Tipps zu AMP-suche

von Toaster, 07.07.07.

  1. Toaster

    Toaster HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 07.07.07   #1
    Hallo

    Ich spiele seit rund 5 Monaten Gitarre und habe momentan nen Ibanez AMP (Toneblaster 15) eigentlich bin ich mit dem bis jetzt recht zufrieden gewesen aber nun ist es so, dass ich vom Händler ein Angebot habe, dass ich nach 6 Monaten (oder früher) den AMP zurück geben könnte und mich dann einfach für ein anderes Modell entscheiden für das ich nur den Aufpreis zahlen muss.
    Jetzt hab ich mir überlegt evtl. nen anderen AMp zu nehmen, da ich in letzter Zeit manchmal etwas das Problem hatte, dass der Ibanez etwas "matschig" klingt, sprich man hört irgendwie manchmal die einzelnen Töne nicht mehr wirklich raus. Mir ist klar, dass das teilweise davon kommt, dass ich einfach noch nicht so der Gitarrenheld bin aber wenn ich beim Kumpel ab und zu mal wieder auf seinem Fender spiele klingt das wesentlich schöner.

    ich wollte euch fragen bevor ich in den Shop gehe und einfach mal wahllos irgendwelche AMPs anspiele ob ihr mir ein paar Tipps geben könnt. Also beispielsweise Dinge wie:

    - In welcher Preiskategorie soll ich suchen (200€?)
    - Taugen die eingebauten Effekte bei gewissen AMP was?(sprich lohnt isch der Aufpresi dafür) Hab im Moment halt einfach Verzerrung (logisch :) und Reverb
    - welche Marken soll ich ins Visier fassen? (Marshall, VOX, Roland... sind so die, die mir in den Sinn kommen als gute AMP-bauer wie gesagt finde ich aber den Fender meines Kumpels eigentlich sau geil, besonders wegen den schönen Höhen)

    Vielleicht als kleine Hilfe ich spiele Metal (oder ich versuchs zumindest :D), Rock (neueres aber auch sehr sehr gerne Zeug aus den 60/70ern). Zudem liebe ich es wenn die höhen klirren und die tieferen Töne sehr Satt sind... Mitten nehme ich oft sogar etwas raus. Spiele also momentan eigentlich IMMER mit voll aufgedrehten Höhen beim EQ und je nach Lied hole ich den Bass auchnoch etwas mehr raus.
    Hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben

    MfG Michi :)
     
  2. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 08.07.07   #2
    Hi,

    es kommt u.a. drauf an, ob Du nur einen Amp zum Üben suchst oder schon ein Teil, daß auch in einem Proberaum Einsatz finden soll, wenn Du demnächst in eine Band einsteigst. Ich nehme mal ersteres an, also reichen 15W locker. Dann stellt sich die Frage, welchen Sound Du suchst, die kann Dir natürlich keiner beantworten, aber da kommen dann die sog. Modellingamps von VOX, Roland, Line6 ins Spiel, die simulieren bis zu 11 verschiedene Amps und haben Effekte mit an Bord, alles in wirklich guter Qualität.

    Ich habe mir vor nem halben Jahr nach ausgiebigem Testen des Vox, Roland Cube20 und Line6 Spider 2 den VOX AD15VT gekauft, weil der die meisten Amps bietet und in meinen Ohren klanglich die anderen beiden klar abgehängt hat, der Roland war auch gut, der Line 6 lag für mich deutlich abgeschlagen auf Platz 3. Mit dem Vox (und den anderen beiden) geht von Blues über Classic Rock bis zu Metal so ziemlich alles. Die Effekte setze ich nur sparsam ein, sind aber sehr brauchbar gemacht. Der Vox kostet ca. 175€.

    Das wären die 3 Kandidaten, die Du mal ins Auge fassen könntest. Da Du Metal spielst, könntest Du auch einen Blick auf den neuen VOX AD15VTXL werfen, der speziell Metalamps modelt.

    Christian
     
  3. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 08.07.07   #3
    Also ich kann auch nur den VOX AD15VT empfehlen.Ich hab den kleinen Bruder den DA5 und der ist super.
     
  4. Toaster

    Toaster Threadersteller HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 08.07.07   #4
    Hab mich mal etwas schlau gemacht was ein Moddeling AMP genau ist :)
    Der digitalisiert ja scheinbar zuerst den Sound und verändert ihn dann. Was kommt bei dem genau zum Line Out raus? Ich hab nämlich meinem PC ein Downgrade spendiert so, dass ich jetzt dafür etwas mehr Geld habe und wollte den gleich aufnahmetauglich machen. Jetzt frage ich mich ob ich vom Line Out des Amp direkt in ne Soundkarte soll oder doch noch ein Interface dazu kaufen. Habe an ein Line6 Toneport UX1 oder UX2 gedacht. Wie komme ich am besten weg? Insbesondere wenn man noch bedenkt, dass ich vorhabe so gegen Ende Sommer noch ein Effektgerät a la Korg AX1500 zu kaufen (damit ich dann voll ausgerüstet bin und meinem musikalischen treiben etwas professioneller frönen zu können :) *freu*)
     
  5. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 08.07.07   #5
    Hallo,

    ich habs nie ausprobiert, aber es ist hier öfter zu lesen, daß die Lineouts bei Amps für Aufnahmen wenig taugen, die Mikroabnahme ist wohl zu bevorzugen (zumal der Vox keins hat, über Kopfhöreranschluß taugt nix, das habe ich mal probiert. Mit dem Lineout eines Multieffekts geht das wohl sehr viel besser (auch Sekundärwissen). Beim Korg 1500 wirst Du einiges vom VOX wiedererkennen, Korg gehört nämlich zu VOX (AFAIR), teilweise sind die Ampmodels deckungsgleich, das Korg kann aber natürlich noch mehr.

    C.

    P.S. Danke für´s Karma
     
  6. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 08.07.07   #6
    Aja weißt du was du noch machen kannst.Du kannst dir einen Preamp von Line6 kaufen.z.B. den Pod 2 oder den Podxt.Habs dir mal rausgesucht: https://www.thomann.de/de/line6_pod_xt_amp_modeler.htm
    Ich glaube aber du brauchst dann aber noch einen Line6 amp.
    Wenn man das nur mit Variax Systeme betreiben kann tut es mir leid aber ich glaub es geht auch mit normalen Gitarren.
    Danke fürs Karma
     
  7. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 08.07.07   #7
    Line6 Pod geht mit "normalen" Gitarren, ist wie ein Multieffekt + Ampmodels + Preamp, und wird zwischen Gitarre und Amp gehängt. Man kann ihn aber auch an die Stereoanlage hängen (was aber m.E. keinen Amp ersetzt) oder - wichtig - einfach zum Üben mit Kopfhörer einsetzen.

    C.
     
  8. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Wenn es so ist empfehle ich dir den Podxt.Da haste wohl die meisten Soundmöglichkeiten aber kauf dir am besten noch einen Line6 amp.Oder kontaktiere einmal Line6 die können dich am besten beraten.
    Lg
     
  9. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 09.07.07   #9
    Die günstigen Line6 Amps (Spider-Serie) sind aber mit dem Pod nicht zu vergleichen, die sind (nach meinem subjektiven Test, Vox, Roland, Cube) nicht sonderlich doll, die Pod-Qualität kommt erst in der teueren Flextone-Reihe. In der 15W-Übungsamp-Klasse ist der Vox m.E. klanglich und von der Ausstattung her nicht zu toppen (da merkt man die Röhre in der Vorstufe schon)

    C.

    EDIT @ Post unter diesem hier:

    Hast vollkommen recht, Valvetronix = Röhrenendstufenschaltung.
    http://www.voxamps.de/vox-produktseite-ad15vt.html?&tx_jppageteaser_pi1[backId]=6038

    C.
     
  10. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 09.07.07   #10
    Beim Vox liegt die Röhre in der Endstufe.Aber wenn du dir keinen Line6 amp leisten willst/kannst kauf dir den Vox.
     
  11. Micha303

    Micha303 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 09.07.07   #11
    der Cube klingt sicher besser als der Spider, allerdings solte dir bewußt sein, das die "günstigen" Moddler, ja wie soll ich sagen, für mich einen sterielen Sound haben, ihnen fehlt einfach das gewisse Etwas.

    Ich hab mich nach 8 Monaten von meinen Cube getrennt. Insbesondere weil mir die Marshall Simulation mal überhaupt nicht gefallen hat. Trocken und muffig.

    Lieber noch ein wenig sparen und nach gebrauchten Röhren Combos ausschau halten,
    Ich hab mal einen rausgesucht Metal tauglich allemal und für einen Anfänger ein 1000 mal besseren Sound als jede Transe oder Moddeler

    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll...MEWA:IT&viewitem=&item=330140628899&rd=1&rd=1

    Alternativ nach gebrauchten ENGl Thunder Screamer oder JCM800 Combos auschau halten. 500 bis 600€, ich weiß ist eine Menge Geld.

    Denk mal drüber nach und informier dich ganz in Ruhe über das Thema hier im Board und auch im Netz.
     
  12. Toaster

    Toaster Threadersteller HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 26.07.07   #12
    So ich war heute im Gitarrengeschäft und hab ein paar AMPs ausprobiert. Ich konnte mich bis auf 2 AMPs entscheiden.
    Einer wäre der schon vorher empfohlene VOX AD15VT und der andere der Fender FM 25DSP
    Der VOX hat mich überzeug, da er einen sehr geilen Metalverstärker simulieren kann und die Effektpalette im Vergleich zur ähnlich teuren Konkurenz eifach genial ist. Es gibt x-Verstellmöglichkeiten und so bietet er eine hohe variabilität. Zudem scheint er sehr solide verarbeitet.
    Der Fender scheint dagegen etwas weniger solide, bietet weniger Effekte (es Fehlt z.B. WahWah, welches beim VOX gut klingt)und kostst trotzdem gleichviel. Warum steht er also noch zu Wahl? Ein Wort: Chorus! Der Chorus Effekt des Fenders ist einfach nur ein Traum. Ich habe volle 60 Minuten am Vox rumgeschrabt und versucht den Chorussound des Fender zu erreichen aber ohne Erfolg. Ich komm nahe ran aber erreiche nie diesen schönen Raumklang.

    Jetzt stecke ich etwas im Dilemma. Soll ich auf den Wah-Effekt pfeifen und meinem Gefühl folgen welches den Fender bevorzugen würde oder soll ich auf meinen Verstand hören, der den variableren VOX bevorzugt....
    Wie würdet ihr euch eintscheiden?
    Ich finde den Wah-Effekt zwar genial aber braucht man den so oft wie den Chorus?
    Oder wiess jemand, ob man irgendwie mit nochmehr proben evtl. auch dem VOX einen so genialen Chorus entlocken kann???

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen, ich bin nämlich gerade schwer hin und her gerissen :D

    MfG Toaster
     
  13. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 26.07.07   #13
    einen chorus kannst du auch erreichen wenn du dir nachträglich noch ein bodentreterchen zulegst :)

    wenn du den amp nur zum üben zuhause benutzt und dir der vox jetzt so gut gefällt.. ansonsten ich kenne die amps nicht, aber wenn du mal in ner band mitjammen möchtest muss der schon ein wenig feuer unterm popo haben, da weiß ich net ob überhaupt einer der beiden ausreicht, weswegen da eine gebrauchte combo mit 2x12 und power für den späteren proberaum besser wäre... effekte kannst du dir immer noch dazu nehmen... vll gibts ja in deinem laden auch gebrauchte artikel?
     
  14. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 26.07.07   #14
    Hi,

    ich kann Dir als bekennender VOX-User nicht wirklich weiterhelfen, da ich genau diesen Fender nie gespielt habe (nur gestern gerade wieder einen älteren Frontman Reverb. Clean gut, Zerre katastrophal). Mir gefällt der Chorus vom Vox sehr gut, habe aber eben den Vergleich nicht, Chorus benutze ich neben Compressor am meisten, die anderen Effekte eher selten. Daß man den Chorus separat vom anderen angegebenen Effekt am Knopf (Reverb?) regeln kann (durch Drücken der Edit-Taste), weißt Du und hast es probiert?

    Die Entscheidung wird Dir letztlich keiner abnehmen können.

    Aber ich habe ein Argument neben den von Dir bereits genannten: BoutiqueOD, der letzte Amp auf 5.00Uhr. Simuliert einen Dumble irgendwas und bietet für meinen Geschmack die absolut genialste Zerre, die ich bislang aus einer Transe gehört habe (und aus ein paar Röhren), rotzig, dreckig, was will man mehr. Okay, Du willst Metalzerre :-)

    C.
     
  15. Toaster

    Toaster Threadersteller HCA PC-Komponenten HCA

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    967
    Zustimmungen:
    131
    Kekse:
    4.501
    Erstellt: 26.07.07   #15
    Ja die Edit taste habe ich auch entdeckt :) Ich hab ja schliesslich alleine schon ne volle Stunde am VOX AMP rumprobiert... ich glaub der Verkäufer denkt jetzt ich hab zu haus keinen AMP oder sowas, weil ich solange im Laden war und rumgespielt hab... :D
    Aber gut ich denke dann nehm ich den VOX. Irgendwie bringe ich ihn sicher noch dazu mir nen Chorus zu leifern wie ich ihn will ;) (auch wenn es letzten Endes via Bodentretter sein muss)

    Und wegen dem proben.. naja ich würde zwar gerne in ne Band, aber ich denke um Ehrlich zu sein, ich bin einfach noch nicht auf dem Niveau für ne Band. Ich bin nicht schlecht aber zu unkonstant... es gibt Tage da will ich Gitarre spielen und es klappt nichts :screwy: , dann mach ich 30 Minuten Pause probiers nochmals und es läuft so gut wie schon lange nicht mehr... Insofern reicht einer für zu Hause locker. :great:

    Daaaaaanke an Alle :)
    Gruss Toaster
     
  16. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 26.07.07   #16
    Hi,

    YES, ein weiterer Vox-User :-)))) Du wirst es nicht bereuen, denke ich.

    Du mußt ja auch nicht sofort in eine Band, frag mal in Deinem Bekanntenkreis, ob da jemand Gitarre spielt oder gespielt hat, Du wirst Dich wundern, wieviele Leute irgendwann mal gespielt haben und noch ne Klampfe rumstehen haben. Die meisten ärgern sich, daß sie aufgehört haben und brauchen nur einen Tritt um wieder anzufangen. ICh habe vor ner Woche meinen ältesten Freund überhaupt reaktiviert, und siehe da, er hat vor 5 JAhren mal ne Fender Mexico gekauft. Hat er Montag angeschleppt zu mir. Du hättest das Leuchten in seinen Augen sehen sollen, als ich ihm die Powerchords gezeigt habe.
    Zusammen rocken bringt einen sehr voran, besonders wenn Dein potentieller PArtner mehr kann als Du (so einen habe ich auch noch, spiele auch erst seit knapp über nem Jahr).

    C.
     
  17. Barth Basses

    Barth Basses Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    30.03.16
    Beiträge:
    1.157
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.121
    Erstellt: 28.07.07   #17
    Ja hab auch einen und find ihn gut.
    Aber warum schwankst du wenn du eher auf Metal stehst?Ich mien ein Fender ist das genaue Gegenteil davon.
    Aja es gibt von Vox auch eine Metal Serie die eigentlich das gleiche ist wie die Ad Serie nur eben für Metal geeignet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping