wie fang ich am besten an?

von Schlagzeuger89, 26.09.05.

  1. Schlagzeuger89

    Schlagzeuger89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #1
    hi leute,
    ich bin 16 und spiele schon seit 4 ein halb jahre schlagzeug.
    da ich was neues ausprobieren will, möchte ich gerne gitarre spielen lernen.
    könnt ihr mir tipps geben wie ich am besten anfange? kann auch schon mit e-gitarre lernen oder sollte man am besten lieber mit einem akkustik?
    ich freue mich über jeden tipp:)
     
  2. Den_S

    Den_S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #2
    Hi,

    meiner Meinung nach sollte man immer erst mal mit Akkustikgitarre anfangen um die Grundlagen zu lernen. Ein netter weg ist es Lieder die man gut findet nachzuspielen (natürlich welche die nicht ganz so schwer sind). So lernt man direkt Akkorde und Rhythmik. Natürlich rockt das nicht so wie E-Gitarre aber für das Grundwissen ist es auf diesem Weg am besten (finde ich, habe auch so angefangen).

    Wenn du aber nur ein bissl fetzen möchtest, dann kannst du dir auch gleich ein E-Gitarren-Set zulegen (kostet ja auch nicht die Welt) und einfch Power-Chords lernen.

    Bis dann

    Den_S
     
  3. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 26.09.05   #3
    naja da gibts unterschiedliche meinungen..
    die einen sagen, mit akustik anfangen ist besser, die anderen aber sagen genau das gegenteil.
    ich selber habe mir vor einer woche direkt ne e-gitarre gekauft, und finds gut so :great:
     
  4. Joscha

    Joscha Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    13.03.12
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Cuxhaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    605
    Erstellt: 26.09.05   #4
    ich hab auch sofort mit e angefangen ohne zuvor jemals ne git inner hand gehabt zu haben...

    das geht prima...naja...trotzdem kommt jetz noch ne a git dazu (das nirvana unplugged konzert is ja so krass, gelle?:D)
     
  5. Static

    Static Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.05
    Zuletzt hier:
    14.12.10
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #5
    Wenn man E-Gitarre lernen möchte, sollte man auch damit anfangen, weil man sonst ja nur frustriert ist, weil man auf der Akustik nie den Sound bekommt, den man eigentlich haben will.
    Sicherlich hat es Vorteile, wenn man schon ein bisschen auf ner Akustik fingern kann, bevor man mit EG anfängt, aber dann sollte man das schon auch mögen, sonst bringt´s doch nix.
     
  6. xicles

    xicles Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.05
    Zuletzt hier:
    6.07.09
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    92
    Erstellt: 26.09.05   #6
    Also ob Akkustik oder E-Gitte zum Starten, ist meines Erachtens nach eine Geschmacksfrage. Wenn du sowieso schon ein ganzes Set zu Hause hast, ist der Lautstaerkefakor ja auch schon geklart. ;)
     
  7. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 26.09.05   #7
    Meiner Meinung nach...

    Wenn du mit E Gitarre anfängst weil du E Gitarre lernen willst is das ok. Du wirst früher oder später sowieso Lust auf ne Western kriegen ;) So wars zumindest bei mir =D Und ich verallgemeiner das jezt einfach mal +g+

    Ich glaub Gitarre is Gitarre und spielen tut man beide.. je nach Musikstil die eine mehr oder weniger aber im Prinzip is es egal..

    Wichtig is, dass du mit der Handhabung zusammen kommst, also dass die Gitarre in der Hand liegt, sonst wirds nur schwer..

    Anfangen würd ich mit Tabs. Da du ja anscheinend eher zum Gelegenheitsspieler mutieren wirst (+g+) empfehl ichTabs.. dann die Grundakkorde lernen sowie paar Variationen und dann die Lieder die dir gefallen nachspielen. So lernst du Akkorde und Rhythmen (wie schon erwähnt)..

    mfg
     
  8. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 26.09.05   #8
    @Den_S

    Für welche Grundlagen benötigt mann denn eine A-Gitarre?!?

    Die "Grundlagen" sind bei A und E-Gitarre identisch.
     
  9. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 26.09.05   #9
    also ich hab mir jedes meiner instrument selbst beigebracht: Ogel:Gitarre und seit 1ner Woche Geige ;-) alles Elektronich(auch die geige :-D) Ich übe immer sachen die eigetnlich viel zu schwer sind aber das ist für leute die schell depresiv werden vieleicht nicht so toll..... :-D
    Ich finde mit e-gitarre anfang ist einfach, aber jedem das seine......
    würde dir raten deinen lieblingsong einfach mal zu probieren, es seiden du magst Satriani oder sowas :-d!

    MFG. Maxi
     
  10. N!tro

    N!tro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    180
    Ort:
    fd
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 26.09.05   #10
    Kann eigentlich nur dem beipflichten was hier schon von den meisten gesagt wurde.
    Spiel das, was du auch wirklich spielen möchtest bzw. lieber spielen möchtest.

    Es ist ja nicht so, dass eine A-Gitarre sowas wie ne abgespeckte E-Gitarre bzw. Anfängergitarre ist.
    Das sind schon unterschiedliche Instrumente, wo verschiedene Philosophien dahinterstecken und die für verschiedene Stile geeignet sind. Es gibt viele Sachen, die sich nur auf ner E-Gitarre vernünftig anhören und so rüberkommen, dass sie Spaß machen aber genauso gibts auch einiges, was sich nur auf ner Akustischen gut anhört und selbst auf ner unverzerrten E-Gitarre eher dürftig klingt.

    Die Basis Sachen kann man auf ner E-Gitarre genauso gut lernen, wie bei ner Akustischen. Die spätere Handhabung und besonders der Sound unterscheidet sich aber ganz erheblich und ich habe selber erlebt, wie frustrierend es ist, wenn man einfach soundmäßig den Großteil der Musikstile nicht spielen kann, die man gerne spielen möchte.
     
  11. Schlagzeuger89

    Schlagzeuger89 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.05
    Zuletzt hier:
    26.11.06
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.09.05   #11
    nagut, dann fange ich mit e-gitarre an^^
     
  12. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 26.09.05   #12
    ich wollte auch zuerst unbedingt mit e-git anfangen. hab mir dann aber eine Manfred Akkustik für 55€ geholt und 3 monate drauf gelernt.
    es gibt einen sehr großen vorteil wenn man mit a-git anfängt: kein blut! :D

    bei mir haben die finger sowas von geschmerzt immer beim spielen, ist unglaublich :eek:

    als ich dann beim freund seine e-git ausprobierte und vielleicht 5 mins draufspielte, waren meine finger so rot als wenn ich 2 stunden a-git gespielt hätte, und weh getan haben die auch so.

    jedenfalls, was ich sagen will ist: fang mit einer billigen a-gitte an, von dem sound wirst du so oder so fasziniert sein, qualität spielt da keine große rolle.
    und eine e-git kannstu dann ja immer noch holen :D
     
  13. N!tro

    N!tro Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    20.10.08
    Beiträge:
    180
    Ort:
    fd
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    46
    Erstellt: 26.09.05   #13
    Das ist natürlich richtig, dass man evtl. mit ner billigen Akustikklampfe ein wenig testen kann, ob einem das Instrument Gitarre überhaupt zusagt.
    Aber das kann man ja evtl. auch bei nem Kumpel machen oder im Zweifelsfall einfach im Musikgeschäft, da sollte man auch gleich ein wenig kompetente Beratung finden.
    Gute Akustikgitarren sind ja auch nicht gerade billig.

    Aber die Horrorvision mit blutenden Fingern, die du da beschreibst kann ich nicht ganz nachvollziehen...
    Ist wahrscheinlich von Person zu Person unterschiedlich aber bei mir war das nicht so und ein paar Kumpels von mir, die auch mit E-Gitarre angefangen haben, haben auch keine Blasen oder sonstige Verletzungen gehabt. Am Anfang waren halt ein paar "Eindrücke" in der Haut, aber sonst...scheint wohl eher ne Ausnahme gewesen zu sein.
    Das einzige Mal, dass ich ne Blase hatte war nach einigen Stunden Fingerpicking auf 11er Saiten an der rechten "Zupfhand" aber an der Greifhand noch nie.

    Ein Tipp: Am besten nicht direkt nach dem Duschen, Schwimmen oder Aufwaschen spielen ;)
     
  14. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 27.09.05   #14
    A-Gitarre, also Western mit Stahlsaiten, oder ne Klassik mit Nylonsaiten??

    entweder hast du eine mit Nylonsaiten oder von deinem Freund die war total schlecht oder schlecht eingestellt, denn normalerweise ist auf e-gitarren alles leichter als auf akustikgitarren, da hast du dünnere saiten, dünneren hals, kannst die saitenlage tiefer stellen als bei A-git, brauchst nich so viel kraft für nen lauten ton(bei hammerons und pulloffs), und vor allem gibts da klampfen mit hohen bünden, womit du fast gar keine kraft mehr brauchst

    ich hab mit einer BILLIGEN westerngitarre angefangen, und kann das nur verfluchen!
    da haben mir die finger nach 5 min weh getan, sodass ich manchmal 24h pause machen musste, aber die saitenlage reichte auch bis zum himmel, bis ich die bridge kleingeschliffen hab, und da ich sowieso nur e-gitarren spielen will machts kein spaß(krieg nichts mit hin, oder es klingt abscheulich, wenn ich auf meiner highway to hell spiel klingts zum lachen)

    also ich kann dir nur raten, wenn du e-gitarrensongs spielen willst, dann kauf dir eine gute e-gitarre
    wenn du klassik spielen willst, ne klassik gitarre mit nylonsaiten, aber auch keine billige(hab da schonmal eine für 20€ angespielt, die war unbespielbar)
    und wenn du so akkorde spielen willst, und dazu singen, dann eine (keine billige)westerngitarre
     
  15. Den_S

    Den_S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #15
    Ich kann halt nur meine Erfahrung weiter geben. Ich habe halt gemerkt dass viele Anfänger keine gute Rhythmik-Hand haben die direkt mit EG angefangen haben (natürlch trifft das nicht auf alle zu). Aber wenn man halt nur ein bisschen moschen möchte (wie ich oben auch schon erwähnt habe) dann spricht ja nichts dagegen direkt mit EG anzufangen.

    Auf keinen Fall möchte ich damit sagen das alle die direkt lernen EG zu spielen schlecht sind. Aber wenn man erst mal mit Akkustik anfängt und hinterher kein Gefallen am Gitarre spielen findet, dann ärgert man sich nicht so als wenn man sich direkt ne E-Gitarre und Amp zulegt hat da das ja mit höheren kosten verbunden ist.

    Wie auch immer.

    Bis dann

    Den_S
     
  16. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 27.09.05   #16
    HI

    Dass einem bei ner E-Gitarre die Finger eher wehtun als bei ner Akustik kann ich auch bestätigen ;) Das liegt aber vor allem daran, dass man als totalanfänger meist unsauber greift, zu weit weg vom Bundstäbchen und so und dann mit mehr Druck vielleicht doch noch den richtigen Ton rausbekommt. Zumidnest bei mir wars so, die Finger ham net geblutet, aber nach ner garnet so langen Spielzeit schon wehgetan, aber das ist relativ normal, da die Finger ja noch keine Hornhaut haben, und wenn man dann zu viel Druck nimmt dann schneidet es halt ein klein wenig ein, wenn man dann auch noch slidet (vor allem ungewollt) tut es dann schon weh, aber da muss man dann halt durch, und wenns wehtut sollte man halt aufhören und am näcshten Tag weitermachen, wenn sich die FInger beruhigt haben. Irgendwann kommt man auch dahinter, dass man viel weniger Druck braucht als man denkt, man muss die Saiten net ins Griffbrett pressen, es reicht auch wenig Druck, wenn man nah genug am Bundstäbchen greift, dann wird auch stundenlanges Spielen nicht zur Qual.
    Die dümmste Idee auf die ich dmals gekommen bin war, nach längerem Üben (als motivierter Anfänger sieht man ja schonmal über Schmerzen im Finger hinweg) als meine Fingerkuppen schon sehr dünn und deutlich röter waren als sonst, zu spülen. Also ganz empfindliche schmerzende Fingerkuppen und dann das heiße Wasser, ich bin fast gegen die Decke gesprungen ;) Aber so kannst dich dann immerhin ums spülen drücken :D

    Wenn du mit ner E anfangen willst dann fang mit ner E an, fertig ist die Debatte. Rhytmusgefühl kann man auch darauf bekommen, man muss ja nicht immer "volle brett" spielen, ne E gibt ja auch akustische Töne von sich, so hab ichs auch gemacht, weil ich mir am Anfang keinen Verstärker leisten konnte. Hatte den Vorteil, dass ich gleich mein Wunschinstrument lernen konnte und auch Rhytmusgefühl gelernt habe (bzw. weiterentwickelt), weil Powerchords akustisch natürlich kacke klingen. Aber alle Standard-Akkorde und Soli kann man ja auch so üben, solange man dafür keine rkasen Effekte braucht.

    Also kannst dir ruhig ne E-Gitarre kaufen als Anfang, wenn du die ganze Diskussion um "E oder A am Anfang" geben willst, schmeiß mal die SuFu an, da gibts nen ziemlich langen Thread dazu. Dann lernste am besten erstmal die Grundakkorde (C, G, A, E, D und so weiter), damit kannste schon viel spielen, dann die barres und das Repertoir ist komplett. Powerchords sind ja auch nix anderes als verstümmelte barres. Wenn du gleich mit Verstärker anfängst kannste auch gleich mit Powerchords anfangen, die kriegt jeder leicht hin udn klingen immer cool, kannst fast jedes Punklied mit spielen ;) Aber die normalen Akkorde nicht vernachlässigen, die brauchste auch immer wieder und gehören eindeutig zu den Grundlagen. Würd auch immer mal unplugged bzw. mit amp im Clean-Kanal spielen für die Rhytmik und das saubere Greifen, denn unsauber klingende Akkorde hörste im Zerrkanal nicht, so könntest du jahrelang spielen und wenns dann mal auf clean ankommt merkst du vielleicht, dass deine Greiftechnik scheiße is, und das wollen wir ja net ;)
     
  17. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 27.09.05   #17
    Das ist ja nun absoluter Blödsinn! Es bedeutet ja noch lange nicht wenn einem die A-Gitarre kein Spaß macht das das bei einer E-Gitarre genauso ist! Die beiden Instrumente haben zwar die gleichen "theoretischen" Grundlagen aber das war es dann auch schon! Die Möglichkeiten bei den beiden Instrumenten gehen dann doch zuweit auseinander, und das gilt nicht nur für "Metal".

    Beim Bass gibt es diesen Blödsinn ja auch nicht oder wurde schonmal einem Bassanfänger vorgeschlagen mit einem A-Bass anzufangen? Wohl kaum.

    Bis heute habe ich noch kein Argument gehört das (sinvoll & real) für einen Anfang auf der A-Gitarre ist!

    Auch mit dem Ryhtmusproblem die Du ansprichst ist das wohl eher ein Problem des Gitarristen und seiner Präzision (Gitarrenlehrer, Talent, Übungszeit, usw). Das daran die E-Gitarre Schuld sein soll lässt sich wohl nicht belegen.
     
  18. Den_S

    Den_S Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.05
    Zuletzt hier:
    15.08.14
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Oerlinghausen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.05   #18

    Ok. Du hast Recht!!
     
  19. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 27.09.05   #19
    genau das hab ich auch gedacht, aber es hat mir den spaß am gitarre spielen verdorben, und es hätte sehr gut möglich sein können, dass ich jetzt überhaupt kein interesse mehr an gitarren hätte, weil ich eh nur für mich langweilige dinge hin bekommen und das was ich will damit nicht klappt oder sich schlecht anhört

    das kann einen richtig das gitarre spielen verderben, ich versteh auch absolut nicht warum so viele (almodische!!!) gitarrenlehrer das empfehlen - wahrscheinlich weil die eh nur auf wanderlieder - 5 akkorde und dazu singen aussind
    ich könnte echt kotzen wenn so manche leute 1-2 jahre gitarrenunterricht nehmen, nur um die Grundakkorde A H C D E F G in Dur, Moll und 7, und dann auch nur in den ersten 4 bünden zu lernen, und immer nur akkord lieder spielen

    naja ein paar kann ich dir nennen:
    - Geld
    - Gehörbildung
    - man hört die Fehler heraus (bei e-gitarren zerre ist es da schwer)

    ich versteh hier aber nicht warum einige meinen e-gitarre lässt sich schwerer greifen als akkustik... hab ja genügend argumente genannt warum e-gitarren leichter bespielbar sind
    kann mir höchstens vorstellen das ne klassik-nylongitarre leichter zu spielen ist oder das es einem einfach so vor kommt... wenn man mit e-gitarre angefangen hat und spielt danach eine andere, dann kann es einem leicht vorkommen, weil man ja schon spielen kann, hornhaut hat und nicht von vorne anfängt
     
  20. RAGMAN

    RAGMAN Mod Emeritus - Gitarren Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    31.08.13
    Beiträge:
    5.410
    Ort:
    zu Hause...
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.538
    Erstellt: 28.09.05   #20
    Dafür bekommst Du aber auch ein völlige andere Instrument als Du vielleicht eigentlich spielen möchtest! Und wie schon geschrieben sind die Möglichkeiten bei den beiden Instrumenten doch sehr unterschiedlich...

    Was hat das mit der A-Gitarre zu tun??? Bzw was geht davon an der E-Gitarre nicht´ :confused:

    Warum geht mann immer davon aus das eine E-Gitarre verzerrt sein muß?!?
    Und mal abgesehen davon gibt es genug Songs die ohne verzerrte Gitarre auskommen, es gibt ja auch noch den ein oder anderen AMP mit clean Kanal ;)
    Mann kann und sollte gerade am Anfang Licks und Riffs clean üben.

    Und wenn mann verzerrt spielt gibt es dort auch einiges spezifisches (z.B. abdämpfen) zu lernen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping