Was kommt nach dem Änfanger Programm?

von N4m3l3ss, 22.10.05.

  1. N4m3l3ss

    N4m3l3ss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Schwerte (bei Unna/Dortmund und sowas)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 22.10.05   #1
    Hi leutz,

    Ich hab folgendes Problem:

    Ich hab vor ca. 1.5 Jahren angefangen Gitarre zuspielen, so vor einem Jahr, als ich dann die gängigsten Akkorde, und ein paar Einzelstücke (z.B. Te Deum-Zweistimmig, Le reve usw.) drauf hatte, bin ich zur E-Gitarre umgestiegen. Im Moment spiele ich z.B. The Noose von Offspring, oder Out Of Control - Von Hoobastank, jetzt mein Prob.

    Diese Lieder sind nicht mehr richtig fordernd, ich schau mir die Tabs an, spiel 2-3 mal Probe, und dann kann ichs eigentlich schon.Jezz würde ich gern wissen was man als nächstes lernen soll, irgendwelche neuen, schwierigeren Lieder, oder vielleicht eine neue Technik, oder gar Soli rauf und runter spielen????

    Noch zur info, ich habe Gitarre spielen ohne Lehrer gelernt, via Internet (bei mir hats gefunzt, obwohl die meisten das net für die beste Lösung halten)

    Ich wäre euch sehr verbunden wenn ihr mir helfen würdet.
    mfg Markus
     
  2. Andreas Gerhard

    Andreas Gerhard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.05
    Zuletzt hier:
    8.07.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    621
    Erstellt: 22.10.05   #2
    Technikübungen als da wären Legato, Tapping, Sweeping, Alternatepicking usw.

    schwierigere Lieder, Soli kannste auch mal dich dran wagen, erstmal etwas einfachere wie sowas bei Knockin on Heavens Door, Paranoid dann ein bisschen später vielleicht ...

    Und wenn du es dir leisten kannst, nimm mal ein paar Stunden bei nem Gitarrenlehrer, von dem kannst du viel lernen ;)
     
  3. KeinGerede

    KeinGerede Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.365
    Zustimmungen:
    47
    Kekse:
    5.415
    Erstellt: 22.10.05   #3
    von metallica lieder sind auch recht anspruchsvoll zum lernen ganz gut. led zeppelin is auch nich schlecht zum üben. ansonsten halt die pentatoniken lernen und veruchen dabei mit der zeit immer schneller zu werden
     
  4. finjan

    finjan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.05   #4
    Hi,

    ich bin auch so einer wie du. Spiele auch etwas über einem Jahr und hab es auch per Internet gelernt. Ich wünschte ich hätte einen Lehrer gehabt, denn es ist schon von Vorteil, wenn man es gleich richtig lernt. Denn manchmal gewöhnt man sich Spielweisen an, die falsch sind. Dann ist es für mich persönlich sehr schwer mich wieder umzugewöhnen.
    Naja zu deiner Frage. Ich machte mich nach den Anfängertechniken an die Soli heran. Das erste Solo war von "nothing else matters". Danach folgten noch ein paar, bis ich beim Solo von "fade to black" gelandet bin. Einen ganzen Monat habe ich gebraucht um es zu lernen. Es klang zwar ziemlich cool, aber je länger ich gespielt habe, merkte man wie unsauber ich klang. Außerdem spielte ich nur mit DOWNSTROKES (also kein Wechselschlag). Dannach habe ich mich, nach vielen Empfehlungen, Rock Discipline zugewandt und bin immer noch dran. Ich empfehle es dir auch, denn erst damit wird bemerkbar wie schlecht man doch ist.
     
  5. N4m3l3ss

    N4m3l3ss Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.05
    Zuletzt hier:
    3.04.08
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Schwerte (bei Unna/Dortmund und sowas)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 24.10.05   #5
    Jo danke für die Tipps, aber nehmt es mir bitte net übel, aber ich hab kp was Legato, Tapping, Sweeping, Alternatepicking ist/sind
     
  6. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 24.10.05   #6
    Deine Frage,
    , ist also beantwortet.
     
  7. finjan

    finjan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    2.05.07
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.10.05   #7
    dito!
     
  8. Mighty Scoop

    Mighty Scoop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.10.13
    Beiträge:
    1.512
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.457
    Erstellt: 24.10.05   #8
    Kauf die en Buch, in dem das Gitarrespielen von Grund auf erklärt wird und arbeite damit, dass ist wohl effektiver als (nur) aus dem Internet zu lernen, da erstens im Internet nicht immer alles stimmt und man oft unzureichend informiert wird.

    Ein gutes Buch ist z.B. Rock Guitar Secrets von Peter Fischer.
     
  9. Chillkröte86

    Chillkröte86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.05
    Zuletzt hier:
    17.11.11
    Beiträge:
    453
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 25.10.05   #9
    spieltechniken...guck mal in der sufu nacht, da gibts massig threads und workshops dazu
     
  10. suse

    suse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    5.02.06
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.05   #10
    Vielleicht solltest du erstmal wissen, was du überhaupt erreichen willst.
    Beim Spielen schwierigerer Stücke wirst du vllt. feststellen, dass dein Wechselschlag nicht top ist oder es noch am Speed oder der Sauberkeit beim Greifen mangelt.
    Oder du machst dich über Improvisationen her und spielst dein eigenes Zeugs. Da braucht's ja Theorie. Wenn du die schon drauf hast: supi!
    Ansonsten bietet es sich auch an, möglichst viel mit anderen zusammenzuspielen. Da lernt man immer dazu ... irgendwie.
     
Die Seite wird geladen...

mapping