Vox Valvetronix oder Peavy Valve King

von sabberfaden, 06.06.07.

  1. sabberfaden

    sabberfaden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #1
    Guten Tag libe Freunde der harten Gitarren und der lauten Amps,

    es gibt da etwas das mich schon seit längerem stört. Mein alter Verstärker bringts meiner Meinung nach nicht mehr (Rath-Amp Retro50).
    Da ich also nicht mehr mit dem Ding weiter proben möchte, brauche ich also einen neuen Verstärker der besser in eine Metalband rein passt. Den alten möcht ich zwar dennoch behalten da man so ein teil nicht wieder bekommt aber dennoch brauche ich etwas Moderneres.
    Also habe ich mich ein wenig im Internet schlau gemacht was es da so für neue schöne Sachen gibt. Da sind mir sofort 2 Verstärker aufgefallen die mich interessieren würden.
    Zum einen wär da der :
    VOX AD 100 VT Combo 2x12", 100 Watt (http://www.musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-AD-100-VT-Guitar-Amp-prx395750924de.aspx)

    und zum anderen der :
    Peavey ValveKing 212 Combo 100 Watt
    (http://www.musik-service.de/-prx395753293de.aspx)

    Da sind die beiden Schmuckstücke :D.
    So das Problem aber nur ist, ich weiß nicht wie die teile Klingen. Deshalb dacht ich mir das ich mal ins Musiker Board schreibe um einige Informationen von anderen Usern zu bekommen die einen von den Beiden vielleicht selbst haben doer schon mal getestet haben.

    In diesem Sinne, schreibt rein was ihr über die Teile wisst.
    Ciau
     
  2. VilleVallo

    VilleVallo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    785
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.842
    Erstellt: 06.06.07   #2
    Also der Peavey wird wohl sehr geteilte Meinungen hervorbringen, ich halt mich da mal dezent heraus :D

    Zum Vox, den ich selbst habe kann ich sagen, dass er für richtig harten Metal vielleicht etwas zu wenig Zerre bringen kann. Für Metallica reichts, aber für moderne Megazerrorgien wirds meiner Meinung nach etwas knapp!

    Vielleicht wartest du lieber und spielst dann mal den hier an:

    http://www.voxamps.de/vox-produkt-ad100vtxl.html


    Keiner hier hat ne Ahnung wie das Teil klingen wird, da sie erst ~ Juli herum erscheinen, aber ich denke das dürfte deinen Geschmack eher treffen! VOX baut ansich ja sehr nette Amps...
     
  3. sabberfaden

    sabberfaden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #3
    schon mal eine antwort das ja schon mal gut :)
    jedoch würded ich gerne auch noch einige infos vond em peavy haben oder auch gerne noch zum Vox.
     
  4. lcicco

    lcicco Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #4
    Die beiden Amps kannst Du nicht vergleichen. Der Vox ist ein Transistoramp, der
    Valveking ein Vollröhrenamp.

    Meine persönliche Meinung: Nimm den Peavey Valve King ! Warum?

    Nun, Transistoramps tönen scheisse, Röhrenamps tönen im Vergleich zu Transen immer gut. Selbst wenn der Peavey der schlechteste Röhrenamp der Welt wäre, immernoch um Welten besser als ein Transistoramp, das kann ich dir garantieren. INSBESONDERE für Metall !

    Und den Valve King habe ich mal getestet. Der tönt für den Preis super ! Wenn dir die Zerre nicht gefällt, kannst Du immer noch n Pedal vorne ranhauen.

    Also, viel Spass
     
  5. nml

    nml Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    18.05.08
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #5
    Der Vox ist ein Hybrid. Und ein Vollröhren Amp muss nicht zwangsläufig besser sein, das liegt immer noch am User was ihm gefällt .
     
  6. NobbyNobbs

    NobbyNobbs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.05
    Zuletzt hier:
    13.09.14
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Cork, Irland
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.105
    Erstellt: 06.06.07   #6

    @Threadsteller

    Ich kann dir nur raten den von mir zitierten Post nicht erst zu nehmen, so einen Bockmist hab ich in meinem Leben noch nie gehört.

    Ein guter Transistor ist besser als ein schlechter Röhrenamp, siehe Dimebag Darrel der sein leben lang Transistoramps gespielt hat.
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.06.07   #7
    Richtig, und vor allem ist der Valvetronix ein Modeller, also eiegnlich nochmal was anderes.
     
  8. screamer04

    screamer04 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    27.10.15
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 06.06.07   #8
    Sorry, aber ich habe selten einen dämlicheren Post gelesen :screwy:.

    @topic:
    Du solltest unbedingt die Suchfunktion zu den Modellen verwenden.
    Über diese zwei Amps gab es schon häufig Threads und besonders der Valveking war schon oft Diskussionsthema Nr.1.
    Ich kann dir nur raten, die Amps anzuspielen.
    Diese zwei Modelle sind wohl in den meisten Musikläden zu finden und die paar Kilometer fahrt sollte es einem schon Wert sein, wenn man 500-600€ ausgibt.
     
  9. LaughingShadow

    LaughingShadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.429
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.313
    Erstellt: 06.06.07   #9
    muss ich so unterschreiben, die aussage stimmt so allgemein sicher nicht .
    aber da du dir nun wirklich nicht die seltensten amps rausgesucht hast geb ich dir die empfehlung mal anspielen zu gehen. jeder halbwegs gut sortierte musikladen sollte einen amp der valveking serie und einen der vox ad serie im laden haben (meine erfahrung)

    ich persönlich würde dir auch zum vk raten, aber nicht weils röhre ist, sondern weil ich keine modelling amps mag (das gilt nicht für transistoramps allgemein) und weil ich den klang des vk für das was er kostet doch ziemlich gut finde (hab allerdings nur mal kurz im laden bei niedriger lautstärke angespielt)....
     
  10. Siriusens

    Siriusens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    29.05.12
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Thun
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    622
    Erstellt: 06.06.07   #10
    OT:
    Lool der Beitrag von Icicco find ich nur noch witzig, sorry^^

    Also, ich muss sagen, ich spiele den VOX AD 30 VT und falls mir die Zerre mal nicht reicht, dann schmeiss ich mein Boss DS-1 ganz dezent davor und schalte den Dist. regler ganz nach links und variiere mit dem Tone Regler, um den Anschlag hervorzuheben, dann hab ich immer genug gain, der Amp hat ja auch noch einen Compressor eingebaut...
    Was mich ein wenig stört, ist dass kaum ein Kanal fürs cleane (momentan ist der VOX ac30 top boost eingeschalten oder der Black 2x12) wirklich schön clean bleibt, mit den PUs in den mittelstellungen gehts, aber nur bridge oder nur neck zerrt zum teil schon an...
    Mfg Siriusens
     
  11. sabberfaden

    sabberfaden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #11
    mhh schwere entscheidung also.n jedoch würd ich auch gerne wissen was es sonst noch so im preisbereich 500-600 € gibt , womit ich auch gut spielen kann.
    Am liebsten währe ja röhre aber falls ein transistor besser ist würd ich den auch nehmen.

    need more infos ^^
     
  12. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 06.06.07   #12
    jein.
    es kommt ganz klar darauf an, wie hoch der output des pus ist.
    mit dem sh-4, der schon nen recht hohen output hat, hatte ich am anfang probleme, da kann ich zustimmen (lässt sich aber durch entpsrechende justierung der pus beheben). allerdings mit pus, die nen niedrigen bis moderaten output haben, ist und war das nie ein problem und sollte bei richtiger bedienung auch keins darstellen.
     
  13. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 06.06.07   #13
    Ich lasse bei diesem Schwachsinn nun mal jedes Argument außen vor
    und möchte erwähnen, dass mein Transistoramp deine Randall Röhrennudel-
    und auch den Valveking gnadenlos fertig macht. Insbesondere für Metal.
    Es gibt jetzt noch x-andere Amps die ich aufzählen könnte. Vom Vetta-
    bis zum Randall Warhead, aber das bringt bei dir auch nichts mehr. :)

    Das was du geschrieben hast ist ja wirklich mal absolut schlimmer Bockmist..
    Achso... das kann ich dir garantieren. Mit dem Prädikat Schwachsinn obendrauf. :great:

    @Topic
    Spiele beide Kisten an. Der eine ist ein Modeller, der andere eben nicht.
    Für den Vox würde ich mir Zeit nehmen- oder vorher schonmal das Handbuch
    in irgendeiner Weise studieren. Spiel sie beide leise- als auch auf 'ner guten
    Übungs- oder Probelautstärke. Falls der Valveking deines erachtens schon
    recht früh, wesentlich lauter ist als der AD, dann gehe nicht davon aus,
    dass Röhrenamps lauter und Durchsetzungsfähiger sind.

    Das erste schließt das zweitere nicht ein. Außerdem sind die Potis in
    Röhrenamps nicht linear. D.h. wenn er auf 1 schon sehr laut ist, heißt es nicht,
    dass er auf 10 dann 10mal so laut ist. Lass dich beim testen einfach nur vom
    Klang der Kisten beeinflussen.

    Du hast einen Retro 50. Damit hast du zumindest schonmal so die klassischere
    Ecke abgedeckt. Den Randall G3 gibt es z.B. von 550-598 Euro. Der Randall Warhead ist
    gebraucht wiederum für 650 Euro weg gegangen. Was heißt für dich denn "was moderneres" ?
     
  14. sabberfaden

    sabberfaden Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.06
    Zuletzt hier:
    12.09.13
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.06.07   #14
    testen sollt ich sie also beide, nun gut das wird wahrscheinlich nicht das problem sein.
     
  15. the_priest

    the_priest Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.06
    Zuletzt hier:
    26.11.13
    Beiträge:
    998
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    2.537
    Erstellt: 06.06.07   #15
    natürlich geschmackssache, aber mit dem vox bekommst du eindeutig qualität. es ist der beste modeller, den ich kenne mit äußerst ordentlichen sounds, besonders die clean sounds (IMHO). wenn du vielfalt brauchst, bekommst du sie hier, auch wenn du viel zeit brauchst, eh du weißt, was er alles kann. und beim antesten brauchst du allein für alle sounds bestimmt ne halbe stunde, wenn du die effekte noch probieren willst, noch länger. aber es lohnt sich auf jeden fall. meiner meinung nach klingt er wärmer (ja, ich weiß, typisches argument eines röhren-spielers) als jegliche anderen hybriden oder transistoren, die man bei uns für vernünftiges geld in nem guten musikladen bekommt, die besonderen modelle mal ausgenommen, aber die sind etwas schwer zu finden. das problem für dich: du musst wissen, ob du geld für funktionen ausgibst, die du vielleicht nie verwendest (ac30, ac15, uk 70, uk 80 channels) und es gibt effektievere zerren.
    der peavy bietet in so fern natürlich nicht so viele verschiedene sounds und ich halte ihn nicht für gut, auch wenn das mit daran liegt, dass ich den peavey sound nicht wirklich mag. geschmackssache wie gesagt. zumal bei röhren für so wenig geld meist irgendwas nicht stimmt, im expliziten fall die qualität; mein eindruck. allerdings liefert er mehr gainpotential als der vox.
    aber entscheide dich selbst, meine persönliche empfehlung geht in richtung vox, weil er einfach gut klingt und schön zerrt, in meinen ohren, in meinen ohren auch heftig genug, aber ich spiele auch kein metal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping