UVP des Herstellers?

von Klimper, 17.09.07.

  1. Klimper

    Klimper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.09.07   #1
    Hi zusammen!

    Mir sind beim Durchforsten diverser (deutscher) Online-Shops unterschiedliche Angaben zu den UVPs der Hersteller aufgefallen, die sich mehr oder weniger deutlich unterscheiden. Kennt jemand den Grund dafür?

    Danke, Klimper
     
  2. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 17.09.07   #2
    Also ich kann mir nur vorstellen, dass die Hersteller die UVP im Laufe der Zeit geändert haben und nicht alle Händler ihre Angaben aktualisiert haben.

    Aber ich würde mich um verschiedenen UVP-Angaben nicht allzu sehr kümmern - wichtig ist ja nur der tatsächliche Verkaufspreis.
     
  3. Klimper

    Klimper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 17.09.07   #3
    Nun ja, eine genaue UVP-Angabe wäre z.B. in den Fällen interessant, in denen Händler im Rahmen einer Sonderaktion prozentuale Nachlässe auf die Preisempfehlung des Herstellers geben. Da können dann schon einige Euro herausspringen. :)
     
  4. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 18.09.07   #4
    Ach so, da kann es natürlich dann gut sein, dass Händler absichtlich alte (höhere) UVPs angeben, damit man glaubt man kriegt einen Riesen-Nachlass und in Wirklichkeit vielleicht sogar mehr zahlt als bei anderen Händlern.

    Die aktuelle Preisempfehlung kann man ja oft auch auf den Hersteller-Homepages nachlesen.

    Ich nehme an, es geht dir darum, dass du eventuell den prozentuellen Nachlass auf den echten (niedrigeren) UVP geltend machen möchtest, oder?

    Du kannst aber gerne schreiben, worum es konkret geht.
     
  5. Klimper

    Klimper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    1.09.10
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    221
    Erstellt: 18.09.07   #5
    Du nimmst richtig an. ;)

    Bei bewusstem Händler sind bei verschiedenen angebotenen Geräten die UVPs angegeben. Diese bewegen sich im Vergleich eher im unteren Drittel der angesprochenen unterschiedlichen UVPs. Abgesehen davon habe ich auch sonst keine Bedenken bezüglich der Seriosität des Händlers. Nun hat mir dieser Händler auf mein Nachfragen versichert, dass er die gleichen Nachlässe auch auf Equipment gewähren würde, das er extra für mich bestellen müsse. So weit, so gut. Trotzdem interessiert es mich, ob es tatsächlich so etwas wie bindende UVPs gibt, oder ob ein Hersteller einen Händler mit einer mehr oder weniger angepassten UVP versorgen kann.
     
  6. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 18.09.07   #6
    Eben :). Die UVPs sind im Zeitalter des Internetpreisvergleichs völlig uninteressant, zumal sie eh fast von jedem unterschritten werden.

    Irreührend, unseriös und rechtlich bedenklich ist allerdings, dass ein großes deutsches Musikhaus UVPs angibt (um sie dann um 33% zu unterschreiten) für eigene Hausmarkewaren, die es ausschließlich dort zu kaufen gibt.

    Geil ist wiederum: Wenn man bei 10 Internethändlern einen einheitlichen UVP von 599,- für das Gerät XY sieht (selbstverständlich kosten die Geräte dann immer nur 460,- -499,-) und dann beim Rundgang im "Saturn" oder "Mediamarkt" für das selbe Gerät mit 599,- als "Unser Tiefstpreis" beworben wird. Kicher :D. Für wie blöd halten die mich eigentlich?

    Letztlich läuft das darauf hinaus: Ich bin immer bereit, nicht den niedrigsten Preis zu zahlen, wenn erkennbar ist, dass ich auch nach dem Kauf noch 1A-Service erwarten kann. Wenn mir der Händler glaubhaft versichert: "Ich bin nicht der billigste, aber dafür können Sie mich bis ans Lebensende mit FRagen und Problemen löchern" - dafür zahle ich auch mal UVP. Wer mir hingegen ein X für ein U vormachen will, bekommt mein Geld schon aus Prinzip nicht.
     
  7. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 18.09.07   #7
    Das habe ich schon so oft gesehen. Eigentlich werden einige Lockangebote mit überhöhten Preisen anderer Produkte subventioniert.
     
  8. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 18.09.07   #8
    Das beste in genannten Märkten ist noch (selber erlebt bei CDs und DVDs), dass du hier einen Artikel für 15 € siehst. Gehste ums Eck wird er für 12,- angeboten. Und nach kurzem Buddeln findest ihn noch in der 7-Euro-Kiste... :rolleyes:
    Und der Rest vom Geld für die tolle Werbung eingesetzt, die wir alle so lieben...

    Bin zwar als Schüler in dieser Hinsicht manchmal schon mit mir selber am kämpfen, aber die 4 Jahre Garantie eines größeren Musik-Shops in meine Nähe sind halt auch einfach nicht schlecht.

    MfG, livebox
     
Die Seite wird geladen...

mapping