Body-Percussion?!

von Amad3us, 24.10.07.

  1. Amad3us

    Amad3us Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.06
    Zuletzt hier:
    28.11.10
    Beiträge:
    206
    Ort:
    (Versmold) Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 24.10.07   #1
    Hey Community!

    Ich und ein Freund lockern das Schulleben immer mit nen paar Beats auf, die wir mit unserm Körper machen können, eben Body-Percussion.

    Uns macht das solchen Spass, dass wir diese Musikart mal ein bisschen vertiefen möchten.
    Wir haben im Internet schon mal danach gesucht, aber nichts passendes gefunden...

    Deshalb wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand ein gutes Buch oder eine Internet-Seite kennt, wo man mehr darüber erfahren kann.

    Bin für jeden Hinweis dankbar!

    LG Amadeus
     
  2. mb20

    mb20 HCA Samba & Percussion Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    31.12.11
    Beiträge:
    2.264
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.907
    Erstellt: 24.10.07   #2
    Buch oder Internetseite kann ich dir nicht präsentieren, jedoch mache ich öfters selbst Boddy-Percussion zum warm werden vor Auftritten oder als Konzentrations/Koordinationsübung.

    Bei Boddy-Percussion ist eigentlich alles erlaubt, hauptsache es bleibt im Takt. ;)

    Generelle Hinweise die ich dir geben kann wären sachen wie:

    - als Bass eignet sich gut der Brustkorb

    - die Höhen lassen sich gut durch klatschen wiedergeben

    - mit den Fingern schnippen kann entweder als Mittelwert aus Bass und Höhen reingemixt werden, oder aber in begleitender Form des ganzen als 16tel mitlaufen lassen


    Diese 3 Sachen gehen alle mit einer Person, außsehen könnte ein Rhythmus dann also wie folgt:


    b = Bass (Schlag mit einer Hand auf den Brustkorb)

    h = Höhen (mit den Händen klatschen)

    f = Schnippsen mit den Fingern...

    /1---2---3---4---/
    /b-f-h-b-b-f-h---/

    Hier bietet es sich an das Schnippsen mit beiden Händen zu machen.



    Eine "verschärfte" Variante des ganzen wäre z.B.:


    b = Bass (Schlag mit einer Hand auf den Brustkorb)

    h = Höhen (mit den Händen klatschen)

    f = Schnippsen mit den Fingern...

    x = Schlag mit einer Hand auf den Oberschenkel


    /1---2---3---4---/1---2---3---4---/
    /b-f-h-b-b-f-h---/b-f-h-b-b-f-h-xx/

    ... und dann wieder von vorne.

    Bei den beiden Schlägen auf den Oberschenkel empfielt es sich den einen mit rechts und den anderen mit links zu machen, denn sonst kommst du bei hohen Geschwindigkeiten nicht mehr hinterher. ;)

    Du siehst das es gleich abwechslungsreicher geworden ist, nur durch diesen einen Zusatzschlag alle 2 Takte => Lass von daher deiner Fantasie einfach freien Lauf... :great:


    Grüße,
    mb :)
     
  3. olliB.

    olliB. Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.07
    Zuletzt hier:
    20.10.11
    Beiträge:
    732
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Kiel
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.587
    Erstellt: 24.10.07   #3
    Hier ein Buch:

    http://www.amazon.de/Juba-K%C3%B6rperpercussion-Techniken-Rhythmen-Spiele/dp/3872263382/ref=sr_1_1/303-1757391-5033059?ie=UTF8&s=books&qid=1193250589&sr=1-1

    Vom gleichen Verfasser gibt´s – glaube ich – noch einen weiteren Band zum gleichen Thema.
     
  4. Simon

    Simon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.09.15
    Beiträge:
    2.446
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.388
    Erstellt: 24.10.07   #4
    Ich kenne das auch mit durchgehendem "Metronom" in den Füßen. Also die Füße machen eine Schrittfolge entsprechend dem Takt und die Hände dann halt die Grooves.
    Und um es leichter zu machen, fängt man mit einem Satz an. Dieser Satz wird im bestimmten Rhythmus gesprochen, der dann später von den Hänen übernommen wird. So kommt man leichter rein und hat was zu "klammern"! Nicht zu vergessen die durchlaufenden Füße!
     
  5. borisj

    borisj Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.06
    Zuletzt hier:
    18.09.15
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    600
    Erstellt: 25.10.07   #5
    Hallo,
    das Thema Bodypercussion ist bei uns in den Schulen (Grundschule bis Gymi) ein wichtiges Thema, weil man im Musikunterricht ohne Instrumente mit den Kids schnelll was auf die Beine stellen kann. Deshalb solltest du mal in diesem Bereich suchen.
    Beispiel: Helbling-Verlag (Internetsuche Google - Helbling...) bietet zu diesem Thema einige Werke an. Gegen geringes Entgeld kann man sich auf den Lehrerseiten auch einiges zum Thema herunterladen.
    2. Beispiel "Schulmusik". Auch unter dem Suchwort findest du einige Seiten, die dann auf dein Thema Bodypercussion eingehen. Z.B. Dirk Bechtel hat so eine Schulmusikseite.
    (www.dirk-bechtel.de)
    (www.schulmusiker.info/)
    Bei den Österreichern gibt es diese Seite: (http://www.vobs.at/musik/html_dokumente/Bodypercussion index.htm)
    Auf diesen Seiten kannst du nach deinem Thema suchen!
    Gruß
    Klaus
     
  6. timmeoe

    timmeoe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.07
    Zuletzt hier:
    4.09.08
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Walzbachtal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.10.07   #6
    kennt ihr den Rock Trap????
     
  7. Peacefrog

    Peacefrog Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.903
    Erstellt: 21.11.07   #7
    Hallo zusammen,

    ich bin heute morgen zufällig beim surfen auf euer Board gestoßen und daher ganz neu hier.
    Zum Thema Bodypercussion wurde noch gar nicht mein persönliches Lieblingsbuch erwähnt.

    Meine Schüler sind alle vollendst begeistert von Gerhard Reiter und seinem System.

    http://www.helbling.com/helbling/deutsch/katalog/artikel_zoom.cfm?id=S4939
    (Falls der Link nicht funzt: Google: Gerhard Reiter Bodypercussion)

    Gerhard war einer der Ersten die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigt haben und das
    Buch gibt Einblicke von den Anfangsübungen bis hin zu komplexen afrikanischen, kubanischen und orientalischen Bodypercussionensembles.

    Das sollte in keinem Percussionisten Regal fehlen.

    Gruß Peter
     
Die Seite wird geladen...

mapping