Chordomonica II


Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Meine Chordomonica II ist heute angekommen.
v3itld.jpg


Habe, gereinigt- desinfiziert- poliert- und die Töne kontrolliert.

Alles in Allem, ein feines Gerät, macht Spaß damit. Die Tonanordnung ist zwar gewöhnungsbedürftig
Kam aber schnell damit zurecht. Gegenüber einer Solo-gestimmten liegt nur ein Ton anders. Mit ein
bissel Training klappt es auch mit den Akkorden „Breitmaulspiel“ für die Selbstbegleitung.

25 Akkorde wären theoretisch möglich!! „Alter Schwede das hat was
  1. C- C6- Cm6- C dim- C dim7-
  2. Dm- Dm6- Dm7- D7-(ohne Grundton)
  3. D#m6- D# dim- D# dim7-
  4. F- F6- F7-(ohne Grundton)
  5. F#m6- F# dim7-
  6. G- G7-
  7. G#7- (ohne Grundton)
  8. Am- Am6- A dim7-
  9. H7- (ohne Grundton) Hdim-)
Dazu noch Nachbartöne (Terzen) für zweitöniges Spiel….

Unter diesen Gesichtspunkten werde ich meine Einstellung was das Akkordspiel mit Mundharmonika
betrifft überdenken. Mit diesem Teil macht das „Breitmaulspiel“ gegenüber einer Solo-gestimmten
für meinen Geschmack Sinn.

Mein erster Eindruck: Hört sich gerne an und macht auch Spaß :)


Hier noch die Tontabelle mit möglichen Akkorden:
2e37cw0.jpg
 
Eigenschaft
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Habe mich mit Bernd Kiefer über die Chordomonica unterhalten.

Ich werde mich nun noch eine gewisse Zeit mit meiner Chromonica II auseinander setzen bis sie sich an mich gewöhnt hat….
Und dann entscheiden ob ich mir eine zweite oder dritte in anderen Tonarten bauen lasse. Der Preis ist zwar beachtlich aber durchaus angemessen.

Was ich auch erfahren habe, man kann für „kleines Geld“ eine -Chromatische- zur Chordomonica I umbauen lassen. Das werde ich wahrscheinlich ziemlich
Zeitnah in Angriff nehmen. Ich habe mehrere Chromatische liegen die ich kaum noch bespiele.

Ich bin immer noch begeistert……:juhuu:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
25 Akkorde wären theoretisch möglich!! „Alter Schwede das hat was

Ja, wie gesagt theoretisch trifft das zu, die alle treffsicher zu praktizieren erfordert aber sehr viel Übung.

Für durchaus praktikabel, so fast auf Anhieb spielbar halte ich die Akkordstufen: I, II, IV, V, VI,

Als Klarschrift für C- Instrument: C, C6, Dm, Dm7, G7, F, F6, Am, sowie die X° Akkorde

Für mich ist die Chordumonica eine Harmonien – Schleuder die ihres Gleichen sucht.

Optisch ist sie, niedlich- klein- leicht- aber akustisch ist sie beachtlich. Es gibt in dieser Kompaktheit nichts Vergleichbares.
Die Harmonetta bietet zwar mehr Möglichkeiten, ist aber größer- schwerer und unhandlicher.
Die Hohner Akkord Begleit-Mundharmonika bietet mehr an Akkorden, ist aber sehr groß (lang) und als Melodieinstrument nicht zu gebrauchen.

Nach reiflicher Überlegung bin ich nun soweit das ich sagen kann:
Ich möchte gerne weitere Chordumonica II in anderen Tonarten, jeweils eine in F- C- D- G- und A-, wobei die Töne tiefer als der Grundton beginnen soll.
(Das heißt fleißig sparen und sich auf ein tolles Weihnachtsgeschenk 2018 freuen).

Eine „alte“ Chromatische zur CHordumonica I umbauen würde ich nicht machen, auch die Chor- Version von Seydel würde ich nicht nehmen.
Mir würde in diesen Fällen die Möglichkeiten fehlen die mit zwei Schiebern erst möglich sind.

Die „Eierlegendewollmilchssau“ gibt es zwar nicht, wenn ich aber mal so verfolge was Mundharmonikaspieler alles anstellen um ihr Spiel wenigstens notdürftig selbst zu begleiten,
rückt die Chordumonica II sehr nahe an das oben genannte Tierchen heran.
 
daenou
daenou
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.10.22
Registriert
17.04.15
Beiträge
139
Kekse
2.343
Ich möchte gerne weitere Chordumonica II in anderen Tonarten, jeweils eine in F- C- D- G- und A-, wobei die Töne tiefer als der Grundton beginnen soll.
Wie meinst Du das, mit welchem Ton sollen die denn beginnen? Ich habe auch eine Chordomonika II, die ich vor zwei Jahren ersteigern konnte, die ist in F und der erste Kanal blasen ist derselbe Ton wie bei einer Low-F diatonischen.
 
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Die in C- gestimmte sollte wie meine Saxony Orchestra mit G3, die in D- gestimmte sollte mit A3 beginnen.

Bei den F- G- und A- gestimmten bin ich mir noch nicht schlüssig ob es dabei einfach nur die LOW-Versionen sein sollen…:gruebel:

Ich habe auch eine Chordomonika II....
:great:

Freut mich das es hier noch weitere Spieler gibt die eine Chordomonica haben / spielen….
Und, bist damit zufrieden, bzw. kommst gut mit dem Teil klar?
 
S
Servicefachberat
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.08.18
Registriert
07.10.10
Beiträge
5
Kekse
0
Also mit 2 Schieber das ist schon sehr anspruchsvoll. Wird wohl auch nicht mehr gebaut. Also eine gute chromatische Mundharmonika wie die Seydel Saxony oder Symphonie, die Hohner Meisterklasse und die neue ACE oder etwas günstiger die neue demnächst auf den Markt kommende Super 64 ist schon sehr vielseitig.
 
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Hallo Servicefachberat,
Hier geht es um eine Chordomonica II und nicht wie von dir angenommen, um eine chromatische Mundharmonika.
Außer Schieber und Solostimmung haben beide Instrumente nichts Gemeinsames.

Chromatische = 12 Halbtonschritte (wie bei einem Klavier) wobei bei einem in C- gestimmten Instrument die (weißen Tasten)
ohne Schieber und die (schwarzen Tasten) mit Schieber spielbar sind.
In Standartausführungen werden chromatische Mundharmonikas in Solostimmung belegt, was auch bedeutet das in den
Kanzellen: (4°/1- 4/5- 8/9-) die Grundtöne der jeweiligen Tonarten doppelt vorhanden sind.
Mit einer chromatischen spielt man, bis auf ganz wenige Ausnahmen Idealerweise, im Einzeltonmodus.
Die möglichen Akkorde- und das Mehrtönige spielen sind mit einer chromatischen Mundharmonika sehr überschaubar.

Eine Chordumonica (auch Solostimmung) hat eher einen diatonischen- als chromatischen Aufbau.
Durch geschickte Tonanordnungen liegen die Intervalle nun so das ein mehrstimmiges Spielen,
sowie bis auf wenige Ausnahmen nahezu alle Akkorde der jeweiligen Tonart möglich sind.
Im Gegensatz zur chromatischen- hat die Chordumonica nur zwei „Halbtöne (2# + 4#)“ zu bieten.
Man kann sich also nur innerhalb einer Tonart bewegen.

Wer das spielen auf einer Sologestimmten Mundharmonika gewohnt ist, brauch sich kaum umstellen.
Die A-Töne sind nur mit Schieber zu erreichen, das war es auch schon.

Das Einsetzen der Schieber für mehrtöniges Spielen und Akkorde- ergeben sich, „je nach wirklich wollen- Lust & Laune“ ziemlich schnell.

Mit einer Chordomonika kann man auch im Einzeltonmodus spielen, idealerweise sollte aber auf Mehrtonmodus- und Akkordspiel hingearbeitet werden.
Man kann sich praktisch selbst „musikalisch Richtig“- begleiten. Das macht Sinn- das macht Spaß- genau dafür wurde die Chordumonica von Cham-Ber-Huang einmal entwickelt.
Durch meine Tontabelle mit den möglichen Akkordangaben lässt sich das Ganze auch Bildlich betrachten.

Wird wohl auch nicht mehr gebaut.
Bei Seydel kann man sich entsprechend der Chordumonica I gestimmte Instrumente bauen lassen.
Die Chordumonica II (mit zwei Schiebern) wird nach wie vor noch gebaut. Wenn auch nicht mehr direkt von Fa. Hohner, aber sie werden weiterhin ganz nach Wunsch der Kunden gebaut.

PS: Ich bin immer noch begeistert....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Die Chordumonica II (mit zwei Schiebern) wird nach wie vor noch gebaut. Wenn auch nicht mehr direkt von Fa. Hohner, aber sie werden weiterhin ganz nach Wunsch der Kunden gebaut.

Ich habe mittlerweile drei Chordomonica II, die vierte wird gerade neu gebaut….

„Möglicherweise habe ich mir den Chordovirus eingefangen“


PS: im harpforum wo ich der Franz´l bin, habe ich die Chordomonica auch schon zum Thema gemacht.
Hier der Link: http://www.harpforum.de/phpbb/viewtopic.php?t=13483

Es schein doch einige „versteckte“ Chordomonica Besitzer zu geben…..
 
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Habe heute meine Chordomonica II “C” Orchestra Stimmung bekommen.

Hierbei handelt es sich um ein neues Instrument, gebaut von Bernd Kiefer & Günter Bayer.
Ich bin voll zufrieden- nach wie vor begeistert!
Die Orchestra Stimmung war jetzt noch das i-Tüpfelchen.

Ich stelle mal die Stimmungstabelle mit den möglichen Akkorden mit rein.

r1ie5l.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Bernd Kiefer hat durch ein paar wenige Tonänderungen nun auch eine Blues – Stimmung für die Chodomonica II im Angebot.

Dadurch bekommt die Chordomonica II "C" zwei zusätzliche Akkorde: C7- & F7
F7 war zwar vorher als unvollständigen Akkord ohne Grundton möglich, nun steht F7 als vollständigen Akkord zur Verfügung.


11udlis.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Mecky
Mecky
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.22
Registriert
18.09.14
Beiträge
265
Kekse
1.812
Leider sind meine erstellten Tontabellen die ich bei „tinypic“ hochgeladen hatte verschwunden. Werde nun eine Tontabelle erneut einstellen.



Praktisch leicht- auf Anhieb spielbare Akkorde.
chordomica.png


Quelle: https://www.patmissin.com/ffaq/q31.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Torquemada
Torquemada
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.09.22
Registriert
26.05.09
Beiträge
1.199
Kekse
10.429
@Mecky hat sich vor einiger Zeit ja geweigert, hier vernünftige Beispieleinspielungen auf einer Chordomonica zu verlinken. Ich habe lange nichts Sinnvolles gefunden, um mal einen Klangeindruck und einen Eindruck der praktischen Möglichkeiten zu bekommen. Heute bin ich allerdings auf dieses Video von Erland Westerström gestoßen. Er skizziert ganz kurz eine Chordomonica II (in G) und spielt anschließend etwas Reelles darauf, um ein wenig die Möglichkeiten der Akkordbegleitung am praktischen Beispiel vorzuführen:

 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben