Wie stelle ich die Ausgangspegel korrekt ein ?

von Schalldruck1, 10.04.05.

  1. Schalldruck1

    Schalldruck1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    13.02.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.05   #1
    Hallo Zusammen,

    habe mir als Hobby DJ eine kleine PA zugelegt.
    (Erweiterung um 2 x 15" Subs sind in Planung)

    Amp: DAP 2000
    Top: 2 x Yamaha C-112 V
    Mixer Tascam X-17

    Wie sollte man die Ausgangspegel einstellen, da der Amp. für die Yamaha Tops ja leistungsmäßig ein wenig überdimensioniert ist.

    Ausgangsregler am Amp auf MAX und die gewünschte Lautstärke dann
    ausschließlich über den Master des Mixers steuern ?

    oder den Amp z.B. nur auf 50% Ausgangsleistung einstellen?

    Welche Einstellung bietet den besten Klang bzw. ist für einen Dauerbetrieb über mehrere Stunden am besten geeignet ?

    Gelten die gleichen Regeln dann auch für eine zweite Endstufe zur aktiven Anbindung der Subs ?

    Grüße GM
     
  2. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 10.04.05   #2
    Moin

    - der Amp hat 2 x 750 Watt bei 8 Ohm
    - die Box hat eine Programmleistung von 350 Watt, dh. ca. 170 Watt RMS bei 8 Ohm

    Der Amp ist viel zu stark für die Boxen. Wer hat Euch diese Kombination verkauft ?

    Evtl so auf 1/4 stellen, "9 Uhr"
     
  3. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 10.04.05   #3
    Moin

    Der Amp hat an 4 Ohm dann je 1025 Watt bei 4 Ohm

    Das sollte auch locker für die 4 Boxen, also mit Bässen reichen

    1 x Baß & 1 x Top je 8 Ohm: Amp > Baß > weitergeschleift zum Top mit 4 Ohm Gesamtimpedanz, wenn der Baß mit einer internen Frequenzweiche bei ca. 150 Hz trennt.

    Dann braucht man auch keine 2. Endstufe

    : Edit :

    Rein "klanglich" hat das eigentlich keine Auswirkungen, dies betrifft eher dann Verzerrungen, wenn die Boxen überfordert werden & ins "Clipping" kommen sowie das Rauschverhalten des Mixers

    Ohne Bässe also höchstens 1/4 aufdrehen, sonst verabschieden sich die beiden Treiber in den Boxen

    Selbst mit Bässen & 4 Ohm pro Seite ist der Amp immer noch recht stark mit 1025 Watt @ 4 Ohm.

    Mit den entsprechenden Yam. Subs auch nur auf die Hälfte stellen
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.04.05   #4
    @Schalldruck1
    Ich würde Dir empfehlen den Mixer korrekt auszupegeln (dafür ist er ja da) und dann den Amp soweit aufdrehen wie`s Du brauchst. Somit ist die Ganze Kette bis zum "Booster" korrekt ausgesteuert, d.h. im Optimum. Dann so verfahren wie slaytalix es empfiehlt.
     
  5. Petersbass

    Petersbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    12.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #5
    ähm

    also ja der amp ist zu viel stark für die boxen, aber dennoch kann man ihn bedenkenlos benutzen, solange man die Boxen halt nicht übers limit fährt (selbiges würde gelten wenn man einen schwächeren amp hätte)

    Der wiederstand bei einem 8 Ohm Topteil + 8 Ohm Bass (getrennt bei einer beliebigen Frequenz) bleibt bei 8 Ohm. Den die Teile spielen nicht in den gleichen Frequenzen. Anders wäre es wenn du 2 Bässe (parallel) mit den Tops betreibst dann hast du (vorausgesetzt über ne Weiche getrennt) im Bass bereich 4 Ohm und im mid/high 8 Ohm.

    Wie weit nun die Regler beim Amp eingestellt sind ist doch eignetlich erstmal völlig egal, denn es macht die Mischung aus Eingangsleistung (vom mixer) und der Verstärkung der Endstufe aus wie hoch der tatächliche Output nun ist.

    Also lieber den Gain am Mixer SOWIE den Regler an der Endstufe mal bischen aufeinander anpassen, und da gibts keine Faustregel wie weit welcher Hebel reingedreht sein muss (da immer individuell von den Geräten und musikquellen abhängig)

    Einen nachteil hat es z.B. wenn man die Endstufen voll reingedreht hat und die Laustärke über den GAIN am Mixer regelt=> es kann zu stärkerem Rauschen führen wenn kein Eingangssignal anliegt (spätestens bei irgendwelchen Präsentationen nicht erwünscht). Stört dieses Rauschen nicht, würde ich den Regler voll reindrehen und den Rest halt übern Mixer "ausbremsen"...

    Bremst man allerding über die GAIN an der Endstufe und stellt diese auf 1/4, dann kommt der erst beste der an den teilen vorbei geht und da dran kommt mit folgendem daher : "ohh da ist grade mal nur 1/4 drin, dann dreh ich es mal ganz rein" und schon verabschiedet sich evtl. dein material. Den Mixer hat man nämlich meist besser in Sicht / unter Kontrolle als die Endstufen.

    Gruß Peter
     
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.04.05   #6
    dazu sollte man dann einen limiter im rack haben....

    wenn du aber allein deine anlage bediennen sollst und diszipliniert genug bist, brauchst du das nichtg
     
  7. Petersbass

    Petersbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    12.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #7
    so seh ich das auch, wer sich dizipliniert verhält macht die Anlage ohne weiteres auch nicht kaputt.

    Und deshalb auch möglichst verhindern dass irgendwo jmd an den Endstufen (die ja so schön übersichtlich sind und einem sofort die beiden lautstärkeregler fast ins gesicht springen) noch etwas reindrehen kann.
     
  8. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.04.05   #8
    ...der notfalls aus einem Stück Tesafilm besteht, mit dem man die Regler am Amp im o.g. Fall bei ca. "10 Uhr" fixiert. :D An meinen Amps gibt es für diesen Zweck extra eine Abdeckung die man über das Bedienfeld schrauben kann, damit niemand mehr ran kommt.

    @Petersbass: Bei einem solchen Leistungüberschuss wie oben beschrieben sehe ich im Vollaufdrehen des Amps ehrlich gesagt überhaupt keinen Sinn. Ganz im Gegenteil, das Risiko die Boxen zu zerschießen erhöht sich. Mit dem Fixieren der Regler ist es ausgeschlossen.

    Auf was für Parties bist Du denn wenn da jeder an den Knöpfen rumdreht? Für sowas hab ich seitlich am Rack immer eine Axt hängen... :great:
     
  9. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 11.04.05   #9
    also ich würde gaffa benutzen, oder doppelseitiges klebeband, damit der täter dran haften bleibt :D
     
  10. Petersbass

    Petersbass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    12.02.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #10
    sniper naja den leistungsüberschuss kann man durch das runterriegeln der ampleistung nicht reduzieren ;) das einzige was man damit erreicht ist, dass man am mischpult den gain wiederum bischen mehr reindrehen kann und dieser auch nicht ganz so empfindlich reagiert

    naja dennoch viel glück dass nix schiefgeht :great:
     
  11. FranceArno

    FranceArno Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    08.07.04
    Zuletzt hier:
    8.09.14
    Beiträge:
    1.133
    Ort:
    Untererlinghagen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 11.04.05   #11
    In der Tat kann man mit einer 12-Uhr-Stellung am Amp nicht zwingend ausschliessen, dass man am Ausgang maximale Leistung hat. Wenn das Eingangssignal (also das Ausgangssignal vom Mischpult) stark genug ist.
    Die Lautstärkeregler am Amp dämpfen letztendlich nur das Eingangssignal, sie begrenzen es aber nicht.
     
  12. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 11.04.05   #12
    Wo ist der Unterschied ob ich ein 100%iges Eingangssignal um die Hälfte dämpfe oder ein 50%iges Eingangssignal unverändert durchlasse? Der Lautstärkeregler am Amp regelt doch (wenn auch indirekt) die Leistung die über die Boxenausgänge abgegeben wird, oder nicht? Bin etwas confused. :confused: So wie Du es schreibst könnten ja schon in der 8-Uhr-Stellung die Boxen überlastet werden.
     
  13. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.615
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.925
    Kekse:
    23.787
    Erstellt: 11.04.05   #13
    Der Unterschied ist i.W. der, dass der Fader am Mischpult irgendwann zuende ist und auch der Maximalpegel des Mischpults begrenzt ist. So kann man sich zumindest vor versehentlichem "überfahren" des Amps resp. der Boxen schützen. Gegen mutwillige Aktionen ist man nie ganz gesichert...

    Jens
     
  14. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 11.04.05   #14
    ach da gibts schon mittelchen :rolleyes::D


    zur not: imemr jemand kompetentes am pult, fertig :great:

    sollt sowieso net einfach jeder ran...:confused:
     
  15. schneich

    schneich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    8.07.09
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #15
    ... ich wür den Amp halb aufdrehn und wenn die Boxen am kotzen sind dann hör ich das ja. Außerdem möchte ich bezweifeln das die Omitronicmühlen auch wirklich die Leistung rausknalln die draufsteht.
     
  16. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 11.04.05   #16
    Ist doch ganz einfach. Der FOH Platz gehört abgesperrt und beaufsichtigt. Die AMP Racks werde eingestellt und nachher "verschlossen", Bsp. Mittels Plexiglasblende und einem kleinen Schloss etc. Dies wirkt Wunder gegen das unbeabsichtige wie mutwillige verändern der Anlageneinstellungen.
     
  17. Schalldruck1

    Schalldruck1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    13.02.06
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.04.05   #17
    Hallo Zusammen,

    danke für die Infos. Wie ich sehe gib es zu dem Thema keine eindeutige Richtlinie. Das kein Unbefugter an den Geräten rumspielen darf versteht sich.

    Ich denke Leistungsreserven können nie schaden. Zumal bei den semi-professionellen AMPs wie z.B. DAP, zwischen den verschiedenen
    Modellen nur einige EUR in der Anschaffung liegen.

    Die Endstufe hatte ich mir deshalb ausreichend dimensioniert, da ich noch die Anschaffung von zwei SUBs 15", mit integrierter Weiche, plane.

    Könnt Ihr mir hierzu noch eine Empfehlung geben, welche Subs 15"; mit integrierter passiver Weiche zu meinen Yamaha Tops 12"; passen?
    Ich möchte für meinen Anwendungsbereich, Partybeschallung bis ca. 150 Personen, keinen zusätzlichen Amp. + aktive Weiche kaufen.

    Ich habe nur Bedenken bzgl. dem Mix unterschiedlicher Hersteller Top/Sub,
    da man die Lautstärke und die Trennfrequenz zwischen Top und Sub ja nicht separat regeln kann. Wer hat Erfahrungen ?

    Grüße GM
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.121
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 11.04.05   #18
    Würde ich aber machen.
    Neuen Amp für die Tops und aktive Frequenzweiche.
    Gerade bei Subs ist es besser ohne .
     
Die Seite wird geladen...

mapping