Amp-Empfehlung für Funk, Röhre, ca. 50W, Combo 1x12", <20kg

von glombi, 28.06.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. glombi

    glombi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 28.06.16   #1
    N'Abend Zusammen,

    ich suche, wie im Titel schon geschrieben, einen relativ kleinen und leichten aber gut klingenden Röhren-Amp für die Richtung Funk, also hauptsächlich (Fender) clean. Blues/Rock sollte auch noch drin sein, Heavy oder Modern ist aber nicht gefragt.

    Aktuell spiele ich einen KOCH Multitone II 50W 2x12 Combo mit 3 Kanälen. Das Teil ist der Hammer, aber sackenschwer (45kg, wenn ich nicht irre). Da ich den Amp im Proberaum neuerdings häufig und gelegentlich zu Gigs hin und her räumen muss, suche ich etwas kleineres/leichteres aber klanglich gleichwertiges, man wird ja nicht jünger...

    Die Idealausstattung sähe ungefähr so aus:

    - Combo
    - Vollröhre
    - 40-60W
    - 1x12"
    - 2-Kanal (Fender-Clean & Blues/Rock)
    - Effektive Klangregelung für den Clean-Kanal
    - 2nd Master Volumen (für Solo-Lautstärke)
    - Effekt-Loop (Seriell)
    - DI-Out mit Speaker-Emulation
    - Federhall
    - <20kg

    Diese 3 Kandidaten passen ungefähr ins Schema, aber keiner zu 100%:


    Ich steh auf Koch, hat aber eigentlich einen Kanal zu viel und ist wohl in Realität deutlich schwerer als die angegebenen 20kg. Ist auch nicht wirklich billig.


    Auch locker 5kg zu schwer, Reverb ist nur digital und Klangregelung für Clean ist eher spartanisch, soll aber ganz gut funktionieren. Preis ist okay.


    Seit ich weiß, dass Palmer aus Deutschland kommt, käme der auch in Frage, hier fehlt leider der emulierte DI-Out. Auch hier scheint der Preis zu stimmen.

    Könnt Ihr zu den Kandidaten was bezüglich der angepeilten Musikrichtung sagen, oder habt Ihr noch bessere Vorschläge?

    Danke und Gruß,
    glombi
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 29.06.16   #2
    - Ibanez TSA
    - Fender HRD
    - Fender '65 Deluxe Reverb
    - Egnater Tweaker
    - H&K Tubemeister



    HTH
    :hat:
     
  3. glombi

    glombi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 29.06.16   #3
    Hi hairmetal,

    Danke, sind ein paar interessante neue Optionen dabei:

    - Ibanez TSA ==> Interessant, hab aber schon ein TS808 auf dem Board
    - Fender HRD ==> Hatte ich mir auch schon angesehen, fehlt halt der DI, aber sicher ne Option
    - Fender '65 Deluxe Reverb ==> Könnte mir gefallen, klanglich bestimmt top, Gewicht passt, aber reicht die Leistung für cleanen Headroom? DI s.o.
    - Egnater Tweaker ==> Sicher auch gut, aber da hab ich ganz offen gesagt "Qualitätsvorurteile"
    - H&K Tubemeister ==> Der passt von der Spezifikation super. H&K hab ich klanglich bisher aber eher in die Heavy-Ecke vorortet. Auch beim Klang hab ich eher was steriles im Kopf, aber wahrscheinlich liegt das nur daran, dass ich das Design so empfinde.

    Danke und Gruß,
    glombi
     
  4. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.150
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 29.06.16   #4
    Der Cleansound beim Palmer Fat50 gefällt mir echt gut, für Funk kann ich mir den Amp sehr gut vorstellen.
    Wenn er dir nicht zu schwer ist, spiel ihn mal an!
     
  5. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 29.06.16   #5
    Also ein Amp der alle Wunschanforderung erfüllt wird schwierig zu finden sein ... Wahrscheinlich wird man da mit einem Kompromiss leben müssen ...vor allem mit zwei Mastervolumes wird es schwierig werden bei einem 112er ...
     
  6. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    695
    Kekse:
    8.926
    Erstellt: 29.06.16   #6
    Dem kann ich absolut zustimmen. Allerdings liegt der eher Richtung 30 als 20 kg. Die Zerre ist aus meiner Sicht ebenfalls gewöhnungsbedürftig.

    Zum Thema DI:
    Ich finde, das sollte kein KO-Kriterium sein, hier gibt's doch super externe Lösung wie die Palmer PDI09 oder die H&K Redbox. Beide erzielen wirklich Top-Resultate. Ich spiele live schon seit Jahren nur noch mit der Palmer PDI09 ohne Mikrofonierung.

    Einen Blick würde ich mal auf die diversen Rivera-Kombos werfen, klasse Teile und gebraucht auch immer zu vernünftigen Preisen zu haben. Ganz großes Fender-Kino liefert auch der Brunetti Singleman 35, allerdings halt nur Einkanaler, dafür sehr pedalfreundlich und nur 18 kg.
     
  7. glombi

    glombi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 29.06.16   #7
    Da hast Du sicher recht, das wäre auch eher ein nice to have...

    Da hatte ich noch gar nicht dran gedacht, prüfe ich mal...

    Mach ich mal...

    Danke und Gruß,
    glombi
     
  8. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    4.706
    Erstellt: 30.06.16   #8
    Hi,

    aber warum Palmer Fat 50 Combo wenn man gebraucht Engl Screamer Combos bekommt? Der Palmer ist eine in Fernost gemachte relativ anfällige Screamer Kopie und klingt aber deutlich kratziger als sein Vorbild. Mit dem Screamer solltest du deinen Sound hinbekommen. Er ist deinem Koch Amp recht ähnlich, der eigentlich auch, wenn auch deutlich hochwertiger als Palmer, bei Engl abgekupfert ist. Bis aufs Gewicht kommt der hin..und leichte Röhrenamps die so klingen gint es kaum!

    Bernie
     
  9. skerwo

    skerwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.810
    Ort:
    nähe München
    Zustimmungen:
    695
    Kekse:
    8.926
    Erstellt: 30.06.16   #9
    Klanglich bin ich da anderer Ansicht, was den Vergleich von Palmer und Engl Screamer angeht. Da liegt für meinen Geschmack der Cleankanal des Palmer ziemlich weit vorne und ist auch deutlich anders gevoiced. Bei der Zerre scheiden sich die Geister, zumindest meine :engel:, aber da gefällt mir auch der Screamer nicht.
     
  10. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.958
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 30.06.16   #10
    Sie schlagen zwar klar die gleiche Kerbe, finde sie aber auch anders genug, ums herauszustellen.
    Der dicke Palmer hat auch mir deutlich besser gefallen als der vergleichsweise kreischige ENGL.

    Kann aber auch am Speaker liegen :)
     
  11. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    19.09.18
    Beiträge:
    15.619
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.150
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 30.06.16   #11
    Mir gefällt der Palmer auch sehr viel besser als der Screamer.

    Zu den Speakern: Ich sag immer, der V30 hat eine "Mittensäge", der Governor eine "Mittenhupe". ^^

    Wenn man den Palmer auch leise spielen möchte, würde ich aber tatsächlich einen anderen Speaker einbauen, der das auch kann.
     
  12. glombi

    glombi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 30.06.16   #12
    Hi Zusammen und Danke für Eure Rückmeldungen und Vorschläge. Am Screamer scheinen sich ja die Geister zu scheiden. ENGL klingt für mich auch immer noch nach Metal. Der Tubemeister hat es mir jetzt angetan, mal sehen...
     
  13. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 01.07.16   #13
    Ich finde den Tubemeister furchtbar ... der klingt einfach leblos ..der Cleankanal ist zwar noch brauchbar, aber für mich (ich sage es immer wieder) soundtechnisch einer der schlechtesten Amps die H&K je gebaut hat ... Die weiteren Merkmale usw sind echt super und dagegen spricht auch nichts, aber genau das worauf es ankommt, bietet der H&K einfach nicht: einen knackigen, lebendigen Tone.
     
  14. glombi

    glombi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 01.07.16   #14
    Schade, aber Danke für Dein Feedback. Aber eingentlich hatte ich mir eh geschworen - keep it simple...
     
  15. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    12.564
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    7.958
    Kekse:
    22.461
    Erstellt: 01.07.16   #15
    Der Tubescreamer ist auch simpel, ich fand ihn von der Bedienung und den Funktionen Top.
    Klanglich fand ich ihn aber auch nicht gut, manch ein Modeller klang authentischer. Z.B. die Fender Mustangs.
    High Gain können beide nicht sonderlich gut, und Clean ist der H&K mir einfach zu künstlich und unschön.
     
  16. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    22.09.18
    Beiträge:
    1.155
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    4.706
    Erstellt: 01.07.16   #16
    Naja, die Geschmäcker sind verschieden, ich empfinde den Palmer als zu sumpfig.
    Der Screamer Combo kann in der Tat einen anderen Lautsprecher vertragen-das Kreischige kommt meiner Meinung nach vom Speaker. Schon mit Eminence Guitar Legend ist er deutlich runder im Ton...
     
  17. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 01.07.16   #17
    Hi @glombi

    hast Du Dir auch schon mal über den Puretone Gedanken gemacht? Ist momentan recht günstig zu kriegen (noch) und lässt sich mit etwas Fingerspitzengefühl, ner anderen Pappe und vielleicht einer 12AY7 als V1 ziemlich amerikanisch trimmen.
    An 8Ohm liefert der 40Watt, die genügend Headroom haben, ist megadynamisch... Ist ne Reise wert.
    HIER gibts auch alle möglichen Infos zu dem Amp...

    s´Zwieberl

    (und ich nutze ihn musikalisch in einer vergleichbaren Ecke, die Du beschreibst)
     
  18. grosser vogel

    grosser vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.11
    Zuletzt hier:
    30.09.16
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.16   #18
    Ein Pcl Stagemaster macht sich mit einer Stratigen Gitarre auch Gut für funkige Sachen. Frisst auch super Effektpedale und hat genug Headroom (Habe den 120er, aber der 60er sollte reichen) Behältst du den alten Amp? Ich wähl mein Setup gerade je nach Transportmöglichkeit, da ist der Stagemaster super in der Hinterhand zu haben, da er nur 11 Kilo wiegt und absolut Gig-fähig ist. Ist halt kein Röhrenamp und klingt auch nicht so offen, aber schon ein amtlicher Amp und gebraucht günstig zu haben.
    Den Puretone kann ich auch sehr empfehlen, für Funk würde ich da aber auch den Speaker wechseln. Und der wiegt halt locker 25 Kilo.
     
  19. glombi

    glombi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    1.043
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    808
    Kekse:
    2.939
    Erstellt: 02.07.16   #19
    @grosser vogel @zwiefldraader

    Danke für Eure Vorschläge.

    Puretone wäre raus, wenn der von vornherein ein Kandidat für einen Modifikation wäre. Nicht, dass ich das nicht könnte. Ich hab mir einen TAD 18W TMB erfolgreich zusammengelötet und in ein selbst gebautes Combo-Gehäuse gepflanzt. Aber bei einer Neuanschaffung sollte es jetzt einfach von vornherein passen (vor allem das Gewicht).

    Ein Transistor-Amp ist sicher eine leicht Alternative, und für Funk auch absolut geeignet. Aber das würde sich einfach nicht richtig anfühlen. Ich bin im Augenblick fixiert auf All-Tube...

    Danke und Gruß,
    glombi
     
  20. zwiefldraader

    zwiefldraader Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.13
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    999
    Ort:
    zwischen LU und KL
    Zustimmungen:
    752
    Kekse:
    7.988
    Erstellt: 02.07.16   #20
    Mit Modifikation meine ich in diesem Fall eine AY7 statt der AX7 in die V1. Fällt vielleicht nicht unter Mod...?
    Alles Andere lässt sich am Dreiband und am Growlpoti "amerikanisieren".
    Ein anderer Speaker ist halt für Deine Zwecke ratsamer als der Vintage 30. Da im Puretone aber noch die alten UK V30 drin sind, kriegst Du fast schon nen neuen WGS G12C für die Kohle, die der V30 im Flohmarkt bringt.

    Die Mods wären als Speakertausch und V1 wechseln. Das Gewicht ist ein bissl über dem, was Du wolltest (ca. 25kg). Nur damit kein falscher Eindruck entsteht.
    Ich will Dir aber den Amp nicht aufschwatzen, der ist halt einfach gut, deshalb...

    liebe Grüße
    s´Zwieberl
     
Die Seite wird geladen...

mapping