Behringer Tube Composer T-1952

von Cervin, 07.04.05.

  1. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 07.04.05   #1
    JEtzt doch mit neuem Thema:
    Hat einer schonmal den Behringer Tube Composer T-1952 direkt über den Bass gespielt?
    Ist das überhaupt direkt möglich (empfehlenswert)?
    Das teil hat schon was, weil man da den Röhrensound zumischen kann, und die compressor/limither eingenschaften sind auch ok.
    Also zu dem Preis würd mich mal interessieren was dahinter steckt,
    bzw ob das überhaupt geht (das ding ist ja uhrsprünglich für ne Anlage gedacht, nicht fürn Bass rack).
    Link zu dem viech:
    http://www.musik-service.de/ProduX/Recording/Effektgeraete/Dynamik/Behringer_Tube_Composer_T1952.htm
     
  2. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 07.04.05   #2
    warum hat das Ding 2 gleiche Kanäle? :confused:
     
  3. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 07.04.05   #3
    Hm, kann man mit 2 Leuten benutzen ;-).
    Ist ja auch fürs Studio gedacht, ich denke das du dann direkt 2 Spuren einstellen kannst. Wenn man z.B. Bass Amp über Kondensator Mic, und über Di-Abnimmt, kannste beide Signala durchhaun...
    Ist aber auch nur ne Vermutung
     
  4. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 08.04.05   #4
    Hi Cervin,

    also wenn du mich fragst: Das Teil hat mir entschieden zuviel Schnickschnack! Ein Kompressor braucht meines Erachtens vier Regler: Threshold, Ratio, Attack und Release. Und wenn du Röhrensound willst, dann spiel über nen Röhrenverstärker.

    Zugegeben: Mein Kompressor hat auch mehr Regler als Nötig, aber irgendwie ist mir das Behringer-Teil unsympatisch. Und dann noch 2 HE *schauder*

    Und jetzt steinigt mich! :(

    Gruß,

    Goodyear
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.04.05   #5
    also für mich braucht ein kompressor 6 potis... wie man mit 4 hinkommen soll ist mir schleierhaft :cool: :D

    ich glaub die röhre wird in dem ding als kompressor benutzt oder??

    und man kann dann letztendlich das "durch röhre komprimierte" und das "durch kondensator komprimierte" signal mischen....

    also viel mit röhrenamp hat das dann nicht zu tun, wobei es, falls gut ausgeführt, interessant klingen kann
     
  6. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 08.04.05   #6
    Zu einem Problem könnte es werden, den Bass an den Kompressor anzuschließen. Dieser ist zwar in der Empfindlichkeit umschaltbar, es fehlt aber ein Input-Gainregler, um das Basssignal auf den passenden Arbeitspunkt zu bringen. Da ein Kompressor - üblicherweise - an den Anfang der Signalkette kommt, entfällt ein Einschleifen in die Effektwege der meisten Bassamps, bei denen der Effektweg nach der Klangregelung liegt. Also müsste u. U. ein anderes Gerät vorgeschaltet werden, das den Pegel entsprechend anhebt (evtl. käme ein Verzerrer-Bodeneffekt in Frage, wenn dessen Ausgangsspannung hoch genug ist).
     
  7. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 08.04.05   #7
    DI-box, den rest per threshold
     
  8. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 08.04.05   #8
    So hätte ich mir das auch gedacht.
    Sicher erwarte ich keinen "Röhren" Sound davon, aber durch Röhren compremierte signale haben auch was.
    Vermuten würd ich, das das Dingen (wie EDE-WOLF schon sagte) interessant klingt. Aber Interessant muss nicht umbedingt schlecht sein, vielleicht ist auch auch sehr gut, oder eben nicht.
    Wenn einer die möglichkeit hat den zu Testen, währ das sicher mal interessant (dieses Wort ist bei mir irgendwie beliebt ^^).
    Für den ein oder anderer bietet der Composer vielleicht ne gute Grundlage, die nicht all zu teuer ist. (und die HE2 sollen mir zimlich egal sein).
    Also: Testet Jungs ;-)
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 08.04.05   #9
    Hi Ede,

    werd mal konkret bitte.
     
  10. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.545
    Zustimmungen:
    590
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 08.04.05   #10
    input und output level, hätte ich mal vermutet
     
  11. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 08.04.05   #11
    4 für compressor, 1 für output ;-)
    die ersten 2 regeler sind für den expander/gate (treadshot und radio).
    Ich find das gut, mit weniger komm ich auch nicht klar.
     
  12. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 08.04.05   #12
    Eben...das Gerät hat nicht einen einzigen Regler oder Schalter zu wenig. Ist eben für PA und vor allem Studio gedacht und nicht für puritanische Bassisten :D
     
  13. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 09.04.05   #13
    Und genau da sind wir bei meiner Frage ;-)
    Ist das ding auch für ein Bass Rack geeignet?
    Funktionieren tut es bestimmt, aber wie gut.
    Vorallem in der Preiskategorie gibt es auch andere Compressor,
    das interessante sind die Röhren.
    Nur getestet hat es wohl noch keiner... leider.
    Ich denk ich werd mich mal aufraffen und die paar KM nach Köln fahrn, und das einfach mal anspielen. Auch bei den Spritpreisen (1,22 ... ARGH).
    Vllt will mir ja jemand zuvor kommen.
     
  14. -_-AmoK-_-

    -_-AmoK-_- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.03
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.04.05   #14
    wie soll sich die kompression durch röhren klanglich eigentlich von der durch transistor unterschieden?
    kriegt der sound dann die typische röhren-characteristik? ich meine dafür kann ich dann auch einen röhren-preamp benutzen.
    oder hat die kompression mit röhre noch mehr vorteile?
     
  15. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 09.04.05   #15
    Ich kanns mir nur Technisch vorstellen, aber ich weiß nicht genau wo der Unterschied am ende ist.
    Durch einen compressor wird das Ausgangssignal nunmal verändert, das ist klar und laut beschreibung kann man hier den Röhren charakter in das Signal mit einbeziehen. "Spezieller "Warmth"-Regler und selektierte 12AX7 Röhren ermöglichen es, den gewünschten Grad an Röhren-Sound hinzuzufügen "
    Da ist das Interesannte für mich.

    btw: was währ denn ein guter Röhren Preamp in der Preiskategorie? (also bis ca 200, vllt noch 300 €). Ich wüsste da nicht so direkt einen...
     
  16. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 09.04.05   #16
    lass dich nicht von den blumigen Werbetexten von Behringer so beeindrucken.... :rolleyes:

    das die nicht viel mit der Wirklichkeit nicht viel zu tun haben weis ja wohl jeder der dann so ein produkt schon mal in der hand hatte.

    b.t.w. wenn du Röhrensound haben willst warum kaufst du dann nicht den Tech 21 Bassdriver? da hast du wenigstens was amtliches...
     
  17. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 09.04.05   #17
    Das ist der Grund, weswegen dieser Thread Existiert ;-)

    Wir alle kennen Behringer nur zu gut, doch manchmal gelingt denen auch ein kleines wunder. Die quali (verarbeitung) lässt oft zu wünschen übrig, aber oft genug ist der sound einwandfrei.
    Ich hab auch nur gesagt, das mich das Teil interessieren würde... Nur leider hats eben noch keiner versucht. KÖNNTE ja ne alternative zu manch anderen dinger sein (auch ohne die Röhren vllt ein gut gebrauchbarer compressor)
     
  18. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 09.04.05   #18
    Die Röhren im Gerät sind nicht in der Kompressor-Sektion. Der gesamte erste Teil mit Expander, Gate, Kompressor usw. ist ganz normal mit den üblichen Mitteln aufgebaut. Die Röhren sind ganz am Ende der Signalkette und fügen die besagten Oberwellen hinzu. Dazu wird die Röhre ganz leicht übersteuert und das generiert eben Oberwellen. Werden diese in vernünftigem Maße dem Originalsignal zugesetzt, klingt das brillianter. Meistens nimmt man den Signal durch den Kompressor etwas an Lebendigkeit und das wird mit der Röhrensektion wieder ausgeglichen - das ist im Prinzip wie ein Enhancer.

    Das Gerät ist nicht gerade für eine Bass-Signalkette gebaut, kann aber sicher dafür eingesetzt werden. Mit einem Sans-Amp oder Bass-Driver kann man es sowieso nicht vergleichen der kann einerseits mehr andererseits weniger - es sind halt grundverschiedene Geräte.

    Beim Musikhändler meines Vertrauens ist das Ding in einem Testrack eingebaut und die Röhrensektion klingt schon ganz gut wenn man sie dazudreht, als ich das Ding getestet habe, habe ich es unter dem Gesichtspunkt Recording-Anwendung getan und in Summe kriegt man für die paar Euro einen ganz guten Kompressor.
    Andererseits würde ich das Ding niemals in ein Bass-Rack einbauen - dafür ist es einfach zu overengineert.
     
  19. Cervin

    Cervin Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 09.04.05   #19
    Asoo.
    Also ich glaube, wenn man nur nen Kompressor sucht, kann man eigentlich nicht viel Falsch machen oder? Wenn die compressor sektion "normal" funktioniert. Der ander eBehringer Compressor ist, meiner meinung nach, für das Geld recht gut. Wenn die bei dem Tube-Teil ähnlich gearbeitet haben, ist die compressor sektion gut.
    Es währ mal was neues im Rack.
    Jeder sucht seinen Individuellen Sound, und wenn du sagst das sich das dafür einsetzen lässt währs mal ein versuch wert.
    Warum würdest du es denn nicht einbauen?
    Ich denk mal, das die Röhren technik gerade für Racks die nicht in nen amp, sondern direkt in die PA gehen vielleicht ganz praktisch ist, um den sound nochmal aufzupeppen.
    Ich werd das, wie gesagt, selber mal antesten und dann nochmal hier rein schreiben. Vllt kommt ja nochmal jemand auf die Idee sich das Teil zu kaufen.
     
  20. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 09.04.05   #20
    Bei unserer Band haben wir den Behringer Multicom - das ist ein 4 Kanal-Kompressor - schon seit einigen Jahren im Einsatz und wir sind sehr zufrieden damit - allen Behringerdiskussionen zum Trotz.
    Für meinen Bass würde ich ihn nicht einsetzen weil ich beim TubeComposer erstens nur eine Hälfe davon bräuchte und zweitens mir die Einstellmöglichkeiten zu komplex wären - nicht weil ich das nicht bedienen könnte. Ein guter Bodenkompressor z.B. ein ODB oder ein BassSquezze oder ein Multicom wären mir da lieber. Diese Geräte sind speziell für Bass angepasst und lassen sich viel mehr intuitiv bedienen - auch ist die Eingangsempfindlichkeit sicher besser an Bass angepasst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping