Wie weiß man ob man "Bandtauglich" ist?

von fly away, 09.03.07.

  1. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 09.03.07   #1
    Mahlzeit,

    ich rede nicht lange drumherum.
    Wie weiß man eigentlich, ob man "Bandtauglich" ist? Ich möchte gern in ner Band spielen, doch irgendwei drau ich mir das nicht zu.
    Wenn ich die Möglichkeit hätte in ner Band einzusteigen, soll ich das dann probieren oder noch warten?
     
  2. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 09.03.07   #2
    Ausprobieren geht über studieren oder wie der Spruch auch immer heißt...
    Das "bandtaugliche" Spiel erlernst du vorzugsweise durch das Spiel in einer Band, auch wenn du vielleicht ein paar Sachen schon im Voraus üben/beachten kannst, z.B.
    - Spielen nach Akkorden
    - auch hören, was die anderen spielen
    - kompromissbereit/teamfähig sein
    - eher weniger als zu viel spielen, um den Sound transparent zu halten, insbesondere nicht den Bassbereich des Bassisten mit der linken Hand zumatschen
    - in Time spielen
    - geschmackvolle Soundwahl
    usw. usf.

    Würde aber auf jeden Fall die Gelegenheit nützen, in einer Band zu spielen, wenn du mit den Leuten zurechtkommst. Wenn du zu schlecht bist, werden sie dir das schon sagen, aber davon ist noch keiner gestorben ;)
     
  3. cordesavide

    cordesavide Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.05
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    113
    Erstellt: 10.03.07   #3
    Kann Limited nur beipflichten.

    Wenn du auf deinem Instrument halbwegs was kannst, Rhythmusgefühl und zwei offene Ohren hast und kein Problem damit, dich auch unterzuordnen, dann bist du potentiell bandtauglich.

    Natürlich steht man ganz am Anfang da wie die Kuh vorm neuen Scheunentor - wenn ich nur denke was ich in meiner ersten Band teilweise für Mist gespielt hab. Aber das sollte sich relativ rasch geben - siehe oben.

    Gut in einer Band zu spielen ist letztlich sehr viel Erfahrungssache - und die kannst du nur kriegen indem du eben in einer Band spielst.

    Viel Spaß!
     
  4. fetz

    fetz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.04
    Zuletzt hier:
    27.08.13
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    Raum Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    532
    Erstellt: 10.03.07   #4
    Ich würde auch mal behaupten, richtig Bandtauglich wird man nur, in dem man in Bands spielt. Natürlich hilft es ungemein, die ganze Theorie drauf zu haben und viel rauszuhören.
     
  5. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 10.03.07   #5
    Dito
    rein ins kalte Wasser :)
    nur durch spielen, spielen, spielen wird man in der Band seine Rolle finden, sammelt Erfahrungen.

    Menschlich muss es passen, das ist das Wichtigste.

    Wo du stehst, kannst du auch erst herausfinden, wenn du Mitstreiter hast.
    Zuhause alleine fehlt dir der Vergleich.

    Also es spricht alles dafür, wenn du es willst, auch schnell eine Band zu suchen.
     
  6. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 10.03.07   #6
    Kann mich da nur anschliessen...

    Denke auch, dass limited's Hinweis bezüglich "weniger ist mehr" sehr wichtig ist... und ansonsten natürlich auch Rhythmusgefühl und Teamfähigkeit!

    Ich bin wahrlich kein Gott an den Tasten, aber ich glaube schon, dass ich banddienlich spiele...

    z.B. hatten unser Bassist und unser Drummer etliche Jahre Klavierunterricht und sind an den Tasten sicher deutlich fitter als ich - trotzdem können die die Hammond nicht so spielen wie ich... :D

    Abgesehen vom technischen spielt nach meiner Ansicht auch das menschliche eine grosse Rolle: Wenn man "miteinander kann" sind z.B. spieltechnische Mängel nicht soo wild - wenn es aber menschlich nicht passt, kann der Mensch an seinem Instrument so gut ein wie er will - es passt dann halt einfach nicht...

    Und ansonsten:
    Probier es einfach aus! In einer Band zu spielen hat so dermassen viel Spasspotential! Vor allem weil nach meiner Erfahrung Musiker im allgemeinen nette, witzige, humorvolle Menschen sind!

    Und wenn man dann soweit ist, mit der Band auftreten zu können und live zu spielen, kann ich nur Supertramp zitieren: "When you're up on the stage it's so unbelievable...."

    Also: probier es einfach aus!

    Schönen Gruß Martin
     
  7. Mr. Blue Sky

    Mr. Blue Sky Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Tief im Westen
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    654
    Erstellt: 10.03.07   #7
    Hallo fly away,

    such Dir nach Möglichkeit ' ne Band mit Gleichgesinnten. Dabei kann es nicht schaden, wenn sich der ein oder andere Fortgeschrittene in der Band findet, der bereits Erfahrungen vorzuweisen hat (die Mischung macht' s bekanntlich). Auf jeden Fall solltest Du zunächst nicht zu hohe Anforderungen an Dich (Euch) stellen; viel wichtiger sind neben dem Ehrgeiz erst mal ein gutes Spielgefühl zu entwickeln bzw. kontinuierlich zu erweitern und jede Menge Spaß zu haben. Die Theorie ist dabei meines Erachtens erst mal nicht so wichtig. Wenn Du dann nach und nach Erfahrungen sammelst, werden auch die Ambitionen steigen.
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 12.03.07   #8
    Benötigte Eigenschaften:

    -Nerven wie Stahlseile
    -intakte Leber
    -intaktes Kreuz
    -du solltest ein Streitgespräch nicht scheuen
    -Größenwahn
    -totale Selbstaufgabe

    und evtl. solltest du irgendein Instrument grob bedienen können.
     
  9. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 12.03.07   #9


    1. Die anderen schmeißen einen nicht aus der Band raus.

    2. Man erntet bei gelegentlichen Sessions keine bösen Blicke und wird danach nicht geschnitten oder ständig Bierholen geschickt.

    3. Es kommt keiner und dreht einem den Saft während des Spielens ab.

    4. Man kann drei Sachen vorspielen ohne sich selbst zu schämen.

    5. Du hast Lust auf Leute, die mindestens so bekloppt sind wie Du, aber mindestens auch auf eine völlig andere Art bekloppter als Du.
     
  10. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 13.03.07   #10
    Wenn du total auf Nummer sicher gehen willst, spiel zuerst in einer Pop oder Rockband in deiner Schule, falls du da noch hingehst.;) Da kann man meistens Fehler machen:D

    Ansonsten spiel lieber immer so, dass du dir spieltechnisch unterfordert vorkommst. Dann hast du noch genug Ressourcen, um auf die anderen einzugehen, den Gesamtklang zu hören etc.
     
  11. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 13.03.07   #11
    Was braucht man zum Bandkeyboarden?

    Man sollte
    - die gängigsten Akkorde spielen können
    - in Time spielen können
    - ggf. etwas improvisieren können
    - eine Vorstellung davon haben, welche Sounds gefragt sind und wann sie passen (ist natürlich sicherlich ein Unterschied, ob man in einer Jazzband spielt, wo man mit einem guten Klavierklang auskommt, oder die halbe Palette von Orchester-Imitaten für Wir-Spielens-Genauso-Wie-Das-Original-Cover-Pop braucht)
    - ein Gespür für das richtige Maß an Minimalismus haben (ist z.B. das erste, was man in einer Bigband lernt: es ist verschwendete Energie, die Bläsersätze zu doppeln - Singlenotes in den Pausen etwa kommen viel effektvoller)
    - sich möglichst jetzt schon mal dran gewöhnen, daß man sich auf der Bühne nicht hören wird (==> das richtige Feindbild entwickeln: Tontechniker)
    - den Mut haben, mal den Gitarristen anzuschnauzen, er soll gefälligst leiser spielen
    - sich nicht unterkriegen lassen (Stichwort "Keyboarder = Wasserträger und Handtuchhalter?" - ist auch immer eine Frage des Selbstbewußtseins, ob man sich nur als Soundlieferant oder vollwertiges Mitglied an einem vollwertigen Instrument begreift)
    - sich nicht hinter Equipmentburgen verstecken, sondern mit spieltechnischen Fertigkeiten brillieren (Sollen die Leute sagen: "Geil, der hat ja das Kamarolowai GZ-100 TX mit dem Yamakorgoweil 300-GX-Ultrakrass-Expander!" oder lieber: "Geil, was der aus seinem Instrument rausholt!" ?)

    1 - 3 kann man im Klavierunterricht mit einem geeigneten Lehrer lernen, den Rest nur in der Band selbst, also mach hinne!
     
  12. fly away

    fly away Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 13.03.07   #12
    Also erst mal vielen Dank für die zahlreichen informatiefen Antworten.
    Macht es was aus wenn in ner Band ein Altersunterschied von so ca. vier Jahren herscht?
    Ich würde ja sehr gerne ne Band selbst gründen, nur kann der Gitarrist, den ich kenne, nach einem Jahr immer noch sehr wenige Akkorde greifen und spielt nur Heavy.
    So, dann bin ich durch Zufall auf ne Band gestoßen, bei der ich vielleicht anfangen könnte, nur ist der Proberaum so ca.50 km entfernt, und da ich erst 15 bin weiß ich nicht, wie ich da jedesmal hinkommen soll. Außderdem sind die glaub ich aller schon 18 oder so.
    Könnt ihr mir vielleicht noch mal helfen.
     
  13. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.03.07   #13
    Altersunterschied ist denke ich nebensächlich, wir haben eine Spanne von 19 bis ca. 40 und das passt wunderbar.
    Wobei das speziell wenn alle schon 18 sind mit deinem Alter eher kritisch sein könnte. Denn irgendwie unterliegst du dann doch noch mehr der Herrschaft deiner Eltern, und gerade als Keyboarder ist man ohne Auto und Führerschein schon irgendwie kastriert...
    Wenn die anderen kein Problem mit deinem Alter haben, kann das klappen, fahren könntest du eventuell mit ÖPNV oder alternativ muss Mutti halt ran... Oder einer aus der Kapelle kommt aus deiner Gegend und kann dich und deinen Kram mitnehmen.
     
  14. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.03.07   #14
    Nicht, wenn man Xaver Fischer heißt und seinen Virus TI Polar lediglich in ner Aktentasche von einem Gig zum anderen transportiert... :D
     
  15. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 14.03.07   #15
    Mal jenseits des Scherzes - das geht schon. Ich habe zwar einen Führerschein, aber kein eigenes Auto und bin noch nie selbst zu nem Gig gefahren, weils mir auch zu schade ist, auf das erfrischende Bier hinterher zu verzichten. ;) Das geht schon, transportmäßig - seis Papi, oder n Bandkollege. Ich hab mein P120 sogar schon mal im Zug mitgenommen.

    Problematisch wird schon eher, wenn man mit den Jungs nachher kräftig feiern will, aber nirgendwo reinkommt, weil man keine 18 ist. Tut der Musik aber keinen Abbruch.
     
  16. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 14.03.07   #16
    Wahre Worte, wahre Worte!!!
    Die gehen davon aus, daß man die Keyboards nicht hören darf!
    Sobald man dich live hört, haben die das verlangen dich runterzudrehen...
    Kennen jeden Gitarrenamp, jedes Drumset etc...aber Keybaords, evtl Hammond und Leslie...wenn überhaupt nur ungenügend!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping