An die Ultraschallreiniger-er...

von Oliver_, 29.07.07.

  1. Oliver_

    Oliver_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 29.07.07   #1
    Hi :)
    Hab jetzt auch so ein Gerät und meine Frage an euch ist: Welchen Wasserzusatz zum Reinigen benutzt ihr? Soll ich da wirklich nen Tropfen Spüli zu tun? ...oder Cilit-Bang Oxi-Action³? ;)

    Gruß
     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 29.07.07   #2
    Ich benutz ihn zwar nicht für Saiten, sondern für meine Brille, aber auf anraten des Optikers benutze ich einfach ein wenig Spüli (Alternativ geht angeblich auch Spiritus, aber zum einen riecht das recht streng, und mir persönlich ist das Zeug zu agressiv)
     
  3. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 29.07.07   #3
    Och, in Spiritus hab ich meine Saiten auch mal eingelegt. Klappt eigentlich, aber ich mag das Zeug trotzdem irgendwie nicht.

    Gruß
     
  4. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 30.07.07   #4
    Spiritus ist unnötig. Der U-Reiniger arbeitet mechanisch, d.h. das Medium Wasser wird in Schwingung versetzt und der Schnött aus den Saiten rausvibriert. Das festsitzende Fett sollte durch eine Seifenlauge angelöst werden. Also eine Mischung vorbereiten und als Medium verwenden. Lauwarm reicht. Drei Durchgänge sollten reichen.
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.488
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 07.08.07   #5
    Mir ist vor ein paar Tagen aufgefallen, dass wir ja auch einen Ultraschall-Reiniger in der Firma haben! :cool:

    Wirklich prima Tipp! :great:

    Gruß
    Andreas
     
  6. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 12.09.07   #6
    Bin in der glücklichen Lage, ein sehr performantes Ultraschall-Gerät im Labor zu haben. Ich benutze immer dest. Wasser (kalklos!) mit einem Schuss Spüli (fettlösend). Hinterher spül ich nochmal mit dest. Wasser und 96% Ethanol nach, die Saiten trocknen dann schneller. Allerding löst sich nach einigen Malen die Stoffummantelung an den Enden, so dass das Wiederaufziehen etwas umkomfortabler wird. Am besten hängt man die Saiten so in das Bad, dass die Enden noch rausgucken.

    Gleichwohl muss man sagen, dass frische Saiten immer noch länger halten, als Ultraschall-gereinigte. Aber egal, ich komme seit 4 jahren mit drei Sätzen aus...

    Gruß
    Huhn
     
  7. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 12.09.07   #7
    Ich würde ja mit Aceton spülen. Ist nicht so teuer wie 96% Ethanol. Wir haben Aceton "quasi" für lau als Abfallprodukt aus der Industrie. VE-Wasser verwenden ist natürlich ne Spur eleganter, da sich da keine Salze auf den Saiten ablagern und alles dann rückstandslos wegtrocknet. Aber es reicht auch die Saiten abzutrocknen ohne mit Aceton oder so zu spülen und sie dann lufttrocknen zu lassen.

    Falls hier jemand sowieso nen Kondensations-wäschetrockner hat kann man das dest. Wasser daraus nehmen.
     
  8. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 12.09.07   #8
    Och, techn. Ethanol ist ja vergällt (die Schweine!!!), das kostet dann fast nöppes. Man braucht das ja auch nicht literweise. Aceton stinkt mir zu sehr...

    Dest. Wasser aus dem Trockner ist bestimmt der Knüller, verleiht den Saiten ein leckeres Perwoll-Aroma :D
     
  9. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 12.09.07   #9
    hat das schonmal jemand mit beschichteten saiten ausprobiert also elixir oder so? kan man da auch ethanol und so drauf, ohne dass sich die beschichtung löst?
     
  10. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 12.09.07   #10
    Mit Aceton oder Universalverdünnung würde ich das nicht versuchen, da löst sich die Beschichtung mit hoher wahrscheinlichkeit. Ethanol könnte klappen, wobei ich mir nicht weiß, was der Ultraschallreiniger mit der Beschichtung macht.
     
  11. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 12.09.07   #11
    Das Ethanol (z.b.Spiritus) soll nur dazu dienen, die Trocknung zu beschleunigen. An einen zusätzlichen Reinigungseffekt glaube ich eher nicht.
    Wenn Du normales Leitungswasser nimmst, entfernt der Spiritus natürlich das kalk-/salzhaltige Wasser, welches ansonsten nach dem Trocknen Rückstände hinterlassen würde.

    Teste das einfach mal mit deinen alten beschichteten Saiten, hast ja nichts zu verlieren. Und dabei nicht zu viel quarzen, und vor allem: Das Zeug lieber NICHT in das Ultraschallbad füllen.

    Huhn
     
  12. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 12.09.07   #12
    Könnte sonst eine feurige Angelegenheit werden :D
     
  13. Artus

    Artus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    10.03.13
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    271
    Erstellt: 17.09.07   #13
  14. Thora

    Thora Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    758
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    7.885
    Erstellt: 17.09.07   #14
    Ich hab dazu mal eine ganz andere Frage.
    Wie nehmt ihr die Saiten vom Bass runter?
    Ich muss das Ende, welches an den Mechaniken ist, immer abknipsen, weil ich diese 'Spirale' sonst nie durch das Loch in der Brücke bekommen würde... Wie macht ihr das?

    @Artus: Von diesen e-Bay Dingern würde ich abraten. Ich schau mich schon seit langem nach soetwas für meine Brille um und habe bisher nur unbrauchbares gefunden. Vllt sind diese Reiniger inzwischen besser geworden, aber die, die ich kenne sind nicht im Geringsten mit denen vom Optiker zu vergleichen.
     
  15. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 17.09.07   #15
    Saitenzug soweit verringern, damit du die Saiten aus der Mechanik nehmen kannst, und die "Spirale" etwas ausbiegen. Klappt problemlos.:great:
     
  16. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 17.09.07   #16
    Meins ist von Aldi, hat 20€ gekostet und reinigt einwandfrei, wenn die Sachen gut festgeklemmt werden. Dafür sind einige Halterungen dabei. Mehr als 20€ würde ich allerdings nicht ausgeben.

    Und - weißt du denn, was der Optiker mit der Brille veranstaltet? Meiner verschwindet damit immer "nach hinten" und kommt dann mit --> trockener:confused: <---- und sauberer Sehhilfe wieder zurück...
     
  17. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 18.09.07   #17
    Wickelt ihr zu jedem neuen Reinigungsdurchgang die Saiten neu zusammen? Ich habe mir gedacht, dass, da die Saiten ja nun teils arg aufeinanderliegen, manche Stellen nicht gereinigt werden können.
     
  18. suppenhühnchen

    suppenhühnchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    3.03.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    359
    Erstellt: 18.09.07   #18
    Ne, nix da. Zusammenkurbeln und gib Gummi. Der Ultraschall fegt die ganze Schmocke weg, versprochen ;)
     
  19. Pulex

    Pulex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.08
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    95
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    77
    Erstellt: 13.07.08   #19
    Hey Leute!

    Ich weiss, ich hab einen uralten Thread ausgegraben, aber verzeiht mir doch bitte meine Fragen! :rolleyes:

    Mich interessiert folgendes, da ich momentan die Mögichkeit habe, relativ kostengünstig an ein Ultraschallreinigungsgerät zu kommen:

    - lohnt es sich überhaupt die Basssaiten mit solch einem Gerät zu säubern? Sind sie "nur" wieder sauber oder hat dieser Vorgang auch klangliche Auswirkungen?

    - hab ich das richtig verstanden, dass ich sowohl Wasser als auch ein Spülmittel oder Ähnliches beigeben muss?

    Schon im Voraus bedanke ich mich für eure Antworten!

    Gruss Pulex
     
  20. Oliver_

    Oliver_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    2.755
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.836
    Erstellt: 13.07.08   #20
    Jop, meine Saiten sind dann immer frisch und brilliant. Nach ner Zeit bringt dies natürlich auch nichts mehr.. dann haben die Saiten nen mumpfigen, blöden Charakter. Dann weiß man schon nen frischen Satz zu schätzen :)
    Und ja, das mit dem Spüli ist richtig.

    Gruß,
    Olli
     
Die Seite wird geladen...

mapping