Bitte Hilfe bei Aufnahmesound - THR10X

  • Ersteller Wechselschlag
  • Erstellt am
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Hallo zusammen!

Ich wollte endlich mal ein bisschen was aufnehmen, bin aber mit dem Sound auch nach einiger Zeit noch nicht zufrieden.

Beim spielen klingt es für mich ganz gut, bei der Aufnahme direkt über den THR10X über Reaper dann aber meiner Meinung nach irgendwie muffig oder ohne "punch"?

Hab dann ein bisschen mit dem EQ noch die Bässe runter weil ich dachte daß das den Ton ein bisschen schneidiger macht... vll ist auch zu viel Gain drin? Oder Delay/Reverb (ist aber eigentlich nicht viel drauf)

Also ihr merkt schon ich hab keine Ahnung und noch weniger Erfahrung :)

Hat jemand eine Anmerkung dazu?

Hier mal die erste Aufnahme:





und hier mit bissl dran gedreht mit dem EQ-Plugin:





Nur kurze Files... wobei das erste eigetnlich besser ist?
 

Anhänge

  • ohne-eq.mp3
    126,1 KB · Aufrufe: 1.205
  • mit-eq.mp3
    126,1 KB · Aufrufe: 1.205
Mr. Bongo

Mr. Bongo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
29.03.10
Beiträge
1.225
Kekse
2.910
Ort
Recklinghausen
die unbearbeitete Aufnahme klingt wesentlich angenehmer, die zweite besteht gefühlt nur noch aus Bass und Britzel.

Du fährst schon recht viel Gain, mit weniger davon bekommt das Spiel wieder Dynamik und Leben.
Ein bisschen mehr Treble am Amp könnte es durchaus sein je nach Soundwunsch. Ansonsten kann man damit schon arbeiten, mich stören keine unangenehmen Resonanzen oder so :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Danke für deine Meinung. Komisch eigentlich, war der Meinung dass nach eq der Sound besser wär. Vll hab ich die files auch vertauscht :rolleyes:

Treble hab ich eh drin, vll noch bissl probieren. Oder delay etc wirklich bei den Rhythmusparts raus und nur bei den Soloteilen rein bzw noch sparsamer und noch mal gain raus, dachte auch dass es zu viel ist, wobei es besonders bei gedoppelten Spuren aufgefallen ist dass es zu viel Gain ist. Ist wirklich ne Wissenschaft für sich :great:
 
abolesco

abolesco

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
16.11.16
Beiträge
638
Kekse
2.322
Delay und Reverb gehören mMn vor dem Mix ganz ausgeschaltet. Das kannst du sicher mit Reaper auch später machen, mit allen Instrumenten. (Für eine einzelne Rhytmusspur brauchst Du schon mal gar keinen Delay, die Fettigkeit kommt mit dem Bass und der anderen Gittenspur. Mein Tipp: Nehm das Riff nochmal mit Metronom auf, auch gerne länger. Dann pannst du die Spur nach ganz links und dann nimmst du noch eine Spur auf und pannst diese ganz nach rechts.)
Ansonsten klingt es doch ganz ordentlich vom Sound her wenn man auf viel Zerre steht. Genau beurteilen kann man es eh erst nach dem Mix.

Mitten und Höhen noch ein wenig anheben und dann weitersehen :)
Kennst du dich mit Begriffen wie Lowcut/Highcut aus?

Darf ich mal nach dem Takt und den bpm fragen?
Ich werd ganz nämlich besoffen wenn ich das paar mal hintereinander anhöre.
Ist nicht böse gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Servus Abolesco,

Ja stimmt es ist nicht ganz im Takt teilweise.. zudem hab ich den Backingtrack raus genommen, irritiert vielleicht auch

Sind glaub ich 180bpm und achtel, also die Palm Mutes. Vielleicht liegt es aber auch dran dass es so ein kurzer Ausschnitt ist und der mittendrin anfängt :rolleyes: ;)

Lowcut und Highcut sagt mir nichts.. sollte ich mich da mal einlesen?
 
no regrets

no regrets

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
24.06.17
Beiträge
720
Kekse
1.033
Kannste quasi einfach übersetzen ;)

Habe auch den Toaster und bin der Meinung, dass die Ergebnisse besser waren, als ich das Gain runter gezogen hab ..

Und ich würde auch behaupten, dass du die Files vertauscht hast ^^
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Vinterland

Vinterland

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.21
Registriert
06.04.12
Beiträge
4.834
Kekse
17.929
Ort
Köln
Hallo Wechselschlag
Beim spielen klingt es für mich ganz gut, bei der Aufnahme direkt über den THR10X über Reaper dann aber meiner Meinung nach irgendwie muffig oder ohne "punch"?
Dann mach mal folgendes.......
Zuerst würde ich etwas an Zerre zurückdrehen. Der Grund ist nämlich der, das du mal versuchen sollst, diesen Part, den du da jetzt gespielt hast, ZWEIMAL einzuspielen.
Und zwar absolut Tight. Dann machst du mit den beiden aufgenommenen Spuren folgendes....Du legst die eine Spur komplett nach rechts und die andere komplett nach links ins Panorama.

upload_2019-1-5_23-27-28.png


Mach vorher aber mal ungefähr diese EQ Einstellungen

  • HighPass bei ca. 80Hz
  • Bei 4500Hz mit einem Bandwidth von 0,80 > - 6 bis 7db absenken
  • Bei ca. 9500hz mit einem Bandwidth von 1 > ungefähr +3db anheben
Das sind jetzt nur mal so ungefähre Einstellungen, wie man es eventuell machen könnte. Aber am besten mit dem EQ den Sound einstellen, der deiner Vorstellung am nächsten kommt.
Allerdings hat das doppeln der Gitarre ( also zweimal einspielen ) den Effekt, das du einen richtig schönen breiten und fetten Gitarresound bekommst.

Probier das mal aus.

Lowcut und Highcut sagt mir nichts.. sollte ich mich da mal einlesen?
Ja, wäre von Vorteil
 

Anhänge

  • 2019-01-05_234836.jpg
    2019-01-05_234836.jpg
    44,4 KB · Aufrufe: 102
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Mr. Bongo

Mr. Bongo

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
29.03.10
Beiträge
1.225
Kekse
2.910
Ort
Recklinghausen
Mach vorher aber mal ungefähr diese EQ Einstellungen

  • HighPass bei ca. 80Hz
  • Bei 4500Hz mit einem Bandwidth von 0,80 > - 6 bis 7db absenken
  • Bei ca. 9500hz mit einem Bandwidth von 1 > ungefähr +3db anheben
hä? Es klingt dumpf und leblos, und dann soll er noch 50% der Energie in genau dem Bereich, der dafür zuständig ist, breitbandig rausnehmen?
Und das, was sinnlos britzelt und nervt, noch anheben?
 
GuitarDemon888

GuitarDemon888

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
29.03.05
Beiträge
304
Kekse
2.166
@Wechselschlag Welche Einstellungen und welchen Aufbau hast Du denn vorgenommen? Du könntest mal einen Screenshot vom THR-Editor posten. An und für sich klingt das wirklich sehr muffig, als würde man vor der Tür stehen.

Ich weiß ja nicht welchen Sound Du im Auge hast, aber evtl. wäre halbwegs Bass, kaum Mitten und relativ viel Treble ein Schritt in die richtige Richtung. Gain evtl. so bei 60-65%.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Delay und Reverb gehören mMn vor dem Mix ganz ausgeschaltet. Das kannst du sicher mit Reaper auch später machen, mit allen Instrumenten. (Für eine einzelne Rhytmusspur brauchst Du schon mal gar keinen Delay, die Fettigkeit kommt mit dem Bass und der anderen Gittenspur.

Muss Abolesco da vollkommen zustimmen! Dachte auch immer, dass das Fette schon in den Klampfen drin sein muss und weniger ist dann aber oft mehr! Geh in Reaper möglichst ohne Schnickschnack rein. Was Du auch mal testen kannst, wäre clean in Reaper reinzugehen und dann dort mit VST-Plugins für die Gitarre zu arbeiten, beispielsweise von LePou (Google!). Am Ende kannst Du dann noch alle Sachen wie Delay, Reverb und Co. draufpacken.
Ich kenne mich mit denen aber auch nicht allzu gut aus und mir sind die Modeler-Lösungen auch lieber, vorallem weil man den Sound ja auch nochmal am Amp hat und den ja auch i.d.R. gerne genau so haben will. Es gibt hier aber etliche Einträge dazu im Forum und wirklich viele Leute, die sich damit gut auskennen. Am Ende dann Hall und CO draufzupacken ist die definitiv beste Lösung, da es Dir ja um ein möglichst hochwertiges und unverfälschtes Signal geht (... auch wenn Dir das evtl. noch nicht klar ist! :D)

Was den Mix und das ganze angeht - ich hatte auch immer die Drums alle auf einem Track, das ist für mal eben so ganz OK, wenn man aber was gut machen will, dann sollte man auch die Spuren einzeln nehmen. Das ist ein wenig Arbeit, aber man kann da nachher im Mix vieles wettmachen. Ich hab neulich beispielsweise mal in EZ Drummer 2 nen Drumtrack gemacht, hab den einmal als komplettpaket zum Üben als MP3/Wav exportiert und dann die Spuren jeweils bis auf eine gemutet oder gelöscht und die einzelnen Spuren als Wav exportiert, dann in Reaper für jede einen Track eingerichtet.
Anschließend die Gitarren wie von @Vinterland beschrieben aufnehmen und pannen. Wenn Du den Bass hinzufügen willst, würde ich den eher mittig anordnen und dann eben im Mix aufräumen, bzw exportieren.
Soweit meine zwei Cent als blutiger Beginner, der vor kurzem vor dem gleichen Problem stand.

Was auch ein guter Tipp ist, den ich neulich gelernt habe, gerade für Drums, ist die Parallel-Kompression.

https://en.wikipedia.org/wiki/Parallel_compression
https://www.delamar.de/mixing/parallel-compression-146/
https://abmischenlernen.de/parallel-kompression-so-kriegst-du-dein-mix-laut/
https://blog.landr.com/de/parallel-kompression/

... auf YT gibt's dazu auch etliche Tutorials!
 
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Erst mal danke für die rege Beteiligung!! :great:

Werde in Kürze mal noch mal ein paar Testaufnahmen reinstellen.. finde allerdings auch "normalere" Presets (gibt ja einen Download mit zig auch metallischen Presets auch mit weniger Gain, teilweise unter 5 von 10) ziemlich matschig, brizzlig, etc. Dann pack ich auch Screenshots von den jeweiligen Einstellungen dazu. Hätte natürlich gern einen schön sägenden, schneidigen Thrash/Metal Sound..

Hatte auch mit diversen VST-Zerren mal bissl probiert, aber an einem anderen PC, wenn's geht würde ich allerdings gern mit dem Macbook auf der Couch gemnütlich aufnehmen ;) und da will ich nicht so viel rumklicken müssen. Müsste doch auch unkomplizierter gehen? Auf Youtube findet man doch so einige geile Aufnahmen nur mit dem THR?

Also ich kann mit VST's schon so halbwegs umgehen, jedenfalls nach den Anleitungen die es so bei Youtube etc gibt.

In die EQ-Geschichte highcut etc les ich mich auch mal bissl ein

Könnte es auch an meinen Pickups liegen? Hab eine Jackson Soloist mit Seymour Duncan Humbuckern und eine LTD mit aktiven EMG's (80er glaub ich?). Die liefern ja auch einiges? Oder könnte man eine separate Zerre (zB MetalZone oder so) davorschalten und den THR auf flat oder clean stellen oder einen EQ davor? Allerdings komm ich auch mit meinem ME80 davor auf keine brauchbaren Ergebnisse.. :gruebel: Aber vielleicht müll ich auch einfach nur alle Einstellungen zu.. allerdings finde ich den Ton über den Amp (auch über einen Vox den ich noch hab) eigentlich ganz gut dann. Nur aufgenommen eben nicht mehr

Möchte eigentlich nur eine Spur dazuvpielen, evtl ne Solospur dazu, um Covers aufzunehmen vor einem Backingtrack... Also nicht unbedingtn doppeln und pannen etc (kenn das schon, hab ich auch mit ner Band damals mal gemacht und aufgenommen. Ist aber ewig her und damals haben wir große Amps mit Mikros abgenommen und ich war da auch eher mitgehangen mitgefangen als selbst Soundgestalterisch tätig zu sein)

Sorry für den ausschweifenden Beitrag
 
Zuletzt bearbeitet:
GuitarDemon888

GuitarDemon888

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
29.03.05
Beiträge
304
Kekse
2.166
Oder könnte man eine separate Zerre (zB MetalZone oder so) davorschalten und den THR auf flat oder clean stellen oder einen EQ davor?
Wie willst Du das denn anstellen? Die Schleife funktioniert nicht.

Nur aufgenommen eben nicht mehr
Gleiches ist eben immer über die Line aufgenommen, da klingt das Signal eben immer etwas dumpfer als über den Amp selbst. ... das habe ich auch bei meinem Mustang IV so und auch bei meinem Rumble Studio 40 (Bass). Das hört man auch schon beispielsweise bei den Samples bei Thomann.
 
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Wie willst Du das denn anstellen? Die Schleife funktioniert nicht.

Gleiches ist eben immer über die Line aufgenommen, da klingt das Signal eben immer etwas dumpfer als über den Amp selbst. ... das habe ich auch bei meinem Mustang IV so und auch bei meinem Rumble Studio 40 (Bass). Das hört man auch schon beispielsweise bei den Samples bei Thomann.

Naja Gitarre --> Bodentreter --> THR --(USB)--> DAW

Oder eben noch EQ zwischen Treter und THR

Ich suche ja nur nach Möglichkeiten
 
GuitarDemon888

GuitarDemon888

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.21
Registriert
29.03.05
Beiträge
304
Kekse
2.166
Naja Gitarre --> Bodentreter --> THR --(USB)--> DAW
OK, ich stand auf der Schleife! :weird:

Ich habe übrigens gestern Abend nochmal mit dem Mustang IV aufgenommen, um genau dem Problem mal auf den Grund zu gehen - ich hatte keine Lust den THR auszupacken und der Grundsound klang ja ähnlich muffig.

Ich hab sechs Spuren aufgenommen, je zwei clean durch den Preamp mit einer Ibanez RGAIX6FM und meiner Casio Superstrat eingespielt und mit den Poulain-VSTs am Ende belegt (Engl, Diezel, Mesa, 6505 getestet), dann das "South of Heaven"-Preset des Mustang IV (Slayer-artig) und das Preset nochmal genommen und die Einstellungen recht "modern" gehalten ... 80'er Amp (Marshallsimulation) + Marshall Cab + Bass(80%) / Mid(10%) / Treble(80%) / Presence (75%) / Noise Gate (~100%) und aufgenommen. Parallel dazu habe ich dann jeweils sämtlichen Schnickschnack ausgestellt.

Am Ende stand dann für mich fest, dass das letzte Ergebnis mit dem leicht "modern" überarbeiteten Slayer-Preset die beste Option war. Klang ziemlich gut. Das sollte mit dem THR auch klappen, probiere es mal!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
khaaoos

khaaoos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.19
Registriert
11.11.15
Beiträge
256
Kekse
954
man kann auch mal probieren, dass signal vom thr einfach mit einer cabsim in reaper bzw DAW aufzubrezeln.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
Khaaoos ja werd ich auch probieren, danke. Man kann ja auch das dry-Signal wohl aufnehmen bzw dry und wet separat, werd ich mal versuchen und dann mit Plugins arbeiten. Bin gerade dabei verschiedene Sachen zu probieren (dauert noch bissl), dann komm ich zurück hierher :engel:
 
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
So, immerhin komm ich dem Ziel ein wenig näher. Hier mal mit Backing Track..
Ist nicht supersauber gespielt, Sound ist mir grad wichtiger.
Habe schon mit dem Gedanken gespielt das Ganze einfach zu lassen und mir einfach ein Mikro zu kaufen und damit weiter zu probieren, aber das ist hier mal mit dem DI des THR und dann mit VSTs gearbeitet (Emissary heißt der virtuelle Amp, NadIR der Loader für die Cabsim (? bin da relativer Neuling...)
Es gäb noch viel Potential denk ich

Besser also? noch Tipps dazu? :)

Was ich krass finde ist, daß ich immer noch teilweise leicht die Chords verziehe beim greifen.. dabei greif ich echte schon recht sachte.. Gestimmt hab ich kurz vorher noch und war ok





Hab versucht mich an diese Anleitung zu halten (daher hab ich auch die VSTs etc). Hab aber nicht alles umgesetzt was gezeigt wird:
 

Anhänge

  • people-lie-neu-vst.mp3
    1.016,7 KB · Aufrufe: 962
Zuletzt bearbeitet:
khaaoos

khaaoos

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.07.19
Registriert
11.11.15
Beiträge
256
Kekse
954
lustig.. ich hab mir vor 2 tagen auch people of the lie vorgenommen :D
mit scheint aber, Du bekommst die downstrokes besser auf die reihe als ich ^^

oder spielst "wechselschlag"? : )
 
Wechselschlag

Wechselschlag

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.02.20
Registriert
26.11.18
Beiträge
55
Kekse
240
lustig.. ich hab mir vor 2 tagen auch people of the lie vorgenommen :D
mit scheint aber, Du bekommst die downstrokes besser auf die reihe als ich ^^

oder spielst "wechselschlag"? : )

Hihi :tongue: nein Downstrokes natürlich.. war aber Anfangs wirklich eine Frage der Ausdauer... gibt sich aber.. ;)

Ist aber auch wirklich ne schöne Downstroke-Übung. Aber viel Spaß damit, ist ein geiles Lied zum spielen!!!

Werd trotzdem mit Mikro mal probieren die Tage.. as reizt mich auch so aufzunehmen.. "klassisch".. wurmt mich schon daß es so schwer ist nen annehmbaren Sound rauszukriegen.. Meine Aufnahmen mit dem Handy neben dem Amp klingen ja fast sdhon besser :/ und da verzieht es komischerweise auch die Powerchords nicht
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben