Wieso haben so viele Bands 2 Gitarristen ?

von Mika000003, 26.11.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Mika000003

    Mika000003 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.18
    Zuletzt hier:
    7.08.19
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.11.18   #1
    Kann mich jemand aufkkären, wieso so viele Bands mehrere Gitarristen haben (vorallem im Punk, Rock und Metal) ? Mir ist die Sache mit Lead und Rythmusgitarre ebenfalls noch nicht klar. Danke im Vorraus
     
  2. rmb

    rmb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    1.362
    Ort:
    sankt augustin
    Zustimmungen:
    885
    Kekse:
    3.338
    Erstellt: 26.11.18   #2
    Naja- es ist z.B. nicht so einfach, beispielsweise im trio vollen Sound zu machen. mit 2 Gitarristen kann z.B. einer die Harmonien spielen, der andere Melodie, Riffs, Soli usw. (ggf. abwechselnd), auf alle Fälle ergänzend. für mich persönlich ist dann einfach mehr Substanz dar. Statt der 2. Gitarre kommt z.b. ein Keyboard auch ganz gut.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.331
    Kekse:
    4.632
    Erstellt: 26.11.18   #3
    Und man kann zweistimmig spielen - wie am Ende von "Hotel California" z.B. ...
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  4. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #4
    ...oder der Rhytmus-Gitarrist kann zwischendurch Bier für den Lead Gitarristen holen, wenn der gerade Soli spielt :D.....
     
    gefällt mir nicht mehr 19 Person(en) gefällt das
  5. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    64.087
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    19.208
    Kekse:
    243.812
    Erstellt: 26.11.18   #5
    Das hier ist nicht der "Biergarten" ... vllt. kann man deshalb das Thema auch mal ernst diskutieren? ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    18.03.20
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    3.784
    Kekse:
    23.673
    Erstellt: 26.11.18   #6
    Schau Dir mal ACDC live at River Plate auf YouTube an oder Iron Maiden live, da siehst Du super Beispiele für eine tolle Rollenverteilung mit mehreren Gitarristen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  7. DerBoTo

    DerBoTo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.18
    Zuletzt hier:
    27.07.20
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    295
    Kekse:
    1.076
    Erstellt: 26.11.18   #7
    Wenn der Lead Soli spielt heimlich nen Looper anstellen, dann können alle Bier trinken gehen :D

    Mit mehreren Gitarren kann man viel mehr Variation in so ein Stück bringen, nicht nur Rhythmus/Solo/Melodie, sondern meist auch klanglich.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #8
    Da du Punk ansprichst..und ich Green Day immer noch irgendwie dazu zähle: die Band besteht ja offiziell nuur aus drei Mann, Billy, Tres und Mike...aber Billy ist ja auch Sänger und eben Rampensau...wenn er seine Show liefert, spielt Jason White weitestgehend die Gitarre... Oder als Beispiel, um bei Green Day zu bleiben: Basket Case...einer spielt die Licks, während der andere die Powerchords durchhaut..American Idiot..einer Rhytmus, einer Licks ...ist ja eigentlich auch in vielen Punk/Rock Bands so...ein Rhytmus Gitarrist, der oft noch singt, ein Lead Gitarrist (kann aber auch der Sänger schon mal sein), ein Bassist, ein Drummer....das ist so eigentlich ziemlich häufig vertreten.
    Oder mal ganz klassisch rockig, von einer meiner Lieblings-Band...aber als Cover Version via YT...damit man es ganz gut sieht:

     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  9. guitar-slinger

    guitar-slinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.17
    Zuletzt hier:
    22.07.20
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    408
    Kekse:
    340
    Erstellt: 26.11.18   #9
    Eigentlich eine gute Frage...

    Auf der anderen Seite kommen so viele Bands ohne 2. Gitarristen aus: Van Halen, Doors, Led Zeppelin... es kommt drauf an, was man daraus macht. Man kann zu zweit Schrott spielen oder aber als Band mit einem Gitarristen super auskommen und als Zuhörer scheint man nichts zu vermissen.

    Die doors hatten zb keinen Bassisten...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.935
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.694
    Kekse:
    31.521
    Erstellt: 26.11.18   #10
    ... und wie groß/klein das Ego ist. Ich glaube nicht, dass ein Eddie oder Yngwie jemanden neben sich dulden würden. Gerade Malmsteen, der Jens Johannson aus der Band geworfen hat, weil seine Soli ihm (teilweise) die Show gestohlen haben *duck* :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. Pleasure Seeker

    Pleasure Seeker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    4.03.20
    Beiträge:
    1.966
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    518
    Kekse:
    11.094
    Erstellt: 26.11.18   #11
    Abgesehen von der Rhythmusuntermalung der Gitarrensolos ist es aber immer auch ein herausstellen des Gitarrensounds.
    Beim Rhythmus klingen zwei nun einmal fetter und wuchtiger als nur ein Gitarrist.
    Bastelt man noch einen zweistimmigen Lead-Gitarrensound, wie es z.B. Thin Lizzy vormachten, verstärkt sich der Effekt noch weiter.

    MMn sind Bands mit nur einem Gitarristen im Gitarrensound eindimensionaler und spielerisch logischerweise etwas beschränkter.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #12
    Das mag sein...aber hör dir doch mal gewisse Bands an, im Studio mag das ja noch gehen, wenn der Gitarrist alle Spuren alleine einspielt. Und dann live auf der Bühne??? Oh ja geht über Looper und watt weiß ich, aber wehe dann funzt was nicht :eek::eek:
     
  13. stoffl.s

    stoffl.s E-Gitarren Moderator HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    18.502
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    16.958
    Kekse:
    40.361
    Erstellt: 26.11.18   #13
    Es hat durchaus was mit der Fülle des Sounds zu tun - zwei Gitarristen klingen einfach voller als nur einer. Vor allem, wenn sie gut aufeinander eingespielt sind und gerade auch in den Rhythmusparts gut eingespielt sind.
    Es gibt aber auch genug Bands mit nur einem Gitarristen, die alles andere als leer klingen. Led Zeppelin wurden schon genannt. Black Sabbath wäre noch ein weiteres Beispiel oder Motörhead. Da ist Lemmy nach einem kurzen Intermezzo in den 80er Jahren wieder von zwei auf einen Gitarristen zurück. Wobei bei vielen Bands dann auch der Bass teilweise die Rhythmusgitarre ersetzt. Siehe Lemmy, der sein Spiel selbst als Rhythmusgitarrist bezeichnet hat, oder John Entwistle von den Who, der ebenfalls einen sehr kräftigen Sound hatte.

    Das erklärt aber noch nicht, warum so viele Bands zwei Gitarristen haben - das ergibt sich mitunter einfach im Rahmen der Bandgründung, dass es zwei Gitarreros werden. Ist wahrscheinlich bei jeder Band etwas anders.
    Bruce Springsteen hat zB in den 70er Jahren einen zweiten Gitarristen in die Band geholt, weil er sich so besser aufs Singen konzentrieren konnte und damit nicht die ganze Gitarrenarbeit an ihm lag.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #14
    Wenn zwei Gitarristen in der gleichen Tonart schon spielen , ist das schon die halbe Miete ;):D
    Was wäre ein Stoffl Hey Joe Solo ohne die anständigen Chords im Rhytmus? Da lebt das doch von. Queen hat auf der Bühne auch nur Brian May , aber irgendwo muss die andere Gitarre hergekommen sein. Lenny Kravitz - Chamber - sehen tut man 2 Gitarren, spielen aber drei, entweder eine aus der Dose, oder einer nicht zu sehen . Bei Green Day war am Anfang nie der zweite Gitarrist zu sehen, später schon.
    --- Beiträge zusammengefasst, 26.11.18, Datum Originalbeitrag: 26.11.18 ---


    Und um mal zu ganz großen meistern zu gehen:



    Da erübrigt sich doch jegliche frage, oder? :love:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.331
    Kekse:
    4.632
    Erstellt: 26.11.18   #15
    In jedem Fall muss man ganz anders spielen, wenn man der einzige Gitarrist ist und nur Bass und Schlagzeug dabei sind.
    Ich war in zwei Rockbands (einmal mit noch einem Gitarristen und Keyboard, einmal nur ich Gitarre aber auch Keyboard), bevor ich in einer Punk Band neben Bass und Schlagzeug allein war. Alles, was ich bisher so gemacht hatte, konnte ich vergessen - rhythmische Melodie Licks, Fill Ins, mal ein kleines Solo, ... sofort klang die Musik leer, all die netten Spielereien klangen viel schlechter bzw. überflüssig im Vergleich zu den Stellen, wo ich Akkorde schrubbe. Ich war schlecht und langweilig, und Punk ist ja jetzt nicht die ganz hohe Kunst.
    Ich musste das lernen, dass ich ununterbrochen für den kompletten vollen Sound verantwortlich bin und habe meine Spielweise (für die ich vorher durchaus auch mal gelobt worden bin) geändert. Und da hat mir z.B. van Halen-Hören geholfen, der spielt eine ganze Menge mehr beim Begleiten als nur Rhythmus-Akkorde. Die Art wie Steve Lukather Begleitung spielt, dagegen nicht - obwohl´s geil ist. Dafür braucht man halt noch ein Keyboard (oder zwei) oder einen zweiten Gitarristen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  16. ACIES

    ACIES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.16
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    1.565
    Ort:
    RLP
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    6.226
    Erstellt: 26.11.18   #16
    Weil viel mehr leute Gitarre spielen als andere Instrumente... :)
    Übrigens, ich persönlich "verabscheue" die Bezeichnungen "Lead - und Rhythmusgitarre". Meist hat das den Beigeschmack einen Gitarristen mit einer Zahl zu versehen. Nr.1 und der andere halt :)

    Auch wenn es nicht unbedingt jeder so meint. Aber ein Unterton ist vorhanden.
    Ich finde in normalen Bands in denen jeder "gleichberechtigt" ist, sollte es das nicht geben. Bei den "Großen" ist es eben was anderes. Da baut sich ja auch oft ein Mythos um entsprechende Charaktere.
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  17. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #17
    Bei uns bin ich aber eindeutig die 2 und das ist allein vom können her vollkommen ok , weil ich aber auch weiß, dass die 2 auch wichtig ist :D
    Und bei der Adele ihre „Rumrollen in der Tiefe“ bin ich ja dann auch mal ausnahmsweise die 1 :engel::D:D:D:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. klaatu

    klaatu E-Gitarren Moderator

    Im Board seit:
    05.11.06
    Beiträge:
    10.036
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    5.199
    Kekse:
    99.678
    Erstellt: 26.11.18   #18
    Ich war ein guter Rhythmusgitarrist und unser Leadgitarrist war in seinem Fach gut. Wir wären nie auf die Idee gekommen, uns die Butter vom Brot zu nehmen - wir wussten, wo unsere Stärken lagen. Das ist keine Wertung, sondern eine Fokussierung darauf, was man gerne und gut macht.
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  19. revolverband

    revolverband Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.09
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.331
    Kekse:
    4.632
    Erstellt: 26.11.18   #19
    Auch bei Gleichberechtigung kann es ja klare Absprachen geben. Ich glaube nicht, dass Angus Malcolm unterdrückt hat ;)
    Wenn es sich in der Band allerdings so anfühlt, als wäre ich nur "der andere Gitarrist" neben dem Lead Gitarristen, dann stimmt sowieso etwas nicht. Ich war auch "nur" der "Rhythmusgitarrist" in der ersten Band - allerdings war der andere Gitarrist auch richtig, richtig gut, und ich hätte niemals das machen können, das er gemacht hat.
    Ich kann inzwischen viel besser spielen als früher. Aber ob ich die Eier hätte, auf einer Bühne mit Eddy van Halen ein Solo zu spielen? Vielleicht würde ich da doch gern den Malcolm machen, ist ja auch wichtig...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. Slade1967

    Slade1967 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.17
    Zuletzt hier:
    9.08.20
    Beiträge:
    664
    Ort:
    in the heart of the Westerwald
    Zustimmungen:
    1.006
    Kekse:
    6.609
    Erstellt: 26.11.18   #20
    Eben :great: oder man macht mit der Sängerin die Show Einlagen und den Spaß und der andere kann sich konzentrieren auf das solo :great::evil: alles ok..
     
Die Seite wird geladen...

mapping