Technik/Übungen -SoloSpiel-

von Ridden_Lightning, 13.04.06.

  1. Ridden_Lightning

    Ridden_Lightning Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    3.05.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.06   #1
    Hallo,

    ich als "schäbiger" Rythmus-Gitarrist will jetzt mal etwas anspruchsvollere Parts spielen. Nun ist es natürlich nicht schwer, dass das nur Soli sein können.(hendrix usw. außer acht gelassen:screwy: )
    Jetzt hab ich bei Metallica und Slayer DVD's gesehen, dass sie zB Hanneman seinen Zeigefinger auf einem Bund behält und immer wild mit den restlichen Finger greift.
    Da hab ich mich gefragt, ob dies eine besondere Technik bzw. Art des Spielens ist. Gibt es weitere Techniken, außer dem Tapping, das kenn ich schon, die man zum spielen braucht?

    Super wären dazu noch gezielte Übungen.

    Zur Zeit spiele ich das Solo von James bei Master of Puppets. Das ist mir allerdings zu leicht, mittlerweile :cool: Dient nur noch zu Warm-Up Zwecken.
     
  2. Guitar_my_live

    Guitar_my_live Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.07
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Emmendingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    66
    Erstellt: 13.04.06   #2
    Ja da hätten wir mal zum üben das solo von fatal tragedy ;)

    Alternate Picking, Sweepen, Legato....

    Viel Spaß damit ;)
     
  3. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 13.04.06   #3
    Öhm naja, es gibt eigentlich nur noch sweep picking, und legato als spezielle solotechnik.
    Üben kannst ds in dem du n paar einfach akkordauflösungen sweepst. Dazu gibts hier auch nen workshop
    Legato lernste gut mit three.note-per-string -scales

    nen Namen für ne Technik, für des was du oben beschreibst, gibt es meines erachtens aber nicht.

    Aber hey, wenn du Master of Puppets in original speed spielen kannst, dann, kannst du wirklich einiges an anderen solos lernen ohne dabei auf allzugroße schwierigkeiten zu stoßen...
     
  4. Blackened R'nR

    Blackened R'nR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    8.03.14
    Beiträge:
    614
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.04.06   #4
    Er meinte aber das erste Solo - also das zweistimmige glaub oder ?!??! KP .....
    greetz
    nils
     
  5. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 14.04.06   #5
    Vermutlich hast du recht...es wäre komisch, wenn jmd der so eine Frage (nichts gegen die Frage, die ist ja berechtigt und so) stellt, dann n 220bpm solo hinlegt und meint es wäre ihm zu leicht^^!
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 14.04.06   #6
    Versteht jemand diese Frage/Aussage?

    Jede Menge, hier einige Beispiele: String-Skipping, Legato, Hammer-on, Pull-off, 1/2-Bendings, 1/1-Bendings, 1 1/2-Bendings, saubere Vibratos in verschiedensten Timings und Tonumfängen, Bendings+Vibrato, Release-Bend, Arpeggio-Sweeping, 2-Note, 3-Note und 4-Note-Begleitung, Slides, una corda, Pinch Harmonics, Artificial Harmonics, Double-Bend, Mutes, Tremolo-Picking, Alternate-Picking.

    Dazu Kenntnisse der wichtigsten Leiterformen: Dur, Moll, Pentatonik Dur, Penta Moll, Blues-Scale, evtl. noch harmonisch Moll, harmonisch dominant (für den Metaller Pflicht) Halbton-Ganzton-Leiter, Ganztonleiter, verminderte Leiter sowie das Rockmusiker-Pflichtprogramm mixolydisch und dorisch.

    Und natürlich die gängigsten Akkordformen

    Dur, moll, 7, 9, maj7, Moll7 in verschiedenen Lagen, Voicings und Slash-Varianten.
     
  7. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 14.04.06   #7
    @Hans: Die eine Aussage, war mir irgendwie auch ein Rätsel ;)...!Ist irgendwie auch garkeien richtige Aussage ;)!
    Ich bin irgednwie davon ausgegangen, des er schon weiß was Bendings und Vibratos sind, nachdme er wohl schon ne Weile spielt (er kann ja anscheinend den Rhytmuspart von MOP...)
     
  8. Ridden_Lightning

    Ridden_Lightning Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    3.05.10
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.04.06   #8
    Danke erstmal soweit.

    Was ist an der Aussage so unverständlich? Den Rythm-Part von MOP beherrsche ich sicher im Original-Tempo. Ich will jetzt mal ein paar Soli spielen, als Herausforderung.

    Die Tonleitern werde ich demnächst mal lernen. Die weiteren techniken schau ich mir mal an, sollte es auch WS im Netz geben denke ich mal, oder?

    Naja, vielen Dank.
     
  9. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 15.04.06   #9
    warum nicht hendrix? wenn du seine songs nachspielst kannst du wahrscheinlich am "meisten" lernen... jedenfalls kenn ich kaum gitarristen die in ihren soli das ganze programm an techniken fahren.
    (mal abgesehen von der theorie über die leitern)
     
  10. steve69

    steve69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.06
    Zuletzt hier:
    30.06.15
    Beiträge:
    545
    Ort:
    Buxtehude
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.201
    Erstellt: 16.04.06   #10
    Oder versuch mal Km-Pee-Wee von Steve Vai :)

    Da häng ich grad bei ca 1 Min fest bei den 32.tel
    Da hast ne Menge Stoff für lange Zeit :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping