Bester Amp bis 600€

von Blaubarschbube18, 02.12.07.

  1. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    59
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hallo Leute!

    Ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp, am besten ein Röhrenverstärker von Marshall. Ich kann höchstens 600 Euro dafür ausgeben. Momentan spiele ich einen Roland Micro Cube. Könnt ihr mir bitte ein paar Empfehlungen geben da ich mich nicht sehr gut auf diesem Gebiet auskenne. Vielen Dank im Voraus. :great:
     
  2. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Sag uns bitte, was Du mit dem Amp anstellen möchtest!

    Also:

    1. Welchen Musikstil spielst Du?

    2. Brauchst Du den Amp für Proben und Live-Auftritte, oder eher für häusliches Üben und Recording?

    3. Bist Du ein Sound- und Effektpurist und hast Du genaue Vorstellungen von "Deinem" Sound, oder hast Du gerne viele Effekte und möchtest Du möglichst vielseitig sein (dann wäre ein Modeller was für Dich!)????

    Also, ran an die Tastatur und mehr erzählen!

    Gruss, Layla
     
  3. Maschinenkopf

    Maschinenkopf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.06
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #3
    hi, ich halte den peavey valveking 212 combo für 499euro als unschlagbaren amp in dem preissegment. noch dazu handelt es sich bei diesem amp, der auch als 100w topteil (449euro, passende box dazu kostet 299euro) erhältlich ist um einen vollröhren verstärker..
    außerdem verfügt er über eine class A/B simulation, somit ist er für jegliche sound von softrock bis zum absoluten hi-gain-metalbrett zu gebrauchen und der sahnemäßige cleansound ist auch nicht von schlechten eltern.


    der klatsch auch einige verstärker aus vierstelligen preisbereichen locker an die wand!!!

    leider gibt es gar keinen röhrenverstärker von marshall, der sich bei 600 euro bewegt und mit dem valveking kann leider auch kein hybridamp wie der marshall MG (eine ecc-83 röhre in der vorstufe) mithalten... ;)

    viele grüße,

    marcelo
     
  4. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 02.12.07   #4
    Warum ein Röhrenverstärker ? Warum Marshall ? Ich möchte es mal so
    ausdrücken: Für 600 Euro wirst du heutzutage nur sehr beschwerlich an
    einen guten Marshall bzw. Röhrenverstärker rankommen.

    Wenn der Gebrauchtkauf eine Option ist, würde ich an deiner Stelle nach
    einem Marshall JCM 900 oder nach einem Ampeg VL1002 (Zakk Wylde spielt
    ihn auf der No More Tears von Ozzy) umschauen. Die liegen beide im Budget,
    jedoch ist der VL1002 seltener anzutreffen. Der JCM 900 hat einen schlechten
    Ruf und der VL1002 hat die Außenseite Position. Der JCM 900 ist trotzdem ein
    guter- und der Ampeg ein großartiger Amp.

    Den ValveKing würde ich an deiner Stelle nicht kaufen. Unschlagbar in dem Preis-
    segment ist er keinesfalls und qualitativ ist das auch nicht Peaveys Steckenpferd.

    Eine weitere Überlegung wäre der Marshall 6100 LM, jedoch ist der mittlerweile
    wieder ziemlich begehrt und nicht allzuoft zu finden und dann gäbe es noch div.
    Laney Amps. Allen vorran der VH100R, der GH50/100L oder die VC50/LC15R
    Combos. Der GH50L sollte für 600 Euro sogar neu zu bekommen sein!

    Die meisten von mir empfohlenen Amps sind Topteile. Sollten ausschließlich Combos
    zur Debatte stehen, dann wird deine Auswahl noch schmäler. Die JCM 800 Combos sind
    ab und an für wenig Geld über den Tisch gegangen. An deiner Stelle würde ich mir aber
    eines der genannten Topteile zulegen und mir eine 1x12er Box dazuholen. Die Framus 112
    gibt es neu für 200 Euro, wobei man sich für 100 Euro sicherlich eine 1x12er Box in eBay
    schießen kann. Es muss ja auch noch nichts weltbewegendes sein.

    So, wenn du nun Wert auf Qualität und Klang legst, dann ist für das Geld locker ein großer
    absolut Bandtauglicher Rath Retro 80 zu bekommen. Das ist ein Combo. Die Topteilversion
    wäre der Twister. Locker ist, aufgrund der Seltenheit evtl. übertrieben, jedoch klingen die
    Amps schon besser, als der Valveking und sind oft für weniger zu bekommen.

    In meiner Signatur findest du noch den "Rock- und Metalamps im 500 Euro Bereich"-Thread.
    Dort findest du noch eine Anzahl an Verstärkern. u.a. noch einige Fame und Laney Amps.
     
  5. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 02.12.07   #5
    okaaay :rolleyes:

    @threadersteller:

    es gibt keinen "besten" amp. für dein budget würd ich dir eindeutig empfehlen, die was gebrauchtes zu kaufen
    ein paar anregungen für amps in dem preisbereich gibts von unclereaper in dem thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/amp...amps-im-500-euro-bereich-topteile-combos.html

    marshall jcm800 und jcm900 kriegt man in der regel für ca. 600 euro. mit etwas glück ist auch ein neuerer dsl drin (wenns denn marshall sein muss).

    EDIT: UncleReaper war schneller, ausführlicher und genauer :great:
     
  6. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 02.12.07   #6
    ich hätte jetzt auch explizit die Laneys empfohlen. Allerdings halte ich es für schwierig, an einen VC-50 unter 600 Euro zu kommen. Den Amp gab es leider nicht sehr lange, sodass der Gebrauchtmarkt schon relativ schwach bestückt ist. Und wenn einer auftaucht geht er entgegen des normalen typischen Laney-Syndroms (dem absoluten Unter-Wert-Verkauf) in der bucht recht hoch oder wird häufig nicht für unter 600 angeboten. Das waren bisher zumindest meine Erfahrungen, denn ich hab mich auch schon für den kleinen Bruder des VH100R interessiert.
    Eine alternative wäre vielleicht, sich den LC30 oder den VC30 anzusehen, wirklich sehr geile Amps, die mit einem guten Verzerrer angeblasen auch kein Problem mit modernen Higainsounds haben. Die gehen gebraucht angenehm preiswert weg.
    Generell kann man zu Laney sagen: keine Chinaware (zumindest nicht die Röhrenamps), der Rotstift wird nicht an der falschen Stelle (wenn überhaupt) angesetzt und ein Preis, den ich persönlich im Gegensatz zum Peavey VK, dessen Sound ich eher fernab jeder Wärme und ziemlich charakterlos fand, wirklich als unschlagbar darstellen würde.
     
  7. Layla76

    Layla76 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.07
    Zuletzt hier:
    17.07.13
    Beiträge:
    274
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 02.12.07   #7
    Kann ich so unterschreiben! Laney ist wirklich klasse!
    Ich habe die 1x12er Box und die klingt gut, ist stabil gebaut und war nicht überteuert!:great:
    Ich überlege auch, mir ein feines kleines Röhrentopteil zu besorgen und habe die Laneys absolut in der ganz nahen Auswahl! Daneben noch die Engl wie den Screamer und Fireball und den Carvin MTS-3200 (klingt super! Kann ich empfehlen!).
    Die drei Großen (Marshall, Fender, Mesa Boogie) habe ich mir gar nicht näher angeguckt!
    Von den Peaveys kann ich nur abraten, zumindest von der Valveking-Reihe! Also für knapp 500€ klingen die etwas flach und kalt/steril, dann lieber noch 300€ zusammenkratzen und was amtliches kaufen!

    Threadersteller, der Rat von Onkel Ripper ist vernünftig, kaufe Dir ein 50 oder 100 Watt Röhrentopteil und eine 1x12er-Box dazu.

    Aber wie gesagt, viel flexibler bist Du mit nem Modeler! Schau Dir vielleicht mal den neuen Line 6 Spider Valve an, das scheint ein richtiger "flexible Friend" zu sein!

    MfG
     
  8. yacob_crow

    yacob_crow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    485
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.129
    Erstellt: 02.12.07   #8
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 02.12.07   #9
    naja
    da bewahrheitet sich wieder der gute alte spruch....

    lieber ne gescheite Transe, wie nen bescheidenen röhrenamp....
    und nichts anderes ist der peavey valveking.

    1. zum einen ist es schon mal kein vollröhrenamp, wie soll er denn auch mit massig halbleitern im signalweg.
    2. nerven die enormen umschaltpausen, besonders live wenn du mal schnell ein solo spielen willst/musst und dann erstmal 2,5 sekunden lang "NICHTS" hörst.
    3. der speaker und die gehäusekonstruktion an sich sind mist, schau dir auch mal die reviews bei harmony-central dazu an.

    4. seit wann ist der Marshall MG bitteschön ein Hybrid-Amp mit ner Röhre? evtl. meinst du ja die AVT Valvestate 2000 Serie, aber auch die ist eher schlecht als rehct.

    gut die empfehlenswerten amps wurden größtenteils schon genannt, schau dazu auch mal in unclereapers thread (signatur).

    ich stelle noch die Laney AOR ProTube Combos in den raum. sind vom konzept/sound her gepimpte marshalls, nur einen tick runder und ausgeglichener im sound. hervorragend verarbeitet, gute speaker und gebaut wie´n panzer. leider (oder besser gottseidank) etwas unterbewertet, weshalb man sie bei ebucht für ca. 250 bis 300 euro schießen kann.
    für 500 bis 600 bekommste da schon n halfstack plus vorschaltzerre für die richtig bösen sounds.
     
  10. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 02.12.07   #10
    hi!
    der marshall jtm30 oder jtm60 sind beides gut-klingende (röhren)combos die regelmäßig innerhalb deines budgets zu finden sind.

    cheers - 68.
     

    Anhänge:

    • jtm30.jpg
      Dateigröße:
      25,4 KB
      Aufrufe:
      104
  11. adrenaline

    adrenaline Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    724
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    1.802
    Erstellt: 03.12.07   #11
    der jtm ist eine sehr gute wahl,da er auch bei hoher Lautstärke noch einen sehr guten Cleansound hat und der overdrive geht auch sehr gut.
    Oder versuch nen gebrauchten dsl zu bekommen, der hat zwar nicht den besten cleankanal ( obwohl der immer noch 5 mal besser als der micro cube ist ) aber der od und der solochannel ist einfach nur DER marshall tone ( wenn man keinen plexi will ) , der von gary moore bis tool sehr geschätzt wird!
    MfG
     
  12. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.12.07   #12
    Ich spiele hauptsächlich Rock und Metal. Den Amp brauche ich hauptsächlich für Proben und Live-Auftritte und ich würde einen warmen Ton wie ihn zb. Slash hat bevorzugen.
     
  13. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 03.12.07   #13
    Alles letztendlich eine Sache der Einstellung sowohl des Amps wie auch der Gitarre wie auch des Musikers (der ganz besonders). Ich finde es wurden genug Modelle genannt. Ist nicht böse gemeint, aber so langsam solltest auch mal du deinen Beitrag leisten und anfangen, die vorgeschlagenen Modelle auszuprobieren. Es kann dir keiner die Entscheidung abnehmen oder sagen, was gut für DICH ist.

    PS: der Slash-Sound ist meiner Meinung nach relativ unspektakulär, der Mann hat damals das Zeug gespielt, was viele andere vor und mit ihm auch gespielt haben, nämlich ne LesPaul und ein JCM900 Marshall-Top, also kein Ding der Unmöglichkeit.
     
  14. Crestfallen

    Crestfallen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.05
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    1.170
    Ort:
    Linz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    3.599
    Erstellt: 03.12.07   #14
    marshall silver jubilee, oder nicht?
     
  15. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 03.12.07   #15
    oh weia, frag mich nicht, ich weiß nur, dass es ein jcm 900 oder 800 war, und eine ganze menge anderer, die auch von marshall kamen. ich heiße zwar slashjünger, aber der name ist nicht unbedingt programm ;) :D. habe gerade eine seite gefunden, die darüber aufschluss geben könnte:

    http://www.mikesguitarsite.co.uk/gear/slash/
     
  16. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.12.07   #16
    Vielen Dank für eure Antworten. Ich werde mir eure Vorschläge natürlich alle mal näher ansehen. Vielen Dank:great:
     
  17. Blaubarschbube18

    Blaubarschbube18 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.07
    Zuletzt hier:
    13.03.14
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Kirchham in Oberösterreich
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    59
    Erstellt: 03.12.07   #17
    Was würdet ihr denn favorisieren? Einen Marshall DSL 401 Combo oder ein Marshall JCM 900 Topteil? Jetzt mal unabhängig vom Preis.
     
  18. Slashjuenger

    Slashjuenger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.15
    Beiträge:
    1.426
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    6.618
    Erstellt: 03.12.07   #18
    Mann, Junge, du müsstest eigentlich mal langsam zumindest grob wissen was du willst. Ein Combo klingt nicht wie ein Top (abhängig von der Box) und ein Top klingt nicht wie ein Combo.

    Wenn du UN-BE-DINGT nen Marshall haben willst, hol dir den DSL-Combo. Das Topteil wird zusammen mit der entsprechenden Box wohl sowieso nicht mehr in deinem Preislimit liegen, wenn es nicht total abgerockt ist und selbst bei dem DSL könnte es vielleicht schon schwierig werden.

    Denk vielleicht eher mal über nen Laney VC30 oder LC30 nach, der wird mit Sicherheit günstiger zu haben sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping