Welche Metal-Gitarre für Kind/Teen?

von Baba7, 19.10.20.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 20.10.20   #21
    Gäbe es die LTD 602 (Kirk Hammett) ohne Floyd Rose wäre ich wohl am glücklichsten, denn davor habe ich schon Respekt. Ich werde die Kleine aber definitiv dazu bringen, auch Gitarren ohne Tremolo zu testen.

    Leider habe ich in Wien und der Steiermark noch keinen Laden gefunden, der ESP Gitarren vertreibt und einen richtig großen Laden mit viel Auswahl auch noch nicht (was sich bislang online so suchen ließ). Wäre halt schon toll, wenn sie mal "thin u" und "extra thin u" in der Hand halten könnte. Verschiedene Ibanez-Gitarren gibt es ja bei uns im Laden, nur eben leider keine ESPs und auch sonst keine große Markenauswahl.

    @ChP Das Digitech TheDrop musste ich mir jetzt gleich mal ansehen ;-) Und was die Siebensaiter betrifft: Bitte nicht! XD Bzw. um die darf sie sich dann kümmern, wenn sie erwachsen ist ;-)
     
  2. VS73

    VS73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.12
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    1.292
    Kekse:
    5.681
    Erstellt: 20.10.20   #22
    So ein Tremolo kann man festsetzen, z. B. damit: https://www.thomann.de/de/allparts_...7cALCcXTT8f_RWmFejmi2OFfqzJaqKGBoCcHsQAvD_BwE

    Oder wenn man es eine Zeit lang nicht braucht mit einem passenden Holzklotz. Dann lässt sich die Gitarre wie eine Hardtail (um-)stimmen. Es gibt auch Gitarren wo das Tremolo aufsitzt und nicht frei schwebt... da kann man z. B. E auf Drop-D runterstimmen ohne dass sich die anderen Saiten verstimmen.
     
  3. NicoTiN

    NicoTiN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    636
    Ort:
    Hamburg
    Kekse:
    3.843
    Erstellt: 20.10.20   #23
    Moin,
    also meine zweite Gitarre war eine Floyd Gitarre. Das ist jetzt 18 Jahre her und seit dem spiele ich nur noch Floyd Gitarren. Meine erste Klampfe war ne Strat mit klassischem Vibrato. Es ist mMn kein Hexenwerk. Klar ist es anfangs etwas fummelig, aber wenn man den Dreh raus hat, ist es kein Problem. Das Feeling ist anders als bei Tune-o-matic Bridge, mit denen ich z.B. nicht warm werde. Ich mag den großen Abstand zum Korpus überhaupt nicht und kann mir nach 20 Jahren Gitarre nicht vorstellen, jemals auf so einer hohen Bridge zu spielen. Ich habe das Gefühl, dass das Floyd in Foren verkauft wird, als bräuchte man nen extra Studium dafür. Ich habs mit 15 Lenzen jedenfalls auf die Kette gekriegt und bin kein Ingeneur geworden.
    Keine Angst vor "neuer" Technik, im Zweifel wächst man daran.
    Gruß Nico
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.10.20   #24
    Ich danke euch! Tatsächlich habe ich mir jetzt ein sehr anschauliches Video angesehen, wie man auf ner Floyd Rose Gitarre die Saiten wechselt und das schien keine allzu schlimme Hexerei zu sein. Sicher wird es anfangs etwas Gefummel brauchen, aber ich glaube, das könnte ich hinkriegen und dann mit Hilfe später wiederum die Kleine ebenfalls. Sie beschäftigt sich ja sowieso gerne mit allem, was mit der Gitarre zusammenhängt. Sie träumt halt schon auch vom FR. Da hatte ich wohl größeren Respekt als sie.

    Dann müssen wir nur noch ne ESP/LTD finden, die sie mal in die Hand nehmen kann. Die Kirk Hammett Gitarre hat ja nen "extra thin U" Hals. Ich weiß nicht, ob das ein Vor- oder Nachteil ist, im Grunde wird es da wohl jedem anders gehen und man kann es nur ausprobieren.
     
  5. Gho$T

    Gho$T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    525
    Ort:
    Erzgebirge
    Kekse:
    1.701
    Erstellt: 21.10.20   #25
    Ist auch ein tolles Spielzeug. :D
    Allerdings da wir nur von E zu Drop D reden sollte das auch mit dem Floyd machbar sein ohne groß was an der Einstellung zu ändern.
    Ist halt anstatt ein Handgriff bei einer Gitarre mit fester Brücke doch mal mit 10 Minuten arbeit verbunden.

    Das Drop von Digitech ist an sich auch eine gute Lösung. Wenn man so laut Gitarre spielt, dass man nur noch das verstärkte Signal hört und nicht auch noch den Eigenklang der Gitarre.
    Das zusammen klingt nämlich furchtbar schief.:ugly:
     
  6. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.10.20   #26
    Danke! Ich habe ihr jetzt mal gesagt, sollte es ein FR werden, soll sie mal ne Liste mit Songs und Bands machen, und in welcher Stimmung die spielen. Damit sie sieht, was sie am meisten nutzt. Und bei welchen auch das FR dann gut rüberkommt.
    Denn Nightwish zB. (von denen spielt sie ganz viel) haben wieder in Standard D getunt, dann hat sie wieder ganz viele Drop D Sachen und dann wieder Standard E. Skillet sind dann noch mal tiefer. Es ist zum Haare raufen XD
    Das Drop von Digitech schaue ich mir definitiv noch genauer an. Sooo leise, dass man die Saiten noch "akkustisch" ringen hört, spielt sie nicht, aber extrem laut auch wieder nicht. Mal schauen.
     
  7. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    798
    Kekse:
    276
    Erstellt: 21.10.20   #27
    Es gibt auch so Basteleien wie das D Tuna System. Wenn Sie dann alles mit dem FloydRose o.ä. beherrscht, kann man immer noch sowas reinbauen. Wichtig ist erst einmal, dass sie gezeigt bekommt, was man mit einem Floyd Rose nicht machen sollte. Dann geht nix kaputt und den Rest lernt sie schon.

    Was auch ganz nett sein kann ist eine Software wie GuitarPro oder das kostenlose Tuxguitar, wo man sich das Lied einfach raufstimmt, anstatt die Gitarre. Ist zwar nicht so toll zu einem MIDI Track anstatt zum Original zu spielen, aber zum Lernen taugt es allemal
     
  8. Mr.513

    Mr.513 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.12
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    5.249
    Ort:
    im lkrs hildesheim
    Kekse:
    122.806
    Erstellt: 21.10.20   #28
    Wie wäre es denn dann nicht automatisch mit einer EVH Wolfgang? Die haben meist gleich den D-Tuna installiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.10.20   #29
    Danke euch nochmal für die Tipps!

    Ich habe jetzt ein bisschen übers Tremol No nachgelesen, was ja irgendwie die eierlegende Wollmilchsau zu sein scheint - Floyd Rose komplett blockieren, um umzustimmen, Saiten zu wechseln etc., aber man kann es auch komplett öffnen und normal nutzen. Leider habe ich hier im Forum eher unterschiedliche Meinungen dazu gelesen, manche sind begeistert, andere weniger. Ich überlege, das Tremol No gleich im Laden einbauen zu lassen in die KH. Dann hat Töchterlein das Floyd Rose, kann es aber auch nach Bedarf blockieren. Es sei denn, ich habe da einen Denkfehler. Denn im Grunde ist die KH immer noch der Favorit.
     
  10. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    2.128
    Kekse:
    19.763
    Erstellt: 21.10.20   #30
    Dann nimm die, ESP KH ist eine sehr gute Gitarre .....
     
  11. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 21.10.20   #31
    Ja, ich glaube tatsächlich, dass es darauf hinauslaufen wird. Leider gibt es angeblich in so gut wie ganz Österreich keine ESPs zum Testen, irgendwas mit den Lieferanten. Früher war das anders, da hatte auch unser Laden hier unzählige. Jetzt weiß ich auch warum ich nirgendwo einen Laden gefunden habe mit ESPs. Aber da müssen wir wohl auf gut Glück kaufen. Man hat ja eigentlich auch ein Rückgaberecht, sollte es gar nicht passen. Das Aussehen ist natürlich ein großes Thema für meine Tochter (bei Lila Sparkle schlägt auch mein Herz höher XD, aber sie mag auch total gerne die Totenkopf-Inlays und vor allem die schwarze Hardware und den quasi umgedrehten Kopf), aber auch der "extra thin u" Hals klingt für sie sehr interessant und die EMG Bonebreaker pickups, das Floyd Rose interessiert sie auch, die 24 Extra Jumbo Bünde, der durchgehende Hals, ein Koffer ist auch dabei. Im Grunde ist es für sie die perfekte Gitarre.

    Danke euch allen! Ihr ward wieder einmal wahnsinnig hilfreich, ward nie herablassend, da ich mich nicht so gut auskenne, und habt ganz tolle Tipps gegeben (das Floyd Rose hätte ich komplett "übersehen" bzw. hatte ich nicht gewusst, was es alles damit auf sich hat).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. OliverT

    OliverT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.19
    Beiträge:
    2.128
    Kekse:
    19.763
    Erstellt: 21.10.20   #32
    Wenn sie mit der Fusion von HB klarkommt, sollte die ESP sogar leichter für sie zu spielen sein, da der Hals schon sportlicher ist....
     
  13. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    798
    Kekse:
    276
    Erstellt: 22.10.20   #33
    Falls die LTD doch nicht das richtige sein sollte, schau dich mal bei Schecter um. Da gibt es auch eine lila Hellraiser oder die Nikki Stringfield A-6. Teilweise hart an der Grenze zum Metal-Kitsch und darüber hinaus, aber für eine 12 jährige unter Umständen genau das richtige. Die Inlays bei der KH sind ja auch etwas ulkig... gehören bei dieser Gitarre aber einfach dazu:)
     
  14. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.10.20   #34
    Oh, wir sind hier beide nicht über Kitsch erhaben, im Gegenteil - wir stehen ziemlich auf Kitsch (wie man an ihrer Wunschgitarre lila und dann noch glitzernd sieht XD - bei mir hat sich das nie ausgewachsen, mal schauen, ob sie Kitsch irgendwann doof findet.) Die Inlays der Nikki Springfield gefallen ihr zum Beispiel extrem gut XD Die Gitarre wäre echt auch eine Option.

    Was halt bei der KH auch noch ein Vorteil ist, ist, dass der Körper oben, wo der Unterarm aufliegt, so ein bisschen weggeht, also etwas rein, eine ergonomische Form, die hat ihre H Fusion auch. Keine Ahnung, wie das für sie wäre, wenn es da gerade ist (ich hoffe, ihr wisst, was ich meine ;-))
     
  15. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    2.418
    Ort:
    München
    Kekse:
    7.987
    Erstellt: 22.10.20   #35
  16. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 22.10.20   #36
    Tatsächlich haben wir uns genau diese als "ohne Floyd Rose" Alternative überlegt und der Besitzer des Musikladens kann sie vermutlich zum Testen organisieren, er ist gerade dran.

    Aber auch die LTD MH-400 in Violet Pearl haben wir noch auf der Liste (https://www.thomann.de/at/esp_ltd_mh_400_nt_violet_pearl.htm), die 1000er sind ja glaube ich besser, aber die 400er hätte EMG Pickups, die Töchterlein so gerne hätte.
     
  17. JimStark

    JimStark Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.13
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    134
    Ort:
    Unna
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.10.20   #37
    Das meiste wurde ja schon gesagt, aber vielleicht noch ein Argument hierzu bzw. dagegen. Wenn ihr die HB als Backup behalten wollt, wäre ein "langwieriges Einschicken" ja kein Problem, da ja eine zweite Gitarre zur Verfügung steht, auf die deine Tochter dann ja zurückgreifen kann.
    Ich bin grundsätzlich auch ein Freund davon, kleine lokale Händler zu unterstützen, aber andersrum habe ich leider schon oft erlebt, dass die in gewissen Bereichen ihre Grenzen haben. Und da hört es dann für mich irgendwann auf. Wenn ein Laden eine Marke/ ein Modell nicht führt und nicht auftreiben kann, welches ich aber haben möchte, dann suche ich mir eine Alternative. Wenn der Preis x-% höher ist als bei Mitbewerbern, dann gucke ich auch irgendwann auf meinen eigenen Geldbeutel, bei aller Unterstützungsbereitschaft.
     
  18. Baba7

    Baba7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.02.20
    Zuletzt hier:
    28.11.20
    Beiträge:
    35
    Kekse:
    159
    Erstellt: 23.10.20   #38
    Da hast du natürlich recht! Wir testen nächste Woche mal im Laden, was da ist (Ibanez und falls er die ESP LTD 1000 besorgen kann) und dann schauen wir mal weiter. Tochter hat ja jetzt noch eine Gitarre entdeckt, die sie massiv begeistert. Die Schecter Hellraiser Hybrid in Ultraviolet (ändert die Farbe bei Bewegung), die gibt es ohne Floyd Rose, mit EMG 66/57 (was mir sehr zusagen würde) oder aber auch mit Floyd Rose und Sustainiac, wovon sie im Vorführvideo gleich absolut begeistert war. Da ist halt wieder die Frage, ob man das wirklich braucht. Ich als Vernunftmensch würde eher sagen, ohne Floyd Rose, kein Ärger, sie kann umstimmen, wie sie mag (was sie ja viel macht), und damit die neue Gitarre hauptsächlich benutzen, Töchterlein ist aber natürlich von den tollen Effekten hin und weg und meint, sie hat eh die zweite Gitarre noch für andere Stimmungen und sie kommt damit klar. Wir werden einfach mal weiter schauen und testen müssen.
     
  19. Absint

    Absint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.08
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    1.991
    Ort:
    Bonn
    Kekse:
    7.023
    Erstellt: 23.10.20   #39
    Das ist eine sehr hübsche Gitarre. Ich würde auf jeden Fall zu der FR-Variante raten, die gibt es auch ohne Sustainiac, aber wenn man schonmal einen bekommen kann, warum dann nicht?

    Ich habe hier zwei FR-Gitarren, und zwei ohne stehen. Die ohne kann ich zum Umstimmen nutzen, mache es aber nicht, die anderen beiden bleiben schön in E-Standard. Mit dem FR neigt man eher dazu, sich auf eine bestimmte Stimmung festzulegen und dann auch dabei zu bleiben. Das muss ja nichts negatives sein. Gerade am Anfang ist es sogar, wenn du mich fragst, garnicht so sinnvoll, ständig umzustimmen. Je nachdem braucht man dann dickere Saiten, hat so oder so eine andere Saitenspannung. Da muss man dann auch bei Gitarren ohne FR die Oktavreinheit jedesmal anpassen, ggflls. sogar den Sattel vorbereiten. Das ist also jetzt auch nicht wirklich mehr oder weniger Arbeit (wenn man den Dreh bei FRs einmal raushat). Und bspw. Oktavreinheit ist gerade bei Anfängern nicht unerheblich, um das Gehör so exakt wie möglich auszubilden.
    Das kann sich rächen, wenn man das Intonieren von Bendings lernt. Denn die muscle memory muss sich erstmal ausbilden, bevor man damit wirklich rumspielen kann. Und das ist natürlich bedeutend schwerer, wenn die Fingermuskulatur sich nicht an eine (mehr oder minder) einheitliche Saitenspannung gewöhnen kann. Deshalb rate ich so oder so vom vielen Umstimmen ab, zumindest für Anfänger.

    Die Hybrid ist nicht nur eine Metal-Gitarre par excellence, sondern bietet mit dem FR eine tolle Lernmöglichkeit für Trem-Nutzung und -Einstellung an, sondern mit dem Sustainiac auch ein cooles Gimmick für klangliche Spielereien, für die man sonst einen ziemlich lauten Amp (oder einen Sustainer) braucht. Und das Finish sieht absolut super aus, wenn es das in Mystic Dream-Grün gäbe, würde ich auch sofort zuschlagen. :D
     
  20. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    1.12.20
    Beiträge:
    2.418
    Ort:
    München
    Kekse:
    7.987
    Erstellt: 23.10.20   #40
    Auf jeden Fall ausprobieren.

    Von denen, die ich bisher gespielt habe waren die Ibanez und LTD sehr unterschiedlich und Schecter eher wie LD aber auch nochmal anders.
    Also lieber die Gitarre nehmen, die sich am besten spielt.
     
mapping