Der Brainspawn Forte Thread

von Duplobaustein, 19.11.11.

Sponsored by
Casio
  1. Duplobaustein

    Duplobaustein Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 19.11.11   #1
    Ich eröffne hier mal einen Forte Thread, da ich immer andere Threads mit dem Thema zuspamme. Infos dazu findet man hier

    http://www.brainspawn.com/
    - Homepage
    http://brainspawn.com/wiki/index.php?title=Main_Page - Brainspawn Wiki
    http://brainspawn.com/forum/ - Brainspawn Forum

    Ich verwende Forte mit Pianoteq, AAS Lounge Lizard und NI Komplete 8.

    In einem anderen Thread hab ich mit dem User hisdudeness über das Senden eines Midi Synchs via Control Surfaces geschrieben. Forte alleine schickt nämlich über das Audio/Midi Interface keine Midi Daten hinaus. So ganz hab ich das aber noch nicht kapiert. Bitte um Erklärung für einen Forte Anfänger! ;)

    lg,
    Duplo
     
  2. Templeton Peck

    Templeton Peck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    325
    Erstellt: 19.11.11   #2
    Mit dem Zusatzmodul "EHco" von Brainspawn hat man auch MIDI out zu externen Geräten.
     
  3. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 19.11.11   #3
    Genau, allerdings hat hisdudeness gemeint, dass das auch mit der Control Surface geht. :)

    Lg
     
  4. Templeton Peck

    Templeton Peck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.08
    Zuletzt hier:
    27.08.19
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    325
    Erstellt: 19.11.11   #4
    ich frag mich langsam, wann die endlich Forte für 64bit rausbringen...
     
  5. gmaj7

    gmaj7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.08
    Zuletzt hier:
    25.10.19
    Beiträge:
    1.671
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    514
    Kekse:
    4.155
    Erstellt: 20.11.11   #5
    Ich habe Forte auch intensiv angetestet.
    Insgesamt ein Programm mit vielen durchdachten Möglichkeiten und einer hohen Stabilität.
    Was mir neben der 64bit-Unterstützung noch fehlt, ist die tabellarische Eingabe von Werten über mehrere VST-Instrumente innerhalb eines Racks.
    Insbesondere Tastaturzone, Transponierung, und einige wenige ausgewählte Parameter möchte ich AUF EINEN Blick für jeden Klang einer Szene anpassen können, ohne jedes Mal in eine Detailansicht springen zu müssen! Das Erstellen einer Szene wird durch das Fehlen einer solchen Funktion deutlich zeitaufwändiger als es sein müsste.

    Ich konnte mich nach dem Test leider noch nicht dafür entscheiden VOLLSTÄNDIG auf VST-Instrumente umzusteigen. Ich werde die Idee für ein Jahr ruhen lassen und mir das Ganze in einem Jahr nochmals anschauen, wenn Forte weiterentwickelt wurde, SSD-Festplatten günstiger werden und die erforderliche Rechenleistung mit einem Mittelklasseprozessor zur Verfügung steht.

    Ich behalte Forte im Auge :-)
     
  6. BurtaN

    BurtaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.02.19
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.11.11   #6
    Bin im Sommer von Kore 2 auf Forte umgestiegen. Die Bedienbarkeit ist etwas schlechter und die Midi-Integration ist nicht so schön wie mit dem Kore Controller. Dafür ist die Stabilität noch besser. Es gibt einen sehr schönen Setlist Manager, einen sehr schönen Live View, der mit Forte 3 noch verbessert wird und bald auch 64bit Unterstützung :) In der Beta benutze ich zurzeit auch das Vienna Imperial von VSL als Piano. Ein Traum... :D
     
  7. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    6.394
    Erstellt: 20.11.11   #7
    Ich probiere gerade mein iPad 2 als MIDI Control Surface einzubinden, aber es will noch nicht so richtig.

    Das iPad agiert am Rechner als normaler MIDI Controller. In Ableton Live funktioniert es auch 1A ohne Probleme via MIDI Learn.
    Nun versuche ich mich an Forte. Ich habe mir die SampleXMLs durchgelesen und dann eine XML wie folgt erstellt:

    <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
    <ControlSurfaces>
    <ControlSurface Name="iPad" Enabled="1">
    <Action Action="Bus.Volume.1" Kind="CONTROL" Ch="1" Param1="1" />
    <Action Action="Bus.Volume.2" Kind="CONTROL" Ch="1" Param1="2" />
    </ControlSurface>
    </ControlSurfaces>

    Das heißt, Bus Volume 1 wird von CC 1 auf MIDI Kanal 1 und Bus Volume 2 von CC 2 auf MIDI Kanal 1 gesteuert. Doch leider passiert in Forte selbst überhaupt nichts. Das Control Surface als solches wird aber erkannt und ich kann auch das iPad als MIDI Port auswählen. Aber leider ändern sich die Volumes nicht.

    Ich nutze momentan Presets-Maps im iPad. Da ich die Belegung der Controller nicht einsehen kann, habe ich Ableton benutzt, um dies rauszubekommen. Ich habe hier vier Fader, die CC 0-3 auf MIDI Kanal 1 senden. Von daher sollte das eigentlich funktionieren....tut es aber leider nicht.

    Hm...
     
  8. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 21.11.11   #8
    @gmaj7: So eine Parameter Ansicht fehlt mir auch ein bisschen. Vielleicht kommt da ja was in Forte 3. Bez. Rechenpower kann ich nur sagen, dass mein 500€ Laptop bisher nicht mal ansatzweise am Limit war. Bez. Bedienbarkeit gibts sicher noch einige Luft nach oben, wobei es trozdem kein Buch mit sieben Siegeln ist. :)

    Die Midi Control Surfaces versteh ich auch noch nicht ganz. Ich muss da erstmal Wiki und Forum durchstöbern.

    Lg
     
  9. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    14.12.19
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    6.394
    Erstellt: 21.11.11   #9
    Im Prinzip ist die funktionsweise der Control Surfaces total easy.

    Du hast einen Controller und musst wissen, welcher Controller welchen CC oder PC sendet. Wenn du das weißt, ist das Schreiben der XML Datei dazu relativ simpel. Es sind ja sogar Beispiel Surfaces bei, wo drin steht, welche Parameter du per MIDI ansteuern kannst.

    Nur bei mir klappt es nicht so ganz. Ich werd nachher mal testen, obs am iPad liegt oder vielleicht woanders....
     
  10. ab_keyboards

    ab_keyboards Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.10
    Zuletzt hier:
    24.02.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.11.11   #10
    Ich arbeite seit 5 Jahren mit Forte. Derzeit nutze ich NI B4 II und 5 Instanzen von Kontakt 4. Die Software läuft super stabil und hat mich im live-Betrieb noch nie im Stich gelassen. Auch die Möglichkeit mir während des Gigs selbst erstellt Notizen anzeigen zu lassen habe ich sehr zu schätzen gelernt.

    Aber:
    Bei jedem Umstieg auf einen neuen Rechner, Controller oder USB-Interface habe ich Wochen damit verbracht die Daten umzustellen. Das geht zwar seit einiger Zeit angeblich automatisch, bei mir hat diese Automatik aber teilweise versagt, so dass ich doch jeden einzelnen Parameter durchchecken musste.
    Ich bin Hobby-Musiker und beschäftige mich also nicht täglich mit Forte. Forte und die Plug-Ins haben eine Menge Parameter, die ich nicht immer im Kopf habe. Mir ist es öfters mal passiert, dass ich meinte etwas eingestellt zu haben, in der nächsten Probe war der Wert aber weg. Z.B. waren Controller-Zuweisungen oder Lautstärke-Einstellungen nicht mehr so wie ich sie eingestellt hatte. Vielleicht hat das damit zu tun, dass ich nicht ständig in den Tiefen der Softwware herumschraube. Ich bin halt Musiker und nicht Programmierer. Das führte dazu, dass ich mich mit Forte immer etwas unwohl fühle.

    Ich bin jetzt wieder auf eine Workstation umgestiegen. Mit Forte wähle ich dort die entsprechenden Sounds aus - da kann nix passieren. Die Sound-Parameter an sich sind aber in der Workstation gespeichert - so fühle ich mich einfach wohler.

    Ich war jahrelang mit Forte als alleinigem Sounderzeuger unterwegs und die Software hat mich live nie im Stich gelassen, trotzdem habe ich immer noch den Eindruck, dass das Gesamtsystem Laptop-Forte-PlugIns so komplex ist, dass es ich es nicht komplett in den Griff kriege.
     
  11. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.19
    Beiträge:
    1.958
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 21.11.11   #11
    Tach zusammen,

    da ist er ja endlich, der Brainspawn-Fred! Was lange währt...naja, schaun wir mal ;-)

    Ein paar Punkte möchte ich kurz noch kommentieren:
    1. 64bit-Unterstützung: Forte läuft unter 64bit, kann jedoch von sich aus nicht mit 64bit-Plugins umgehen. Das geht jedoch mit jBridge hervorragend. Soweit ich gelesen haben wird Forte 3 auch nicht von sich aus 64bit Plugins unterstützen sondern lediglich mit jBridge an Board daherkommen. Aber vielleicht bin ich da schon auf veraltetem Stand.
    2. Ein großes - auch im BS-Userforum oft genanntes Problem - ist z.B. die fehlende globale Transpose-Funktion für alle VSTi`s gleichzeitig. Wenn man transponieren möchte muss man das für jedes einzelne aktive VSTi im Rack separat machen. Ganz klar ein Nachteil.
    3. Übersichtsdarstellung wie oben erwähnt von z.B. Transpose/Layer/Split-Einstellungen: Halte ich ebenfalls für eine gute Sache, aber aufgrund der so umfangreichen Einstellungsmöglichkeiten pro VSTi alleine im Forte-Midi-Routing für nicht wirklich sinnvoll machbar.
    4. Control Surface: Ich habe euch mal meine "mycontrolsurfacedefinitions.xml" angehängt als Beispiel. Wichtig neben einer peniblen Syntax ist auch der Speicherort. Aber solange ihr euer CS in Forte auswählen könnt stimmt der. Die richtigen Midi-Ports müssen natürlich auch für das CS ausgewählt werden. Und nach Änderungen am CS (xml-File oder in Forte selbst) immer schön Forte neu starten, sonst passiert nämlich erstmal nix. So zumindest meine Erfahrungen.
    Hier noch der Link zum BS-Forum, wo es um das Einrichten eines CS für das Novation Remote geht:
    http://www.brainspawn.com/forum/viewtopic.php?f=19&t=3215

    Viele Grüße
    hd
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 21.11.11   #12
    Dankeeee! :)

    lg
     
  13. BurtaN

    BurtaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.02.19
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    41
    Erstellt: 21.11.11   #13
    Zu 1. Forte 3 kann definitiv nativ 64bit Plugins handlen.
    Zu 2. Forte 3 wird eine Global Transpose Funktion haben ;)
     
  14. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 21.11.11   #14
    Das ist ja schön zu hören, danke! :)

    Lg
     
  15. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.19
    Beiträge:
    1.958
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 21.11.11   #15
    Nicht dass ich dir nicht glauben möchte, aber kannst du mir sagen wo das steht?

    Im Feature Set auf der BS-Beta-Site steht:
    - Best-in-class jBridge support to host both 32 bit and 64 bit VST plugins

    Was wäre der Sinn von jBridge wenn Forte die 64bit Plugins alleine verwalten kann?

    Aber mag ja sein, dass es einen anderen Sinn hat.

    Übrigens ein weiterer großer Vorteil von Forte 3: Es kann endlich auch mit mehr als 2 Audio-Ausgängen pro VSTi umgehen! Gerade bei Vocalizer-Plugins (z.B. Harmony) ist das essentiell, d.h. ohne das Feature läuft das Plugin erst gar nicht.

    Viele Grüße
    hd
     
  16. BurtaN

    BurtaN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.07
    Zuletzt hier:
    2.02.19
    Beiträge:
    253
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    41
    Erstellt: 21.11.11   #16
    Ich habe die Forte 3 64bit Version schon ausprobiert und zwar auch mit deaktiviertem jBridge. Die jBridge ist dazu gedacht, 32bit Plugins in Forte 64bit laufen zu lassen und umgekehrt 64bit Plugins in 32bit Forte. Ich benutze die jBridge in der Beta bislang für VB3.
     
  17. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 21.11.11   #17
    Das mit den Ausgängen ist in der Tat ein bisschen mühsam. So brauche ich für Backing und Klicktrack zwei Kontakt Instanzen. Wär mir in einer Instanz lieber.

    @hisdudeness: wie hast du das mit dem Midisynch via Control Surface gemeint? Das wäre echt wichtig für mich. :)

    Lg
     
  18. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.19
    Beiträge:
    1.958
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 21.11.11   #18
    Aha, ok! Das macht Sinn. Ich bin noch nicht wirklich zu der Beta gekommen, weil ich viele Gigs und wenig Zeit für`s Basteln hatte. Aber jetzt sind die Gigs rum und die Bastelzeit kommt ;-)

    Duplo: So ganz bekomme ich das jetzt aus dem Kopf nicht mehr hin, s.o. Bastelzeit kommt noch. Aber es gibt in der xml-Datei doch diesen Befehl:
    "Tempo.Adjust" Adjust tempo (same as tempo configuration)

    Damit müsste man doch vom Novation -> Forte
    <Action Action="Tempo.Adjust" Kind="CONTROL" Ch="16" Param1="22"/>

    und für`s Midi-Feedback (beim Scene-Wechsel) von Forte -> Novation
    <Update Action="Tempo.Adjust" Kind="CONTROL" Ch="16" Param1="22"/>

    nehmen können. So, und dann muss das Novation eben den Midi-Sync noch über einen Midi-out an deinen Moog (oder was auch immer) schicken, das kannst du ja im Novation einstellen.

    Aber das ist jetzt mal nur Theorie, muss ich zu Hause mal nachbasteln.

    Aber pass auf, demnächst werde ich die mit PC3-Fragen nur zupflastern ;-)))
     
  19. Duplobaustein

    Duplobaustein Threadersteller Keyboards Moderator

    Im Board seit:
    22.01.10
    Zuletzt hier:
    15.12.19
    Beiträge:
    9.723
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    2.590
    Kekse:
    13.728
    Erstellt: 21.11.11   #19
    Sehr gerne! :)

    Das müsste mit dem PC3 genauso gehen oder? Verdammt, da muss ich mir tatsächlich eine Programmiersprache beibringen. :D

    Lg
     
  20. hisdudeness

    hisdudeness Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.08
    Zuletzt hier:
    2.12.19
    Beiträge:
    1.958
    Ort:
    Mainhatten
    Zustimmungen:
    283
    Kekse:
    3.066
    Erstellt: 21.11.11   #20
    Ja klar! Der große Nachteil vom PC3 als CS gegenüber dem Novation Remote ist, dass der PC3 das Midi-Feedback auf die Slider wohl nicht anwenden kann. Intern geht das wohl, so dass man bei einem Soundwechsel die Slider erst solange bewegen muss, bis der vom neuen Sound voreingestellte Wert erreicht wird, damit man die sog. Midi-Jumps vermeidet.

    Ob der PC3 das aber auch mit den Midi-Signalen der Slider nach "draussen" so handhaben kann bezweifel ich. Außerdem hat das Novation eben noch das Display, da sieht man sogar wie der neue Wert ist.

    Gruß
    hd
     
Die Seite wird geladen...

mapping