Unterschied Racksteckdose - Powerconditioner

von meckintosh, 16.03.08.

  1. meckintosh

    meckintosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 16.03.08   #1
    Oh, ich sehe wir teilen einige Vorlieben.
    Decimator, Rack Wah und nen "kleinen" Korg Tuner hab ich ja auch. Ok, ne andere Funke... aber eben auch Funk... :D

    Welche Vorteile hab ich denn eigentlich mit nem Furman gegenüber einer normalen Racksteckdose?
     
  2. mistreaded

    mistreaded Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.07
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #2
    Eine Racksteckdose is einfach nur eine Steckdosenleiste, Der Powerconditioner schaltet bei Unter- oder Oberspannung ab, Is wichtig da es schon Bierzelte gegeben haben soll an deren Schukosteckdosen Kraftstrom anlag. Da wäre das Equipment dann schön im Eimer.

    Ok der Veranstalter haftet für solche Dinge, aber es gibt doch nur Ärger...

    Zusätzlich schützt es die anderen Geräte bei Blitzeinschlägen durch eine sehr schnelle Abschaltung.

    Desweiteren filtert es z.B. Hochfrequenzeinstreuungen usw. aus dem Strom raus.

    Is as mehr als ne Stromverteilung.

    Wenn man noch mehr Geld hat kauft man sich noch eine Gerät welches ein konstante Spannung abgibt, dies hat aber dann doch noch etwas mehr gekostet als der einfache Power Conditioner.

    Lg Martin
     
  3. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 16.03.08   #3
    Aha, OK.
    Na da die Spielzeuge im Rack ja dann doch alle etwas teurer sind leg ich mir mal lieber so ein Teil zu.

    Und der Unterschied Phonic - Furman? Ist da einer? Die Preise differieren ja erheblich.
     
  4. mistreaded

    mistreaded Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.07
    Zuletzt hier:
    11.09.10
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Zum Unterschied kann ich Dir leider nicht viel sagen. Furman ist aber Marktführer und in den meisten professionellen Live Racks verbaut... Ob das seine Gründe hat?

    Aber vielleicht gibts hier ja noch ein paar Leutchen die bescheid wissen.

    Einfach mal nen neuen Thread aufmachen.

    Lg Martin
     
  5. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 16.03.08   #5
    Hiho

    Ich nutze ein ähnliches Equip wie oben genannt. Wir spielen öfter an Örtlichkeiten wo der Strom nicht immer "sauber" läuft.
    Ich hab mich damals für das Furman Teil (298€) entschieden, da hier die Ausstattung in Bezug auf -Filterausstattung und Überspannungsschutz- besser ist als bei Phonic (s. Anleitungen der Teile).
    Man merkt auch am Gewichtsunterschied (Phonic 2,4kg - Furman 5kg), dass die Bauweise unterschiedlich ist.
    Fraglich ist natürlich ob das einen Preisunterschied von 200€ rechtfertigt.

    Sicher ist, dass die Anzeige bei Furman schon sehr genau ist und mich würde interessieren, ob das bei Phonic ähnlich ist.

    Ich hab mich von Kollegen beraten lassen und das Furman-Teil genommen. Wird von VIELEN Leuten benutzt und kann demnach nicht das Schlechteste sein.

    Gruß Grato
     
  6. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 17.03.08   #6
    Der Phonic hat mir schon ein paar mal das Equipment gerettet - oder zumindest wahrscheinlich gerettet. Genau weiss ich es zum Glück nicht, denn die Geräte laufen ja noch.:)

    Ich habe hier im Haus ein ziemlich anfälliges Stromsystem bei dem es recht häufig zu Unter- und Überspannungen kommt. Das Haus selber ist von 1896 und das Stromnetz wahrscheinlich aus der Nackriegszeit. Wie auch immer, durch die schlechte Spannung haben sich schon diverse Netzteile und kleinere Geräte (Nobels Splitter und Mixer, Behringer Kopfhörer-Amp usw.) verabschiedet. Den größten Schaden gab es bei einem Fernseher und bei einem (im wahrsten Sinne des Wortes) abgerauchten Computer.

    Seit ich an allen relevanten Punkten Filter und Sicherungen angebracht habe, ist nichts mehr passiert. Die Sicherung am Phonic löst zwar noch manchmal aus aber die Geräte, die da dran hängen, überstehen das ohne Probleme. Ist ja schliesslich nichts anderes, als ob man den Schalter betätigen würde. Nebenbei sind die Einstreuungen durch das Stromnetz fast völlig verschwunden, was dem Sound natürlich zugute kommt. Das Gerät tut also genau das, was es verspricht.

    Bei der Frage, ob es nun Furman sein muss oder ob nicht auch der Phonic reicht muss man noch einkalkulieren, dass die Furman-Produkte hierzulande mit einem gewaltigen "Profi-Equipment"-Aufschlag versehen sind. In den USA, wo die meisten der angeführten Stars ja herkommen, ist der Preisunterschied nur gering. Das liegt aber nicht daran, dass der Phonic dort drüben teurer wäre...

    Die Anzeige des Phonics (zumindest mein Gerät) hat eine Genauigkeit von +/- einem Volt (Gemessen per Multimeter).
     
  7. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 18.03.08   #7
    @rollo69: Abgesehen davon, dass ich die korrekte Funktion des Gerätes nur begrüßen kann, finde ich eure E-Installation sehr bedenklich wenn nicht sogar lebensgefährlich...mach da mal was, sowas darf einfach nicht sein, das muss ordentlich gemacht werden, weil vor Körperschluss usw. schützt dich dein Phonic-Ding nicht...und dein Equipment bringt dir leider nichts mehr, wenn du "6 feet under" bist.

    MfG OneStone
     
  8. meckintosh

    meckintosh Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    12.01.16
    Beiträge:
    2.733
    Ort:
    fast in Flensburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    10.370
    Erstellt: 18.03.08   #8
    Ich hab mich vorerst für das Teil von Phonic entschieden, weil ich ja zusätzlich noch das Rack neu mach, etc etc.
    Im Normalfall hängt bei mir eh noch ein Überspannungsschutz vor der Anlage, ich denk beides gemeinsam sollte den Job schon tun.
    Und unser Haus ist ja quasi neu, das Stromnetz also ziemlich gut.

    Mir gehts eher darum das wir ja auch oft in Kirchen spielen und da sind eben doch sehr alte Leitungen und Netze vorhanden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping