Alternativen, gerne gebraucht, zum Roland VR-09

von mix4munich, 16.05.16.

Sponsored by
Casio
  1. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.984
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 16.05.16   #1
    Hallo zusammen,

    falls dies hier das falsche Sub ist, bitte verschieben. Danke!

    Der frischgebackene Keyboarder meiner Band will sich ein ordentliches Instrument kaufen, die Finanzen sind allerdings äusserst begrenzt. Ich würde das Roland VR-09 bevorzugen - es hat ein ähnliches Konzept wie die Instrumente von Clavia (absichtliche Beschränkung der Soundvielfalt, dafür aber kein Schrott dabei, schnelle Bedienbarkeit). Leider sind ihm selbst die 700 EUR noch zu teuer. Recherche ergab, dass die Vorgänger der VR-09 deutlich höher bepreist waren und selbst gebraucht noch mehr kosten als der Roland VR-09 neu. Auch Clavia kostet gebraucht noch zuviel.

    Wir spielen Rock bis Hardrock, etwa ein Viertel Eigenkompositionen. An Sounds brauchen wir gescheite Orgeln, Piano, Streicherflächen, mal einen Synth-Lead. Dazu eine einfache Bedienbarkeit und leicht erreichbare Basiseffekte. Also eigentlich GENAU, was das Roland VR-09 liefert. Könnt Ihr Alternativen empfehlen, die gebraucht günstiger zu finden sind als 700 EUR? Danke vielmals!

    Gruß,
    Jo
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.05.16   #2
    Von der Architektur der Klangerzeugung her stimmt das grossmehrheitlich - was dem VR09 aber eindeutig fehlt, auch gegenüber seinen eigenen Vorgängern: Die Waterfall-Tastatur...




    Nein - ich passe...


    :hat:
     
  3. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 16.05.16   #3
    Kurzweil LE Reihe gebraucht

    Numa compact (evtl durch soundmodul ergänzen)

    Generell weniger rumgeizen..., vr 09 wie wäre doch nett
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. mix4munich

    mix4munich Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.984
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 16.05.16   #4
    Danke schonmal für alle Tipps, und das oben zitierte ist Wasser auf meinen Mühlen. Wir haben in den letzten beiden Jahre alle miteinander (also eher: jeder für sich) höllenmäßig gute Instrumente mit einer Menge Durchschlagskraft angeschafft, da sollten wir jetzt beim Keyboard nicht rumgeizen. Zumal das Geld ja in der Bandkasse drin ist (okay - so grade eben) und wir in den nächsten Monaten auch noch den einen oder anderen gut bezahlten Auftritt spielen werden. Wir werden die geplünderte Kasse innerhalb von 3 bis 6 Monaten locker wieder auffüllen, kein Problem. Daher sträube ich mich auch irgendwie, da jetzt zwanghaft was Billiges zu suchen.
     
  5. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.05.16   #5
    Ganz meine Meinung... rechne den Preis auf 5-6 Jahre hoch - dann relativiert das sich wieder!


    :)
     
  6. M_G

    M_G Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    1.889
    Zustimmungen:
    898
    Kekse:
    3.936
    Erstellt: 16.05.16   #6
    .... in den Ebay Kleinanzeigen sind momentan 2 für
    unter 600 Euro drin...
     
  7. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.05.16   #7
    ...besser geht das eigentlich kaum noch... - billiger als ein Nord Stage 2 ist es allemal! ;)
     
  8. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    1.458
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.060
    Kekse:
    13.611
    Erstellt: 16.05.16   #8
    Ich kann mich da nur anschließen. 700 Euro sind für ein bandtaugliches Keyboard noch deutlich im unteren Preissegment. Bei reinen Synth-Sounds sind ältere, gebrauchte Geräte durchaus eine Überlegung wert. Aber bei sample-basierten Sounds wie Streichern und erst recht Piano hat sich durch den technischen Fortschritt wieder etwas getan, so dass viele ältere Modelle zwar weniger kosten, aber auch klanglich nicht mehr wirklich aktuell sind. Bei Orgel-Sounds ist es nicht immer so eindeutig, aber die Leslie-Simulationen, die einen Großteil eines guten Orgel-Sounds ausmachen, sind tendenziell mit dem technischen Fortschritt ebenfalls besser geworden. Gleiches gilt für eingebaute Verzerrer-Effekte, die bei älteren Modellen oftmals recht unschön klingen.

    Ein gebrauchter Nord Electro 2 wäre für den selben Preis zu haben und bietet eine ähnlich intuitive Bedienoberfläche, ist aber auch 11 Jahre älter als das VR-09. Die Klavier-Sounds würde ich daher dort als etwas schwächer sehen, dazu hat der Electro 2 gar keine Orchester- und Synthsounds. Splits und Layers (also zwei unterschiedliche Sounds auf unterschiedlichen Bereichen der Tastatur oder gleichzeitig) sind dort auch nicht möglich, was in einer Band aber oft nötig ist.

    Wenn euch das VR-09 zusagt, würde ich es nicht alleine aufgrund des Preises ablehnen, am Besten sollte euer Keyboarder ihn einfach mal anspielen und schauen, ob auch der Klang überzeugt. Der ursprüngliche Preis war nebenbei 200€ höher, die Preissenkung ist noch nicht all zu lange her.
     
  9. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    6.716
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    2.470
    Erstellt: 16.05.16   #9
    Nord electro rack fällt mir noch ein plus masterkey plus soundmodul für synth oder so.
     
  10. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 16.05.16   #10
  11. unifaun

    unifaun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    2.043
    Ort:
    Breuna
    Zustimmungen:
    298
    Kekse:
    4.042
    Erstellt: 17.05.16   #11
    Ich würde auch Kurzweil PC3 empfehlen, die erfüllen in dem Preissegment genau die Anforderungen.

    Ich hatte seinerzeit Roland Fantom X-6 und Nord Electro 2, habe beide zugunsten eines PC361 verkauft, mit dem ich immer noch hochzufrieden bin.

    Man muss sich allerdings in das Gerät ein wenig einarbeiten, aber es lohnt sich auf jeden Fall.
     
  12. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    634
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    1.287
    Erstellt: 17.05.16   #12
    Wenn euer Keyboarder nichts gegen Synthtastaturen beim Orgeln und Klavierspielen hat, würde ich den VR-09 nehmen. Ich hatte den mal und kann größtenteils gutes berichten - nur wollte ich eben lieber was gewichtetes haben. Gab da mal einen interessanten Thread von jemandem, der die 3 Roland Combo-Organs verglichen hat...
    Weiterer Vorteil ist die einfache Bedienung - dafür ist er natürlich nicht so vielfältig. Schön leicht isser auch - Plastikgehäuse eben.

    Der Kurzweil PC3LE6 (gebraucht auch zw. 500-700 EUR) wäre von den Sounds her sicherlich qualitativ ähnlich anzusiedeln, kann natürlich viel mehr (ist ja ne abgespeckte Workstation), ist dafür auch viel komplizierter zu bedienen. Tastatur ist halbgewichtet, das Gerät wiegt allerdings auch so viel wie ein Panzer.

    ICH würde eher das VR-09 nehmen, aber jeder hat da ja seine eigenen Prioritäten. Unterhalb des VR wüsst ich jetzt kein halbwegs aktuelles Gerät mit ähnlicher Ausrichtung.

    Man sollte sich beim VR allerdings über kurz oder lang überlegen, eine externe Lesliesimulation nachzurüsten. Das Leslie selbst finde ich zwar noch ganz in Ordnung, aber die Verzerrung ist nicht das gelbe vom Ei.
     
  13. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 17.05.16   #13

    Kann ich nur zustimmen! ...wobei ich sogar das "abgespeckt" mal leise in Frage stellen möchte... der PC3LE ist eine "vollwertige" Workstation...

    ...nichts mehr und nicht weniger. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. mix4munich

    mix4munich Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.984
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 22.05.16   #14
    Tausend Dank für alle Antworten. Es läuft nach dem gestrigen Bandmeeting nun doch auf den Roland VR-09 hinaus. Mein Drummer (mit einer Vergangenheit als Techno-DJ und -Produzent) hat noch ein paar nette Features an dem Teil entdeckt und votiert nach Anhören einiger Beispiele auch sehr für dieses Gerät. Dem Sologitarristen ist es egal, solange es nur geil klingt, und ist bereit, dafür dann auch Geld auszugeben. Nur der Sänger/Gitarrist/neuer Keyboarder würde immer noch gerne etwas weniger investieren, aber wir haben ihm klar gemacht, dass man dann gleich eine ganze Menge Abstriche machen muss. Also wird nächste Woche bestellt, es git ja im Fall des Falles die 30 Tage Geld-zurück Garantie.

    Ich werde berichten, allerdings halt "nur" aus dem Blickwinkel eines Gitarristen/Bassisten/Tontechnikers.

    Viele Grüße
    Jo
     
  15. Gast 2471

    Gast 2471 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.15
    Zuletzt hier:
    12.02.18
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    208
    Erstellt: 28.05.16   #15
    Ich würde mal bei Ebay nach dem Korg PS 60 gucken, die Orgelounds sind klasse und reichlich, so dass man die Zugriegel nicht braucht, Rhodes, CP80, Wurly, alles sehr schön und leicht zu modifizieren..das Teil ist leicht zu bedienen und wiegt fast nix.
    Ich hatte sowohl den Roland VR 09, die Hammond SK 1 73m, das Korg X50 und noch ein paar andere Kistchen für meine Zwecke, aber der PS 60 ist eine kleine (geheime) Wunderwaffe, die ich nicht mehr missen möchte.
    Für Klavierabende eignet es sich allerdings nicht!!!

    Ich wünschte, das Nord Electro 5 wäre so unkompliziert und hätte solch schöne Rhodessounds....
     
  16. mix4munich

    mix4munich Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.597
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.984
    Kekse:
    29.766
    Erstellt: 07.07.16   #16
    Ich wollte an dieser Stelle mal Rückmeldung geben - wir haben das Roland VR-09 nun seit ein paar Wochen im Einsatz und sind sehr angetan davon. Die Sounds sind durch die bessere Organisation recht schnell gefunden und kinderleicht zu beeinflussen und abzuspeichern. Ausserdem klingt das Teil wirklich gut, durchdringend, aber nicht aufdringlich. Der Hammer sind aber die Bedienmöglichkeiten - man hat einen Sensor drin, den man fast wie ein Theremin spielen kann, um darüber alles mögliche zu beeinflussen. Oder man kann (wenn man wie mit einem Handkantenschlag durch die Luft haut) einen Sound antriggern, der sich anhört wie Jon Lord, wenn er seine Hammond kippt und die Hallspiralen zum Anschlagen bringt. Supercool!

    Zur Tastatur - unser Sänger, der das Keyboard spielt, ist ja genau genommen kein Keyboarder, er lernt das erst. Der kennt es also gar nicht anders. Daher ist das kein Problem.

    Gruß
    Jo
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping