Welche Gitarre zuerst? A, Western, E...

von Para-Dox, 22.05.06.

  1. Para-Dox

    Para-Dox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 22.05.06   #1
    Hallo zusammen

    Jetzt, da mein Maturstress in 3 Wochen ein Ende findet, kommt bei mir die Frage auf, wie ich mit meinem Lehrer anfangen soll. Ich spiele nun seit gut einem Jahr alleine und kann nun endlich mit meinen heiss ersehnten Stunden beginnen.

    Hier aber das Problem

    Zurzeit zuhause habe ich:

    Aria AC35SP (Konzertgitarre) <--- Die Klangfarbe ist sehr schön. Bin völlig zufrieden mit dieser Gitarre

    Yamaha ERG121 <--- Die fällt bald auseinander. Auch die Bespielbarkeit ist nicht sehr zufriedenstellend, in höheren Lagen wird es fast unspielbar. Die Gitarre nimmt mir zusammen mit

    Yamaha 10 Watt Amp <--- den ganzen Spass am E-Gitarrespielen.


    Nun aber zum "Problem".

    Ich habe ca. 1000 Euro zur Verfügung.

    Ich frage mich, ob ich neues E-Equipment, oder aber eine Western-Gitarre kaufen soll.

    Zur Begründung. Ich kann mich Soundmässig nicht völlig festlegen. Ich hätte für nach den Maturprüfungen ein Projekt für eine Band am Start, als E-Gitarrist.
    Das zweite Projekt wäre mit 2 guten Freunde eine "Klassik-Band". Alle 3 würden da ihre Konzert-Gitarren spielen, so alle Dispatch etc.

    Die Entscheidung fällt mir nicht leicht, da ich:

    1. jeden möglichen Rock höre, und auch selbst gerne nachspiele --> AC/DC, Steppenwolf, ZZ Top etc.

    2. Ich natürlich den Klang der A-Gitarre auch sehr mag. Auch fürs Lagerfeuer etc. ist es sehr schön. Daher möchte ich auch auf dieser Gitarre lernen.

    3. Ich auch Bands höre, die mit Western-Gitarren begleitet werden und auch dies sehr schön finde --> Dire Straits (teilweise), Incubus (teilweise), Stereophonics etc.

    Gerne würde ich also wissen, was ihr mit eurem Lehrer verinbaren würdet und wie ihr euch fürs erste entscheiden würdet.

    Zur Zeit höre ich überwiegend diese Bands--> Jet, Jethro Tull, Pulp, Stereophonics, Placebo, Earth Wind & Fire, Steppenwolf, Incubus, Jack Johnson...

    Gru

    P.S: Tja, wer die Wahl hat, hat die Qual :p
     
  2. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 22.05.06   #2
    HI

    Nun ja, die A-Gitarre gefällt dir, also könntest du die doch für das eine Band-Projekt nehmen. Deine E-Gitarre gefällt dir nicht, abe du willst E-Gitarre lernen, von daher würde ich doch glatt vorschlagen, eine gescheite E-Gitarre mit Verstärker zu kaufen. Dann hättest du doch für beide Richtungen je eine gute Gitarre, mit der du dann jeden Stil abdecken könntest.

    Western wird damit natürlich schwierig, aber du musst dann halt wissen, was dir auf Dauer mehr Spaß machen würde. Für klassische Sachen hast du die A, und für anderes die E. Vielleicht wäre eine E mit Pierzo-System eine Möglichkeit, 2 Fliegen mit einer Klappe zu schlagen, da ich mal annehme, dass der Piezo-Sound einer Western ähnlicher klingen dürfte, als einer typischen akustischen. Hier aber die Warnung, dass das nur Mutmaßung ist ;)

    Oder vielleicht eine Semiakustische, sowas in Richtung
    http://www.musik-service.de/Gitarre-Ibanez-AK-85-prx395740546de.aspx

    Wäre vielleicht ein guter Kompromiss, damit könntest du auch gut Rocken, und trocken dürfte die weniger nach purer E klingen, sondern eher in Richtung Western-Sound tendieren.
     
  3. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 22.05.06   #3
    Also ich würde an deiner Stelle, weil du ja schon ne Akustik hast noch ne E-Gitarre kaufen, vor allem weil es mir am Anfang einfacher erscheint in einer Rockband zu spielen als einer Klassikband, wo man 3 Gitarren koordinieren muss!
    Letztendlich liegt die Entscheiodung natürlich bei dir aber ich würde dir eher zu einer guten E-Gitarre mit Amp raten.
    mfg spa
     
  4. CMatuschek

    CMatuschek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    28.11.09
    Beiträge:
    876
    Ort:
    Wesel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 22.05.06   #4
    Komisch: ich komm mit meiner Yamaha EG112 gut zurecht, und n Freund hat die ERG und auch die ist komplett gut bespielbar... hast wohl eine fehlproduktion erwischt.
    Von sound her ist sie aber wirklich nicht das gelbe vom Ei.

    Da du ne gute A-Gita hast würd ich auch sagen: kauf dir ne E-gita und dazu direkt n guten Amp! Das wird knapp mit 1000€, da bist im Mittelklassen-Bereich. Der Amp wohl Transe. Aber ich denk das muss dich erstmal zufriedenstellen! Das gute ist: du kannst dir neue Gita und Amp auf einmal kaufen.

    Nur ein neuer Amp wirds nicht bringen. Ich hab ein super Amp aber immernoch meine Yamaha EG, da kricht man sofort das Bedürfniss anch einer neuen Gitarre (diese Woche kommt se :) )
    Nur ne neue Gitarre ist auch schlecht, weil der Übungs-Amp nicht laut genug ist und scheiße klingt, trotz super Gitarre.

    Welche E-Gita musst du selber wissen und dich informieren. Ist ne langwierige und oft auch deprimierende Sache, aber wenne dir Mühe gibts findest du schließlich DEINE Gitarre! (Hab "meine" gefunden :D )

    Viel Glück und Spaß!
     
  5. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 22.05.06   #5
    Hi zusammen

    Also, wegen E-Gitte.

    Grundsätzlich tendiere ich zu SG Varianten und VOX Verstärker. Aber auch Tante Paula kann mich überzeugen.

    Wegen dem antesten. Da habe ich Mühe, da ich mir grundsätzlich in Läden doof vorkomme, da ich ja nicht ein zweiter Hendrix bin, was oft von Käufern erwartet wird. Naja....

    Das Problem bei der A liegt so. Western haben ja ein dünneres Griffbrett und nen anderen Klang, was mich ungemein interessiert macht. Jedoch ist meine A wirklich sehr gut und schön zu spielen.

    Gru
     
  6. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 22.05.06   #6
    Warum sollte man nur als Hendrix Gitarreen anspielen sollen??
    Jeder fängt mal an...und das ist nunmal der Job der Verkäufer,tja:D
    Und für 500:500 Verhältnis bekomt man schon gut Sachen...bei SG(Epiphone) würde so 300-350€ kosten eine Paula(Epi) da schon etwas mehr so 400-500€ kommt ja drauf an wo du kaufst!;)
    Und für 500 für nen Amp bekommst du auch schon was brauchbares!
    Ich meine sogar der Peavey Classic/Valveking (->Röhre) liegt so in dem Preissegment und ansonsten guckste mal auf dem Gerbauchtmarkt...wegen Vox musste selber gucken, da kenn ich mich nicht so aus;)
     
  7. Die Locke

    Die Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.06
    Zuletzt hier:
    23.10.12
    Beiträge:
    217
    Ort:
    Schotten
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    134
    Erstellt: 22.05.06   #7
    also für mich würde feststen dass ich mir in deinem fall ne e mit gutem amp kauf
    also ich hab ne jackson dxmg dinky das ding kostet so 500€ und dazu hab ich nen gebrauchten marshall valvestate der is für ca 360€ gebraucht zu haben und is echt der hammer
    und dann hast du nach meiner rechnung noch so um die 200 € übrig das sollte ja für ne mittlere western reichen
    also wenn du wirklich suchst findest du auch
    in dem preisegment is ibanez noch ganz gut und joa epiphone geht auch so aber wenn dann nimm keine standard die sind meist net so doll
     
  8. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 22.05.06   #8
    Was sagt denn Dein Gitarrenlehrer? Hat er Dir einen Rat gegeben?
    Wenn Du auf der A-Gitarre schon ordentlich spielen kannst spricht doch nichts gegen eine E-Gitarre.
    Ich an Deiner Stelle würde mir für ca. 900 € eine E-Gitarre plus Amp besorgen und für die restlichen 100 € eine gute gebrauchte Western, z.B. eine Framus aus den 70ern.
     
  9. Para-Dox

    Para-Dox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    19.10.09
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    93
    Erstellt: 23.05.06   #9
    Für 100 Euro ne Western? Gibts das überhaupt?

    Ok wegen der E-Gitte.

    Die SG Form sagt mir am meisten zu. Jedoch war ich letztens im Laden, da hab ich ne Epiphone Les Paul Studio angespielt. Das Ding flutschte nur so durch meine Finger. Richtig riesig zum spielen. Oder war das wohl au, weil die Saiten noch irgendwie eingefettet waren o.ä?
    Die Paula gefällt mir auch, nur sind die Paulas ziemlich schwer.
    Was könntet ihr denn als AMP empfehlen. Habe gehört, dass viele Leute oft sehr günstig bei Ebay zu richtig geilen AMPs kommen. Was kann man da empfehlen? Sollte auch Bandtauglich sein.

    Framus, sagt mir nix. Werd mich mal schlau machen.

    bYe
     
  10. dave1

    dave1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.05
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    1.186
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    257
    Erstellt: 23.05.06   #10
    enn du gebraucht kaufen willst um 1000 euro, dann würd ich mal zu nem gitarrenladen fahren ne fender american strat in die hand nhemen und guggn wie sie mir gefällt! DENN: ne gebrauchte fender american kriegst du bei ebay schon um dei 600 euro ( wenn nicht 500) und verstärker: marshall dsl401 der kostet bei ebay auch ca 400 euro und ist auf jedenfall bandtauglich, du solltest aber vorher mal beides in einem musikladen anspielen und dann gebraucht über ebay kaufen ; )

    ahja: westerngitarre kannst du dir dann später irgendwann anchkaufen, derzeit hast du doch ne akkustik mit der du zufrieden bist oder?
     
  11. Ganty

    Ganty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.05
    Zuletzt hier:
    6.10.16
    Beiträge:
    1.619
    Ort:
    Fürstentum Lippe
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    11.912
    Erstellt: 25.05.06   #11
    Natürlich nur gebraucht und auch keine Martin oder Lakewood.
    Aber schau Dich mal bei den alten deutschen Herstellern wie Framus oder Höfner um, da gibt es hervorragend klingende und bespielbare Instrumente aus den 70ern für (noch!!!) relativ wenig Geld. Aber unbedingt antesten und nicht blind kaufen, da ist auch viel Schrott auf dem Markt!
     
Die Seite wird geladen...

mapping