transponieren crashkurs

von philley, 06.06.06.

  1. philley

    philley Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    27.07.07
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.06   #1
    hallo erstmal!
    ICh, ein Trompeter, möchte gerne mit ein paar Freunden Musik in Richtung Ska spielen. Dazu habe ich bei einem tab auch die Noten für bestimmte Lieder gefunden, die allerdings ein bisschen zu hoch für mich sind. Nun meine Frage:
    Würde es reichen einfach jede Note eine terz ( oder was immer ein gut klingender abstand ist) tiefer zu spielen, oder muss der Gitarren und Bass Part auch noch tiefer gespielt werden?
    Danke für eure Antworten!
     
  2. BorrowHill

    BorrowHill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    29.06.10
    Beiträge:
    802
    Ort:
    Wörgl
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    195
    Erstellt: 06.06.06   #2
    Könnte großteils gut gehen, aber einige änderungen würde ich vl. noch vornehmen. DAs Klangbild wird nicht das gleiche sein. Man muss halt schauen, das die Tonart gleich belibt, keine Vorzeichen vergessen etc...

    Trotzdem würde ich zuertst probieren zu Oktavieren.

    Steve
     
  3. Houellebecq!

    Houellebecq! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    27.10.11
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    867
    Erstellt: 06.06.06   #3
    oktavieren ist schonmal eine gute idee. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es sonderlich gut klingt, wenn einfach die melodie eine (wennschon diatonische) terz tiefer gespielt wird. da die akkord-fraktion üblicherweise wesentlich flexibler ist, sollte man dann schon alles runtertransponieren.
     
  4. cocolino

    cocolino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.06
    Zuletzt hier:
    13.02.09
    Beiträge:
    245
    Ort:
    nähe regensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 07.06.06   #4
    ich würde auch sagen, dass oktavieren die eleganteste lösung ist....
    da es eine eher speziefische angelegenheit ist, würde ich es auf jedenfall zuerst in guitar pro ausprobieren.

    es sollte ja reichen, wenn du die melodie und eine begleitstimme machst... ;)
     
  5. philley

    philley Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.06
    Zuletzt hier:
    27.07.07
    Beiträge:
    19
    Ort:
    Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.06   #5
    ok, danke für eure antworten, hat echt geholfen
     
  6. Phoibos

    Phoibos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    403
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    869
    Erstellt: 08.06.06   #6
    Was aber auch gut klingen könnte, wenn du es eine reine quart oder reine quint tiefer spielst was sehr konsonante intervalle sind, allerding musst du gucken in der tonart zu bleiben

    gruß tobi
     
Die Seite wird geladen...