[User-Thread] Darkglass Electronics

  • Ersteller DanielwithBass
  • Erstellt am
DanielwithBass
DanielwithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
551
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Hi an alle,

bisher gibt es noch keinen User Thread zu den Darkglass Effekten, obwohl schon eingie, eingeschlossen mir, diese Pedale nutzen.
Ich habe vor kurzen mir zwei Vertreter bestellt und hier verglichen. Das Thema aber immer im Effektboard Thread zu diskutieren ist nicht so toll.

Auf das Weihnachtsgeschäft hin wird die schwedische Firma einen Fuzz herausbringen. Was meines Wissesn nach von dem Konzept preisgegeben wurde (Quelle: Posts des Chefs in einem amerikanischen Forum) ist:
-Zwei Fuzz Schaltungen, einmal "gated" und einmal Richtung Big Muff, die sich mittles eines Drehreglers mischen lassen.
-Eine ähnliche fixe Schaltung wie im B3K,VMT zum reglen der Höhenanteile.
-Ein Blend zum Mischen des Cleansignals
-gleiche Bauweise wie B3K,VMT..

Was haltet ihr von dem Konzept? Oder auch anderen Pedalen der Firma? Wisst ihr noch andere Infos?

Grüße Daniel
 
Eigenschaft
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.206
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
die schwedische Firma

die finnische Firma ;)

Ich hab ja seit einigen Monaten den B3K und bin nach wie vor begeistert. Das Fuzz sieht schon interessant aus, gerade die Schaltung mit Gate (Muff ist nicht so meine Baustelle), allerdings hab ich mir gerade erst ein Boutique-Fuzz für etwas zerstörte Sounds zugelegt... :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Nefarius696
Nefarius696
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.22
Registriert
20.05.13
Beiträge
1.364
Kekse
1.049
Ort
Freiburg
Gibt's von dem Fuzz schon Hörbeispiele irgendwo? Und was ist der Unterschied zwischen gated und "unguted"? (Sorry, falls das ne blöde Frage ist.)

Bin ja echt mal gespannt, wie das Pedal so wird. Ich hatte mir eigentlich eine Dr. Green Bearded Lady beim T bestellt, aber "musste" sie (wegen Lieferengpässen) gerade stornieren.
Jetzt ist die Frage, ob ich bei der Lady bleibe oder mir Darkglass mal ansehe.
 
DanielwithBass
DanielwithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
551
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Nein leider wurden noch keine Beispiele veröffentlicht. Naja Unterschied zw. Gated und "ungated" hört man mMn am besten beim Wooly Mammoth vs Big Muff. Gated geht oft mehr in die Synth Richtung. Da bei der Entwicklung dieses Effekt auch 3leaf Audio beteiligt ist bin ich echt mal gespannt. Auf jedenfall kann man sicher sein das der Fuzz von Bassisten konzipiert wurde.
 
popai
popai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.21
Registriert
13.07.09
Beiträge
219
Kekse
193
Servus.

Mir geht´s um den hier: https://www.thomann.de/de/darkglass_microtubes_b7k_bass_overdrive.htm

Ich hab im Netz ein Soundfeature zum B7K gefunden und die Vielseitigkeit die dargeboten wurde, hat mich infiziert…damn, das wird teuer! Aber iwo halt auch egal, weil Quali hat eben seinen Preis.

Ich hab jetzt mehrere Fragen zu dem Teil, was ihr Wissenden mir sicher beantworten könnt.

1) Ich kann das Teil theoretisch hinter mein Wah Pedal schließen und damit in die PA ohne Amp und Box? Weil es ja so nen XLR - DI Out Anschluss hat?
Also Bass - Wah - B7K und ab in die PA? Geht das?

2) Ich kann es klassisch anschließen, also Bass - Wah - B7K (bzw. umgekehrt) - Amp?

Ich weiß, ich stell bei solchen Sachen immer echt dämliche Noobfragen, aber ich kann einfach nicht anders ;):p
 
K
Klausklaerwerk
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.12.21
Registriert
01.04.12
Beiträge
41
Kekse
0
Servus.

Mir geht´s um den hier: https://www.thomann.de/de/darkglass_microtubes_b7k_bass_overdrive.htm

Ich hab im Netz ein Soundfeature zum B7K gefunden und die Vielseitigkeit die dargeboten wurde, hat mich infiziert…damn, das wird teuer! Aber iwo halt auch egal, weil Quali hat eben seinen Preis.

Ich hab jetzt mehrere Fragen zu dem Teil, was ihr Wissenden mir sicher beantworten könnt.

1) Ich kann das Teil theoretisch hinter mein Wah Pedal schließen und damit in die PA ohne Amp und Box? Weil es ja so nen XLR - DI Out Anschluss hat?
Also Bass – Wah – B7K und ab in die PA? Geht das?

2) Ich kann es klassisch anschließen, also Bass – Wah – B7K (bzw. umgekehrt) – Amp?

Ich weiß, ich stell bei solchen Sachen immer echt dämliche Noobfragen, aber ich kann einfach nicht anders ;):p


Das geht beides (sogar gleichzeitig).
Du kannst auch XLR -> PA und gleichzeitig mit dem Klinkenoutput direkt in eine Endstufe, bzw. die Endstufe deines Amps (Vorstufe mit EQ etc. von deinem Amp wird hierbei umgangen, geht nur wenn du nen Power-Amp In oder nen Effekt-Loop am Amp hast.).
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.206
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Du kannst ihn auch einfach in die Vorstufe deines Amps jagen, wenn du diese nicht umgehen möchtest. ;)
 
popai
popai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.09.21
Registriert
13.07.09
Beiträge
219
Kekse
193
THX Meisters :rock: werd mir das Ding jetzt ordern und dann auch bald berichten :hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
djaxup
djaxup
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
15.04.09
Beiträge
3.020
Kekse
7.885
Ort
Gelsenkirchen
Was für mich super funktioniert: über den B3K in einen sehr neutral (also schwach) eingestellten Sansamp zu spielen. Ich hab den PBDDI und den Leeds, nutze derzeit wegen der besseren Mittenkontrolle den Leeds, aber es geht mit beiden. Wichtig ist nur, das der Drive Regler quasi aus bleibt, also unter 9 Uhr, sonst wird es einfach ein furchtbares Gekreisch. Aber der Sound so klingt durch die Boxensim einfach spitze... das brauchen vermutlich nur Leute, die keine 10er Speaker ohne Horn spielen, aber für mich ist es genau richtig.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.206
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Mach ich faktisch genau so wie djaxup, B3K in 'nen clean eingestellten PBDDI und dann entweder direkt in die PA oder im Proberaum ins Stack mit zwei 15ern und einem (eingeschalteten) Hochtöner. Der PBDDI macht meinen cleanen Grundsound (bei hartem Anschlag dreckt der gaaanz leicht an) und er hat eben die Speaker-Sim für alle meine Zerren.
Auch wenn das hier ein wenig OT ist - wie macht sich denn der Leeds? Das ist ja eigentlich auch ein Gitarrenpedal.
 
djaxup
djaxup
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
15.04.09
Beiträge
3.020
Kekse
7.885
Ort
Gelsenkirchen
Das ist, genau wie der Hiwatt der da simuliert wird, ein Universalpedal für Gitarre und Bass. Ich finde den klasse. Er klingt clean eingestellt, also Character und Drive bis 9 Uhr, fast genau so wie der PBDDI, nur mit weniger dreck und "rauschen"... schlechter Ausdruck, denn rauschen tun die beide nicht. Das Signal vom PBDDI finde ich etwas "radiomässiger" als das des Leeds. Mit dem Character Regler kannst du dann das Hiwatt typische blecherne, metallische reindrehen - sehr mittig der sound. Gänzlich anderer Dreck als der PBDDI. Der Drive Regler tut das, was er immer tut. Blend gibt es nicht, das ist schon ein Nachteil, wobei ich den PBDDI die meiste Zeit auch auf 100% blend nutzte.

Die EQ Knöpfe sind speziell, weil etwas höher angesiedelt als die üblichen Bass EQ Frequenzen, aber immer noch deutlich unterhalb normaler Gitarrenknöppe. Mitten: 500Hz, Low auf 120 Hz (!) und Hight auf 2,5Hz. Das passt so extrem gut für den Spector. Der Bass Regler greift ja eher auf die unteren Tiefmitten quasi, die meisten Bass Bassregler werkeln ja auf 40-60 Hz. Davon habe ich genug Knöppe. Die 2,5 kHz sind nahe dran an "der" Spector Frequenz 2,8 Khz und ich finde sogar noch passender weil etwas belegter. Liegt aber auch am Euro Spector, der etwas harschere Höhen hat als ein US Spector.
 
Zuletzt bearbeitet:
gepmA HRO
gepmA HRO
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.11.20
Registriert
28.12.12
Beiträge
841
Kekse
1.355
Ort
Rostock
Das ist übrigens bei allen charakter sansamps so auch beim oxford und sogar vt bass greift der bassregler bei 125 hz.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.425
Kekse
3.017
Wie habt ihr eure B3K's eingestellt?
Gestern habe ich für mich zwei Herangehensweisen herausgefunden:

Entweder ist die Verzerrung fett, sprich Grunt-Switch auf FAT, Gain so um 12, Blend auch so um 12. Level balanciert die beiden Signale aus.

Die zweite Version war mit dünnem Zerrsound, Grunt-Switch auf Thin, Gain um 2 Uhr, Blend zwischen 10 und 11 und mit dem Level schön dazumischen. Mit dieser Einstellung hab ich verdammt gute Resultate erzielt gestern.

Ich finde die Herangehensweise genial. Somit kann das Zerrsignal komplett unterschiedlich vom Cleansignal bearbeitet werden. Anfangs dachte ich, dass der Level Regler, welcher nur das Zerrsignal regelt (Blend auf 0, Level tut nichts) mich einschränkt. Aber es ist genau das Gegenteil der Fall. Will ich ein Lautstärkeboost, dann erhöhe ich einfach Blend und Level gleichzeitig.

Clevere Sache.
 
djaxup
djaxup
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.01.22
Registriert
15.04.09
Beiträge
3.020
Kekse
7.885
Ort
Gelsenkirchen
Ja, vor allem ohne den Zerrgrad zu erhöhen. Blend "erhöhen" heißt aber natürlich auch, immer weniger vom clean Signal zu haben. Auf 12 Uhr sind beide Signale mit drin. Je weiter du nach links drehst, also in der Uhrzeit zurück, um so mehr clean-Anteil ist im Signal. Nach rechts eben mehr Zerr-Anteil.

Meine Einstellung (wie gesagt, Spector mit Plek = sehr heißes Signal, übersteuert viele Vorverstärker):

Blend: ~12 Uhr
Level: 2 Uhr
Gain: max. 9 Uhr

Grunt: Fat
Attack: aus


Mit der dünnen Grunt Einstellung kann man das Teil fast als Ampsim verwenden. Da nehme ich dann aber Blend auf 100%, also nur das vezerrte Signal. Klingt schon klasse, so schlank-metallisch und ein wenig nach Fender Bassman finde ich.
 
bass_ennyday
bass_ennyday
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.15
Registriert
18.09.05
Beiträge
543
Kekse
1.696
Ort
D-Town
Samstag Nacht ersten Gig mit einer Darkglass B3K-Leihgabe gespielt ... die Vorraussetzungen für den Gig waren leider denkbar schlecht: ich musste über einen (mir) fremden Amp & Boxen spielen, Soundcheck nur 20 Sekunden lang und ein paar Sekunden vor dem Anpfiff kam plötzlich kein Signal mehr durch den Amp ... Panik, Stress, fixe Fehlersuche: auf Verdacht schnell ein Patchkabel ausgetauscht und Bingo. Für das B3K Feintuning hatte ich leider keine Zeit mehr und es ging los. Nur Tuner > B3K > Amp und der Sound war einfach nur fett/grandios. Mich hat der Sound so fasziniert dass ich während dem Gig extrem unkonzentriert wurde und quasi nur noch mich gehört habe bzw. nur noch mich hören wollte. Die Audio Aufnahme vom Gig bestätigt meinen Eindruck: der Sound war mega, vielleicht sogar der beste Live-Sound den ich je hatte.
 
alex_de_luxe
alex_de_luxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
08.06.09
Beiträge
2.425
Kekse
3.017
Haha, das kenn ich. Man ist so völlig in die Analyse des eigenen Sounds vertieft, dass alles andere plötzlich ganz weit weg ist :D
 
Vindsvalr
Vindsvalr
Moderator Bass
Moderator
HFU
Zuletzt hier
18.01.22
Registriert
06.01.08
Beiträge
3.206
Kekse
16.610
Ort
Hamburg
Ich hab ja grad doll GAS nach 'nem Vintage Microtubes. Der könnte mit seinem cremigen Mid-Gain super die Lücke zwischen den 2 Low-Gain-Sounds des ValveDrive und dem High-Gain-Sound des B3K füllen. Dann wäre ich echt für so ungefähr alles gewappnet, Clean, 2 Low-Gains, Mid-Gain, High-Gain, Fuzz-Zerstörung. Andererseits hab ich am SansAmp noch einen Kanal frei - bevor ich mir jetzt für über 230€ das fünte Zerrpedal kauf (gut, der SansAmp ist eher ein Preamp, aber trotzdem...), sollte ich wahrscheinlich erstmal schauen, ob ich nicht aus eben jenem auch einen schönen Mid-Gain rausbekomme. Gnah, GAAAAAS! :D
 
DanielwithBass
DanielwithBass
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.11.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
551
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Ich hab ja grad doll GAS nach 'nem Vintage Microtubes. Der könnte mit seinem cremigen Mid-Gain super die Lücke zwischen den 2 Low-Gain-Sounds des ValveDrive und dem High-Gain-Sound des B3K füllen. Dann wäre ich echt für so ungefähr alles gewappnet, Clean, 2 Low-Gains, Mid-Gain, High-Gain, Fuzz-Zerstörung. Andererseits hab ich am SansAmp noch einen Kanal frei - bevor ich mir jetzt für über 230€ das fünte Zerrpedal kauf (gut, der SansAmp ist eher ein Preamp, aber trotzdem...), sollte ich wahrscheinlich erstmal schauen, ob ich nicht aus eben jenem auch einen schönen Mid-Gain rausbekomme. Gnah, GAAAAAS! :D

Das ist auch bei mir das Konzept. LowGain ist bei mir der SFT, dann kommt als Mid-Gain der VMT und als Krönung am Ende noch der B7k als HighGain MetalZerre :)
Die Kombi ist einfach bombastisch:)

Ich weis GAS anfachen ist fies:evil:

Grüße
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben