Unterschied Musik Maker... vs. DAW?

von Tim, 31.03.16.

  1. Tim

    Tim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 31.03.16   #1
    Hallo,

    sorry falls ich mich wiederhole, aber ich sehe so viele Versionen von Magix-Software in den Regalen der Elektronikmärkte, daß ich keinen Überblick bekomme, welche Software was leistet und wo deren Grenzen sind.

    Momentan arbeite ich ja noch mit Cubase AI 7, allerdings nur selten momentan.
    Über Autotune usw. hatten wir ja gerade in einem anderen Thread diskutiert, es fielen viele Programmnamen, die mir meist nichts sagten.

    Ich brauche aber nicht nur eine DAW die mich zufrieden stellt, sondern auch ein Programm, wo viele fertige "Musikbausteine" drinn sind, die ich frei kombinieren kann um eigene Songs zu entwickeln, jedenfalls ist das langfristig mein Wunsch. Also z.B. mit dem Digitalpiano eine Melodie spielen, diese in Cubase oder Samplitude importieren, dann Rythmus und Effekte mit einer anderen Software erstellen und ebenfalls in die DAW importieren, dann Gesang dazu aufnehmen usw..
    Lassen sich diese Musik-Maker-Programme mit DAWs kombinieren oder ersetzen die diese sogar, so daß ich mit Musik Maker alleine auch schon Gesang aufnehmen und bearbeiten kann?

    Und was ist Musik Maker Samplitude, eine Mischung? Kostet ca. 99 Euro, ist das eine vollwertige DAW?

    Gruß
    Tim
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 31.03.16   #2

    Wieso eigentlich "importieren" ? :gruebel:


    Jede DAW, die etwas auf sich hält, bietet die Möglichkeit, Rhythmus-Bausteine, Akkorde, Effekte, etc. direkt im Programm selbst zu machen!

    Samplitude ist das vollwertige DAW-Produkt von Magix.


    ;) :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Tim

    Tim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 31.03.16   #3
    Achso, d.h. diese Musik Maker können auch nicht zusätzlich zu einer DAW etwas leisten?
    Also sind das nur abgespeckte Versionen einer DAW?
     
  4. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 31.03.16   #4
    Hallo @Tim

    Wenn Du Cubase schon kennst, dann ist Dir das Prinzip einer DAW ja geläufig. Wo ich oben kurz ins Stolpern gekommen bin, ist Deine Idee, mit verschiedenen Programmen zu werkeln.
    Im Grunde kannst Du das alles in einem erledigen zb Cubase. Indem Du eben PlugIns verwendest: Eins für Drums, eines für Piano, usw.
    Wenn Du eher so Schnipsel zusammenbasteln möchtest und daran noch ein bißchen spielen, dann wäre MusicMaker vielleicht sogar richtig. Da nimmst Du irgendwelche Samples, packst die rein und machst Loops und fertig ist die Soße.
    Allerdings ist meine letzte Erfahrung mit MusicMaker aus 2004 oder so. Von daher kann ich über akutelle Versionen nichts sagen.
    Viele Grüße
    Markus
     
  5. Tim

    Tim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 31.03.16   #5
    Hallo,

    Im Grunde arbeite ich immer lieber mit nur einer Software als mit mehreren, vorausgesetzt die eine bietet mir all das was ich machen will.
    Da ich aber nur die abgespeckte Version von Cubase habe (AI 7), werd ich wohl überlegen mir langfristig eine leistungsfähigere DAW zuzulegen.
    Allerdings tu ich mich sehr schwer damit 500 Euro für eine Software auszugeben.

    Was wäre denn vom Preis-/Leistungsverhältnis das beste DAW-Paket (für Windows 10 64-Bit)?
    Sie sollte aber einen echt guten Kompressor bieten und Auto-tune usw. dazu viele gute Effekte und Instrumente und Rythmus.

    Gruß
    Tim
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 31.03.16   #6
    ...zumindest war das bis anhin mein Eindruck von den (doch schon etwas älteren) Versionen.



    Die richtig guten Sachen sind wie immer kostenpflichtig... das ist auch im Bereich der DAWs nicht anders!



    :hat:
     
  7. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 31.03.16   #7
    Und wenn Du evtl. noch Schüler bist, kannst Du ja auf vergünstigte EDU Version von den DAW zurück greifen.
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 31.03.16   #8
    Hallo,

    Jaaaa, DIE richtige DAW. Schwierig ;-)
    Das ist für mich nicht zu beantworten.
    Ich befürchte, Du wirst kaum drum herum kommen, ein paar auszuprobieren.
    Cubase kennst Du ja schon etwas, dann vielleicht noch Studio One (Artist), Samplitude, ...
    Es gibt aber auch jede Menge kostelose PlugIns.
    Grüße
    Markus
     
  9. Tim

    Tim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 31.03.16   #9
    Wichtig wäre mir halt ein guter Kompressor, am besten gleich "eingebaut" und die Möglichkeit von Pitchcorrection. Ebenso wichtig eine relativ intuitive Bedienbarkeit und natürlich deutschsprachig, dann noch der Preis.
    Also wenns wirklich deutlich besser als Cubase AI 7 wäre, würd ich schon notfalls 200 Euro ausgeben, aber ich schätze da bekommt man nicht wirklich viel für? ;)
     
  10. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 31.03.16   #10
    Kann man kombinieren. Oder auch alleine verwenden. Die sind sortiert nach Musik Stil. Hat man eine Version, kann man andere Musikstile dazukaufen. Das sind eigentlich nur Loops und musikalischer Phrasen. Bass, Schlagzeugparts, Gitarren, Bass, alles eben was so dazugehört. Und mit den Musik Makern kann man auch aufnehmen. Also das reicht erst mal. Was anderes braucht man nicht zwingend.

    Den gibst es nicht. Das Ding heißt MAGIX SAMPLITUDE MUSIC STUDIO 2016. Das ist eine vollwertige DAW mit jeder Menge Instrumenten und Effekten. Ich denke mal, Musik Maker Projekte sollte das lesen können.

    Gibt es auch eine Version kleiner für 69 und heißt MAGIX MUSIC STUDIO 2016. Das hat viel weniger Instrumente, keine Mastering Suite und andere Sachen fehlen auch. Dafür kann das auf jeden Fall Musik Maker import......
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 31.03.16   #11
    Hallo,

    Noch so ein echt schwieriges Thema: "guter Kompressor" ;-)
    Da hänge ich mich erst gar nicht aus dem Fenster nee nee.
    Ich denke, alle DAWs haben brauchbare Kompressoren für den Anfang (und mehr) dabei. Und auch Kompressor-PlugIns gibt es prima günstige und auch kostenlose.
    Also an einem Aspekt eines derart komplexen Programms, würde ich mich nicht aufhängen. Wichtiger wäre mir, ob ich mit dem Aufbau der DAW meiner Arbeitsweise gerecht werde.
    Die Entscheidung für eine DAW ist nicht trivial.
    Von allen gibt es Testversionen.
    Grüße
    Markus
     
  12. Tim

    Tim Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    1.302
    Erstellt: 01.04.16   #12
    Dann meinte ich wohl den, stand für ca. 99 Euro im Regal.
    Ist dieses Samplitude Music Studio denn besser als mein Cubase AI 7?
     
  13. Papalapap

    Papalapap Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.09
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    943
    Erstellt: 01.04.16   #13
    Was erhoffst du dir denn von einem guten Kompressor? Wunder wird der nämlich auch nicht vollbringen und ein falsch eingestellter Kompressor ist, egal ob teuer oder kostenlos fast schon eine Garantie für schlechten Sound.
    Teste dich am besten durch verschiedene DAWs und entscheide dich am Ende für die, die dir am meisten zusagt und deinem Budget entspricht.
    Was du dann viel dringender brauchst ist Erfahrung und Know-How. Der gute Kompressor kommt dann noch früh genug. :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  14. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 01.04.16   #14
    Hallo Tim,
    ich noch mal :)
    Du merkst schon, dass bislang niemand so ganz konkret sagen möchte "Nimm XY und gut ist" ?
    Das mit dem besser oder schlechter, ist nämlich so eine Sache (wie ich feststellen durfte).
    Ist ein Wurstbrot besser, als ein Käsebrot ???
    Kommt darauf an (sagt der geschmeidige Jurist) ;)
    Und zwar u. a. darauf, was Du machen willst, wie Du arbeiten möchtest, was Dir wichtig ist, ...

    Wenn Du zB auf Magix Samplitude Music Studio schielst, würde ich eher zu einer "Vorjahresversion" raten (also 2014 oder so), weil die nur ein Drittel kosten und vermutlich (!) nicht deutlich weniger dabei haben. Da bist Du u. a. eingeschränkt in der Anzahl der Spuren (128 meine ich), der VST-PlugIns pro Spur (4 meine ich) und auch der Effekte, Samples usw., die bereits mitgeliefert werden, der Anzahl der Auxe und speziell die Reverbeffekte finde ich da nicht so dolle.
    Ich behaupte aber mal frech, dass Du mit dem "kleinen Besteck" erst mal gut versorgt sein wirst.

    Und ich wiederhole mich: Wenn Du mit einzelnen Effekten, Samples nicht zufrieden bist, gibt es jede Menge kostenlose im Netz, oder eben auch Bezahlware, die idR dann besser ist. Dabei ist die verwendete DAW (fast) egal.
    Ein paar Beispiele:
    Drums: DrumMicA
    Piano: Piano One
    Effekte: Kjaerhus Classic (da gefällt mir zB der Reverb sehr gut, ist allerdings nur 32Bit, Samplitude hat die 32Bit Bridge dabei, frisst aber RAM und den Kompressor finde ich auch nicht schlecht).

    Eine Alternative könnte vielleicht auch Reaper sein. Hier hat rbschu einen informativen Beitrag geschrieben, den ich als nicht-Reaper-Nutzer als Einführung gelesen habe
    Zum Thema Kompressor gibt es auch ganz viel zu lesen. ZB den Thread von Laguna.
    Und apropos lesen: Immer gut, zB "der Homrecording Guide" von A. Hau.

    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 01.04.16   #15
    Kommt drauf an. (Sagen ja nicht nur Juristen)

    Das ist auf jeden Fall sehr gut ausgestattet für den eher moderaten Preis. Jede Menge Instrumente, alles an Effekten was man in der Grundausstattung braucht, macht Tonhöhenkorrektur, Timestrech also Änderung der Abspielgeschwindigkeit mit Anpassung der Töne auf den Spuren, Notenblatt und und und. Kann man nicht meckern. Also sicher einen Blick wert.....

    Aktuelle Version:

    http://www.magix.com/ch/samplitude-music-studio/detail/funktionen/
     
  16. Signalschwarz

    Signalschwarz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.11
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    8.264
    Zustimmungen:
    3.682
    Kekse:
    17.224
    Erstellt: 01.04.16   #16
    Ach kein Problem. Los geht's!

    Nimm Cubase. Schau, ob Du von der AI upgraden kannst. Ansonsten hol Dir die LE und upgrade von der. Weiterhin interessant wäre, ob Du in den Genuss eines EDU-Rabatts kommen kannst. Ziel sollte zunächst die Elements-Variante sein, gerne auch die Artist-Variante.

    Pitch Correction ist halt auch keine Sache die mal eben irgendwer entwickelt/programmiert und die dann supidupi funktioniert und klingt, dann anzunehmen, dass sowas nix kostet und bei irgendeiner Software-Dreingabe inkl. ist, ist einfach weltfremd. Eine Freeware hatte ich Dir bereits genannt, haste nicht gesehen oder hat Dir nicht gepasst, pfff... Was glaubst Du warum die richtig guten Werkzeuge aus dem Bereich auch richtig Geld kosten?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 01.04.16   #17
    Einer muss ja den Anfang machen ;)
    :great:
     
  18. adrachin

    adrachin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.14
    Zuletzt hier:
    20.08.18
    Beiträge:
    6.385
    Ort:
    Blauen
    Zustimmungen:
    2.017
    Kekse:
    13.329
    Erstellt: 01.04.16   #18
    Ne. Nimm S1. Viel besser als der uralt Dinosaurier Cubase.....
     
  19. Novik

    Novik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Beiträge:
    4.829
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.235
    Kekse:
    9.865
    Erstellt: 01.04.16   #19
    Ne nimm Cubase, ist viel besser als S1:D
     
  20. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.431
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 01.04.16   #20
    Also bevor hier noch rumgestritten wird: Nimm Samplitude :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping