Aufbau eines kleinen Privatstudios

von Commander, 01.10.05.

  1. Commander

    Commander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 01.10.05   #1
    So, also mal zur Situation. Ich spiele in einer Band. Soweit so gut. Ich würde gerne nen bissel mehr haben als schlechte Proberaumaufnahmen.
    Wir haben folgende Besetzung (falls das relevant sein sollte):
    1x Git, 1x Bass, 1x Drum, 1x Key, 1x Voc

    So, ich will also ein kleines Studio basteln.

    Folgende Komponenten habe ich schon:

    Mischpult Behringer UB1832FX
    1 Gesangsmikrofon

    Sooo,
    kommen wir erstmal zum Kernstück.
    Als Aufnahmestation soll ein Rechner dienen (Windowsbasiert, da Mac preislich nicht möglich sein wird).

    Mein Vorschlag:
    3 Ghz (Intel oder doch AMD?)
    2 GB RAM
    200er Platte schnell
    Graka mit 2 Ausgängen (für 2 Monitore, die bereits vorhanden sind)
    M-Audio Delta 1010LT

    Ist das bereits eine optimale Lösung oder eher weniger?

    Nun zum Aufnahmeprogramm.
    Ich würde gerne Logic 5.0 einsetzen, würde mich aber notfalls auch mit Cubase auseinandersetzen.
    Ist es sinnvoll aufgrund der nicht mehr vorhandenen Windows Unterstützung von Logic auf Cubase umzusteigen, oder langt da auch Logic 5.0 inkl. aller wichtigen PlugIns?

    Nun brauche ich aber auch noch ein Drumabnahme Mikroset.
    Da ich bereits wie erwähnt wenig Geld zur Verfügung habe, wollte ich ma wissen was denn so in Frage kommt. Man sieht ja desöfteren günstige 7er Sets (2x Overhead, 1x Bass, 1x Snare, 1xHiHat, und 2 weitere) für ungefähr 200 €. Sicherlich ist das alles andere als gut. Das ist mir auch klar. Aber man sollte nicht aus dem Auge verlieren, dass das ganze nicht professionell sein soll, sondern eher semiprofessionell. Soll heissen: Wir wollen keine Marktreifen CDs aufnehmen, sondern einfach nur CDs aufnehmen die man auf ner Party im Hintergrund laufen lassen kann ohne das man sofort nen Unterschied bemerkt.
    Würde so ein Set also reichen? Wenn nicht, was gäbe es denn für sinnvolle Sets in Anbetracht der anvisierten Nutzfaktoren?


    Das sind erstmal die wichtigsten Fragen die mir auf der Seele brennen. Da ich nun wirklich nicht den Plan habe von der ganzen Materie (noch nicht) und leider auch absolut keine Zeit habe mich dort umfassend einzulesen, wäre ich euch sehr verbunden wenn ihr mir nen bissel unter die Arme greifen könntet.
     
  2. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.186
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    23.003
    Erstellt: 01.10.05   #2
    bei den drums mic denkst du an das von t-bone oder? versuche es! besser als das falsche mic in die bassdrum zu hängen!

    der rechner geht i.o ob amd oder intel ist ne preisfrage und galubensfrage!
    die soundkarte ist auch ok!
    ich würde euch jedoch noch ermunter ein grossmebran mic zu kaufen
    ich kenn einige die schon mit dem t.bone SC400 gute aunahmen geacht haben! kostet um die 60 euros!
    ob logic oder cubase ist ein theam für sich! kauft jedoch nicht logic für den pc!!!!
    logic ist nun fast 3-4 jahre alt und auf deinem rechner würde das teil mehr bocken als laufen! desweitern sind z.b. neuere plugins nicht mehr für logic/pc optimiert! bei mir führte regelmässig sampletank2 zu abstürze mit logic! seit ich cubase habe läuft alles reibungslos! meine tip mac=logic pc=cubase (oder was anders!)
    mit dem mischer könnest ihr nach an ein paar grenzen stossen betreffend den routings!
    ich sehe bei eurem mischer leider keine möglichkeit (z.b für drums) 7 einzelne outs zu nehem geschweige dann auch alle mics enzuschliesen!
    mein typ. sucht euch ein mischer mit 8 subgruppen/bus (auch wenn nur zur miete ist!) den mit 8 subgruppen/bus hätte ihr das beste ergebniss, betreffend der aufnhame!
    edit: diese mischpult wäre auch geeignet: http://www.behringer.com/UB2442FX/index.cfm?lang=GER
    die alternative wäre da noch ein inline mischer (dieser hatt in der regel direct out bei jedem kanalzug!)
    ach bei cubase muss es nicht gleich sx sein da ihr nicht so viel habt reicht da auch das Cubase SE aus oder (ein wenig teurer das SL)
    grruss
     
  3. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 01.10.05   #3
    Erstmal vielen Dank für die Hinweise und Tips.

    Das mit dem Mischer könnte in der Tat ein kleines Problem geben.
    6 Mikro Eingänge hat er ja (inklusive den Insertschnittstellen). Nur was mit dem 7ten tun? Hat die M-Audio 1010LT nicht noch 2 Vorverstärker für Mikros an Bord, oder war das Phantomspeisung?
     
  4. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 12.10.05   #4
    Kann keiner mehr was zu den anderen Komponenten sagen?
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 12.10.05   #5
  6. Commander

    Commander Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.04
    Zuletzt hier:
    25.05.11
    Beiträge:
    247
    Ort:
    PB Pride!!!
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 12.10.05   #6
    Vielen dank für den Link!
     
Die Seite wird geladen...

mapping