Bugera 6262 Sound zu "matschig"

  • Ersteller endorsed by hate
  • Erstellt am
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Hallo Leute, ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage :D

Ich hab das Bugra 6262 Top, zusammen mit einer Marshall Valvestate Box. Mit dem Valvestate Top war die Box der Hammer, aber mit dem Bugera bekomm ich keinen vernünftigen Sound. Es klingt matschig und undifferenziert, aber warum :gruebel: liegt es an der Box, oder sind die Bugera Amps doch von minderer Qualität? Hab übrigens nur ein Boss Noisegate davor und in meinen Gitarren EMG 81 Tonabnehmer.

Danke schonmal für eure Tipps ;)
 
Eigenschaft
 
Quax
Quax
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.18
Registriert
27.05.08
Beiträge
671
Kekse
2.938
Ort
Karlsruhe
Was haste denn für Einstellungen?
 
Leader
Leader
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
24.10.04
Beiträge
5.025
Kekse
17.262
Ort
Menden (Sauerland)
Ein Noisegate gehört zudem eigentlich in den Loop, zumindest hat das bei mir immer bestens funktioniert.
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Die grundsätzliche Frage ist, warum du den Marshall gegen einen Bugera,
ohne vorheriger testen getauscht hast?

Welche Belastbarkeit hat deine Valvestate - 140 Watt an 8 OHm?
Der Bugera 6262 hat 120W RMS konstante Musikleistung und weitaus
mehr, wenn er im Gainbereich aufgedreht wird. Das ist schon mal
für die Marshall Box viel zu viel.

Je leiser ein Bugera gespielt wird, je muffiger klingt er. Besonders
wenn der Gainregler zu stark aufgedreht wird.

Du brauchst grundsätzlich eine Box, die Bässe und Mitten bevorzugt
wiedergibt und in den Höhen etwas abgeschwächt bzw. weicher klingt.
(z.B. eine Marshall 1960AV).
Treble und Middleregler arbeiten ziemlich parallel in ihrer Wirkung und
eigentlich sehr effektiv. Je mehr Höhen und Mitten reingedreht werden,
je klarer und differenzierter wird der Sound beim Bugera.

Soundbeispiel eines Bugera 333XL (Clean, Crunch, Gain)
http://www.organic-rock.de/download/demosongs/bugera333xl-inf-clean-crunch-lead.mp3.
oder diese Link bei Youbube:
http://www.youtube.com/watch?v=8E9z3_qgJzI
http://www.youtube.com/watch?v=_XLRPMzcHf4
Der Grundsound eines Bugeras gefällt aber noch lange nicht jedem.
Ich habe auch relativ lange gebraucht, bis ich meinen Bugera-Wunschsound gefunden habe.
Ist halt anders, als beispielsweise beim Marshall, der grundsätzlich auch ohne großartige
"Klangtunings" gut klingt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Was haste denn für Einstellungen?

Höhen: 7
Mitten: 5
Bässe: 6
Presence: 9
Gain: 7



und wegen Noisegate, hatte es auf dem Pedalboard immer vor dem Tubescreamer :)

So jetzt wegen der Frage warum ich den Marshall verkauft hab: Ich hatte die Gelegenheit den Bugera günstig zu bekommen und die vielen Videos bei Youtube haben mich echt überzeugt. Vorallem der Vergleich mit dem 5150 :) den 5150 (von Peavey) hab ich mal bei nem Kumpel gespielt, mit ner Framus Dragon Box und das war der Sound den ich immer wollte :D
Außerdem fand ich den Marshall sehr rockig und nicht so geeignet für Death/thrash Metalcore oder wie man das nennen will :)

Welche Box außer die 1960A oder B wäre denn noch geeignet für den Bugera?

bevor ich es vergesse, die Valvestate Box ist die mit 140 Watt, 8 Ohm und mit dem kleinem Gehäuse :D
 
Zuletzt bearbeitet:
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Hast du denn den Tubescreamer jetzt auch noch vor dem Bugera?
Habe ich vor kurzem nämlich auch mal ausprobiert und wenn der
TS auf zuviel Overdrive steht, matsch es natürlich gewaltig. Ist
grundsätzlich nicht zu empfehlen, da es zwar mehr Übersteuerung bringt,
aber den Klang negativ verändert.

Die Bugeras und baugleiche Highgainamps sind eigentlich so konzipiert,
das keine zusätzliche Verzerrung oder Übersteuerung des Amps notwendig ist.
Lediglich klangneutrale Booster können hier am besten pimpen.


Bei einer preiswerten Box habe ich selber Erfahrung mit:
- Harley Benton G412A Vintage - 240 W mono - 190 Ltr. Volumen (ca. 348,00 €)
- Marshall AVT412X 200 W mono - 162 Ltr. Volumen(gibt es auch gebraucht ganz günstig - ca. 250,00 €).

Ich habe die Erfahrung gemacht, das der Bugera hier wesentlich transparenter klingt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Ich hab den Tubescreamer im Moment nicht mehr davor, hatte den Drive Regler auf 1 und den Level auf 9. Ich hab bei eBay eine hughes & kettner sc412 box gefunden mit celestion rockdriver Lautsprechern. Hab auch schon überlegt ob vielleicht die bugera box nicht am besten zu dem amp passt, aber es muss ja einen Grund geben, warum Sie nur 169 euros kostet :D
 
Quax
Quax
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.01.18
Registriert
27.05.08
Beiträge
671
Kekse
2.938
Ort
Karlsruhe
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Dreh den Gain auf 4, mach die Mitten noch etwas raus und aktivier den Tubescreamer mit Level und Tone auf 12 Uhr, Drive ganz zu. Das dürfte einen deutlich transparenteren Sound geben.

Das hab ich so ähnlich schon probiert, aber bei hohen lautstärken fangen die Lautsprecher in der box trotzdem an zu matschen :(
 
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Die marshall box find ich gut, der preis ist auch okay. Mit Harley Benton kann ich mich irgendwie nicht anfreunden :D
 
organic
organic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.09.19
Registriert
09.02.12
Beiträge
785
Kekse
1.143
Zitat von organic Beitrag anzeigen
Der Bugera 6262 hat 120W RMS konstante Musikleistung...


Finde ich blöd! Wenn schon "nö", dann auch bitte sagen wieviel RMS er dann hat.
Man will ja schließlich dazulernen!
Wieviel hat er dann?
 
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
Faktoren für 'matschen' sind:
- Unsauberes spielen (wird sehr gerne unterschätzt :D)
- Zu viel Gain
- Zu wenig Mitten
- Zu geringe Lautstärke (auf Zimmerlautstärke mag ich meinen 6505+ auch nicht so wirklich)
- Alte Saiten
- Zu wenig starke Saiten (bspw. sowas wie 9-46er Satz auf Drop A)
Wenns alles nichts bringt: Teste den Bugera mal an ner anderen Box. Am besten gleich in ein Musikladen fahren und dort ein paar Modelle durchprobieren... Der Einfluss der Box auf den Sound ist ziemlich gross, fand den 6505+ an der getesteten Marshall-Box (weiss leider nicht mehr, was für eine es war) beispielsweise ziemlich kratzig in den Höhen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 4 Benutzer
AWESOM-O
AWESOM-O
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
27.11.17
Registriert
10.06.07
Beiträge
2.636
Kekse
8.644
Naja eigentlich hätte ich auch "unvorteilhafte EQ-Einstellungen" schreiben können, dreht man die Höhen raus wirds wohl auch ziemlich matschig klingen. Wobei ich zu viel Mitten jetzt nicht mal so kritisch find...
 
Klartext
Klartext
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.20
Registriert
16.07.06
Beiträge
6.258
Kekse
29.076
Ort
Steelport
Finde ich blöd! Wenn schon "nö", dann auch bitte sagen wieviel RMS er dann hat.
Das kann man messen, aber ich kann dir versichern das der keine 120W RMS hat, schon gar nicht konstant wie du schreibst.
Nur sehr wenige Amps liefern wirklich die angegebene Leistung RMS, einige Wenige Ausnahmen sind da zbs Fryette oder Diezel,
wenn da steht 60, 90 oder 100Watt, dann liefern die das auch vor Klirr...

Die meisten Hersteller machen es sich da leider einfacher...
Die nehmen zbs gerne einfach die max. Anodenverlustleistung der verbauten Endstufenröhre und multiplizieren das mit der Anzahl der Endstufenröhren. Zbs:
Eine 6L6GC liefert max. 30W, hat der Amp nun 4 davon, verkaufen die Hersteller die Kiste als 120W Amp :D
Eine EL34 liefert max. 25W, hat der Amp 2 davon verkaufen die Hersteller die Kiste als 50W Amp, usw...

Gemessen haben zbs Mesa Dual Rectifier, Peavey 5150 (das "Vorbild" vom 6262) und Marshall JVM nur etwas über 70W RMS ;)

Was aber auch gesagt werden muss ist das die abgegebene Leistung eines Verstärkers eben NICHT konstant ist, sondern davon abhängt was der Amp arbeiten muss,
spielt man laut, tiefe Frequenzen haut der auch schon mal deutlich mehr als die angegebene Wattangabe raus (tiefe Töne brauchen mehr leistung)
Mit der Zerre, also "mehr Gain" hat des wenig zu tun...

Was ebenfalls gesagt werden muss ist das die Leistungs-Angabe auf Speakern RMS sind.
Die Speaker können aber kurzzeitig viel mehr ab, zbs:
So packt ein Eminence Governor 75W RMS weg, Peak aber 150W !

Es gibt sogar Hersteller die 100W Röhrencombos mit nur einen V30 Speaker ausstatten, zbs:
https://www.thomann.de/de/engl_raider_100.htm

Das thema ist ein wenig komplexer, wenn du noch fragen hast, nur raus damit (evtl per PN, ist ja doch recht OT das ganze ;))

Gruß Robi
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
E
endorsed by hate
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.07.12
Registriert
17.05.12
Beiträge
8
Kekse
0
Ort
Nordhausen
Faktoren für 'matschen' sind:
- Unsauberes spielen (wird sehr gerne unterschätzt :D)
- Zu viel Gain
- Zu wenig Mitten
- Zu geringe Lautstärke (auf Zimmerlautstärke mag ich meinen 6505+ auch nicht so wirklich)
- Alte Saiten
- Zu wenig starke Saiten (bspw. sowas wie 9-46er Satz auf Drop A)
Wenns alles nichts bringt: Teste den Bugera mal an ner anderen Box. Am besten gleich in ein Musikladen fahren und dort ein paar Modelle durchprobieren... Der Einfluss der Box auf den Sound ist ziemlich gross, fand den 6505+ an der getesteten Marshall-Box (weiss leider nicht mehr, was für eine es war) beispielsweise ziemlich kratzig in den Höhen.

Also, unsauberes spielen kann nicht sein :) und was Saiten angeht, ich hab 13-56er von D'addario und spiele in C und Drop B :Dund ich weiß eigentlich aus Erfahrung das die box sehr wichtig für den Sound ist. Die Marshall Box hatte ich damals behalten weil ich dachte das Sie besser ist als eine Harley Benton oder so. Das Problem ist sicher nur das die Box zu klein ist und die Speaker für den Sound ungeeignet sind. Trotzdem danke für die Tipps :)
 
EvolutionVII
EvolutionVII
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.01.18
Registriert
09.12.04
Beiträge
9.579
Kekse
32.856
Ort
Oberwart/Burgenland/Österreich
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
bluesfreak
bluesfreak
Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
11.02.05
Beiträge
9.439
Kekse
54.473
Ort
Burglengenfeld
ICh würde auch zu einer geeigneteren Box raten ( mit V30 oder ählich) aber auch darüber nachzudenken ggf. die V1 gegen eine Röhre mit etwas geringerem µ zu tauschen (ECC81 oder 5751) denn die oben angegebenen Monsterdrähte dürften bei aktiven PUs die Eingangsstufe sehr schnell zukleistern. Irgendwie ist es schon seltsam daß die ganzen Tiefspieler immer meinen mehr Gain erhöht ihren Druck und stabilisiert den Sound, das Gegenteil ist der Fall.. ich würde sogar bei Drop B oder C Stimmung zu passiven statt aktiven PUs raten aber das ist ne andere Baustelle,..
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben