Versetzte, mehrspurige Wiedergabe

von mat2b, 13.11.07.

  1. mat2b

    mat2b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    10.05.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #1
    Hallo!

    Möglicherweise bin ich völlig falsch hier, aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem weiterhelfen.
    Ich stehe vor dem Problem, den Ton für ein Theaterstück bedienen zu müssen.
    Die vorhandene Anlage besteht aus einem CD-Player, was bisher auch ausreichend war. (Einzelne Sounds mit genügend Vorlauf -
    d.h. man konnte einfach einen Track nach dem anderen abspielen.)
    Nun bräuchte ich aber die Möglichkeit Hintergrundgeräusche, Musik und einzelne SFX gleichzeitig bzw. zeitversetzt abzuspielen - wenn möglich softewaregesteuert über den Laptop.
    Wenn ich wenigstens wüsste, nach was für einem Programm ich suche, wäre mir wohl schon geholfen.
    (Im Notfall muss ich wohl für jeden Sound einen eigenen Player starten...)

    Schonmal Danke und Viele Grüße,
    Matthias

    PS - Das Budget des Theaters beträgt = 0€ Freeware wäre also Bedingung... :(
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 13.11.07   #2
    Eventuell hilft dir ein Audio Sequenzer (Mehrspuren Programm). Hier könntest du die Audio Files importieren und so anordnen, dass sie übereinander oder versetzt sitzen. Da würde man schon für ein paar Euro die aktuelle PC & Musik bekommen, wo zurzeit Samplitude SE9 enthalten ist, was schon recht professionell ist. Ich hoffe ich habe dich richtig verstanden und dir hilft das Programm auch.

    Typischer Sequenzer am Beispiel Cubase

    [​IMG]

    Ansonsten dürfte auch zur Not Audacity gehen, obwohl Samplitude schon um einiges besser ist.
     
  3. mat2b

    mat2b Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.07
    Zuletzt hier:
    10.05.14
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #3
    Danke für Deine Mühe!

    Ich bin auch gerade fündig geworden. "Mixere" ist ein Freeware Programm, das ungefähr das leistet, was ich brauche.
    Die Sounds an sich kann ich gut mit anderen Programmen bearbeiten - nur das gezielte Abspielen ist/war das Problem; d.h. dass ich zum Beispiel währen einer bestimmten Sequenz leise Hintergrundmusik laufen lasse - dann kommt noch Wind/Regen dazu - im richtigen Moment dann ein Donnerschlag - etc...
    Bei kürzeren Sequenzen lässt sich sowas gut als ein einzelner Sound abspeichern - aber wenn der Donner z.B. erst nach 3 Minuten kommt, wird es mit dem Timing schwer. Also muss ich ihn separat einspielen können, während die anderen Effekte im Hintergrund weiterlaufen.
    Ideal wäre es, wenn ich die einzelnen Effekte noch über die Tastatur abrufen könnte - aber ich will auch nicht zu anspruchsvoll sein (v.a. da ich ja nix bezahlen will/kann).

    Aber nochmal vielen Dank!!!
    ...und vielleicht hat ja noch jemand eine Idee...

    Viele Grüße,
    Matthias
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 13.11.07   #4
    Hm, in "meinem" Theater gabs da drei MD-Spieler wegen sowas...:o

    Allerdings wäre die 4feet-Lösung auch ganz gut, damit könntest du die "Atmo" laufen lassen, und den Donner als Sample eben manuell auslösen. Müsstest du dazu via einem simplen Sampler (Freeware "Loopazoid" würde es ja denke ich schon völlig tun) laden, und wenn der dann abgefeuert werden soll musst du entweder einen Mausclick machen, ooooder du verwendest ein simples Midi-Keyboard und haust dann da auf die entsprechende Taste.

    Weiß jetzt halt auch nicht was eventuell schon vorhanden ist (also bei dir "privat")...

    Generell: ich weiß schon wies bei so kleinen Theatern aussieht (finanziell). Aber man muss halt eines sehen: vieles ist machbar, auch zum Nulltarif. Aber eben nicht alles.

    Und wenn man alles will, es einem aber nichts wert ist - na das kanns dann eben auch nicht sein. Dann wird entweder was gestrichen oder die Prioritäten werden anderst ausgelegt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping