Aldi E-Gitarre

von flaVus08, 28.12.07.

  1. flaVus08

    flaVus08 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    2.02.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #1
    Hab mal ne frage: ich spiele seit 2 wochen auf einer alten akkustic gitarre und es macht mir auch viel spaß. bin 17 jahre alt, deshalb will ich mir eine e-gitarre kaufen, da es cooler ist.^^
    ich will euch jetzt mal fragen, was ihr von der e-gitarre beim aldi hält, die es am 3. januar gibt. ich stelle keine großen ansprüche an klang, das hör ich im moment sowieso noch nicht richtig.:-D denkt ihr der preis von 130€ ist ok und wo werde ich die unterscheide zu markenmodellen merken? hat jemand erfahrungen mit aldi gitarren?
    danke im vorraus.
     
  2. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 28.12.07   #2
    *tief durchatmen und nochmal nachlesen ob ich alles richtig verstanden hab*
    Du willst E-gitarre spielen weil es cooler ist? Du stellst keine großen Ansprüche an den Klang? :gruebel:
    Naja, ok, du spielst immerhin seit 2 Wochen Akustikgitarre. Gut.
    Prinzipiell zur Aldi-E-gitarre: Für den Preis muss irgendwo gespart worden sein, und das merkt man natürlich. Für Einsteiger wahrscheinlich einigermaßen in Ordnung, aber wenn man etwas länger spielt wohl sehr schnell nciht mehr befriedigend. Außerdem verstehe ich nicht, wie man überhaupt E-Gitarren beim Discounter kaufen kann. Wenn man in einen Musikladen geht, bekommt man auch Gitarren in dem Preissegment, und man kann auch mal was reparieren/einstellen/etc. lassen. Außerdem hat man Beratung und einen Ansprechpartner, wenn was sein sollte. Bei Aldi kannst du die Gitarre außerdem nicht testen, d.h. die kaufst die Katze im Sack.
    Deswegen würde ich nie eine Gitarre bei einem Discounter kaufen, egal welche Marke draufsteht und egal was sie kostet.
    Die Unterschiede zu "Markenmodellen" wirst du schon merken, besonders wenn du länger spielst. (Is halt die Frage was ein "Markenmodell" ist. Weil die meisten großen Hersteller haben ihre Einsteigerlabels die in günstigen Preisregionen produzieren)
    Wenn du wirklich dabei bleiben willst, dann wirst du mit der E-Gitarre wahrscheinlich nicht glücklich. Aber wenn ich aus deinem Post deine Einstellung zum Gitarrespielen richtig rauslese, zum probieren reicht die E-Gitarre bestimmt. Wobei eine bessere Gitarre auch viel besser klingt, u.U. leicher zu bespielen ist, und vor allem die Verstärker in solche Sets sehr zu wünschen übrig lassen. Solche Discountersets können einem schnell die Lust verderben, wo man mit besserem Equipment vielleicht am Ball geblieben wäre.
    Mein persönlicher Tip: Finger weg!
    Wenn es denn eine E-Gitarre in der Preisklasse sein soll, dann greif lieber zu einer Spade, da hast du wahrscheinlich mehr davon (z.B. diese hier oder wenn es ein Set sein muss, dieses hier )
    Gruß
    ET
     
  3. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 28.12.07   #3
    Jup, Spade bietet sicherlich mehr als die Giants vom Aldi - da habe ich mich beinahe drüber kaputt gelacht, als ich die da gesehen habe :D Hätte ich im Lotto gewonnen, hätte ich auch mal 130€ dafür verschwendet, um zu sehen, was die bietet.
    Spade ist aber etwas robuster meiner Meinung nach.
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
  5. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 28.12.07   #5
    bei einer akustikgitarre kann man anfangs vielleicht auch zu einem günstigen modell greifen. habe ich auch gemacht. meine hat 90€ gekostet, aber bei aldi hätte ich sie nicht gekauft :)

    die saitenlage war allerdings unterste schublade. ich habe sie dann manuell runtergefeilt... sie spielte sich danach wirklich relativ gut, aber dadurch das die saitenlage nun sehr teif war hatten die saiten nicht mehr genug druck auf den steg ausgeübt und der tonabnehmer funktionierte nicht mehr richtig

    aber zum unplugged üben war es gut

    bei einer egitarre würde ich nie und nimmer ein set für 100€ kaufen. denn dort tragen zum guten klang mehrere dinge bei, die man bei einer akustikgitarre nicht hat. die tonabnehmer und der verstärker. und bei 100€ ist beides das billigste vom billigsten und wird absolut scheiße klingen. so ist es nunmal

    und wenn man wirklich nicht mehr geld hat und trotzdem spielen möchte, dann soll man sich wenigstens eine ausm musikladen kaufen. aber besser wäre das geld zu sparen um etwas besseres zu kaufen
     
  6. Moerchen

    Moerchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Waltrop
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    5.043
    Erstellt: 28.12.07   #6

    Ich finde bei einer A-Klampfe kommt es viel mehr auf den Preis an!
    Da spielt das Holz etc. doch eine viel größere Rolle als bei einer Gitarre, mit der ich eh nur Highgain geknüppel spiele.

    Das viele bei einer günstigen A-Klampfe schon von einem guten Sound sprechen könnte auch daran liegen, dass die meisten Leute (die ich kenne) keine guten Akkustik Gitarren besitzen, meine teuerste liegt leider auch nur bei 400€...
     
  7. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.150
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.12.07   #7
    Leider wahr. Und ist bei E-Gitarre auch so. Oft fehlt einfach der Vergleich direkt (was bei A-Gitarren noch relativ einfach hörbar ist, falls man überhaupt etwas hört). Oder bei E-Git. über eine gewisse Zeit (mal einige Tage eine "schlechte" und eine "gute" E-Gitarre über einen guten Amp mit Band- und Livesituation).
     
  8. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 28.12.07   #8
    ja klar. aber mit einer 100€ akustikgitarre hat man mehr spas als mit einem 100€ e-gitarren set
     
  9. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.316
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    739
    Kekse:
    45.833
    Erstellt: 28.12.07   #9
    Ist zwar schon ziemlich Off Topic, aber mir tut's auch in der Seele weh, wenn jemand abwertend von "ist ja nur eine akustische Gitarre" redet und als ob akustische Gitarren alle schwerer zu spielen wären und als E-Gitarren und eine furchtbar hohe Saitenlage hätten - wenn man billige A-Gitarren mit teuren E-Gitarren vergleicht, mag das sein, aber hochwertige A-Gitarren sind großteils auch wunderbar zu bespielen.... :o Davon mal abgesehen gibt's so viele verschiedene akustische Gitarren, viele können nichtmal zwischen Konzert- und Westerngitarre unterscheiden. :(
     
  10. guitar_anfaenger

    guitar_anfaenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    15.06.08
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    298
    Erstellt: 28.12.07   #10
    jedenfals kann ich sagen das ich mit meiner 90€ western immernoch spass habe. wenn ich hingegen meine 430€ epiphone dot an mein korg ax3g multi hänge(50€) und einen verstärker simuliere klingt es einfach wiederlich

    wenn ich sie natürlich an mein laney halfstack hänge sieht das schon anders aus

    aber man kann akustik ja auch nicht mit verzerrtem egitarren sound vergleichen
     
  11. Blondel

    Blondel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.07
    Zuletzt hier:
    23.01.10
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    506
    Erstellt: 28.12.07   #11
    Clever gemacht, damit greift Aldi die Kiddies ab, die von Oma Geld zu Weihnachten bekommen haben. Optisch machen solche Hochglanzgitarren viel her, die müssen sich nicht hinter ihren originalen Vorbildern verstecken. Der Kopf der Aldi SG erinnert ein bisschen an eine alte Epi.
    Tremolo bedeutet im eigentlichen Sinne ja, das die Amplitude periodisch schwankt, also der Ton lauter und leiser wird. Wenn die Saiten an einen Tailpiece befestigt sind, kann mit der entsprechenden Beschaffenheit der Lötstellen in der Gitarre eine schönes Tremolo erreicht werden.;)
    Ein Vibrato, das meinen wir Gitarristen ja eigentlich, wenn wir Tremolo sagen, kann man auch ohne entsprechendes System erreichen, wenn man bei einer geeigneten Gitarre den Hals nach vorn und hinten zieht.;)
    Wir können uns auf viele neue Gitarristen freuen und eBay bald auf : "E-Gitarre, SG Typ, neuwertig, nur einmal gespielt, mit Verstärker und Zubehör, nur 1€.":D:D:D
     
  12. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 28.12.07   #12
    Sorry für OT:
    Denkst du wirklich das das eine angemessene Redensart ist um mit einem Anfänger umzugehen?

    Gruß
     
  13. achim1

    achim1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.05.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    370
    Ort:
    Schwoba-Ländle
    Zustimmungen:
    22
    Kekse:
    172
    Erstellt: 28.12.07   #13
    Ich konnte diesen Aldi-Hobel schon in die Hand nehmen... Ganz klar: FINGER WEG!!!! Das Ding ist miserabel, schlecht eingestellt, klingt (auch über einen Verstärker) nach Blechdose. Auch für einen Anfänger, der wenig Geld hat: Mit diesem Teil wird einem das (E-)Gitarre spielen vermiest. Das Ding ist m.E. eine Frechheit. Gerade als Anfänger (Stichwort: Motivation) sollte man auf ein vernünftiges, auch nicht zu teures Instrument achten!
     
  14. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 28.12.07   #14
    Hm. Ich kann es ehrlichgesagt verstehen. Ich lese das Forum nun auch seit einigen Monaten, und so manch ein Post geht mir schon ziemlich auf den Senkel. Andauernd kommen Leute um die Ecke mit diesem : " Ich hab da ne Gitarre gesehen fuer 3 Mark fuffzich - die is doch bestimmt gut oder ?" Ding, und mal ganz abgesehen davon dass die Suchfunktion 1000 solcher Threads hervorbringt (die alle gleich ausgehen, naemlich : Lasses , kauf ne Pacifica und nen Microcube) ist die Hearngehensweise auch stellenweise echt - (sich runterkühl) - blauäugig. Ich mein, das ist echt so wie wenn Du zum Ferrarihändler gehst und sagst " Wieso isn Euer Kram so teuer, ich hab da nen Skoda geshen der is viel billiger". Ja nu. Was soll man da sagen. Oder die Jungs die sagen der Ton waere ihnen nicht so wichtig. Sorry, aber irgendwie fragt man sich da echt ob es wert ist jeden dieser Threads zu beantworten, da kommt doch eh nicht viel bei raus....
     
  15. Lautenquäler

    Lautenquäler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.12.03
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    776
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    2.368
    Erstellt: 28.12.07   #15
    Hallo Leute
    Oha ne Grundsatzdiskussion, da mache ich mit.
    Generell ist es gewiss so das es schwerer ist ne wirklich gute Akustikklampfe zu bauen als ne E Gitarre, denn wenn da was nicht stimmt lässt es sich schwer wieder richten.
    Bei den E Gitten, zumindest bei den Fender-artigen kann man selbst jedes Bauteil gegen ein anderes, höherwertiges tauschen, wenn die Bespielbarkeit und Stimmstabilität also gut ist ist es erst mal Schnurz wenn die restlichen komponetnen nicht ganz so wertig daherkommen, ich habe mit allen meinen E Gitarren Spaß auch mit Korea und China Teilen, (bei den Aldi Gitarren kann man das vermutlich nicht vorher prüfen).
    Ne vernünftige Akkustikgitarre besitze ich bis heute nicht, weil das wa smir gefällt einfach Preislich nicht in meinen Rahmen passt, sicher klingt die 800DM Fenix von vor 12 Jahren ganz manierlich auch meine Jumbo Harley Benton ist oK für ne Billigklampfe (Irgend wo mit muss man ja spielen)aber alles was ich bisher an günstigen Akustikklampfren hören durfte war doch eher so das es einen nicht vom Hocker haute sowohl was Klang als auch Bespielbarkeit angeht.
    Bei den E Gitten ist das anders, und man kann eben nacharbeiten wenn man die Kohle hat, die Aldi Klampfe kenne ich nicht ich würde sie nicht holen, dann eher ne Spuier oder ähnliches im Musikgeschäft antesten, auf nen Verstärker in der Preisklasse kann man nämlich getrost verzichten, zur Not nen RP 50 (30 Euro)zum Üben über die Anlage (nicht der Weisheit letzter Schuss aber das billigste was überaupt geht und klingt) und auf was Gescheites gespart.
    Gruß
    Hartmut
     
  16. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 28.12.07   #16
    Hier ist ein aktuelles Beispiel zu lesen, warum man bei Aldi E-Gitarren vorsichtig sein sollte.
     
  17. ETiTho

    ETiTho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    3.619
    Erstellt: 28.12.07   #17
    Ich wollte ihn nicht angreifen oder kritisieren. Ich wollte ihn nur dazu bringen, dass er seine Einstellung nochmal überdenkt. Sollte ich falsche Schlüsse über seine Einstellung zum Gitarrespielen gezogen haben, tut es mir sehr Leid.
    Nachdem ja die meisten sich einig waren, dass von der Aldi E-Gitarre eher abzuraten ist, hoffe ich, dass auch der Threadsteller die Finger davon lässt, oder Glück hat und ein einigermaßen brauchbares Exemplar erwischt (Aber auf dieses Glück würde ich niemals vertrauen ;) ).
    @ Threadsteller: Teil uns doch mal mit, wie es bei dir in Sachen Gitarrenspielen weitergehen soll

    Gruß
    ET
     
  18. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 28.12.07   #18
    der preis ist nicht ok.
    kauf dir eine von squier, die sind günstig und leben auch lange :)
    die aldi gitarren kannste nach n bissl spieln wegwerfn weil alle teil so extrem nicht-hochwertig sind das du mit dem fingernagel die gitarre töten könntest *böse guck und lach* xD :D

    Lieber ein paar € mehr ausgebn, auch als anfänger, kann dir jeder bestätigen der mit nem "billig-set" angefangen hatte.
     
  19. andreas_lp

    andreas_lp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Zuletzt hier:
    8.07.08
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 28.12.07   #19
    spiel 80% der zeit auf meiner western :)
    hat vom coolnessfaktor in einer gemütlichen runde auch definitiv mehr als das gitarre-bis-zum-boden-hängende powerchordgeschrammel à là sum41 & konsorten :)
    auch praktikabler um mädls abzuschleppen, wobei mit band, bühne & e-gitarre stehen die chancen auch gut :D

    meine teuerste akustik liegt leider auch nur bei 400€, aber von bespielbarkeit und sound trotzdem sehr angenehm. wenn ich an die Martin eines freundes um 1.500 € denke, muss ich sagen, dass da doch noch einiges dazwischen liegt :)
     
  20. mclover

    mclover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    4.11.09
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.12.07   #20
    also ich würde meinen lieber etwas teuer aber dafür einen tollen klang und selbst zu frieden sein
    als billiger und daher blöder klang und total deprimiert weil man denkt es ist seine eigene schuld das alles so blöd klingt
    hmm also i wie so











    aldi ---------- schlechte erfahrung^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping