Umstieg von Les Paul auf Fender

von bistn fisch wa?, 27.02.05.

  1. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.02.05   #1
    Hi Jungz! :)

    Ich bin stolzer Besitzer einer Epiphone Les Paul Standart Plus und der Klang gefällt mir recht gut, außer dass ich bessere Pus reinmachen wollte aber darum gehts jetzt hier nicht.
    Letztens hab ich ne billige Fender Strat Kopie (jack& Danny gibts bei musicstore für 111€ (!) getestet und war total begeistert! Die Bespielbarkeit und generell die Handhabung, wie auch das kleine Gewicht habens mir echt angetan! Ich weiß dass ich auf kurz oder lang nicht bei der Paula bleiben werde. Sie ist mir einfach zu schwer und so richtig bundrein hab ich sie nie gekriegt. Später kommt vielleicht ne prs oder weiß ich was aber ich hätte mal gerne gewusst ob ihr denkt dass ich klanglich dann Nachteile mit der Fender hätte. Ich dachte da an ne Fender Mexico Fat Strat, die ich spüter noch mit Seymour Duncas PUs nachrüsten kann. Würdet ihr die empfehlen für Punk? bzw wo liegt dieser so oft beschworene Unterschied zwischen LP und Strat und was macht den Fendet Sound so authentisch und legendär?

    Danke fürs lesen und danke für Antworten! ;)
     
  2. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #2
    mit ner fat strat kannste so ziemlich alles spielen da sie sehr flexiebel ist (SSH)!für punk ist se denk besser geeignet als ne paula weil viele "punker" die "klaren" singlecoils spielen (z.B nirvana;ok is eher crunch) und falls de dann noch mehr power willst kannste ja auf den bridge humbucker schalten!zudem hat ne strat nen besseren cleansound als ne paula und nen 5-weg schalter(obwohl ich meine paula heiß und innig liebe)!aber es geht dir halt ne menge sustain und druck verloren da ne strat halt leichter ist,anderes holz verbaut hat und nen geschraubten hals besitzt!aber wenn dir die strat gefällt hol dir eine :great:
    LP: fetter im verzerrten bereich,singende leadsounds,viel sustain,cleansound nich soo der renner
    Strat:klarer cleansound mit mehr twang als LP,weniger sustain,nich so fett,leichter in der handhabung,flexibler als LP
     
  3. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.02.05   #3
  4. NOMORE

    NOMORE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    15.11.15
    Beiträge:
    3.131
    Ort:
    Vienna Rock City
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    20.676
    Erstellt: 27.02.05   #4
    Hi

    Eine PAULA und eine STRAT sollte in keinen guten Haushalt fehlen !! :D

    Ich würde keine der beiden hergeben !!:great:


    lg.NOMORE
     
  5. Tremolo

    Tremolo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    5.09.12
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 27.02.05   #5
    wenn ich von meiner Epi Les Paul zur Strat gehe klingt es zwar etwas dünner aber auch viel "artikulierter", das Spiel mit dem Volumepoti geht auch viel besser also auch meiner Meinung nach mehr Dynamik. Mit den richtigen Sachen kann man auch einen tollen singenden Leadsound kriegen gleichzeitig aber auch einen sehr beißenden wenn man dann zum Bridgepickup wechselt. Vom Spielgefühl finde ich Strats auch besser, man muss teilweise mehr arbeiten um den Sound so zu kriegen wie man ihn gerne hätte und genau das macht gerade den "Suchtfaktor" bei einer Strat aus. Clean sind die sowieso ein Traum... :)
    Was dich vielleicht stören wird ist das Brummen der Single Coils bei starker Verzerrung oder wenn vor dir eine große Lichtanlage steht aber damit kann man eigentlich leben und wenn nicht gibts ja immer noch Noiseless Pickups (ich mein jetzt aber nich sowas wie Mini Humbucker á la JB Jr. oder Hotrails), Dummy Coils oder ein gutes Noise Gate.
    Falls du dir um den Druck sorgen machst könntest du vielleicht auch mal eine Telecaster ausprobieren die hat etwas mehr als eine Strat (oder du installierst Baseplates unter den PUs). Wobei ein fetter Amp auch schon sehr viel ausmacht bei einer Stratocaster. Ich glaub die Vielseitigkeit muss man erst gar nich erwähnen :great:
     
  6. Aton

    Aton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    18.06.07
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #6
    Vielleicht ist der cleansound einer Les Paul nicht so für funkige Sachen geeignet, aber er klingt einfach viel voller, wärmer und...ja...BESSER! :)

    "cleansound nich soo der renner! is ja wohl ein witz!
    also @topicersteller: der cleansound sollte dich ÜBERHAUPT NICHT von einer les paul abhalten...
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 27.02.05   #7

    Wenn du jetzt noch dazuschreiben würdest, dass das halt deine Meinung ist, und es da durchaus auch andere Meinungen dazu geben kann, könnte man deinen post sogar so stehen lassen...

    Du kannst nicht einfach sagen, der Clean Sound einer Les Paul is besser als der von einer Strat. Das is genauso Schwachsinn wie andersrum.
     
  8. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #8
    ok,ok,ok! ich ändere meine aussage indem ich IMHO(!!!!!!!!) davorschreibe :D
    das war eigentlich auch auf ne epi LP bezogen die im cleanen bereich meines erachtens nach(JA ich hab eine ;) ) zuviel matscht!ne strat finde ich da(vor allem gezupft) um LÄNGEN besser!LP is auch schwerer zu zupfen da die seiten nicht so straff sind(gibson mensur) dafür aber sau leicht zu ziehen (bendings)!und das liebe ich an der LP!bendings sind ein traum im gegensatz zur strat!und das sustain.... :eek:
     
  9. LukeSky

    LukeSky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.08
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 27.02.05   #9
    Ich finde es kommt drauf an, was besser klingt clean.

    Oft, wohl gemerkt oft, gefällt mir der clean Sound bei blues liedern von der LP besser, wobei es auch hier ausnahmen gibt, z.B. Eric Clapton.

    Bei Rock, ist es so eine Sache.
    Trozdem gefällt mir für richtigen standart Rock die Strat besser.

    Bei Heavey Metall etc. ist es ebenfalls so eine Sache. Da kann eine LP soooo sau geil klingen aber manchmal gefällt mir einfach der Fat Strat sound (alla Nirvana) dann doch besser. Auch im Highgain bereich.

    Punk, da empfehle ich dir einfach die Fat Strat. Solide Gitarre. Eigentlich müsste die Stratocaster bzw. die Fat Strat "SG" heißen, also "Fender SG", weils einfach 'ne solide Gitarre ist.


    FAZIT: Niemals von 'ner LP auf 'ne Strat "umsteigen". Hol dir die Strat als Zweitgitarre. Wenn sie dir gefällt und du sie cool zum spielen findest, musst du sie dir einfach kaufen. Trozdem gib die LP nicht her. :screwy:
     
  10. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #10
    ich finde auch:beides zu haben ist immer noch am besten!

    deswegen...hab ich auch beides :D
     
  11. irres licht

    irres licht Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    108
    Ort:
    wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.02.05   #11
    der grösste unterschied zwischen den beiden liegt wohl in der kürzeren mensur der beiden. ich kann mit paulas nicht spielen, da schlabbern die saiten so (bei gleichem saitensatz). ich brauch das knackige feeling einer tele/strat.
     
  12. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.02.05   #12
    dannke für die antworten!
    Ich sehe schon ich hab hier ein neuen Streit entfacht. :D

    Also vielleicht sollte ich nochmal dazu sagen dass ich fast nur verzerrt spiele und mir die Fender Fat strat deswegen so gut gefällt, weil sie sowohl leicht ist wie ne strat , aber auch wegen dem Humbucker nen fetten Sound hat. Dieser "fette" Sound ist dass, was mich so interessiert. Es soll einfach ordentlich krachen und wenn ich hier und da höre dass strats eigentlich voll billiges Holz sind im Vergleich zu ner LP, die meistens Mahagoni ist, dann zweifle ich halt diesen Sound an. Wegen Amp: hab nen Marshall VS 8100 und ne 412er also müsste es ja gehen. Ich freu mich schon aufs antesten der Fat Strat und die sieht noch so schick aus mit dem hellen Griffbrett...:D muahaha
    Wenns Protmonaie es zulässt, gibts die Fat Strat als 2. Gitarre
     
  13. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #13
    ganz kurz: was meinst du mit billiges holz???das holz einer strat ist keinesfalls billig im sinne von schlecht oder so!es ist einfach nur leichter weil ne strat meist aus erle und ahorn ist!meisst verbauen die bei epi das billige holz(z.B: kein mahaghoni body sondern erle mit ahornfurnier + ahornhals usw.)!da biste mit fender beim holz glaube schon besser beraten!aber wenn du diesen fetten sound so liebst warum muss es den dann eine strat sein?? :D
    ich liebe diese schlabberigen seiten weil ich finde dass man so die nuancen besser betonen und spielen kann(vibrato usw.)
     
  14. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 27.02.05   #14
    Willst du dir jetzt vom Hersteller vorschreiben lassen, was sich gut anhört? ;)
     
  15. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.02.05   #15
    gewicht und handhabung sind entscheident. wenns was vergleichbar gutes im preissegment von unter 500€ gibt, dann bin ich ganz offen :)
     
  16. LukeSky

    LukeSky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.08
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 27.02.05   #16
    1. Mann kann einfach einen Satz härtere Saiten nehmen (Ich mag LPs mit 12ern)

    2. Es gibt viele Gitarren, bei denen ein 10 Satz sich so spielen lässt wie bei anderen Saiten ein 11er Satz. Bei den Strats z.B., da fühlen sich die 10er genauso hart an, wie bei vielen Ibanez die 11er.


    11er Saiten, finde ich aber eh am besten (Weil sie nicht so leicht reissen und außerdem voller klingen, da sie dicker sind), blos auf ner Strat sind sie mir etwas zu hart. Aber auf meiner Ibanez genau richtig, bis auf die E Saite die auf D gestimmt ist, die ist etwas lasch, da sollte ich mir eine 12er holen.

    Finde ich überhaupt nicht, ich finde mit schönen dicken 11er Saiten lässt es sich um Meilen dynamischer spielen. Pull -Ofs machen spaß, da sie so perfekt laufen und es ist ainfach nur ein geiles feeling.


    @Jimmy P4ge was für Saiten hast du ? wenn 9er dann nimm mal nen Satz 11er so zum test, mach mehr spaß, ich könnte es dir fast versprechen.
    Wenn 10er dann hol dir ebenfalls mal nen 11er oder gar 12er wenn du es eh schon eher "härter" magst und schon 11er hast, dann bespann sie einfach mal mit 13er oder sogar 14ern. Am Anfang eine Umgewöhnung, aber ich bin eigentlich eh der Meinung, dass ca. 70% aller Gitarristen, die für sie falsche Saitenhärte nehmen, da sie sich nciht "trauen" mal eine andere zu probieren.
    "Was der Bauer nicht kennt, frisst er ned" :great:
     
  17. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.02.05   #17
    :D ok ich werd mir mal 11er oder 12er
    holen!im moment hab ich 10er drauf!is schon ein bisschen schwierig genau den richtigen ton zu treffen wenn se so lasch sind!der ton verzieht sich halt schnell wenn man zu stark nach unten drückt aber irgendwie find ich die schlabbrig sau goil
     
  18. bistn fisch wa?

    bistn fisch wa? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    465
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    15
    Erstellt: 27.02.05   #18
    also auf meiner LP sind 10er gewesen und ich hab 12er raufgemacht (glaube es waren 12er also E war 52). Ich fands schwer mit denen auch wenn der sound ein ganz wenig voller war. Wenn man nicht gerade Zakk Wylde Finger hat würd ich immer 10er empfehlen oder man spielt harten metal dann gehen auch fettere :rolleyes:
     
  19. ray-78

    ray-78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 27.02.05   #19
    Sorry, seit mir bitte nicht böse, aber in diesem Thread stehen soviele Vorurteile, das tut schon beinahe weh beim lesen.

    -Strat klingt clean "besser" als ne LP... :screwy:
    -LP matscht clean... :screwy:
    -Strats haben billiges Holz... :screwy:
    -Durch geschraubten Hals geht Sustain und Druck verloren.... :screwy:
    -Bein ner LP schlappern die Saiten... :screwy:
    -Strat ist "leichter zu Handhaben" (was auch immer das bedeuten soll) und flexibeler als ne LP :screwy:

    Ihr könnt nicht von Eurer Gitarre, eurem Spielgefühl und eurem "klanglichen Geschmack" auf allgemein Alle Gitarren dieser Art oder diesen Types schliessen.
     
  20. LukeSky

    LukeSky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.05
    Zuletzt hier:
    20.04.08
    Beiträge:
    249
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 27.02.05   #20
    Also ich schon :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping