Yamaha S90 Vor- und Nachteile

von Romeo, 13.12.04.

  1. Romeo

    Romeo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #1
    hi leute!

    werde mir wahrscheinlich das yamaha s90 zulegen und wollte euch deshalb nach euren erfahrungen mit diesem gerät fragen! es können sowohl vor- als auch nachteile sein! wenn möglich aber bitte nur von leuten, die auch wirklich schon ihre erfahrungen damit gemacht haben!

    vielen dank schonmal
     
  2. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #2
    hab auch noch n paar fragen (nur um sicherzugehen): ich kann doch mit dem s90 meinen software sequenzer (sonar producer edition) steuern, oder?
    und auf den internen sequenzer des s90 bezogen, was bedeutet dies hier: ...Sequencer SMF Playback (nur Direktwiedergabe)?
     
  3. dg-keys

    dg-keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    51
    Kekse:
    802
    Erstellt: 13.12.04   #3
    Hi,

    ich spiele den S90 seit 1nem Jahr und bin bis heute nicht einmal enttäuscht gewesen. Ich nutze das Gerät besonders gern für die Pianos und Orgelsounds, denn darin liegt die ganze Kraft dieses ausdrucksstarken Teils! Synthsounds sind natürlich auch nicht zu unterschätzen. Ebenso nutze ich den S90 als Masterkontroller für mein Triton Rack. Alle wichtigsten Befehle kann davon aus steuern (programmieren). Dazu kommt, dass das Teil sehr leicht zu transportieren ist und nicht annährend so schwer wie ein Kurzweil oder Motif!
    Natürlich kannst du den S90 als vollwertige Fehrnbedienung für Sonar, Cakewalk, Cubase und Logic nehmen! alle Treiber für die entsprechenden Software`s werden mitgeliefert.
    Noch dazu hast du eineige Eingänge für Pedale um die Sounds zu wechseln oder einen Damper oder sonst was anzuschliessen (Prinzip wie Jordan Rudess- Dream Theater). Die Tastertur ist umwerfend!
    einen internen Sequenzer hat der S90 nicht. Du kannst aber midi- Daten wiedergeben (Midisongs im Yamaha- Format- gibts auch ein Prrogramm für!).
    Aber vergiss den Sequenzer, das geht am Pc viel einfacher und komfortabler.
    PS: Wenn du bei den Orgelsounds die Lesliesimulation rausnimmst und den sound auf den ausgang drei oder 4 legst, dann kannst du zusätzlich zu deinem, Line out auch ein Leslie anschliessen... und das, sag ich dir... bläst dich weg. Es klingt richtig geil.

    Ein Keyboard, alles drin,,, umfangreiche editierfunktionen und Anschlussmöglichkeitet (sogar USB!). Was willst du mehr? Und für den momentanen Preis ein super Preis Leistungsverhältnis!

    Gruß

    Dan :great:

    www.DIEERBEN.com
    www.ZEUGENDESSOFAS.de (Viele live S90 Fotos!)
     
  4. MVS

    MVS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    17.12.07
    Beiträge:
    206
    Ort:
    Unter den Linden, an der Weide
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    101
    Erstellt: 17.12.04   #4
    Wenn du, Romeo, auf den Pianoklang wirklich (WIRKLICH) Wert legst, dann kann ich dir nicht zum S90 raten. Das 3Layers700-Piano ist, wie der Name sagt, in 3 Stufen gelayert, aber die Übergänge zwischen den Layern (die je nach Anschlaggeschwindigkeit angesteuert werden) sind sehr abrupt, eigentlich sogar wirklich schlecht. Es wird dir besonders an der Grenze zwischen zweitem und drittem Layer unangenehm auffallen.

    Ansonsten brauchst du unbedingt einen guten Kopfhörer bzw Aktivlautsprecher, weil mit Billig-Krempl hier natürlich alles zum rauschen anfängt.

    Davon abgesehen ist das S90 ein großartiges Gerät. Besonders die Tastatur ist sehr gut gelungen, die auch noch einen Aftertouch bietet, was besonders für die Modulation von Flächensounds (Streicher, Pads, Orgeln, Brass) sehr bequem ist. Auch die Klangqualität an sich ist hervorragend (nur eben nicht das Piano, haha). Die Möglichkeit, gleich drei Plugin-Boards reinzustecken, scheint mir auch sehr sinnvoll. Zusätzlich kann man das S90 noch mit einem mLan Interface ausstatten, und hat dann quasi schon alle Anschlussmöglichkeiten, die man sich wünscht.

    Man kann eine Voice (Klangfarbe) aus 4 layerbaren (sowohl nach Anschlag, als auch nach Zonen) Wellenformen (über 1300 hat der S90 zur Verfügung, zT auch in Stereo) zusammenbasteln, und jedes dieser Elemente mit Effekten versehen. Wenn man eine "Performance" zusammenbastelt, kann man sogar 4 Voices (4*4=16) zusammenstellen. Man kann dabei natürlich nicht nur auf die eingebauten Voices zugreifen, sondern auch auf die Voices der PlugIns.

    Ein Wort zur beiliegenden Software:

    Yamaha liefert den SQ01 mit, ein Sequenzer, der via USB Midi-Daten direkt an den S90 senden kann. So kann man am Computer Midi-Files erstellen und das Ergebnis auch gleich hören. Außerdem gibt es dazu noch ein "AutoArranger" Plugin, welches zu einer Melodielinie eines Midi-Files nach Angabe einer Musikstilrichtung einen Backing-Track mit mehreren Akkordvorschlägen liefert. Ersetzt natürlich keine händische (liebevolle und mühsame) Programmierung, ist aber praktisch für eben-mal-ne-Begleitung-zu-einer-Melodie-basteln.


    Fazit: sehr gutes Gerät. Wenn du etwas vielseitiges suchst, bist du hier richtig (allerdings könntest du dir auch den Motif ES 8 anschauen, der mittlerweile schon unter 3000 Euro neu zu haben ist). Achte auf eine gute Abhöranlage (kein billiger Kopfhörer! Auch der AKG141S passt mir nicht dafür, man hat mir den Beyer Dynamic DT770Pro empfohlen, hab ich aber noch nicht getestet). Wenn du auf das Piano wirklich wert legst, macht vielleicht die Anschaffung dieses neuen Piano-Plugin-Boards sinn (das ich auch noch nicht getestet habe). Auf jeden Fall bin ich bei diesem Preis mit dem Piano unzufrieden. Sehr sogar (auch wenn alle anderen dir sagen werden, dass das Piano vom S90 sehr gut sei, aber hör es dir am besten selbst an, und achte auf die Übergänge zwischen den Layern). Mit dem Gerät selbst bin ich zufrieden, ich hoffe nur, dass das Piano-Plugin-Board mein Problem beheben wird ....
     
  5. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 18.12.04   #5
    so, ich werd auch mal meinen Senf dazugeben:

    Ich hab meinen S90 nun seit Mai(glaubeich) und wurde bislang nicht enttäuscht.
    Ich hab ihn mir vor allem wegen den Pianos gekauft, mit denen ich auch sehr zufrieden bin. Gerade die Auswahl an verscheidenen Natur-Pianos hat mich begeistert, da ist für jeden Stil/Einsatzbereich was passendes dabei. Die Layerübergänge haben mich zwar zuerst auch irritiert, aber ich hab mich schnell drangewöhnt, und mit etwas feingefühl beim Editieren lassen sich diese Übergänge auch wegmachen.
    Auch die anderen Sounds sind durchweg gut, vor allem die Orgeln, die auch mit den internen Leslies schon Super klingen, haben mich begeistert.
    Man kann 2 Taster 2 Expressionpedale anschließen, mit denen du beliebige Midi/Effekt-Parameter bedient werden können.
    Auch zum fernbedienen von Sequenzern und als Masterkeyboard eignet er sich IMHO bestens.

    Letztendes solltest du ihn dir mal anschauen und audprobieren, ob du damit klarkommst, denn irgendwo kam hier schonmal raus, dass es so eine Art User/Yamahainterface-Inkompatiblität gibt, und ob du die hast kann dir keiner vorhersagen.

    Gruß
    DEGGER
     
  6. danielw

    danielw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    184
    Erstellt: 18.12.04   #6
    Ungerechtfertigterweise unter den Tisch gefallen sind bisher die großartigen E-Piano-Sounds des S-90. Für mich ist die Auswahl an Rhodes als auch Wurlitzer-Klängen einfach die beste, die es gibt! In Verbindung mit der Spitzentastatur (nicht so zäh wie manch andere Yamahas) der reine Genuss! Da fallen die tatsächlich etwas gewöhnungsbedürftigen Layers des S700-Pianos kaum ins Gewicht, zumal es auch noch andere (Motif-) Flügelsounds in dem Teil gibt, die ganz brauchbar sind.
     
  7. Romeo

    Romeo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.04
    Zuletzt hier:
    23.03.11
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.04   #7
    vielen dank leute, dass ihr mir eure erfahrungen mitteilt :great: bis jetzt kam von euch ja überwiegend gutes über den s90!
     
Die Seite wird geladen...

mapping