Welche externe Soundkarte

von Apurity6, 06.02.07.

  1. Apurity6

    Apurity6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #1
    Hallo,

    ich habe eine Laptop und mit dem nehme ich zur Zeit auf (mit Cubase SX 3). Aber nur mit der internen Soundkarte. Jetzt wollte ich fragen welche Soundkarte oder solche Adapter gut sind die zwischen Mischpult und Laptop angeschlossen werden um eine gute quialität zu erhalten. Mußte doch feststellen, dass so eine Menge quali. verloren geht.

    Was benutzen denn eigentlich die profies so?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #2
    ich benutze für einfache Laptop-Recordings die hier:
    Behringer U-Control UCA-202

    raus aus dem Mischpult - rein in die Soundkarte - rein in USB - Audacity starten - fertig

    Hat nix mit Profi zu tun - damit hab ich jedoch auch schon CDs z.B. für komplette Chorkonzerte gemacht. Da brauchst du dann halt einigermaßen gescheite Mikros.
     
  3. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #3
    Danke erstmal,

    also Micros hab ich genug und schlecht sind die meisten auch nicht. Hört sich ganz gut an. Nur nach dem Aufnehmen bei der wiedergabe mußte ich feststellen dass ich quali verlust habe. direkt über Kopfhörer hört sich alles sau geil an.

    Ich hab halt auch vor in ein paar Jahren ein professionelles Tonstudio einzurichten. Möchte auch einen kurs zum Studio- und Live- Tontechniker machen. Da ich jetzt halt schon für meine Band mit aufnehme.Wäre es halt auch nicht schlecht, wenn ich die komponente die ich für den Laptop anschließ, auch fürs Tonstudio mitbenutzen kann. Nicht dass ich dann das was ich jetzt kauf weg werfen kann und ein neues anderes, besseres kaufen muß.
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #4
    für Mehrspuraufnahmen taugt das natürlich nicht

    da solltest du dich im Bereich FireWire umgucken (sofern dein Notebook das hat, natürlich)
    Firewire Mehrkanal
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.02.07   #5
    Das würde ich nochmals überdenken. Ein "professionelles Studio" erfordert doch einen etwas anderen konzeptionellen Ansatz als "Soundkarte oer Adapter zwischen mischpult und Laptop". Z.B. würde ich wohl in einer (Heim-)Studio-Umgebung gar kein Mischpult kaufen. Vielleicht eher ein Interface wie das hier:
    Presonus Firepod Firewire-Interface
    Da geht es dann aber auch erst los. Die meisten werden hier wohl sagen, dass das Ding nicht "professionell" ist (doofes Wort, sollten wir vielleicht lassen). Man kann also gut noch mehr investieren, z.B. ein Interface von MOTU ohne PreAmps, und dazu dann eben höherwertige PreAmps.
    MOTU HD-192 unit
    Focusrite Octopre 8 Kanal preamp
    Das genante FirePod kann man eben auch an ein Laptop betreiben, weil es per FireWire angeschlossen wird. Ein Mischpult ist da nicht nötig, du gehst mit den Mikros direkt rein. Sind aber nur 8 Eingänge.
    Das von Harry genante Behringer istd amit nicht zu vergleichen. Das ist von den Möglichkeiten und den Funktionen nicht anders als die Soundkarte in deinem Laptop, nur eben in besserer Qualität. Die hochwertigeren Geräte mit zwei Eingängen im Bereich 100-200€ lohnen sich aber als Grundlage für ein etwas ambitionierteres Homestudio auch nicht, da benötigst Du schon mehr Eingänge
     
  6. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #6
    Also entweder lass ich alles über das Mischpult laufen oder ich brauch was mit 13 Eingängen mindestens. ??????

    Ich kenn mich da noch kein bischen aus. Was ist Firewire? was machen die Teile?

    Das soll auch kein Heimstudio werden. Schon etwas mehr und Mischpult ist eine schöne Sache. Haste lauter Knopfe vor dir und kannst alles damit anpassen. Außerdem habe ich schon ein Mischpult.

    Aber danke erstmal, ich merk schon dass hat jetzt noch keinen sinn sich darum zu kümmern. Ich kauf mir erstmal was kleines für zwischen Mischpult und PC.

    Trotzdem danke
     
  7. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.02.07   #7
    Sorry, aber ich muss sagen, dass bei diesen beiden Aussagen etwas nicht so ganz passt:
    Ok, jeder fängt mal an, und Du willst ja diesen Kurs machen (worum handelt es sich dabei übrheraupt genau?) Dir fehlen aber ja noch die Grundlagen um überhaupt in einem Heimstudio zu arbeiten, da ist das "professionelle" schon etwas weit hergeholt. Es ist ja gut, wenn Du einen solchen Ehrgeiz hast, aber ich willt dich nur vor Enttäuschungen bewahren. Mal eben einen Kurs machen, und dann direkt etwas zu betreiben, was über ein Heimstudio hinausgeht, halte ich für etwas weithergeholt.
    Hier geht es den meisten ums Homerecodring. Lies dich da erstmal ein (die FAQs z.B., oder Bücher). Die Grundprinzipien in einem Homestudio sind aber durchaus die gleichen wie in einem professionellen Studio - aber ich sollte sie mal wohl grob erläutern.
    Also, im volldigitalen Studio benötigt man kein mischpult. Was man aber braucht ist eine Soundkarte, die eben so viele Eingänge hat, wie man gleichzeitig Spuren aufnehmen will. Das oben erwähnte Firepod ist eine Soundkarte mit 8 Eingängen. Nur schließt man diese Soundkarte nicht per PCI an den Rechner an, sondern über die Firewireschnittselle. Das ist so was ähnliches wie USB. Mischen und bearbeiten tut man dann in der Software mit einem virtuellen Mischpult, welches man mit der Maus bedient. Falls es dir mit der Maus nicht so bequem vorkommt, kann man einen Controller einsetzetn. Das ist kein Mischpult, sondern sieht nur so ähnlich aus :-) Ist einfach ein Bedienungsgerät für den Computer. Ich persönlich würde darin aber nicht so schnell investieren.
    Es gibt gerade bei den Profis noch einige, die zwar digital aufnehmen, aber analog abmischen. Das ist aber ein recht großer Aufwand, auch finanziell. Du brauchst eine Soundkarte mit so vielen Ausgängen, wie Du Spuren im Projekt hast. Und ein entsprechend großes Mischpult, welches außerdem gute, vollparametrische EQs haben muss, und automatisierbar. Und außerdem viele externe Effekte. Das ist alles viel teurer als Software.
     
  8. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #8
    Das ist in München, dauert 1 1/2 Jahre, sind mehrere Kurse und zum schluß ist man Studio- /Live- Tontechniker. Ist halt eine privat Schule und kostet Geld. Aber die scheinen nicht schlecht zu sein. Momentan mache ich noch einen Fernkurs zum Web-Master, deswegen dauert es noch etwas bis ich den anderen mache.

    Ein bischen erfahrung habe ich schon, aber nicht viel. Ich spiele in einer Band und wir haben alle Instrumente am Mischpult angeschlossen und vom Mischpult geht ein Kabel direkt in den Laptop. Die qualität ist halt nicht gerade die beste und am Mischpult mit der einstellung muß ich noch etwas rumprobieren. Nur ich habe halt festegestellt, dass beim Aufnehmen qualität verloren geht. Wenn ich den Kopfhörer am Laptop anschließe und die anderen Spielen und ich höre es live, klinkt es echt gut vom abmischen her nur dann nach der aufnahme ist die quali anders. Wird doch bestimmt daran liegen, dass ich den Laptop einfach ans Mischpult angeschlossen habe, oder?

    Wenn ich mal eine Hörprobe wollt, dann schaut mal auf www.myspace.com/apurity6
    Da ist ein Liedchen, dass sich ganz gut angehört hat, aber die anderen Leider nicht so gut.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #9
    jo - das kannste knicken
    du wirst hier schon beim Minimalinvest von 30 Euro mit der popeligen Behringer-Karte aus meinem ersten Post eine Verbesserung feststellen
     
  10. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #10
    Ja, das hab ich mir auch langsam gedacht. 30 € ist noch zu verkraften.

    Komisch ist halt, dass sich das Live spielen über Kopfhörer gut anhört. Wie gesagt der Kopfhörer ist da am Laptop angeschlossen. Das ist halt das komische, dass das Porgramm dann die signale nicht so aufnimmt.
     
  11. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 06.02.07   #11
    Das liegt wohl am sogenannten Direct Monitoring. Die Signale werden vom Eingang der Soundkarte direkt an den Ausgang weitergeleitet. Eine Soundkarte wandelt das Signal in ein digitales, um es auf der festplatte aufnehmen zu können. Die Qualität dieser Wanler ist entscheidend für die Qualität der Aufnhame. Die ist nunmal bei der Onboardsoundkarte schlecht. Das Signal für den Kopfhörer während des einspielens wird aber noch vor der Wandlung abgezweigt.
     
  12. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 06.02.07   #12
    Habe ich mir fast gedacht.

    Meinst du dass so ein Teil für 30 € das machen kann bzw. es was taugt?

    Das Teil wandelt mir jetzt also die signale in Digital um und das erkennt dann die Soundkarte und muß das nicht mehr machen, oder wie?

    Ach bin ich doof, das ist ja sowas wie eine externe Soundkarte. :-)
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 06.02.07   #13
    nicht "sowas wie" - sondern das ist eine
    und wie gesagt: funktioniert
     
  14. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.732
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    883
    Kekse:
    24.712
    Erstellt: 06.02.07   #14
    das mache ich gerade, ist in der tat sehr gut

    warte lieber noch mit größeren anschaffungen bis du dich ein bisschen besser auskennst, dann kannst du alles genau auf deine wünsche abstimmen und weißt wie du die geräte richtig einsetzt, lernst du da ja alles
     
  15. Apurity6

    Apurity6 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    27.09.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 07.02.07   #15
    Ja, ich warte auch damit, war nur in dem moment so eine Idee.


    Ist ja cool, dass du das machst. Pop Akademie, richtig?

    Ich bin diesen Sonntag da, da ist ja so eine Art "Tag der offenen Tür". Meine Freundin will da eventuell demnächst hingehen und ich geh einfach mal mit weil mich der Studio- und Live- Tontechniker sehr interessiert. Aber wenn das wirklich so gut ist wie du sagst, dann mache ich den bestimmt. Würde mich total interessieren und da ich mich eh mit Hompagedesign selbstständig machen will würde ich das neben bei machen und mich dann mit beiden Selbstständig machen. Wenn ich mit HP-design mich selbstständig mache, habe ich so gut wie keine Anschaffungs kosten. Das lass ich mir dann als Tontechniker kosten :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping