Wie finde ich meine Stimme?

von Marcyyys, 21.11.07.

  1. Marcyyys

    Marcyyys Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    22.11.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.07   #1
    Hallo allerseits =)

    Ich singe jetzt schon seit einiger Zeit und kann meiner meinung nach jetzt mittelmäßig gut singen... Das Problem ist bei mir, dass ich, wenn ich z.b mir justin timberlake , Seien es auch nur Sänger von Popstars immer automatisch versuche, die Stimmen nachzumachen, wenn ich das Lied höre.. das heißt, wenn ich Justin timberlake nachsinge singe ich ein bisschen weicher und meine stimme hört sich dann auch ein wenig so an wie sein nur halt schlechter =)

    Jetzt habe ich nachgeforscht und es wird überall gesagt, dass man mit seiner eigenen Stimme, die an einen angepasst ist, am besten singt...

    Wie finde ich denn nun meine persönliche Stimme???

    Ich hoffe Ihr kennt das Problem vielleicht von Euch selber und habt mich verstanden...

    Danke schonmal für alle Antowrten im Vorraus

    Viele Grüße
    Marc
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.11.07   #2
    Hallo !
    Versuche vielleicht mal, selbst erfundene Melodien zu Texten zu singen, den Du selber geschrieben hast. Es müssen keine großen Werke sein, es können erstmal auch nur Liedteile oder Fragmente sein. Wenn Du mit dem Texte-Verfassen Probleme hast, kannst Du auch irgendeinen Dir unbekannten Text nehmen (unbekannt ist deshalb wichtig, damit Du nicht wieder ins Imitieren verfällst) und dazu eine Melodie singen - irgendeine. Experimentiere ein bisschen mit Deiner Stimme. Sing den Text mal leiser, mal kräftiger, ändere die Tonhöhe ab. Improvisiere. So solltest Du Deine eigene Stimme nach und nach finden können.
    schöne Grüße
    Bell
     
  3. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 21.11.07   #3
    Oder (als Mann) Lieder von Frauen singen. Die imitieren, geht nicht ;)
    Ich muss aber sagen, dass ich glaube, je nach Lied schon anders zu singen, das mach ich aber mehr an der Aussage fest.
     
  4. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.236
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.426
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 22.11.07   #4
    das ist ein guter Tipp und das mache ich auch sehr gerne....

    Das Problem bleibt immer, wenn man covert. Das geht mir heute noch so, Besonders natürlich, wenn die Band sich sehr nahe am Original hält. Sich dann von der Vorlage zu lösen, dauert recht lange...
     
  5. willypanic

    willypanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.07
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    1.003
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    7.872
    Erstellt: 22.11.07   #5
    Hi,
    ich finde das gar nicht so schlecht, wenn man sich gut einfühlen kann und die Eigenarten von anderen Sängern ein Stück weit zu imitieren lernt. Gerade dann, wenn diese auch sehr erfolgreich sind.
    Die Orientierung an berühmten Künstlern schadet doch auch den Instrumentalisten nicht.
    Der eigene Stil kommt mit viel Übung, eigenen Songs und Texten.
    Wenn man nicht den Anspruch hat Philip Bailey oder John Waits perfekt zu kopieren und entspannt an die Sache rangeht, halte ich das nicht für allzu gefährlich.
    Grüße
    willy
     
  6. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 23.11.07   #6
    Pst, nicht verraten, den hab ich mir hier am Board abgestaubt ;)
     
  7. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.347
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 23.11.07   #7
    Hallo,

    ich halte das folgendermassen mit dem singen:

    1. Wenn wir covern, dann versuche ich in der einübungsphase das original zu kopieren (Tonhöhe, Geschwindigkeit und Technik). Wenn das grundgerüst sitzt, dann wird gebastelt, transponiert und modifiziert bis ich mich in dem Song so richtig wohlfühle. Das ist dann meine persöhnliche Stimme die sich mit dieser Technik bei mir automatisch einstellt.´
    Ich kopiere damit nicht 1:1 das Original, sondern ich gebe dem original meine Charakteristik.


    2. IMHO gibt es für jeden Stimmtyp mindestens eine passende Vergleichsstimme bzw. Musiktyp auf dem Markt. Ich habe z.B. in der Vergangenheit festgestellt, das mir die Stimmlage / technik des lead Sängers der Black Velvet Band super liegt. Zum Trainieren / Abschluss des einsingens cover ich deshalb gerne Stücke von Ihm.
    Andere Sänger liegen mir gar nicht und sind nur schwer von mir zu kopieren.

    gruss

    Fish
     
Die Seite wird geladen...

mapping