Audio Interface für Virtual Instrument

von JohannesD, 03.05.06.

  1. JohannesD

    JohannesD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 03.05.06   #1
    Hi,
    ich suche ein USB-Audiointerface, dass sich gut für das Steuern von Virtual Instruments eignet. Ein Line IN- und ein OUT genügen, da ich ein Mischpult habe und Aufnahmen direkt damit abmische. Mikrofoneingang mit Phantomspeisung usw. brauche ich auch nicht.

    Könnt ihr mir da was empfehlen?

    Gruß
    Johannes
     
  2. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 03.05.06   #2
    Ach, da fällt mir ein. MIDI ist nicht unbedingt nötig, da mein Yamaha S90 ein USB-MIDI-Interface hat. Hat jemand zufällig erfahrung damit? Ich habe das ganze noch nicht ausprobiert, habe aber gehört, dass man entweder die MIDI Ports oder den USB-MIDI-Port verwenden kann, was ja bedeuten würde, dass man mittels MIDI THRU keine weiteren Geräte indirekt an den Rechner anschließen kann. Oder doch?

    Gruß
    Johannes
     
  3. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 04.05.06   #3
    Weiß wirklich keiner einen Rat? :-)

    Gruß
    Johannes
     
  4. ogelolli

    ogelolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.05
    Zuletzt hier:
    7.05.06
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.05.06   #4
    US-122 von Tascam, hat zwei 24 bit Wandler (Line IN ,Line OUT), liegt bei ca. 150 €, nebenbei auch 2 MIDI und ist eine bessere Soundkarte. Doch wenn du die Virtuellen Instrumente auch mit Potis oder Schiebern regeln willst, benötigst du anderes, wie zb. Midi-Controls.
    US-122 kommt mit Cubases LE (16 bit Beschränkung).

    Gruß Olli.
    PS Durch einen Tippfehler wurde aus orgelolli ogelolli.
     
  5. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 06.05.06   #5
    Hi,
    und was haltet ihr von der hier? https://www.thomann.de/de/maudio_usb_audiophile_audiointerface.htm

    Also bei dem Interface geht es mir nur darum, mit den Tasten das Instrument zu steuern, zusätzliche Controller brauche ich nicht.
    Das wichtigste ist mir eben die Latenzzeit und die Soundqualität. Bei dem verlinkten MAudio-gerät wird eine Latenzzeit bis zu 3ms angegeben, außerdem macht das Ding 92kHz. Was mich wundert ist, dass es nur USB 1.1 verwendet.

    Gruß
    Johannes
     
  6. batzee

    batzee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.06
    Zuletzt hier:
    31.07.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.05.06   #6
    Hi!

    Ich hab vor kurzem das M-Audio Audiophile gehabt - an sich ein sehr schönes Gerät, die Treiber haben auch nen guten Eindruck gemacht - leider wars nicht mit meinem USB-Anschluss kompatibel, daher gab's ein Knacken im Sound das man nicht wegbekam.

    Jetzt hab ich das M-Audio zurückgeschickt und hab ein Alesis IO|2. Auch das funktioniert nicht toll, es gibt Probleme mit den Mididaten (manchmal verschluckt das Interface einzelne Töne) und manchmal auch mit dem Sound (Rauschen, Knacken).

    Insgesamt kann ich nach meiner Erfahrung nur von USB-Audiointerfaces am Notebook abraten. Das ist ne total empfindliche Sache. Zumindest was mein Notebook angeht. Deshalb lieber nen richtigen PC und ne PCI Soundkarte (die M-Audio Audiophile gibts auch als PCI Karte).

    Gruß
    batzee
     
  7. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 07.05.06   #7
    Hi,
    danke für diesen Hinweis. Tja, mein Problem ist, dass ich die meiste Zeit das Ding zu Hause mit dem PC betreiben will, aber es gelegentlich auch mitnehmen und dann mit dem Laptop betreiben will. Denn der Muse Research Receptor (http://www.museresearch.com/index.php) ist für mich im Moment alles andere als erschwinglich.

    Was für einen Laptop hast du denn? Solche Probleme erkennt man ja leider auch erst nach dem Kauf.

    Ich habe auch schon an ein FireWire-Interface gedacht, aber mein PC hat sowas nicht...

    Gruß
    Johannes
     
  8. JohannesD

    JohannesD Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.04
    Zuletzt hier:
    12.03.16
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    408
    Erstellt: 30.05.06   #8
    So, da bin ich mal wieder.

    Das M-Audio USB-Interface habe ich ausprobiert, allerdings habe ich es wieder zurückgeschickt. Ich will darüber das NI Acoustik Piano spielen, allerdings klappte das nur mit der untersten Samplerrate. Bei höheren Einstellungen kam nach ein paar Akkorden so ein knacken. Also, der Ton ist weg, stattdessen kommt ein rythmisches Knacken. So nach 5 mal Knacken erklingt dann wieder der Akkord.

    Stattdessen habe ich mir nun die Firewire-Version zukommen lassen. Und mit dem Ding ist es kein Stück besser. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr sicher, ob es überhaupt an der Verbindung zwischen PC und Interface liegt, schließlich ist Firewire 5x schneller als Usb 1.1.

    Der PC ist auch nicht ausgelastet (70% Prozessorauslastung). Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, woran das liegen könnte? Ich bin echt verzweifelt. Es kann doch nicth sein, dass ich der einzige bin mit solchen Problemen. Ich will einfach nur meinen Laptop als VST-Host verwenden...

    Gruß
    Johannes
     
Die Seite wird geladen...

mapping