DAW-Controller Kaufberatung erbeten

von musicmacher, 22.01.08.

  1. musicmacher

    musicmacher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 22.01.08   #1
    Hallo zusammen, ich spiele schon seit langem mit dem Gedanken mir einen DAW-Controller zu zulegen. Allerdings ist der Markt ja ziemlich undurchschaubar.... Nach langer recherche habe ich 2 mir zusagende Produkte gefunden:

    1. Das System MC-5 von Euphonix, oder als "günstige" alternative
    2. Den ID-Controller von WK-Audio

    Problem an der Sache: Die Dinger sind mir etwas zu teuer.....

    Was ich suche ist ein DAW Controller der nicht mehr (gern natrülich auch viel weniger) als 5.000 € kosten soll und kompatibel zu Cubase 4 ist.

    Da gibts ja auch zig, wenn nicht hunderte.

    Aber wenn ich schon 5.000 für eine bessere USB-Maus ausgebe dann habe ich auch gewisse anforderungen:

    Ich bin ja schon ziemlich anspruchslos: Plugins mus ich ja garnicht damit bedienen können. Früher musste man ja auch mit dem Stuhl zum Side-Rack rollen und an den Dynamics und FX seperat rumschrauben. Was ich aber will ist ein komplettes 24 Kanal-Mischpult zu ersetzten, so das ich dann den 2ten Bildschirm, zum Siderack erklären kann, und dort die ganzen Plugins in der Übersicht habe.

    Konkret meine ich damit:

    Ich brauche mindestens 24 Fader (gerne auch durch Kaskadierung, wenn der Gesamtpreis 5.000 € nicht übersteigt)

    24 Pan Potis, einen für jeden Kanal, also wie bei einem "echten" Mischpult brauche ich einen Drehencoder, der mir Pro Kanal zur Verfügung steht, um so wie früher das Panorama zu regeln, da zweifelsohne der 2 wichtigste Parameter nach der Lautstärke.

    EQs. So wie bei einem echten Mischpult möchte ich zumindest 4 Regler für Lowshelf, Highshelf, und parametr. Mitten-EQ haben mit denen ich dann in der DAW-Host-Software die Kanalinternen Eqs steuern kann.

    FX: Super wären auch Drehencoder für Aux sends. Mindestens 2 Stück an der Zahl.

    Gibt es sowas in diesem Preis-Segment? Oder habe ich einfach einen Splean und ausser mir will sowas keiner?

    Ich kann doch nicht der einzige sein, der von Soetwas träumt.

    Und wenn sowas als echtes analoges mischpult mitlerweile auch von Namenhaften herstellern wie Yahama für unter 1.000 euro zu haben ist, muss es sowas doch auch als DAW-Controller für einen ähnlichen Prius geben?
    Ein plastikgehäuse mit billigsten Motor-Fadern, drehencodern, einem Prozessor samt Mainboard und einer gut programmierten Software und einem USB-Kabel was daraus kommt kann doch nicht so viel mehr kosten als ein analoges Mischpult mit 24 EQs, Auxwegen, Ins, Outs Einschleifwegen Potentionmetern und und und....


    Bin ich einfach nur blind oder gibt es soetwas tatsächlich nicht zu einem preis der unter dem eines Neuwagens liegt?

    Danke schon im Vorraus für eure Vorschläge

    gruß

    musicmacher
     
  2. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
  3. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 23.01.08   #3
    Hallo, also ich kenne beide Produkte, und ja die Behringer lassen sich kaskadieren.
    Allerdings habe ich folgende Probleme mit den Dingern:

    -Keine Encoder für Eqs
    -Keine Encoder für Sends

    Nur Fader und Pan-Pots ist mir ein bisserl zu wenig für eine so teure USB-Maus....

    Was mir aber gerade einfällt:
    Für Sowohl die Mackie Control, als auch für die Behringer bcf gibt es jeweils auch Module mit Drehencodern. Weiß jemand ob man die so programmieren kann das man wie oben beschrieben, wie beim echten Mischpult alle Funktionen hat? Und wenn ja lassen sich die systeme so kaskadieren, das man quasi 6 Module Zusammenschließt? Also 3 Fader Module und 3 Encoder Module?

    gruß

    musicmacher
     
  4. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.01.08   #4
    jain - man kann den BCF (Fader) auch im Mackie-Modus betreiben. Dann kann mann über die <- -> Tasten die Kanäle 'weiterschalten' und über die Tasten 'Encoder Groups' sind dann die Drehregler 'Multifunktional' belegt, so daß man damit auch die EQ's, VST's etc. steuern kann - das war mir aber zu umständlich, deshalb habe ich einen BCF mit einem BCR (der hat anstelle der 8 Fader - 3 x 8 Drehregler) verkuppelt und dann im Cubase das so programmiert (noch nicht ganz 100% fertig) daß ich mit den 3 Pot's pro Kanal dann den EQ regle. Mit den oberen 8 Pots Regele ich die Stereo-breite, aber die kann man auch 'Multifunktional' belegen - war mir aber bisher zu viel arbeit ;)

    Hab die 2 Geräte dann wie Du evtl. auf dem Bild erkennen kannst übereinander Montiert, so daß ich quasi pro Kanalzug den Fader und 5 Pot's und 4 Taster habe.

    Ich glaube mit geschickter Programmierung läst sich da einiges mit anstellen - aber dazu muß man sich erst mal durch den ganzen MIDI-Controler wust durchkämpfen.

    Ob man 6 Geräte zusammen schalten kann - keine Ahnung, das meinte ich oben mit Kaskadieren - lt. Beschreibeing ja, aber so richtig ist da nicht beschrieben wieviele da möglich sind !?
     
  5. musicmacher

    musicmacher Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    486
    Erstellt: 23.01.08   #5
    Hm, naja ist zu dem Preis natürlich unschlagbar....


    Wie sieht denn das aus, wenn man die dinger einfach hintereinander stellt? Also eins oben, eins unten? Oder stört dann die Kante? Und wie funktioniert das mit der Kaskadierung genau? Kann man theoretisch 6 Davon (jeweils 3 faderpacks, und drei encoderpacks) zusammenbasteln?

    gruß

    musicmacher
     
  6. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 23.01.08   #6
    man muß dann das hintere etwas höher stellen (Telefonbuch drunter ;) )

    keine Ahnung - also die 2 die ich habe sind dann per MIDI zusammengeschaltet und eins geht per USB an den Rechner

    PC--<USB>--BCF--<MIDI>--BCR
     
Die Seite wird geladen...

mapping