Was braucht man an Basseffekten?

von -=RiNGo=-, 04.08.06.

  1. -=RiNGo=-

    -=RiNGo=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    29.03.11
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.08.06   #1
    Hio,
    ich habe vor mir mal wieder einen neuen Bass zu holen.
    Dabei sins mir die vielen Bass Effektgeräte aufgefallen, die es schon gibt.
    Allerdings is mir das völlig unbekannt dem Bass Effekte vorzusetzen =/
    Nun bin ich am überlegen mir direkt noch ein kleines, billigeres Basseffekt zu kaufen, damit ich etwas abwechslung in meinem Sound habe.
    Allerdings habe ich keine Ahnung was man da so haben sollte!
    Gibt ja da Overdrive, Compressor, Chorus, Pedale, etc.
    Was sollte ich da haben, wenn ich nur ein kleines billiges Effekt möchte, mit dem ich meinen Bass etwas regeln kann?
    Spiele vorwiegend Progressive, Punk und rockige Sachen, falls das hilft!
    Hoffe ihr könnt mir da mal ein bischen was zu erzählen :)
     
  2. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    154
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 05.08.06   #2
    Tjaaa, über dieses Thema gehen die Meinungen ziemlich Auseinander, Effekte sind eine reine Geschmackssache, finde ich. Ebenso die Meinung darüber, ob man sie überhaupt einsetzt oder nicht. ;)
    Als sehr sinnvoll empfinde ich ´nen Kompressor, wobei es sich dabei allerdings nicht um einen klangändernden Effekt handelt. So ein Teil gleicht die Dynamik des Signals mehr oder weniger stark aus, je nach Einstellung.
    Für Deine Stilrichtungen wäre vielleicht ´ne dezente Zerre ab und zu ganz nett, um Deinen Sound bei Bedarf etwas dreckiger zu gestalten.
    Ich selber bin nicht so der Effektfreak, mir reicht normalerweise der Sound von Bass und Amp, daher lasse ich es soweit mal mit weiteren Empfehlungen bewenden. :)

    -Eine doch noch: Die Suchfunktion sollte Dir auch jede Menge Infos zum Thema liefern.
     
  3. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 05.08.06   #3
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 05.08.06   #4
    Diese Seite is ja echt klasse! :great:

    Aber ich finde jetzt so ein Compressor nicht unbedingt notwendig. Also ich komme auch ohne aus. Hab bis jetz an Effekten nur n Boss Overdrive und n Cry Baby Bass. Werd mir in jedem Fall noch n Chorus und n Equalizer zulegen. Der kann nicht verkehrt sein, weil ich nur n billigen Behringer Amp hab, an dem man jetzt net sooo viel einstellen kann :D

    Aber jetz hab ich auch nochma ne Frage: Unser Gitarrist hat den Equalizer von Behringer, der scheint auch seine Arbeit zu tun und völlig auszureichen! Is das beim Bass auch so, oder sollte ich für einen Boss sparen?
     
  5. ZeLilFish

    ZeLilFish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.05
    Zuletzt hier:
    31.01.15
    Beiträge:
    185
    Ort:
    Rhénanie-Palatinat
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 05.08.06   #5
    So 'n Bodentreter-Equalizer macht doch wirklich auch dann nur Sinn, wenn's am Amp keinen graphischen EQ gibt, oder?
    Natürlich sind die Dinger vergleichsweise billig, aber man könnte sich das auch sparen (in zweierlei Hinsicht) und die paar Euro lieber für 'nen besseren Amp dazutun (ich weiß, man kauft sich nicht einfach mal einen neuen Amp :)).
     
  6. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 05.08.06   #6
    ein Bodentreter EQ macht entweder Sinn, wenn der EQ am Amp nicht ausreichend ist, oder aber, wenn man live schnell zwischen zwei sehr anders eq-ten Sounds umschalten muss (bspw. für Slapeinlagen)

    @Cliff89: Wenn du aber keinen Kompressor ausprobiert hast, kannst du doch auch nicht beurteilen, ob es mit Kompressor nicht viel angenehmer wäre ;)
     
  7. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 05.08.06   #7
    @ Deltafox:
    Natürlich kann es mit Kompressor angenehmer sein zu spielen. Ich mein nur so, dass ich ohne auch noch keine Probleme hatte und ihn bis jetz nicht vermisst hab! ;)

    @ ZeLilFish:
    Ich hab den Behringer BX600, der hat keinen graphischen EQ! ;)
    Außerdem macht der Treter auch deshalb Sinn, weil ich zwischen 2 Bässen wechseln kann! (wegen der Lautstärkeunterschiede)
     
  8. maz0r

    maz0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    27.07.09
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.06   #8
    wenn du einen billigen chorus suchst kann ich dir denselbigen von behringer wärmstens empfehlen! (20€) hab mir den mal auf gut glück gekauft und war sehr überrascht.

    einen EQ als bodentreter brauche ich unbedingt also werd ich mir auch so einen von behrigner holen!

    ansonsten lässt sich sagen: effekte machen alles nur bizle verwirrend, wenn man nicht routine hat! lieber ein solider geiler grundsound als weirdo effekte :great:

    lg maz0r

    edit: schon muliteffekt-pedale in betracht gezogen?
     
  9. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 06.08.06   #9
    Hab mich damit noch net richtig auseinandergesetzt. Find aber, dass einzelne Treter übersichtlicher sind ;)
     
  10. Saftglas

    Saftglas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 06.08.06   #10
    Effekte sind sicherlich geschmackssache, aber manchmal tut's halt not
    um seinen sound n bisschen "aufzupeppen".
    n kompressor mach z.b. sinn, da er gewisse ungereimtheiten im signalpegel
    auszugleichen weiß...
    cool aber auch nicht jedermanns sache ist nen bassverzerrer...
    oft genau das richtige um nen bisschen "dreck" reinzubringen.
    hier sollte man meiner meinung aber nich geizig sein, da bei billigen
    zerren das verwendete billige material u.U. shcon ein beträchtliches
    rauschen erzeugen kann...
    wenn die markenzerrer zu teuer sind kann man sich auch an hand eines schaltplans
    selbst einen verzerrer bauen. schwer isses nich...:cool:

    multieffekte wäre für dich wahrscheinlich im moment imho das beste,
    da du ja nicht weißt welche FX du haben willst. da sind halt ne menge
    drin und du kannst guggn welche dir gefallen und welchehalt nicht...
    da reicht wahrscheinlcih auch schon ein moderat teueres MultiFXgerät.
    später würd ich aber einzeleffekte benutzen da die meiner meinung
    besser ihren effekt vertreten...
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.08.06   #11
    mit einem Bassverzerrer wird dein Bass im Bandkontext aber gnadenlos untergehen, wenn du nicht a) so laut spielst wie Lemmy von Motörhead, um eine Gitarre zu ersetzen
    b) das cleane Signal dazumischt
    oder c) via Frequenzweiche die tiefen Frequenzen unbearbeitet lässt (oft schon vorgeschlagen worden hier im Forum)
     
  12. maz0r

    maz0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.05
    Zuletzt hier:
    27.07.09
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.08.06   #12
    genau das mein ich :great:

    wenn du nicht mal weißt welcher effekt dir jetzt wirklich zusagt / sinn macht im bandgefüge dann wäre es ratsam zuerst einmal ein kostengünstiges muliteffekt-pedal zu probieren, obwohl sie (wie du ja selbst schon gesagt hast) ziemlich unübersichtlich sind (obwohl: ich finde auf meinem schreibtisch auch immer alles :screwy:) und dann direkt live auch einmal recht stressig sein können.

    wenn du jedoch konkrete vorstellungen hast dann sind einzeltreter die bessere wahl!

    lg maz0r
     
  13. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 06.08.06   #13
    Also am Kompressor überlege ich auch schon lange rum, ob ich mir nicht mal einen anschaffen sollte. Er gehört sicherlich zu den "Effekten" die man durchaus brauchen kann. Klar, kann man andere auch gebrauchen, aber der Kompressor gehört sicherlich zu den nützlichsten. Vom Verzerren eines Bass halte ich nicht viel. Leichtes Anzerren kann aber sehr reizvoll sein. Gäbe es nicht so viele Probleme mit dem Tracking wären Octaver ja eine absolut gute Sache, die Idee die dahintersteckt wäre mir sehr recht. So kann man die Brillianz und Klarheit der höheren Töne sehr schön mit Tiefdruck verbinden, für mich äußerst reizvoll. Bei ruhigeren, getragenen Sachen kann ein Chorus sehr nützlich sein. Die Klangfülle, die sich erzielen lässt, kann man durchaus gebrauchen, trotzdem bin ich nicht der Chorus-Fan, dann lieber doch "clean" und sehr weich angeschlagen.

    Nette Gimmicks sind bspw. Wah Wah Pedale, Autowahs, Flanger und Synthsimulatoren. Damit lassen sich ziemlich krasse Sachen machen, leider ist die Anwendung doch recht eingeschränkt, wenn man damit nicht irgendwo anecken will oder mit zu häufiger Benutzung den Effekten ihren Effekt (nämlich der auffälligen Klangveränderung) zerstört, da der Zuhörer es ja nun gewöhnt ist und vielleicht sogar davon genervt ist.

    Sicherlich kann es sich für Bassisten lohnen sich mit Effekten auseinanderzusetzen und auch hin und wieder welche anzuwenden, jedoch sollte er sich imho davor hüten, sich in Effektbasteleien zu verirren. Zehn Effekte ersetzen keine spieltechnischen Fähigkeiten und wer sich allzu sehr davon abhängig macht aber sonst nichts drauf hat, fällt früher oder später in Ermangelung einer seiner Zutaten zum abgespaceten Ultrabasssound des nächsten Millenliums auf die Nase.

    Ich hänge mich hier mal dran:
    Jeder kennt das: Man stöpselt ein Effektgerät, einen Preamp, einen Bodentuner etc. zwischen Bass und Amp. Logischer Weise wird der Rauschpegel höher. Das ist bei einem Treter noch erträglich, ab zweien stört es langsam und ab dreien ist es mir persönlich entgültig zu viel. Ein Noisegate bringt nichts, da es ja nur in den Spielpausen wirkt. Und das störte mich noch mehr, da man in Spielpausen gar kein Rauschen hat und sobald man dann losspielt hat man den Rauschpegel wieder und das nervte mich auf längere Zeit mehr als das Rauschen an sich. Womit kann mir geholfen werden? Könnte eine DI-Box etwas Abhilfe schaffen oder hab ich da was falsch verstanden?

    Gruß,
    Carsten.
     
  14. Saftglas

    Saftglas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 06.08.06   #14
    washast du denn für effekte die so ein rauschen mit sich bringen??
    ich hab 3 effekte und nen tuner in meiner kette und da kommt kaum
    rauschen... schon... man hört es... aber je lauter ich meinen amp drehe
    desto mehr gehts im klang des basses unter und man bekommts nich mit
    ...
    meiner subjektiven einschätzung nach verschwindet sowieso jedwedes
    rauschen aus dem signal sobald man anfängt zu spielen...

    richtig störendes rauschen ist eher die ursache von wirklich
    exessivem FX gebrauch und/oder der verwendung von geräten mit
    äußerst minderwertigen bauteilen... deswegen rate ich von behringer ab^^
     
  15. Driver 8

    Driver 8 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    7.01.12
    Beiträge:
    1.463
    Ort:
    Hanau
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.212
    Erstellt: 06.08.06   #15
    Richtig oft zwischengeschaltet ist eigentlich nur meine Pandora von Korg, hatte aber Testweise mal zwei geliehene Boss Treter (Chorus und Bodentuner) zwischengeschaltet. Gut, vielleicht hast Du ja recht und ich bin etwas überempfindlich oder muss mich auch einfach nur dran gewöhnen. Letztendlich verhält es sich mit einem erhöhten Rauschpegel über längere Zeit wahrscheinlich mit einem gewöhnlichen Rauschpegel oder anderen Nebengeräuschen und man gewöhnt sich dran. ;)

    Gruß,
    Carsten.
     
  16. mizar10

    mizar10 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.05
    Zuletzt hier:
    21.06.11
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 07.08.06   #16
    Ich habe den Behringer Bodentreter für 19 EU als Bass-EQ ( heisst BEQ-irgendwas). Der arbeitet ganz zuverlässig und leise, rauschen ist da kein Thema. Allerdings ist das Teil völlig aus Kunststoff hergestellt, das finde ich insbesondere bei den Gelenken des Pedals kritisch. Da er relativ neu ist liegen wohl noch keine Langzeiterfahrungen vor. Ich hab Ihn mir ins Rack geklemmt und er ist städig angeschaltet - da wird es bei der mechanischen Abnutzung wohl keine Probleme geben.
     
  17. Cliff89

    Cliff89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.07.06
    Zuletzt hier:
    26.08.12
    Beiträge:
    300
    Ort:
    Altendiez
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    147
    Erstellt: 07.08.06   #17
    Cool vielen Dank! Dann werd ich mir den einfach ma zulegen. Man könnte ihn zur Not ja auch in ein anderes Gehäuse einpflanzen. :)
     
  18. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 07.08.06   #18
    Ich weis überhaupt nicht, was ihr immer mit dem Kunststoffgehäuse bei
    den Behringern habt. Das ist der gleiche wie bei LEGO :cool:

    Ich weis ja nicht wie ihr auf der Bühne rumspringt - aber ich wiege (mit Bass)
    wohl mehr als 100kg :D
    Wer diese Geräte zertritt hat IMHO voll einen an der Waffel :screwy:
     
  19. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.08.06   #19
    Zu Behringer-Produkten kann man ja nun wirklich einige Kritik üben, aber wenn Du von "minderwertigen" Bauteilen redest, zeigt das nach meiner Einschätzung, dass Du nur sehr wenig Ahnung davon hast :mad: .
     
  20. B?niB

    B?niB Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    10.03.12
    Beiträge:
    567
    Ort:
    Iffezheim
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    249
    Erstellt: 09.08.06   #20
    Ich muss an dieser Stelle auch Stellung für Behringer beziehen!

    Wir ham zwar das V-Amp aus unserem Equipment rausgeschmissen, weils der Gitarrist net gepeilt hat und ich keinen Bock mehr auf Programmiersessions hatte, haben aber dafür die Bodentreter aus dme Hause Behringer gekauft. Und die sind echt in Ordnung. Das Rauschen empfinde ich nicht präsenter als bei anderen Geräten, jedoch geringer als beim V-Amp. Auch das WahWah is echt in Ordnung (sogar mit Optokoppler) und die Steuerung davon is echt mal was gut´s neu´s!
     
Die Seite wird geladen...

mapping