Zusammentragung Death...

von Metalröhre, 07.12.04.

  1. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #1
    Sodala, jetzt will ich mich auch mal in den wilden Death Metal betätigen und suche nicht allzuschnelle Death Metal geschrammel wo man noch gut den Amp raushört. Es sollte so art Sepultura, Machine Head gehen, wobei ich auch für anderes offen bin. Ganz wichtig ich brauch unbedingt Standart TUning weil ich das andere nicht mag :screwy: So Deather ihr seit gefragt !
     
  2. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.12.04   #2
    Death in Richtung Sepultura/Machine Head :confused: :confused:
    Hö, du verwechselst da nicht gerade etwas oder?
     
  3. Metalröhre

    Metalröhre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #3
    Wie gesagt kenne mich da nicht aus, dachte aber schon das diese Bands Death sind
     
  4. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.12.04   #4
    Also Machine Head, sowie Sepultura sind keine Death Bands, das ist ne ganz andere Richtung.

    Death Metal bands sind so welche wie: Vader, Children Of Bodom, Cannibal Corpse, Deicide. Um mal so welche der bekannteren zu nennen.
     
  5. Metalröhre

    Metalröhre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #5
    Aha.. Was sind es dann für Richtungen?
    Children of Bodom sind wohl eher Melodic Metal.

    Kommt leute her mit den Vorschlägen :)
     
  6. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.12.04   #6
    Sepultura, sowie Machine Head würd ich dem Thrash Metal zustufen ;)

    Ne Children Of Bodom gehören zum Deatzh, auch wenn sie sehr melidiöse Parts haben. Glaub des nennt man dann Melodic Death Metal.
    Weiß net es gibt soviele klitzekleine einstufungen in den einzelnen Genres!
     
  7. Metalröhre

    Metalröhre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #7
    Bei aller liebe aber das ist doch kein Thrash :screwy:
     
  8. Thorn

    Thorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.04
    Zuletzt hier:
    12.06.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    104
    Erstellt: 07.12.04   #8
    Nö, aber Thrash :D

    Auch wenn sich manche Sachen von Machine Head sehr Nu Metal artig geworden sind (z.B. das Album Supercharger)
     
  9. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 07.12.04   #9
    Da Death Metal stark von schnellen Phasen und/oder tiefergestimmten Gitarren beeinflusst ist, fällt mir nur Opprobrium ein!
     
  10. Niels

    Niels Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    19.03.08
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.04   #10
    Moin,
    also ich würde COB auf keinen Fall als Death bezeichnen, doch eher Black Metal...wobei man die nicht so richtig fest einordnen kann. Der Gesang ist meiner Meinung nach nicht so "death'isch" (vor allem auf dem Hate Crew Deathroll nicht).

    Zum Thema:
    Naja Death Metal steht eigentlich für Technik und Geschwindigkeit find ich. Ich kenn da nix richtig einfaches. Ich empfehl dir mal Behemoth anzuhören / anzuschauen, manches könnte sich mit etwas Übung nachspielen lassen (Album Thelema.6 ist net schlecht). Ansonsten vielleicht noch Amon Amarth, besonders von den älteren Alben sollte sich da einiges mit etwas Übung nachspielen lassen. Ich weiß natürlich nicht wie lang du schon spielst und was du unter "nicht allzu schnell" verstehst. Hör dir am besten mal was von dem eben genannten an und dann seh was dir zusagt und probier halt einfach n bissel was :).

    MfG Niels :screwy:
     
  11. Metalröhre

    Metalröhre Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 07.12.04   #11
    Lang genug eigentlich, ich mag halt das schnelle Geschrammel auf den Tieftöner Seiten nicht, will einfach den Sound genießen, der kommt bei so schnellem Griffbrettgewichse net so gut rüber ;)

    z.B Sepultura - Inner Self ist ganz in Ordnung
     
  12. FragMaster

    FragMaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.09.03
    Zuletzt hier:
    26.03.08
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.04   #12
    in der Aktuellen Guitar gibts Bullet Ride von in Flames.
    Ist nicht so schnell, und klingt im Standard-Tuning eigentlich auch recht gut.
    Kannst ja mal probieren.
     
  13. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 08.12.04   #13
    *klugscheiß*
    wobei amon amarth auch kein death metal sind, sonder viking metal, was eine unterart des black-metal ist...

    aber die alten sachen sind auch ohne viel übung gut zu beherrschen, die neuen mit etwas mehr auch. hart ist es eben nur für den drummer. death in fire lässt sich zum beispiel (ohne solo) in 10 min lernen. für das solo mösste man wahrscheinlich auch nicht mehr als 10 min investieren, das war mir dann aber irgendwie zu stumpf...

    und ach ja, CoB sind auf jeden fall im death metal einzuordnen, die texte sind in diesem fall über jeden zweifel erhaben, und auch der gesamtsound lässt auch death metal schließen (hall etc.). aber ich glaub kaum, das CoB dür death metal-neulinge einfach zu spielen ist
     
  14. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 09.12.04   #14
    Wenn sich dein klugscheißen auf solche Statements rausläuft, bitte:D Limp Bizkit spielen Hiphopmetal, das ist auch eine Unterart des Black Metal :D sorry...

    Death in Fire 10min (ohne Solo) halte ich etwas für übertrieben, das Lied hat ja nur 2-3 Teile. Ein mittelmäßiger Gitarrist müsste das (ohne Reihenfolge) doch früher können. Nur scheidet es für den Threadersteller aufgrund des H-Tunings aus.
     
  15. kusi

    kusi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.770
    Ort:
    schweizz
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 09.12.04   #15
    sit feet under hat teilweise ziemlich einfache, aber geile riffs! :twisted:

    aber: death und e-tuning, das ist schon fast n widerspruch.....

    mfg kusi
     
  16. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 09.12.04   #16
    und linkin park machen pop metal, das ist ne unterart (oder unart) des technisch anspruchvollen speed metals...rofl

    war ja nur ne grobe schätzung, ich dachte lieber zu viel als zu wenig, sonst fühlen sich die noobs wieder angepisst...

    so tuningmäßig sind children of bodom mit D-tuning noch am dichtesten an standard dran, bei den deathmetallern jedenfalls. dimmu borgir spielen teilweise auch in standard-tuning, aber kein death metal.
     
  17. Insane

    Insane Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.598
    Ort:
    Esens
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    1.659
    Erstellt: 09.12.04   #17
    also dazu muss ich sagen, dass von six feet under eigentlich alles sehr einfach ist und die sind auch meistens sehr langsam. das gleiche gilt für obituary, was allerdings etwas schwerer ist als sfu.
    zum death im e-tuning würd ich mal sagen Children of bodom und Death sind da die richtigen. allerdings ist vieles von CoB verdammt schwer zu spielen (die soli sind für mich fast alle unmöglich zu spielen). bei death sollte man das meiste schaffen können.
     
  18. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 09.12.04   #18
    Yeah, Speed Metal, die Erfindung der Medien!:D
    ok, von der Richtung stimme ich 10 min dann doch zu.

    Ich kenne wie gesagt nur 1 Death Band im Standarttuning, und das ist Opprobrium. Für Klangbeispiele bitte PM.
     
  19. killmesarah

    killmesarah Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.04
    Zuletzt hier:
    14.08.15
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    222
    Erstellt: 10.12.04   #19
    wenn wir hier schon von klassischem death metal reden, warum nennt hier dann kein schwein MORBID ANGEL?! die gehören doch zu DEN vorreitern in diesem genre. weitere wichtige bands aus den usa und england: autopsy, cannibal corpse, napalm death und carcass (na gut, beide eher grindcore), dying fetus, bolt thrower, obituary... um die schwedische seite mit beispielen zu füllen (in flames waren imho NIE reiner death metal! zumindest nie im klassischen sinne): unleashed, nihilist, dismember, carnage, grave, entombed... bevor du dir vom gros dieser bands nicht jeweils mindestens ein album reingezogen hast, solltest du mit death metal garnich erst anfangen ;)
    ich denke auch, dass du mit standardstimmung dem richtigen death metal-sound nie richtig nahe kommen wirst... solltest dich zumindest für drop-d erweichen lassen :cool: hab selber in einer dm-band gespielt. wir waren seinerzeit auf c gestimmt. geht natürlich noch tiefer... mortician zocken afaik auf einem ihrer alben auf g (!) (also 9 halbtöne unter der standardstimmung).
    hm, gut... ob mein beitrag jetzt sehr qualifiziert daherkommt, das sei mal dahingestellt... hoffe, ich konnte dennoch ein wenig helfen :rolleyes:
     
  20. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 10.12.04   #20
    Das alte Sepultura Zeug geht doch als Death Metal durch find ich (Arise und früher- was soll es denn sonst sein :confused: ).
    Entombed haben bis inkl. Wolverine Blues sehr geilen aber technisch nicht so anspruchvollen Death Metal gemacht. Vor allem die Wolverine Blues könnte Dir gefallen, ist fast schon so eine Art "Death Rock". Die spielen allerdings im Death Metal-Standard Tuning (also in C) ;) Runterstimmen gehört eben einfach dazu, genauso wie das schnelle Geschrammel.
     
Die Seite wird geladen...

mapping