Wieviel € kann man für Gitarrenunterricht verlangen?

von wogawi, 22.08.05.

  1. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 22.08.05   #1
    Ich möchte mir mit Gitarrenunterricht ein bisschen was dazuverdienen...wieviel kann man da so verlangen für 45 min??

    Zu mir: Ich bin 17 Jahre alt, bringe mir seit knapp über 4 Jahren autodidaktsich Gitarre bei (wobei mir ein Gitarrenlehrer gesagt hat, dass ich spielen würde, als hätte ich seit 8 Jahren professionellen Unterricht - soll jetzt nicht als Eigenlob gedacht sein, sondern nur, damit ihr meine Fähigkeiten besser einschätzen könnt :) ). In meiner Band spiele ich überwiegend Gitarre, sodass ich dort auch reichlich Erfahrung gesammelt habe.
    Außerdem spiel ich seit 10 Jahren Klavier (Klassik/Modern/Jazz) mit Unterricht.

    wär euch echt dankbar, weil ich hab da gar keine ahnung...
    in einer Musikschule zahlt man bei uns ca. 20-25 € für 30 min
     
  2. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 22.08.05   #2
    bei meinem lehrer bezahle auf die dreiviertel stunde 15 euro. (er hat musik studiert, lange band und bühnenerfahrung). ich bin mit dem was ich lerne durchaus zufrieden.

    du solltest die halt überlegen was du den leuten beibringen möchtest. wenn schüler kommen, die zum ersten mal ne gitarre in der hand haben, wirst du schnell verzweifeln, das kommt dann ganz auf deine geduld an^^

    langes gelaber, kurzer sinn... ich würde unter den preisen der musikschulen bleiben. ich denke 15 euro sind schon in ordnung, gerade wenn du "erst" (ned bös gemeint, gell! hab nie an dir gezweifelt) 4 jahre spielst.
     
  3. wogawi

    wogawi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 22.08.05   #3
    ok, ne ergänzung...ich möchte auf jeden fall wesentlich billiger sein als eine musikschule, weil es ja komisch wär, wenn ich genausoviel verlangen würde wie einer, der das studiert hat!

    zweitens möchte ich überwiegend anfänger oder umsteiger von A auf E-Git.

    Ich hab mir immer so 10€ vorgestellt...ist das realistisch?
     
  4. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 22.08.05   #4
    10 euro ist auf jeden fall nicht zu hoch gesetzt. ich denke damit kommst du gut ran.

    die 15 euro bei meinem lehrer beziehen sich natürlich auch von privat auf privat. also nix über musikschule...
     
  5. B?la B?

    B?la B? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    6.04.06
    Beiträge:
    191
    Ort:
    London, 1979
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    45
    Erstellt: 22.08.05   #5
    wow, hätte gedacht bei mir wäre es teuer.
    aber bei mir geht der unterricht in paar tagen los und da bezahle ich in einem monat für 45 minuten einmal in der woche 36€
    macht:
    pro monat: 36€
    und im jahr: 432€

    also 10€ wäre wenn es bei euch sonst 20-25€ kostet für 45minuten eigentlich ganz okay.
    wenn die eltern nicht so viel geld haben kannst du ja eine ermäßigung machen, sowas gibt es bei uns in der musikschule auch.
     
  6. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 22.08.05   #6
    Ich bezahle 18 Euro für 45 Minuten aber davon muss er ja noch fast die Hälfte versteuern, deswegen der Preis.

    Wenn du dir das zutraust dann dann würd ich vielleicht 10 Euro nehmen für ne Stunde oder so.....weiß nicht genau
     
  7. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 22.08.05   #7
    Zunächst kommt es hauptsächlich auf deine didaktischen Fähigkeiten an. Und ich halte es für mehr als bedenklich dass du Gitarrenunterricht geben willst obwohl du nie selbst welchen hattest. Außerdem mußt du gezielt analysieren können, was jemand falsch macht und ihm sagen können, wie es richtig geht. Und drittens, es kostet eine Höllenzeit und Energie einem Schüler der vorher einen Deppenlehrer hatte wieder auf die Reihe zu kriegen. Nur weil du Kohle brauchst? Es wäre unfair wenn jemand sein Geld für Scheissunterricht rauswirft der ihn am Ende nur behindert im Vorankommen. Ich würde dir vorschlagen du machst erstmal ein paar Workshops für dieses Board hier, gibt noch genug offene Stellen, such dir ein Thema aus und schreib drüber mit Soundbeispielen dann können wir auch viel besser einschätzen was dein Unterricht kosten sollte oder ob du überhaupt welchen geben solltest.
     
  8. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 22.08.05   #8
    du musst natürlich auch beachten dass dich dein talent an der gitarre nicht 100% befähigt auch unterricht zu geben. oder anders formuliert: unser bautechnik lehrer hatte ahnung ohne ende aber er konnte einem einfach nix beibringen so dass man es kapiert hatte. grade wenn du auch musiktheorie mit reinnimmst. weiß ja nicht wie du dich schon vorbereitet hast... auch ein grund unter den preisen von professionellen lehrern zu bleiben :o :great:
     
  9. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 22.08.05   #9
    willst du den unterricht zuhause geben?
    also ich hab nicht studiert oder irgendwas und spiel uach erst seit 4 jahren, davon aber 2 jahre lang +/- 0 geübt, und hab nun nen job an der musikschule hier in der stadt bekommen, die verlangen für 30 minuten 16€ .
     
  10. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 22.08.05   #10
    "zitat fastel" (lol ich weis nicht wei das richtig funktioniert...):
    du musst natürlich auch beachten dass dich dein talent an der gitarre nicht 100% befähigt auch unterricht zu geben. oder anders formuliert: unser bautechnik lehrer hatte ahnung ohne ende aber er konnte einem einfach nix beibringen so dass man es kapiert hatte. grade wenn du auch musiktheorie mit reinnimmst. weiß ja nicht wie du dich schon vorbereitet hast... auch ein grund unter den preisen von professionellen lehrern zu bleiben


    mein erster lehrer hat mir NICHTS beigebracht, schlimmer noch als das, er hat mir das gefühl vermittelt, dass ichs nie zu was bringe, mir alle motivation genommen, und die sachen die ich da gelernt hab, könnte man normal in 3 monaten lernen, die technik musste ich danach komplett neu lernen. klar war konnte der toll spielen, aber er war nu mal klassik und ansatzweise jazz gitarrist und dementsprechend hat er mich als damals noch metaller auch behandelt, seehr garstig war der buhu und dafür 15€ die stunde verlangt ....
     
  11. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 22.08.05   #11
    :eek: :eek: :eek:

    Das ist doch wohl nicht dein Ernst oder?! Du hast nen Job bei einer richtigen Musikschule?!? Und das ohne zu studieren? Und das obwohl erst 2 Jahre intensiv Training? Und nimmst dann noch 32 die Stunde?!?!? WHUAAAAT!?!?!

    Dürfte ich erfahren wie der Name von der Musikschule ist?

    Rein mal aus Interesse: Wie behauptest du dich vor den Schülern, ich mein wie kannst du da Autorität behaupten wenn du selbst höchstens 4 Jahre länger spielst? Oder bekommst du da nur die Anfänger?

    Und was mich persönlich interessieren würde: Wie kommt man an sonen Job?!?!?
     
  12. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 22.08.05   #12
    Ob du jemanden wirklich Unterricht geben willst, ist allein deine Entscheidung.
    Ich würde dir aber zuerst raten, mit deinem "Schüler" ein Gespräch zu suchen.
    Frage ihn, was er für Vorstellungen habe, was er spielen möchte (Stil), ob er Wunschlieder hat, besondere andere Wünsche.

    Der Preis von 10 Euro stimmt bei mir, in diesen Fällen (fachlich kompetent mal ausgenommen, da das dies voraussetzt):

    - Lehrer bereit sich auf seine Stunde vor - sprich, Material wie TABs, Noten, Bücher sind greifbar
    - Freundlich, nicht zu streng, falls man etwas nicht beherrscht, will aber trotzdem einen disziplinierten Unterricht aufziehen
    - Hat Charisma und eine Ausstrahlung dafür, dass er was vermitteln möchte
    - Falls man Wünsche angebracht sind, sollte er diese auch erfüllen

    Als Lehrer muss man wirklich eine sehr gute Handhaltung haben, da sonst sein Schüler negativ beeinflusst werden kann (auch falsche Haltung).

    Fachlich kompetent sein und wirklich Autorität ergreifen muss jeder Gitarrenlehrer können, da er sonst keinen Unterricht geben sollte.

    Wäre vielleicht auch angebracht, den Kontakt ein bisschen zu pflegen.
    Biete ihm vielleicht mal ein Glas Wasser an, während dem Unterricht.
    Rede mal mit ihm über ein aktuelles Thema, wenn du ihn längerfrisitg behalten möchtest.

    Patrice
     
  13. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 22.08.05   #13
    rechts unten steht bei jeden beitrag "zitieren"... da einfach draufklicken und die formel (das mit dem "quote" nicht löschen), und dann deine antwort dazu drunter schreiben.

    @patrice: genau das meine ich. gitarrenunterricht geben zu können ist eben mehr als gitarre spielen zu können. es gibt hier ne menge leute (/lehrer) die du (wogawi) mal fragen könntest wie die sich so auf ihre schüler vorbereiten und was sie so schon für erfahrungen gesammelt haben (nicht nur was die bezahlung betrifft :D )

    hier zum beispiel könnten interessante sachen drin stehen
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=7518&highlight=unterricht

    ebenso hier
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=57794&highlight=gitarrenunterricht

    und hier
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=44966&highlight=gitarrenunterricht

    kannst dich ja mal umschaun

    (ps: soll jetzt kein aufruf sein den thread hier zu schließen)
     
  14. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 22.08.05   #14
    Ich bin 16, bald 17 und gebe auch Gitarrenunterricht. Für eine 3/4 Stunde verlange ich 8€.
    Ist meiner Meinung nach ein angemessener Preis.
     
  15. Guitar Rocker

    Guitar Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    11.07.12
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    182
    Erstellt: 22.08.05   #15
    Die bekommst du aber nicht bar auf die Kralle?!
    10€ für ne halbe Stunde find ich okay für Privatunterricht. Bei entsprechender Ausbildung darf's ruhig etwas mehr sein.
    Musikschulen haben ja auch noch Kosten für Verwaltung etc. und normalerweise kompetente Lehrer, die auch sozialversichert sein wollen und Steuern zahlen. Deshalb sind da auch die höheren Preise gerechtfertigt.
    Ich kann euch nur recht geben: fachliche Kompetenz ist nicht alles, v.a. bei Anfängern!
     
  16. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 23.08.05   #16
    @manuel
    nuja ka wie das ging, ich bin halt total motiviert und üb soviel wie möglich, bin hier in der gegend als gitarrist auch recht angesehn, hab dem mensch da dann maln demotape aufgenommen, wo ich mine version von for the love of god gespielt hab und hatte n ziemlich langes aufnahmegespräch was nun generelle fähigkeiten als lehrer an geht, das denk ich hab ich schon ziemlich gut drauf, ich kann vielleicht nicht ultra sauber die petrucci übung spielen, weil ich da nicht so den größten wert lege, weis aber genau "wies zu machen ist" und bla ...ausserdem kommts nich so drauf an wie extrem krass der lehrer wirklich spielt, sondern ob er dir zeigt wie dus lernst. mein jetziger lehrer kann technishc bei mir auch absolut nihct mithalten (obwohl er studiert hat etc.) und trotzdem bin ich vollends zufreden weil er halt mega jazz ashnung hat und vor allem - er kanns super erklären, und er hat mir -obwohl ers selbst nicht kann- den weg gezeigt, wie man eben schnell spielen lernt und allen theoriekrams

    nunja generell hat diese schule nur einen lehrer der sagen wir mal "virtuos" spielen kann, der kann auch ordentlich shredden ist aber eigentlich flamencogitarrist und als lehrer (manche sagne auch wegen seinem großen mariuana konsum) nicht zu gebrauchen. alles andere dort ist jazz und klassik . da aber nun viele jünglige gern "rocken" wolen, ham sie angeblich "sowas wie mich" gesucht. nuja ich denke ich weis wie man motiviert und ich versteh was von dem kram , leute einzuschätzen und ihnen zu zeigen wie sie besser werden, und das ist imemr noch das wichtigste!

    an authorität wirds schon nicht mangeln. selbst der inhaber von der schule selbst will noch bissl bei mr lernen, von der technik her bin ich schon recht gawand, und es hat doch bis jetzt immer gereicht um auch professionelle gitarristen zu beeindrucken.

    mit dem preis isses bei mir so wie bei allen lehrern an der schule, is ganz einfach. 1mal die woceh 30 minuten im monat 64 euro davon kriegt eine hälfte der lehrer, die andere die shcule. wie das mit steuern etc läuft weis ich nicht, es gibt nur netto eben 32 euro pro schüler für so gesehen 2 stunden arbeit im monat.

    die schule heist "schlosser" is nich bekannt, die is recht klein , das ganze hier is ja auch nur ne kleinstadt mit 15.000 einwohnenr und halt käffern drum rum
     
  17. Manuel

    Manuel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.04
    Zuletzt hier:
    31.01.06
    Beiträge:
    940
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    610
    Erstellt: 23.08.05   #17
    Das ist aber trotzdem ziemlich krass... jetzt nix gegen dich persönlich, aber das kauf ich dir einfach so nicht ab... was wäre wenn ich zu dir kommen würde? Ich mein ich kann doch noch n Haufen Stuff lernen, aber könntest du mir ihn beibringen? Von nem "Gitarrenlehrer" würd ich halt schon erwarten dass er auch ohne Probleme einen Fortgeschrittenen unterrichten kann
     
  18. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 23.08.05   #18
    @wogawi
    Also das mit dem Gitarrenlehrer-Dasein ist so ne Sache.
    (Vorne weg: ich geb und nehm auch Unterricht)
    Wenn ich nem Kumpel nen Riff zeige, damit er ihn nachspielen kann
    und er (ein Drummer :rolleyes: ) beginnt ungefähr die Akkorde völlig unkontrolliert zu shreddern
    und irgendwann "Tomte" oder "Ton Steine Scherben" trällert
    da könnt ich ausrasten!!!!
    Von nem 19-jährigem, eigentlich ambitioniertem Hobbymusiker kann man
    etwas Selbstbeherrschung erwarten und mit "man" meine ich mich
    Bei meinem kleinen Cousin find ich das aber ganz ok

    Mein Gitarrenlehrer ist da zum Glück deutlich reifer und geduldiger
    Abgesehen davon, dass er Hammergeil spielt und ein netter lustiger und intelligenter
    alter Rocker ist, haben mich immer wieder so kleine Sachen beeindruckt.
    Ein kleines Beispiel (aus dem Anfang meiner Gitarrenkarriere):
    In nem Lied kam folgende G-Dur Zerlegung
    e --------------
    h ------0-------
    g ----0----0----
    d --0--------0--
    A ---------------
    E 3--------------

    Das wechselte auf folgende Zerlegung

    e ------0------
    h ----0---0---
    g --0-------0-
    d --------------
    A 3------------
    E -------------

    Frage vom Lehrer:
    Weißte was da passiert?

    Ich mein dann einfach so, dass das einfach nur ne Saite hochspringt
    von G-Dur auf...äh... C-Dur
    (denk mir dann "ach nee, is doch Cmajor7")
    aber mein Lehrer meint nur dass das richtig ist und setzt den Unterricht fort.
     
  19. wogawi

    wogawi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    624
    Erstellt: 24.08.05   #19
    hm...komischer lehrer :cool:

    @baretta: ich finds schon auch ein bisschen seltsam, dass du gleich in einer "musikschule" unterrichtest...ich denke für solche zwecke sollte man doch besser auf studierte zurückgreifen...
    als Beispiel: ich habe einen Kumpel, der ist Dozent an der Uni für Musikpädagogik und macht da auch Rock & Pop Didaktik. Wenn der was erklärt, dann hat das Hand und Fuß...weil er halt genau gelernt hat (und es jetzt anderen beibringt) wie er solche sachen erklärt.

    Für Anfänger trau ich mir es aber schon zu, weil ich denke, dass ich die Grundelemente des Gitarrenspiels schon gut vermitteln kann...und mit Kindern kann ich auch recht gut umgehen (sagt man mir...und denke ich auch selbst).

    ==> Anfänger-Gitarrenunterricht für Kinder & Jugendliche :great:
     
  20. -N-O-F-X-

    -N-O-F-X- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    7.516
    Erstellt: 24.08.05   #20
    Genau das is auch mein Motto :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping