Welches Mikro für Homerecording einer Mädels-Cover-Band? Sonstiges???

von stannamisa, 29.06.07.

  1. stannamisa

    stannamisa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    16.11.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.06.07   #1
    Hallo,

    wir sind eine soeben gegründete Mädels-Cover-Band. :great: Wir möchten zuhause über PC einige Songs aufnehmen. Welches Mikrofon wäre hierfür gut geeignet? Es soll nichts hochprofessionelles werden (ist alles mehr oder weniger nur zum Spass, aber man weiss ja nie), aber gut klingen sollte es letztenendes schon. Ich habe mir mal das Shure SM 58 ausgekuckt. Wäre das was, oder für unsere Bedürfnisse ungeeignet? Ganz billig ists ja auch nicht...Dann sollte es aber zumindest passen. Was hat es mit dem Schalter an einem Mikro auf sich? Braucht man diesen unbedingt? Wann ist es sinnvoll einen dran zu haben? Musik soll über Playbacks eingespielt werden. Wir haben also keine Band im Hintergrund. Das Höchste was passieren wird ist, dass wir mal eine Begleitung auf dem Klavier haben werden.
    Welche Software könnt ihr empfehlen? Was braucht man sonst noch so, was man als Laie noch nicht weiss :-):confused: Das ganze sollte sich im erschwinglichen Bereich bewegen.

    Ich danke euch schon mal für eure Antworten und eure Hilfe
     
  2. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Das mikrofon ist für diese Zwecke wohl ganz gut.
    Ihr bracuht ein stativ *g* ...
    Recording software (cubase zb)
    Ein Interface (darin ist ein mikroverstärker und das ding hat kaum latenz [verzögerungszeit])
    Oder halt alles seperat kaufen.

    Wenn man ein Mikro einfach so in die soundkarte steckt dann hört man in der aufnahme nich viel ausser rauschen.
    also ein vorverstärker wär ganz gut aber die sind meistens genau so teuer wie ein ganzes interface ^^
    thomann.de hat gute angebote
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.06.07   #3
    Du meinst wohl eher, dass Musik-Service gute Angebote hat, oder ? :p

    Zur Software:

    Freeware:

    Kristal
    Reaper
    Audacity

    Kostenpflichtige Programme sind Sequel, Cubase oder Mackie Tracktion.
    Um jetzt nur mal ein paar zu nennen. In euern Fall reicht aber Freeware vollkommend aus.

    Mikrofon:

    Je nachdem wie eure Qualitätansprüche aussehen, gibt es richtige Studio Mikrofone oder auch Live Mikrofone die man verwenden kann. Da ihr sicherlich keine 100 € für ein Studio Mikrofon ausgeben wollt, ist der richtige Weg das Live Mikrofon. Eine der günstigsten Alternativen ist das DAP-PL 07 für 48 €, wo schon Ständer, Klemme und Kabel vorhanden ist. Von daher ein gutes Angebot.

    Soundkarte:

    Sicherlich habt ihr nur eine Onboard Soundkarte, wo die Qualität minderwertig ist. Von daher würde ich mindestens einen Vorverstärker nutzen, um auf den passenden Pegel zu kommen. Diese Geräte bekommt man schon für 30-50 €, was zwar nicht hochwertig ist, aber in euren Fall reichen wird.

    Bessere Alternative:

    Wenn ihr mehr als nur ein bißchen aufnehmen wollt, solltet ihr über ein Audio-Interface nachdenken. Dieses Gerät wird über USB oder FireWire an euren Computer angeschlossen und dient somit als voll funktionstüchtige Soundkarte, wo ihr bessere Qualität erzieht. Hier geht der Preis aber ab 140 € los und das muss jeder selber wissen, ob sich sowas lohnt.
     
  4. lax_flow

    lax_flow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    6.03.15
    Beiträge:
    2.903
    Ort:
    Werther Westf.
    Zustimmungen:
    141
    Kekse:
    6.228
    Erstellt: 29.06.07   #4
    Hört sich schon fast nach einem guten Anwendungsfall für ein USB Großmembraner an, oder? Sowas habe ich selber aber noch nie probiert.
     
  5. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.06.07   #5
    Noch nie probiert ? dann wird es Zeit. ;)

    Ich bin kein Freund von diesen USB Teilen, dennoch höre ich immer wieder positive Meinungen über diese Mikrofone (auch von Harry). Von daher kann man diese Lösung in betracht ziehen. Ich bing mal ein Beispiel:

    Samson C-01U Studio Mikro mit USB oder Samson C-03u.

    @stannamisa: In diesem Fall werden also keine weiteren Geräte benötigt, sondern nur eines der beiden USB Mikrofone.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 29.06.07   #6
    wenns der 4feet schon anspricht, dann werfe ich das hier ins Rennen:

    das Samson klang mir etwas zu "spitz"

    @stannamisa: da braucht ihr ausser einem Aufnahmeprogramm wirklich nix mehr
    o.k. - ein Tischstativ noch

    einstöpseln - record drücken - singen - fertig

    übrigens: wir helfen gerne auch ohne drei Ausrufezeichen, und so ein großes Problem ist das ja nun wirklich nicht :)
     
  7. Paul

    Paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    2.684
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    6.711
    Erstellt: 02.07.07   #7
    Ich habe heute eine unglaubliche Entdeckung gemacht, nachdem ich es aufgeben habe, weil nur Störungen in den Aufnahmen waren, aufzunehmen habe ich mich auf die Suche nach meinem Mikro gemacht weil ich ungedingt eine Idee festhalten wollte.... und was sieht mein Auge da?
    Richtig!! Den USB-Converter von SINGSTAR(!!!!!!!). Soweit so gut, ich also das Dinge an den PC per USB angeschlossen, wurde auch direkt erkannt.
    Dann Samplitude aufgemacht Mikro eingestöpselt und Amp angemacht und siehe da "Wo sind die Störungen hin?"
    NIX und ich sage wirklich NIX wa mehr da .... einfach Genial :D
    ALso wenn du Singstar da hast, versuchs damit.

    Grüße
     
  8. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 02.07.07   #8
    Singstar ist also der Problemlöser für alle Homerecorder.
    Interessanter Post.....

    Hättest du eventüll mal einen Link zu deiner Wunderwaffe?
     
  9. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 02.07.07   #9
    Singstar ist dieses Karaokespiel für die Playstation, bei dem auch zwei Mikrofone beiligen.
     
  10. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 02.07.07   #10
    Meinst Du mit nix kein Signal? ;)

    Also ich kann mir ja schon vorstellen, dass der USB Wandler vom Singstar weniger Störungen einfängt im Vergleich Zb zum Mic In bei einer internen Soundkarte (ist schon heftig was man da alles an Störungen hört über ein Brummen beim Bewegen der Maus bis hin zu Geräuschen bei Festplattenaktivität) aber das Singstar Mikro kann doch nicht wirklich DER Problemlöser sein bei einigermaßen ernst gemeinten Gesangsaufnahmen...
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.754
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.07.07   #11
    :eek: :eek: :D :D :eek: :eek:
    o.k., danke für die Aufklärung - ist also eher was für Mickimäuse ?

    aber womöglich passt das hier sogar....
     
Die Seite wird geladen...

mapping