Wie gut is mein BASS? (Anfänger)

von SystemOfADown, 27.12.05.

  1. SystemOfADown

    SystemOfADown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Hab von einem Bekannten einen alten Bass abgekauft . Es ist einer von Chery(4 Saiter) ,ich kenn leider den Serientyp nich weil es die Marke Chery nich mehr gibt. Ich kann nur eins sagen das er schwarz ist und eine art braunes Inlay hat und schon etwas älter ist 4-5 Jahre ist .Würde halt ma gern wissen wie gut der ist muss ma gucken ob ich noch ein Bild von ihm machen kann . == Danke schon mal im Voraus an alle ==:great:
     
  2. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 28.12.05   #2
    "Gut" - Puuuha, was willste denn jetzt lesen?
    Was ist gut, was ist schlecht? Vieles ist Geschmacksache, daher tue ich mich schwer damit, gut/schlecht-Wertungen abzugeben. Zudem kenne ich Deinen Bass nicht, habe also keine Ahnung vom Zustand des Instrumentes. Du hast nicht einmal geschrieben, was für ein Bass das ist, also nix über die PU-Bestückung oder so.
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 28.12.05   #3
    Gegenfragen:

    Wie kommst Du denn mit dem Bass klar?
    Liegt der Hals gut in Deiner Hand?
    Magst Du die Optik?
    Findest Du die Verarbeitung in Ordnung?
    Ist der Sound okay?

    Kannst Du (fast) alle mit JA beantworten, dann tut´s das Teil für Deine Ansprüche doch!
     
  4. KingNothing`

    KingNothing` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 28.12.05   #4
    wobei die letzte frage eigtl am anfang stehen soll. gibt leute die machen mit 300€ instrumenten professionell musik (wir sind helden frontfrau z.B. mit ner squier) und sind zufrieden damit.
     
  5. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 28.12.05   #5
    liegt wohl im auge des betrachters. denn gibt halt bands die eher low cost equipment haben und zufrieden sind, gibt aber auch bands wo niemand zufrieden ist obwohls schon das teuerste is wo gibt. aber zur marke cheri. ja so schlecht waren in punkto qualität nie. soundlich recht eigenständig aber nichts desto trotz würde ich mal sagen das dieser bass wohl besser ist als das was man bei ebay angeboten bekommt (keiper und ähnliches).
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 28.12.05   #6
    Heißt das jetzt, dass Du glaubst der Sound sei wichtiger, als die Frage, ob man sich beim Spielen die Finger bricht? Oder habe ich das jetzt genau verdreht....:confused:

    Ich weiß nicht ob man professionell musik = wir sind helden so stehen lassen sollte. Die Tatsache, dass Wir sind Helden in den deutschen Charts ähnlich gut vertreten sind wie andere Kinderkapellen (z.B. Tokio Hotel:rolleyes:)) lässt doch nicht auf professionelle Musik schließen! Was da professionell ist, ist allenfalls das Marketing und die Arbeit der Studiomusiker, die die Platten einspielen und dafür sorgen, dass die Playbacks auf den Bühnen von Top of the pops etc. halbwegs brauchbar sind!
     
  7. SystemOfADown

    SystemOfADown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.05   #7
    Mit der Optik bin ich sehr zufrieden,erliegt gut in der Hand Mit dem Bass komm ich ganz gut zurecht ,die Verarbeitung ist auch gut nur er schnarrt manchmal
     
  8. Axolotl

    Axolotl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.04
    Zuletzt hier:
    24.07.12
    Beiträge:
    174
    Ort:
    da wo Chaos Keeper, nur woanders
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    634
    Erstellt: 28.12.05   #8
    Ich hab die Limited Fassung vom Album "Dancing with the Dead" von Pain, inkl. Zusatz-DVD. Da erklärt ein sichtlich verblüffter Peter Tägtgren, einer der wichtigsten Metal-Produzenten Europas, dass von allen Bässen, die er getestet hat, ein 200$-Ding am besten für das Lied gepasst hat vom Sound her (ist ein Studioreport). Das ist also alles Geschmackssache.
    Nebenbei kann man über Wir Sind Helden sagen was man will (maches von denen find ich klasse, manches grausam), aber dass du ihnen Professionalität absprechen willst, nur weil sie keine anspruchsvolle Musik machen, halte ich für falsch. Zumindest werden sie wissen, dass sie mit einem 3000€-Instrument auf der sicheren Seite wären, leisten könnten sie sich das sicher.

    On Topic: Vieles ist eben einfach subjektiv. Wenn dir der Bass gefällt, ist das das wichtigste. Ferndiagnosen nur anhand eines Markennamens sind natürlich schwer, und verunsichern dich vielleicht nur. Fest steht: Solange es nicht das billigste vom billigen ist, sollte er brauchbar sein. Deine persönlichen Präferenzen musst du eh erst entwickeln. Wichtig ist am Anfang, dass du gut damit zurechkommst, dir der Sound einigermaßen gefällt und dich ansonsten nichts davon abhält, dich fürs Üben zu motivieren (wofür auch die Optik eine wichtige Rolle spielt...), wie etwaige Verarbeitungsmängel. Das scheint der Fall zu sein, also kannst du dich aufs Spielen konzentrieren.
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 28.12.05   #9
    Doch! Genau das tut es! Denn was heißt professionell? Richtig, daß jemand damit sein Geld verdient. Und die Helden wie auch Tokio Hotel sind Profis. Man kann sie zwar alle ganz furchtbar schlecht und grausam finden, aber zum Profi macht einen das nicht, sorry, das ist qua Definition etwas anderes. ;)

    Außerdem sollte man nicht vergessen, daß die Judith nicht nur eine Squier hat, sondern auch mehrere (! ;) ) Düsenbergs, gell? Auf dieser Basis kann man natürlich auch zufrieden sein mit der Squier.
     
  10. SystemOfADown

    SystemOfADown Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    4.01.06
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Hölle
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.05   #10
    Habe jetzt endlich Bilder von meinem Bass vllt. könnt ihr mir jetzt weiter helfen
    Alsoo was sagt ihr?
     

    Anhänge:

  11. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 28.12.05   #11
    Du sagst selbst, dass Du gut zurecht kommst! Also isses ein geeigneter Einsteigerbass, insbesondere für Dich! Die ganzen anderen Aussagen hier teile ich im Prinzip ebenfalls. Meine Vorgaben habe ich durch die Fragen deutlich gemacht. Primär sollte man sich mit seinem Instrument in der Hand gut fühlen. Sekundär darf´s dann auch gerne gut klingen - wobei wir inzwischen festgestellt haben ;) , dass es nicht darauf ankommt, wie teuer, welcher Name etc, sondern darauf, dass man spielen kann. Irgendwann hier kommt für mich aber dann doch auch mal die Optik ins Spiel: Niemals möchte ich einen Beatles-Bass spielen! Umgekehrt sieht´s natürlich bei einer Beatles-Cover-Band sicher besser aus als eine Metal-Axt, keine Frage.

    Zum Thema Professionalität: Wenn denn Charts im weiteren Sinne, oder etwas direkter: Man kann davon leben, ernsthaft die Messlatte ist, dann werden wir in Deutschland weiterhin mit gecasteten Superstars, Megaverarsche (milli-vanilli) usw. leben und glücklich sein müssen! Aber dabei geht´s leider oft nur um das Geschäft der Plattenbosse und Produzenten, Musiker sind dann einfach austauschbare Wegwerfartikel! Leute, die auf hohem Niveau Musik machen (und machen können) brauch offenbar hier niemand mehr, sondern nur ein paar nett grinsende Fressen, die sich auf Fernsehillustrierten ganz gut machen. Der Slogan: Das Beste aus 70er, 80er und 90er spricht da eine deutliche Sprache: Ihr könnte alle Eure Instrumente zur Seite legen, Euch brauch sowieso niemand und Euch will auch niemand mehr (verkaufen) - also lasst Euch doch casten!
    Den Rest vom Kuchen machen sich Volksmusikikanten und Schlageraffen ein!
     
  12. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 29.12.05   #12
    Man sieht nix von den PUs, J/J-Bestückung? Oder P/J?
    Egal, wenn er Dir gefällt ...
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 29.12.05   #13
    also unter professionell musik machen verstehe ich nicht unbedingt das man musik äusserst kompliziert gestalten muss, sondern viel mehr das man von seiner musik lebt. und da gehören wohl auch "wir sind helden", tokio hotel und co dazu. is zwar traurig aber die wahrheit
     
  14. Mr.Medievil

    Mr.Medievil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.12.05   #14
    wir sind helden und tokio hotel in einem zug nennen , schäm dich was !
     
  15. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 29.12.05   #15
    Auch ein Fan von Tokio Hotel?:D :D :D
     
  16. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 29.12.05   #16
    lol ich soll mich schämen? insgeheim, ich find beide gruppen eher ranzig :D
     
  17. Mr.Medievil

    Mr.Medievil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.04.09
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 29.12.05   #17
    Tokio Hotel :twisted: :rock:

    ... :D
     
  18. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 29.12.05   #18
    Ich hab nur Cheri Gitarren in der Hand gehabt..ua. mal ne telecaster Kopie, die echt ok war für den damlaigen ( günstign) Preis. Daher schätz ich mal, das der Bass auch soilde sein wird... Cheri ist keine so schlechte Marke gewesen..wenn alles heil ist, und dir das teil gefällt dann ist daoch alles bestens..also üb und verschwende deine zeit nicht wie andere hier damit, rumzuheulen, das sie keinen Erfolg haben mit ihrer supertollen Mucke..:great:
     
  19. sounder

    sounder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.12.05   #19
    Du musst ja ne keiper zu hause stehen haben, sonst könntest du ja nicht darüber urteilen!!
    Keiper sind nämlich gar nicht so schlecht! Hab nämlich selbst eine!
     
Die Seite wird geladen...

mapping