Welches Interface und Mice sollte ich nehmen

von Robots, 12.11.07.

  1. Robots

    Robots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 12.11.07   #1
    hi, ich bin musiker und habe bereits einige songs geschrieben und ich hätte jetzt lust das gesamte mal gut aufzunehmen, ich benutze bisher mein headset und den windows media recorder ;D

    ich möchte mir jetzt equipment zulegen, mit den programmen sollte ich schnell klarkommen, wäre halt wichtig dass es sich gut anhört, wirklich gut, ich will eigene demos machen und hier publishen und verbreiten, das gleiche gilt fürs internet.

    daher brauche ich ein gutes audiointerface sowie ein gutes gesangsmikro. momentan sind einige solo tracks geplant, bzw. warten nur noch darauf augenommen zu werden, aber ich werde auch einiges mit der band einspielen (1 mikro, 2 gitarren, drums, bass, evtl. 2nd mice). daher wären glaube ich 8 ports nicht von nachteil oder? wie gesagt kenne mich damit kaum aus, aber habe klare ziele und pläne wäre toll wenn ihr mir helfen könntet.

    im auge habe ich bisher das eridol ua101, das alesis io-26 und das motu ultralite

    von den mices habe ich keinen schimmer was ich kaufen sollte! habe eher eine helle stimme. wenn ergebnisse da sind, werde ich die hier auf jeden fall veröffentlichen, ich kann es kaum abwarten endlich selbst aufnehmen zu können.
     
  2. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.11.07   #2
    ich würde dir das alesis empfehlen:
    http://www.musik-service.de/alesis-i...5754782de.aspx

    später kannst du es um 8 kanäle erweitern per adat z.b. mit diesem hier:
    http://www.musik-service.de/behringe...5719265de.aspx
    (hab ich selbst...)

    als mikros werden sehr oft diese hier empfohlen:
    http://www.musik-service.de/Recordin...5726523de.aspx
    http://www.musik-service.de/studio-p...5662884de.aspx
    http://www.musik-service.de/Recordin...5739358de.aspx
    (auch eines meiner sammlung)

    und das hier würde auch nicht unnütz sein ;-)
    http://www.musik-service.de/sm-pro-a...5755813de.aspx
     
  3. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 12.11.07   #3
    du irgendwie geht bei mir keiner deiner links :(
     
  4. D-a-N

    D-a-N Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    154
    Erstellt: 12.11.07   #4
    bei mir auch nicht...
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.11.07   #5
  6. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 12.11.07   #6
    Hm Mikro kann sich ruhig im höheren Bereich bewegen. Würde es auch wenn möglich gerne parallel live einsetzen / proberaum sowie homerecordingmäßig. darf also ruhig bis um die 200-300 euro gehen hauptsache es ist richtig gut!
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 12.11.07   #7
    Proberaum/Live und Recording würde ich lieber lassen. Durch diese Mikrofone wirst die extreme Feedback Probleme im Proberaum bekommen. Von daher kauf die lieber ein richtiges Live Mikrofon und für's Studio ein ordentliches Großmembran-Kondensatormikrofon, wie das Rode NT-1 A, was schon recht gut ist.
     
  8. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 12.11.07   #8
    also ein kondensatormicro würde ich nicht live einsetzen....live ist das meine erste wahl:
    gesang:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-58-Gesangs-Mikrofon-prx17746de.aspx
    oder:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-PG-58-prx395614788de.aspx

    und für meine gitarrenamps nehme ich gerne das hier:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-SM-57-prx395497810de.aspx
    oder alternativ:
    http://www.musik-service.de/Mikrofon-Shure-PG-57-prx395614789de.aspx

    und wegen deiner aussage "...um die 200-300 euro - hauptsache richtig gut..."
    richtig gut wirst du ohne hochpreisige preamps, interface, kabel,....nicht hinbekommen.
    aber im bereich homerecording/projektstudio ist das rode wirklich eine gute wahl!

    es hilft dir wenig wenn du ein mikro für 1000 euro kaufst und die qualität der verschiedenen teile im signalfluss zwischen note 1-4 schwankt...

    mein motto:
    lieber bei günstigerer ausrüstung alles ausreizen als bei teueren sachen nur an der oberfläche kratzen!

    --und danke an 4feetsmaller wegen den links - k.a. wo da der fehler von mir war?!?:great:--
     
  9. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 29.11.07   #9

    Bei mir ist es jetzt ein Mackie Onyx Satellite und ein AKG Perception 400 geworden. Das Mikro ist absolut klasse, ich bin soeine Qualität gar nicht gewohnt! Ich habe es gekauft, weil ich damit auch Amps abnehmen kann, sowie alles mögliche andere auch, aber ich wusste nicht das es sich so gut für Vocals eignet. Zusammen mit dem Mackie skaliert es auch sehr schön! Das einzige was mich nervt ist dass das Mackie eben nur eine relativ schlechte Pegelanzeige hat und die Firmware sich nicht updaten lässt, sowie das es mit der Docking Station schlechter klingt! Eventuell würde ich es gegen ein Alesis umtauschen, wüsste aber nicht ob die Preamps noch die gleiche Leistung erzielen...
     
  10. JOGofLIFE

    JOGofLIFE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.06
    Zuletzt hier:
    2.01.11
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Straubing/Nby
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.045
    Erstellt: 29.11.07   #10
    hast du den support von mackie versucht (hab ich dir in einem anderen beitrag verlinkt...)?

    wenn du mit dem mackie nicht zufrieden bist dann teste doch einfach das alesis!
    ich finde es echt gut und laut tests und eigenem ausprobieren sind die preamps wirklich sehr rauscharm...

    http://www.musik-service.de/alesis-io-26-prx395754782de.aspx
     
  11. Robots

    Robots Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 29.11.07   #11
    jau aber dort weiss auch keiner rat...
    wenn dann würde ich mir vom alesis den kleinen bruder holen. wobei die niedrigen latenzen des mackie echt das hammer sind, ich komme nie über 10ms.
     
Die Seite wird geladen...

mapping