Eure besten Bass-Pflege Tipps!

von e-R@Z0r, 14.01.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.01.06   #1
    Hi Leute,
    ich wollte mal fragen, was ihr so für gute Pflege-Tipps fürn Bass habt.
    Also ich nehme immer um das Griffbrett sauberzumachen:
    1. Ein bisschen Spüli
    2. Ein bisschen Essig
    3. Wasser
    Die 3 Sachen tut man in eine Schale, mischt kurz durch und nimmt ein Kücherollenblatt und tunkt es kurz rein und wischt drüber, lässt es einwirken und wischt mit nem trockenem Küchenrollenblatt wieder trocken. Kann man auch für Korpus und so nehmen.
    Was sagt ihr dazu? Was habt ihr für Tipps?





    Gruß
    e-R@Z0r
     
  2. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 14.01.06   #2
    spüli und essig klingt mir zu aggressiv. für das rosewood griffbrett nehm ich spezielles griffbrett-öl, dass ich mal bei rockinger mitbestellt habe, das tut was es soll. und den bodies gehts eigentlich auch ohne was sehr gut, die werden nur mit trockenen mikrofasertüchern abgewischt/poliert. für den unbehaldelten korpus hab ich noch ein wachs (bienenwachs mit nochwas, auch von rockinger); für dein seidenmatt lackierten und die hälse.. tja kA, was meint ihr?
     
  3. FuckingHostile

    FuckingHostile Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.03
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    945
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 14.01.06   #3
    Naja, Spüli ist nicht soooo schlimm. Essig würde ich nicht unbedingt machen. Das ist schon recht aggressiv. Außerdem ist es schlecht, das Griffbrett einer Einwirkzeit von Wsser auszusetzten. Kan dann zu Verziehen führen. Ich mach das immer mit so nem Fensterlederlappen, den ich vorher ein wenig anfeuchte. De rist dann auch eher klamm als feucht.
     
  4. <*(((><

    <*(((>< Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.05
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    491
    Erstellt: 14.01.06   #4
    bie mir wird der hals abmontiert und dann kommt er in die waschmaschine..
    ist das schlecht?
    noe. ich hab von dunlop so ein zitronendingsgriffbrettreinigungsmittelzeug, habs erst einma benutzt, funktioniert aber recht gut.
     
  5. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.01.06   #5
    Also bei Einwirken versteh ich nur 1 - 3 Sekunden. Das reicht. Soll ja nur überflächlich den Schmutz abaggressieren. Das Essig is auch sehr wenig dosiert. Fast gar nix drin. Aber dafür halt viel Wasser.




    EDIT: Der Essig ist 5 %iger.
     
  6. melmi

    melmi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.05
    Zuletzt hier:
    22.04.07
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 14.01.06   #6
    also ich putz mein griffbrett mit nem leicht feuchten (ganz leicht) tuch
    und danach trage ich olivenöl !!!!! auf und lasse es eine nacht einziehen. Wirkt total toll, holz fühlt sich angenehm, nicht trocken an und kleben tuts bei mir auch net.

    hab nen palisander griffbrett.

    grüße Jo
     
  7. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.01.06   #7
    @melmi: Geht das auch mit Rosewood? Hab ein Rosewood-Griffbrett.



    EDIT: Rosewood -> Palisander ;)
     
  8. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
  9. Bassilo

    Bassilo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    16.04.13
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    82
    Erstellt: 15.01.06   #9
    Hi,

    Ich habe meinen Bass bisher erst einmal gereinigt beim Saitenwechsel. Fürs Griffbrett habe ich mir das allseis beliebte D'Andrea Lemon Oil geholt und das ging auch ganz gut. Für den lackieren Korpus habe ich einfach ein sehr gut ausgewrungenes, feuchts Mikrofasertuch genommen und direkt danach mit nem trockenen "poliert". Der Unterschied ist nicht soooo groß, muss ich sagen...

    Grüße,
    Tassilo
     
  10. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 15.01.06   #10

    Sind wir Gittaristen? :D ;) :great:
    Wie viel kostet denn so ein Set?

    Funktioniert das wirklich mit dem Olivenöl? Ich weiß ja nicht :o







    Gruß
    e-R@Z0r
     
  11. KingNothing`

    KingNothing` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.05
    Zuletzt hier:
    23.02.15
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    139
    Erstellt: 15.01.06   #11
    also unter bass-pflege versteh ich spielen... irgendwann wenn ich dann in 15 jahren mal neue saiten draufziehe, hobel ich vll mal den dreck der über die bundstäbchen ragt ab um die intonation zu wahren, aber sonst....
     
  12. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.01.06   #12
    Von "Hausmitteln" wie Spüli, Olivenöl und Essig halte ich rein gar nichts. Mag ja sein, daß das dem Spiel- & Probiertrieb vieler Leute entgegenkommt. Aber ich würde ja auch nicht umgekehrt einen Cocktail aus Zitronenöl, Möbelpolitur, Tonic und Vodka saufen müssen, um anschließend nur noch die Giftambulanz anrufen und beten zu können :screwy: Mir reicht schon nach 30 Jahren immer noch, daß meine Stiefmutter mal sich von einer ihrer Tratschschwestern den heißen Tip geben ließ, meinen katastrophalen Sonnenbrand mit Olivenöl zu behandeln :mad: Aber das gibt's ja öfter, daß man im Krankheitsfalle nicht fachgerecht behandelt wird, sondern Sadisten die Gelegenheit schamlos dazu nutzen, nun wehrlose Opfer zu quälen.
     
  13. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 15.01.06   #13
    okay heike, aber was empfiehlst du mir für einen seidenmatt lackierten korpus und die halsrückseite?
     
  14. bassterix

    bassterix Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    15.12.04
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.583
    Ort:
    Where I lay my head is home
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    5.680
    Erstellt: 15.01.06   #14
    Aber sicher doch, wir sind Bassgitarristen!:rolleyes: *duck and run*

    z.B.: Planet-Waves-Guitar-Care-Kit

    Edit: Das Reinigungsmittel und Tuch sind auch einzeln erhältlich. Also ohne Saitenkurbel und Saitenschneider.

    Ich rate davon, ab weil diese Art von Ölen leicht ranzig werden, was nichts auf einem Griffbrett zu suchen hat.

    Weitere Tips gibt es auf DaFunkBrothers HP.:great:
     
  15. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
  16. LaeWahn

    LaeWahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    13.09.12
    Beiträge:
    256
    Ort:
    Hamm (NRW)
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    252
    Erstellt: 15.01.06   #16
    naja, anscheinend macht das die saiten sauber, damit nach dem spielen keine haut- und fettreste mehr drin sind und die saiten damit länger halten.

    ein gitarrist riet mir einst die saiten nach dem spielen mit reinem alkohol zu schwammen. soll nen ähnlichen effekt wie oben benanntes haben. was sagt ihr dazu ?
     
  17. HomerS

    HomerS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    29.07.14
    Beiträge:
    683
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    617
    Erstellt: 15.01.06   #17
    Alkohol gehört ins Blut und nich auf die Saiten.

    Mal im Ernst: Für die Saiten solls ja ganz praktisch sein: Alkohol ist lipophil - sprich fettlösend, also löst es "deine Ablagerungen" auf den Saiten. Blos aufs Holz sollte das zeug nich kommen.

    Ich benutze beim Saitenwechsel Lemonoil fürs Griffbrett und mit dem bisschen Öl was nach dem abwischen im Tuch landet wird gleich noch der Korpus eingerieben. Danach aber mit nem sauberen Tuch ordentlich abwischen sonst glänzt der Bass danach wie ... naja keine Ahnung glänzt halt.
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.01.06   #18
    ich weiss zwar nicht, was heike empfiehlt, aber am seidenmatt lackierten korpus wische ich nur leicht nebelfeucht/trocken. mein warwick hat einen "naturhals", also dito. hier gehen allerdings die meinungen auseinander. ich meine: nix wax. sollte die optik stark angegriffen sein und es stört, ggf. hauchdünn öl (wie griffbrett). aber der hals kriegt schon keine risse ... ;).
    halsrückseite lackiert: siehe groovemonster.
     
  19. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 15.01.06   #19
    ich hab damit nur gute erfahrung gemacht...
    ich hab noch ne alte flasche reinen alkohol(gut sind nur 96% oder so) rumstehen, das kommt auf leicht aufs küchenpapier und mit dem leicht alkohol getränkten lappen wird übers griffbrett gewischt, klappt wunderbar, und ich bin jedes mal aufs neue ertaunt was da für dreck m itkommt.
     
  20. Gnomine

    Gnomine Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    21.09.04
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    1.344
    Ort:
    8. Kontinent
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.056
    Erstellt: 15.01.06   #20
    Du wischst mit 'nem alkoholgetränkten Lappen übers Griffbrett? Da ziehst du doch die ganze Feuchtigkeit aus dem Holz raus, ich kann mir nicht vorstellen, dass das gut fürs Holz ist...
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping