Wie habt ihr eure Eltern überredet?

von RG-Jule, 06.05.07.

  1. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 06.05.07   #1
    Hi Leute,
    ich bin 15 und würde gerne anfang, E-Gitarre zu spielen. Meine Eltern wissen noch nichts von der ganzen Sache, aber ich muss genau wissen, was ich sage und gute Argumente parat haben, damit die garkeine Chance mehr haben, mir das zu verbieten ;). Wahrscheinlich mach ich mir viel zu sehr nen Kopf und sollte einfach mal fragen, aber ich hab Angst, dass sie's einfach verbieten. Ich hab mich da jetzt so reingesteigert und mich informiert bis zum Umfallen, dass ich es nicht überleben würde, das nicht machen zu dürfen .
    Haben es euch eure Eltern von Anfang an erlaubt? Und was habt ihr für Argumente gebracht?
    Meine Eltern werden sicherlich sagen:
    - zu laut
    - du hältst sowieso nicht lange durch
    - zu teuer
    - du kennst dich zB nicht aus mit Noten und Stimmen der Gitarre

    aber darauf kann ich ja erwidern:
    + Lautstärke kann man am Verstärker regeln oder man spiel mit Kopfhören oder man spielt ohne Verstärker
    + ich liebe den Sound und bin allgemein ein ziemlich ehrgeiziger Mensch, so schnell geb ich nicht auf
    + der Preis lohnt sich, weil es ein sinnvolles und einfach geiles Hobby ist
    + Noten braucht man nicht unbedingt. Außerdem gibts Lernbücher; die Gitarre kann man ganz einfach mit nem Stimmgerät stimmen

    Eigentlich hab ich auf alles ein sinnvolles Argument, aber meine Eltern finden bestimmt noch was . Ich weiß, das ist eigentlich ein sinnloser Thread, aber ich bin in der Hinsicht irgendwie verzweifelt ^^
     
  2. mighty_Ibanez

    mighty_Ibanez Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.07.06
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    137
    Erstellt: 06.05.07   #2
    Also bei mir war das mehr als einfach....

    Mein Vater ist selbst Musiker, spielt Klavier und liebt Musik über alles...

    Da kam es ihm nur sehr recht das ich auch ein Instrument lernen wollte...

    Du machst dir echt einen riesen kop um die ganze Sache...
    Ich rate dir das du sie ganz einfach darauf ansprichst.. Und das am besten jetzt gleich... sonst schiebst du es immer weiter vor dich hin...

    Ich kann an der tatsache ein Instrument lernen zu wolllen bei weitem nichts schlechtes finden... Andere sitzen den ganzen tag vorm PC und spielen, manche gehen jeden Abend saufen und tun nichts Produktives und wieder andere kommen nicht vom Sofa runter...

    Da können deine Eltern echt froh sein, wenn du etwas mit "kutlurellem" Anspruch ausübst...

    Bring ihnen diese Argumente, sag du arbeitest dafür auch im Haushalt mit ect.

    Das klappt schon!
    Im Notfall bezahlst du was dazu!

    PS: (lern lieber noten.... wird dir später hilfreich sein im Umgang mit anderen Musikern... Sind echt nicht schwer zu lernen )

    VIEL GLÜCK!
     
  3. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 06.05.07   #3
    Erstmal vielen Dank =))
    Bei mir ist das Problem, dass meine Eltern überhaupt nicht musikalisch sind. Klar, sie hören Musik (wer macht das nicht^^?), aber das wars auch schon. Ich hab vorher noch nie den Wunsch geäußert, ein Instrument lernen zu wollen. Deshalb könnte es sein, dass sie denken, dass das nur so ne flüchtige Idee von mir ist.
    Und ich brauche auf jeden Fall ihre finanzielle Unterstützung. Ich könnt 100€ dazugeben, aber das wars auch schon. Perfekt ist ja, dass ich in nem Monat Geburtstag hab ;). Die Frage ist halt nur, ob die Geld in was stecken wollen, bei dem sie denken, dass es in nem halben jahr wieder in der Ecke liegt ....
     
  4. Treden

    Treden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    22.11.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Bad Bellingen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    365
    Erstellt: 06.05.07   #4
    Meine Eltern waren am Anfang sehr skeptisch, vor allem mein Vater. Ist aber auch verständlich, wenn einer mit 15 Jahren, der bvorher noch kein Instrument gespielt hat, plötzlich sich in den Kopf setzt Gitarre zu spielen. Wir sind dann erst einmal in ein Musikaus gefahren und haben uns beraten lassen. Wir sind dann zu der Meinung gekommen, ich sole erst einmal mit einer normalen Gitarre anfangen, einer Konzertgitarre, die ich mir dann einen Monat später gekauft habe. Zwei Jahre später wurde bei mir der Wunsch nach einer E-Gitarre immer größer, ich hatte auch schon wieder Geld beisammen, aber mein Vater war immer noch dagegen, so dass ich mir eine Westerngitarre gekauft habe.
    Jetzt ist es wieder 2 Jahre später, oich habe seit Weihnachten meine erste E-Gitarre und Amp, da mein Vater eingesehen hat, dass es doch ein richtiges Hobby und nicht so ein Hirngespinst ist.

    Dir rate ich, dic mit deinen Eltern einmal auseinanderzusetzen und notfalls müssen beide Seiten halt Kompromisse eingehen. Ich bin froh, erst A-Gitarre gespielt zu haben, ich kann Noten lesen und bin recht gut im Fingerpicking. Wenn's beim ersten Versuch nicht klappt, nicht aufgeben, sondern am Ball bleiben, dann überredest du sie schon
     
  5. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    679
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 06.05.07   #5
    Ich kann deine Situation schlecht mit meiner vergleichen, ich habe mit 7 angefangen klassische Gitarre zu spielen. Daher war der Umstieg auf E-Gitarre kein großes Problem für meine Eltern, zumal mein Bruder auch schon spielte.

    Aber nun zu dir:
    Die Lautstärke ist ein Problem. Aber kein unlösbares, wie du schon gesagt hast. Das Argument mit den Kofhörern hat bei meinen Eltern auch gewirkt, als mein Bruder angefangen hat. Obwohl er dann so gut wie nie damit gespielt hat, aber das ist ein anderes Thema....

    Zweifel an deine Motivation musst du ausräumen. Mach ihnen klar, wieviel dir an der Musik liegt und wie sehr du sie selbst machen willst.

    Zum Preis lässt sich auch noch sagen, dass das auch eine Investition in deine Bildung ist. Es ist erwiesen, dass das Erlernen eines Musikinstruments förderlich für das Gehirn ist. Was machen da schon ein paar Euro aus, wenn man die positiven Auswirkungen bedenkt?

    Das mit den Noten kann kein Argument gegen dich sein. Denn du willst schließlich anfangen, da ist es doch ganz normal, dass man noch lernen muss. Was wäre denn das für eine Logik, wenn man sagt, man muss etwas schon beherrschen, bevor man damit anfangen kann?
    Noten lernen ist, wie schon mein Vorredner sagte, nicht so schwer und nicht schlecht.

    Allgemein würde ich sagen, dass du dir schon die richtigen Gedanken gemacht hast. Du solltest deinen Eltern klar machen, dass du dich schon seh ernsthaft mit dem Thema auseinander gesetzt hast. Du meinst es also ernst. Das kann sie überzeugen, dass du auch nicht so schnell wieder aufhören wirst.

    Das wird schon, hau rein!
     
  6. Refused

    Refused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    279
    Erstellt: 06.05.07   #6
    Bei mir war's kein Problem. Vor allem, weils nicht meine Idee war, sondern uns ein Bekannter spontan seine alte E geschenkt hat. Außerdem wissen meine Eltern, dass ich musikalisch nicht unbegabt bin (vom Klavier).

    Bei nem Kumpel glaubten die Eltern nicht, dass man sich das selber beibringen kann. Da hab ich einfach erzählt, dass das bei mir doch auch prima geklappt hat.

    Zu Punkt 2: Ich kenn keinen, der nicht mit voller Begeisterung dabei ist oder gar wieder aufgehört hätte. Wenn's bei dir ähnlich ist, kannst das gern sagen (oder zumindest behaupten).

    Achja, und wenn du wirklich so informiert bist, wie du sagst, dann solltest du im Gespräch immer wieder mal ein bisschen was von deinem Wissen einbringen, damit man merkt, dass du dir auch Gedanken gemacht hast.

    Und ich muss h4ppy-k rechtgeben: Eltern, die nicht erlauben, sich kulturell und kreativ zu beschäftigen, spinnen doch irgendwo.
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 06.05.07   #7
    aber wenn, würde ich mit Western-Gitarre anfangen, statt mit klassischer

    ich finde eine klassische ist doch zu 'anders' im Vergleich zu Western- und E-Gitarre, sowohl vom Klang, als auch von Spielgefühl und Spielweise.. also wenn nicht direkt E, dann erst ne Western, da hat man imo mehr davon als von ner klassischen :)
     
  8. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 06.05.07   #8
    Sag am besten: "Lasst mich ein Instrument lernen, sonst fange ich an Ballerspiele zu zocken."
    ...wir wissen ja alle wohin das mit den "Killer-Spielen" führen kann. Da sollte deinen Eltern ein Musikinstrument doch lieber sein. :p
     
  9. Atrox

    Atrox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.05
    Zuletzt hier:
    14.12.15
    Beiträge:
    3.623
    Ort:
    Graz, AT
    Zustimmungen:
    213
    Kekse:
    5.511
    Erstellt: 06.05.07   #9
    hm, ich erkenne mich in allen drei beispielen wieder:screwy: :rolleyes:
    trotzdem spiele ich e-gitarre:D :D
     
  10. darkangel012

    darkangel012 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    96
    Erstellt: 06.05.07   #10
    gleich mal zu anfang: eigentlich gibt es keinen trifftigen grund jemandem zu verbieten ein instrument zu erlernen.

    wenn ein "zu teuer" kommt, biete ihnen irgendeine gegenleistung an wenn sie dich finanziell etwas unterstützen, rasenmähen etc.
    wenn sie meinen du hälst das eh nicht durch einfach hartnäckig bleiben, wenn du ihnen ein halbes jahr in den ohren gehangen bist dass du unbedingt spielen willst werden sie schon merken, dass motivation da ist.
    wenn sie meinen es wär zu laut, biete an mit kopfhörern zu spielen bzw nen kleinen amp wie den microcube kann man auch auf zimmerlautstärke spielen.
    und dass man sich, noch bevor man angefangen hat nicht wirklich mit dem instrument und allem drum und dran auskennt is irgendwie auch klar.^^

    ich weiß ja nicht wie deine eltern so drauf sind, aber du könntest auch versuchen ihnen klipp und klar zu sagen dass du anfängst egal ob sie dich unterstützen oder nicht. sprich wenns sein muss mähst du die nächsten 3 monate den nachbarsrasen bis du genug geld für ne gitarre hast ;)

    sollten sie dir das gitarre spielen aber tatsächlich _verbieten_ könntest du auch einfach mal irgendeinen musiker mitbringen der deinen eltern erzählt wie toll es ist ein instrument zu spielen und dass das überhaupt nur vorteile hat. das kommt natürlich am besten wenns jemand älteres is, der vater eines freundes oder sowas in der art. :)
     
  11. akustikpaule

    akustikpaule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.07
    Zuletzt hier:
    1.11.12
    Beiträge:
    150
    Ort:
    Sachse in Bayern
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    592
    Erstellt: 06.05.07   #11
    Ich meine deine Eltern sollten über dein Wunsch froh sein, das du dich nicht sinnlos auf der Strasse rumtreibst ... , sondern was vernünftiges machst "Gitarre spielen lernen". Rede mit deinen Eltern und wenn's Probleme gibt setz Sie ruhig mal vor den Computer und lass Sie das hier geschriebene lesen.
    Ich drück Dir die Daumen!

    Gruss vom akustikpaule
     
  12. mYa

    mYa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    901
    Ort:
    Nordwestschweiz
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    3.444
    Erstellt: 06.05.07   #12
    ich war mal so frei nicht alle posts zulesen :o

    also bei mir wars folgendermaßen. Wollte mal mit 12-13 Gitarre lernen, aber iwie hat sich des dann net ergeben und dann war die Sache auch erstmal gegessen. :rolleyes:
    Dann hab ich mir mit 14 in den Kopf gesetzt Kontrabass zu lernen.^^ Da aber meine Eltern da total strikt dagegen waren, war es ein leichtes sie mit Akkustikgitarre zu überzeugen und nen 3/4 Jahr später hab ich mir selbst ne Egitte gekauft. :great:
    Kontrabass...naja, is eigentlich immer noch mein Traum - hihi - aber naja.
    Vielleicht kannst ja deine Eltern auch erst "schocken" und dann mit was "handlicherem" überzeugen. Ich mein vom Preis her ist ne gscheite Egitte mit Verstärker immer noch günstiger als nen Kontrabass. Abgesehen davon eben auch handlicher und leichter (wahrscheinlich) zu lernen.
     
  13. Little Beast

    Little Beast Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.07
    Zuletzt hier:
    9.08.08
    Beiträge:
    144
    Ort:
    Marburg (Hessen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    226
    Erstellt: 06.05.07   #13
    Also ich habe ein dreiviertel Jahr gebraucht, um meine Eltern davon zu überzeugen, dass es mir mit dem Gitarrespielen ernst ist. Sollten es deine Eltern auch zunächst nicht begeistert sein, ist Durchhaltevermögen ist wohl die beste Devise; kein Jammern oder Betteln (sowas lässt auf leidenschaftliche Kurzschlusswünsche schließen), aber eine beständige Erinnerung an den Wunsch.
    Was den Kostenpunkt angeht, könntest du jobben gehen. Damit zeigst du deinen Eltern Verantwortungsbewusstsein und dass du bereit bist, etwas für die Sache zu tun.
     
  14. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 06.05.07   #14
    Ich sag mal so, meine Eltern sind keine Monster ;). Ich glaub nicht, dass sie mir das total verbieten werden. Es könnte aber sein, dass sie verlangen, dass ich alles selbst bezahle und das könnte ziemlich problematisch werden ^^. Wir wohnen in ner Mietswohnung, d.h. weder unser Nachbar noch wir selbst haben einen Rasen, den wir mähen müssten. Sicherlich kann man auch noch anders als Geld kommen, aber darüber denk ich mal erst nach, wenn meine Eltern mir völlige vinanzielle Unterstützung verweigern.
    Vor 2 Jahren hatte ich Jugendweihe und hab da ziemlich viel Geld bekommen, wovon ich noch keinen Cent ausgegeben hab. Wenn ich davon 100-200€ nehmen würde, würde das ja schon reichen, aber meine ELtern wolln halt, dass ich das für was Sinnvolles ausgebe -.- ... als ob ein Instrument nichts sinnvolles wäre ..
     
  15. Lance85

    Lance85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.15
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.222
    Erstellt: 06.05.07   #15
    Wenn sie mit dem Argument "zu laut" kommen, kannst Du Ihnen alternativ ja auch vorschlagen, Schlagzeug spielen zu wollen.
    Da erscheint das "zu laut" der Gitarre plötzlich in einem ganz anderen Licht... ;)
     
  16. c0rt3z

    c0rt3z Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    22.05.12
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    326
    Erstellt: 06.05.07   #16
    Ich denke mal soo groß wird das Problem nicht werden.

    Als ich anfangen wollte E-Gitarre zu spielen (war 14) beharrte meine Mutter unbedingt darauf, dass ich vorher A-Gitarre spiele. Hatte mir sowieso schon die A-Gitarre von meinem Onkel ausgeliehn. Zu Weihnachten hab ich dann von meinem Onkel und meiner Tante ne E-Gitarre bekommen (meine Mutter war zwar nich begeistert, hat aber zugestimmt) und spiel seitdem eigentlich 97% der Zeit damit und nicht mehr die A-Gitarre.

    Unterricht wollte ich eigentlich schon immer nehmen, aber da beharrt sie (trotz dass ich jetz eh nur noch E-Gitarre spiele :rolleyes: ) immer noch darauf dass ich unbedingt erst ne Ewigkeit A-Gitarren Unterricht nehme...

    Das Ende vom Lied ist, dass ich jetz halt Autodidakt bleibe und meine Mutter mir sogar erlaubt hat dass ich mir ne neue E-Gitarre hole...


    EDIT: HEHE, das mit dem Schlagzeug ist ne geniale Idee, die Mutter von meinem Kumpel tut mir echt Leid, er hat mit Schlagzeug spielen angefangen weil ich angefangen hab Gitarre zu spielen :D
     
  17. giba

    giba Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    275
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    53
    Kekse:
    337
    Erstellt: 06.05.07   #17
    sag,dass du seit längerem in ner band bist und die den sound deiner luftgitarre nicht mögen!(sowas hat nen kumpel gemacht...)
     
  18. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 06.05.07   #18
    Ich glaub, wenn ich denen mit Schlagzeug komme, fallen die um :D .
    Aber die Lautstärke ist ja echt das kleinste Problem. Den Verstärker kann man auf Zimmerlautstärke drehen und zur Not Spiel ich mit Kopfhörern oder ohne Verstärker.
     
  19. Phoenix_FFM

    Phoenix_FFM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.07
    Zuletzt hier:
    3.07.11
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    266
    Erstellt: 06.05.07   #19
    Haben deine Eltern schlechte Erfahrungen damit gemacht, das du dein kostspieliges Hobby angefangen hast, und dann nicht mehr weitergemacht hast? So wie du deine Situation beschreibst scheinen deine Eltern da ja irgendwie Sorgen zu haben ...
    Was als Argument sicherlich gut ist:

    Das Erlernen eines Instrumentes hat viele Vorteile für die Entwicklung, gerade in deinem Alter. Natürlich fürs Musikverständnis, als Ventil, für das soziale Leben, man kann sich aneders als nur sprachlich ausdrücken, (ich habe mal gehört, das sogar der IQ sich verbessern soll, aber keine Gewähr!)

    Du könnstest dir, wenn du sehr gut wirst, Geld dazu verdienen (Bei Partys spielen, Untericht geben oder eben Rockstar ;-) )

    Wie die anderen schon gesagt haben, wenn du Gitarre übst, hast du nicht so viel Zeit für Ballerspiele, Straßengangs, Drogenhandel und solche Dinge ;-)

    Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    Grüße

    Phoenix
     
  20. klabautermann

    klabautermann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    14.05.09
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.211
    Erstellt: 06.05.07   #20
    Die E-Gitarre ist neben der Maultrommel eines der günstigsten und leisesten Instrumente überhaupt.
    Das könnte man sicherlich auch als Argument anbringen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping