Wie funktioniert das überhaupt...??

von skyhopper, 14.08.06.

  1. skyhopper

    skyhopper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 14.08.06   #1
    Holla,

    da ich auf dem Gebiet der Gitarreneffekte ein Noob bin, hab ich ein paar Fragen:
    1.ICh habe zuhause als Amp einen Yamaha GA10. Kann ich da jedes x-beliebige MultiFX anschliessen
    2.Muss ich damit rechen, dass die Sounds scheisse tönen, weil der Amp scheisse ist?
    3. Brauche ich eigentlich dann 2 Kabel? Eins vom MultiFX zum Amp und von da aus zur Gitarre?!?


    skyhopper
     
  2. wchuck

    wchuck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.06
    Zuletzt hier:
    7.09.08
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    155
    Erstellt: 14.08.06   #2
    ja du brauchst 2 Kabel, das 1. von der Gitarre zum Effektgerät, das 2. vom Effektgerät in den Input des Verstärkers!

    Also, es hängt auch vom Verstärker ab, wie gut die Effekte letztendlich klingen.


    Eine Frage: Bist du Gitarrist oder spielst du nur ab und zu mal zum Spaß Gitarre?

    Weil als Gitarrist wäre es vllt ratsamer einen neuen Verstärker zu kaufen,
    natürlich gibt es Effektgeräte für 50 €, aber da kannst du nichts an den Einstellungen ändern und sie reichen natürlich nicht an ein teures f/x-gerät an!
     
  3. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 14.08.06   #3
    Hi skyhoppa,
    ich bin mal neugierig... Für welchen Zweck willst du dir denn ein Effektgerät besorgen? Und was für eins schwebt dir da vor? Eventuell kann man so noch ein paar Fragen klären. Übrigens als Tipp am Rande: Das hier gehört eher in die Effektsektion^^
    https://www.musiker-board.de/vb/f40-effekte/

    MfG

    Soni(c)
     
  4. Schwammkopf

    Schwammkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    1.970
    Ort:
    Eitorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    149
    Erstellt: 15.08.06   #4
    effekte kann man grundsätzlich vor jeden amp hängen - warum auch nicht.

    alles per kabel müsste man auch verbinden ... ausser dein effektgerät funkt das signal ... :screwy:

    und zum verstärker - aus kacke kann man keine bonbons drehen. du scheinst den sound bisher auch nicht zu mögen?!

    da du dir dann sehr wahrscheinlcih über kurz oder lang ein effektgerät PLUSE einem neuen AMP zulegen wirst, würde ich dir evtl empfehlen, dich mal nach einem modeller umzusehen - ein amp mit integrierten effekten. zb sowas aus der VOX AD serie ...
    nur als idee
     
  5. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 15.08.06   #5
    Würde dir zu einem Cube 15X raten, kostet 89€, klingt sau gut, hat integrierte Modelle und ist ziemlich laut :great:
    PS: Bitte überleg dir aussagekräftigere Threadtitel
     
  6. skyhopper

    skyhopper Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.12.05
    Zuletzt hier:
    30.05.10
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 15.08.06   #6
    Also,

    ich bin Hobbygitarrist und arbeite gerne mit verschieden Sounds.
    Mir schwebte da so ein Effektgerät wie das Korg AX1500 vor.
    Jetzt hat Schwammkopf einen Modeller angesprochen.Wie funktioniert sowas denn?
    Wäre das eine Alternative?
     
  7. Soni(c)

    Soni(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    4.03.15
    Beiträge:
    347
    Ort:
    Raum Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    591
    Erstellt: 15.08.06   #7
    Hi,
    ein Modelling Amp hat wie gesagt schon integrierte Effekte. Je nach Amp mehr oder weniger. Dabei kann man die Effekte am Amp einstellen. Ist quasi ein Amp mit zusätzlichen Einstellungen...ganz simpel ausgedrückt. Eine Alternative wäre das schon. Allerdings kenne ich mich da, was die Qualität anbelangt, nicht so gut aus, dass ich dir da jetz was erzählen könnte^^

    MfG

    Soni(c)
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    12.022
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 15.08.06   #8
    Also zu dem Korg AX 1500 kann ich was sagen.
    Ich habe den seit etwa 1 Jahr und möchte ihn nicht mehr missen.
    Allerdings möchte ich auch sagen, dass ich den nicht mit anderen Alternativ-Effektboards verglichen habe und es gibt ja auf dem Gebiet mehrere Alternativen.

    Doch zurück zum AX 1500.

    1. Sehr schön um zu Hause (ob über Kopfhörer oder die HiFi-Anlage) ungestört zu üben bei einem sehr schönen sound (spiele vorwiegend Rock bis metal - der Korg ist allerdings wesentlich vielseitiger, aber das nutze ich nur begrenzt).

    2. Schön ist auch, dass der einen Phase-Trainer-Modus hat. Das heißt, Du kannst eine Phrase (Akkord-Folge z.B.) einspielen und die wird dann im Loop wiedergegeben und dazu kannst Du zum Beispiel solieren.

    3. Für Aufnahmen unter Cubase eignet der sich auch sehr schön, wobei ich persönlich Aufnahmen für CDs eher im Proberaum über ne Röhre einspiele. Allerdings scheint auch hier die Verwendungsbreite größer zu sein - aber ich nutze das halt nicht.

    4. Bei der Kombination mit Röhren-Amps sind meine Erfahrungen gemischt:
    a) Die Kombi Git > Korg > Eingang Röhren-amp hat mich nie wirklich überzeugt. Da möchte ich doch eher die Röhren-Zerre haben als die simulation.
    b) Die Kombi Git > Eingang Röhren-amp-Vorstufe > Korg (send/return) > Röhren-amp-Endstufe ist da wesentlich wirkungsvoller. Allerdings nutze ich da nicht die amp und die boxen-Simulation von dem Korg, sondern "nur" die anderen Effekte (delay, Hall, WahWah etc.).

    Hier auf dem Board gibt es mindestens einen Thread, in dem verschiedene Effektboards (meist zwischen 150 und 300 €) mit einander verglichen werden und auch die Einsatzmöglichkeiten sehr viel differenzierter betrachtet werden als ich es hier tun kann (schon auf Grund meiner begrenzten Erfahrung).

    Mein Tipp wäre, dass Du Dir diese(e) Thread(s) mal anschaust, Dir ein paar auf Deine Liste setzt und die mal irgendwo antestet. Möglicherweise in Verbindung mit Deinem Verstärker.

    Dann wirst Du am ehesten sehen bzw. hören, ob das was für Dich ist.

    Noch ein Tipp: Lass Dir dann im Musikgeschäft von einem kompetenten Verkäufer mal ein paar Effekte/sounds einstellen, die Deinen Geschmack treffen. Das ist beim ersten mal nicht unbedingt einfach, da der Korg oder andere Effektboards eben eine Masse an Effekt- und soundmöglichkeiten enthält.

    Mit herzlichen Grüßen,

    x-Riff
     
  9. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 15.08.06   #9
    leider ja. ich hatte auch lange nen ga10 als übungsamp. der sound is zwar mit nem guten multi brauchbar aber trotzdem so ziemlich unter aller sau. zum üben reichts aber aus wenn man kein soundfetischist is. hab mir dann nen gebrauchten 25er laney mit 10" speaker gekauft. der klingt in kombination mit meinem zoom g7 besser als mein marshall.
     
  10. )-(Sacrifice)-(

    )-(Sacrifice)-( Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    7.06.10
    Beiträge:
    1.032
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.055
    Erstellt: 16.08.06   #10

    Genau das ist häufig der Fall, nur um mit Effektpedalen einen ordentlichen Sound zu erzielen, muss auch die Box Druck haben bzw. der Clean Kanal schön klingen (mit schön meine ich zumindest ordentliche EQ Funktionen)
     
  11. **Slash_84

    **Slash_84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.03
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 16.08.06   #11

    ... trotzdem kann man unter umständen nen gewaltigen schritt nach vorne machen was den sound betrifft...
    mein 15w stagg ding klang immer beschissen, mit dem korg davor wars aber auf jeden fall erträglicher ;)
     
  12. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 16.08.06   #12
    da stimm ich dir zu, soundtechnisch macht man defintiv nen riesen schritt nach vorn mit nem miesen combo und nem guten multi aber das nonplusultra geht eben leider nich mit der yamaha tischhupe...

    naja der clean kanal alleine muss nicht mal unbedingt "schön" klingen, er muss sich nur mit dem multi vertragen. die grösse der box is aber auf jeden fall sehr wichtig. der yamaha ga10 hatte glaub ich nur nen 5" speaker oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping