Der "wie-viel-ist-meine-Arbeit-wert?" Thread

von Dieter B., 27.06.08.

  1. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 27.06.08   #1
    Hallo!

    Vielleicht kennt ihr das Problem, ich schildere es mal aus meiner Sicht:

    Ich verdiene mir mit der Recording Geschichte etwas Geld dazu, also semi-professionell sozusagen.
    In Geschäftsfragen kenne ich mich nicht so gut aus.

    Wenn mich Bands anfragen und ich ihnen einen Preisvorschlag mache, gibts genau 2 Reaktionen: Entweder "So viel?!?" oder "So wenig?!?".
    Da zweifel ich natürlich, ob ich mich richtig einschätze.

    Deswegen dieser Thread!

    Hier kann jeder seine Aufnahme(n) reinstellen und sich von Kollegen einschätzen lassen.

    Ganz wichtig: Das Ego vor der Eingangstür dieses Threads stehen lassen, also Kollegen(!) nicht absichtlich runterputzen und auch nicht beleidigt sein, wenn es mal eine nicht so positive Einschätzung gibt.

    Formal hab ich mir das so gedacht, um neutralität zu gewährleisten, verbesserungsvorschläge sind willkommen:

    Preisfrage an den Thread:

    - den, nach eigener Einschätzung, besten Mix von sich selber reinstellen.
    - den, nach eigener Meinung, "Standard" Mix von sich selber reinstellen.
    - wichtige Anmerkungen zur Entstehung der Mixes.
    - Ungefährer Gesamtwert des Recording Equipments. (Mics, Interface, Recording-PC, etc... )
    - Instrumente/Verstärker/Klangerzeuger/etc. , die man den Kunden stellt, weil sie so toll klingen und deren ungefähren Gesamtwert.

    Für die Neutralität:
    x Keine Anmerkungen darüber, was bei den jeweiligen Mixes nun im Detail nicht geklappt hat("Normalerweise kann ichs ja viel besser...")
    x Keine Angaben darüber, was man sonst verlangt. Kann man im Nachhinein ja ruhig sagen, aber vorher störts eher das Urteilsvermögen.

    Antworten

    - Preiseinschätzung in üblichen Rahmenbingungen wiedergeben, also Tagespreis oder Festpreis für eine Demo/EP/Album
    - Begründen!
    - Wie gesagt, Ego außen vor lassen, nicht absichtlich schlecht bewerten, aber auch ehrlich sein!

    Wenns noch Verbesserungsvorschläge gibt, bitte gleich posten, bevor die ersten Anfragen kommen.
     
  2. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 27.06.08   #2
    Und was verlangst du so?
    Oder willst du in dem Fred auch selbst mitmachen?

    Ansonsten weitermachen, ihr Marktkaputtmacher :D
     
  3. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 27.06.08   #3
    Will auch mitmachen, aber vielleicht gibts ja noch ein paar Verbesserungsvorschläge!
    Tut mir wirklich leid, dass wir amateure euch den Markt kaputt machen(klingt ironisch, ist aber ehrlich gemeint!). Ich will ja auch mal Profi werden.
    Das gleiche sagen wir ja über die homerecordler... :D
     
  4. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 27.06.08   #4
    Und du bist

    PS: Aber die Idee ist gut :p
     
  5. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 27.06.08   #5
    Hm, grundsätzlich nette Idee, aber vmtl. nicht sehr erfolgreich.

    - finanzielle Aspekte klatscht man imho nicht so leichtfertig auf den Onlinetisch, auch wenn es "nur" um Nebenverdienste geht
    - wer nicht davon leben muss, braucht für seine Arbeit auch nicht zwangsweise eine angemessene (hohe) Bezahlung zu fordern; soll heißen: unter Umständen liest man hier dann einfach nur "hausgemachte" Preise, die außerhalb des jeweiligen Habitats keinerlei Relevanz haben, weil der jeweilige sich eben denkt: Betrag X will ich haben, alles andere ist Spaß an der Freude
    - gibt es glaube ich hier gar nicht so viele User, die mit der Sache in irgendeiner Form Geld verdienen (= geringe Resonanz; so spontan käme mir vielleicht ein halbes Dutzen in den Sinn). Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren ;)


    Mal schauen, was so kommt.

    EDIT: Es kann auch gut sein, dass ich die genaue Intention des Threads nicht ganz verstanden habe, der Eröffnungspost liest sich für mich irgendwie recht kryptisch :o
     
  6. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 27.06.08   #6
    @Vendo: Ich definiere einen Homerecordler als jemanden, der für sich selber aufnimmt. Was ich nun bin, weiß ich nicht, ein Homerecordler nach der Definition halt nicht. ^^

    @Kfir:
    Keiner muss sagen, wie viel er verlangt. :) Geht ja nur um Einschätzungen von außen.

    Das mit dem "nicht davon leben müssen" stimmt, aber liegt ja mehr im ermessen desjenigen, der die Recordings macht. Hat ja keine Auswirkung darauf, wie viel die Qualität nun Wert ist.

    Hobby-Produzenten können ja auch mitmachen, für die isses ja vll auch interessant, was ihre Arbeit Wert "wäre".

    Der Anfangspost ist in der Tat kryptisch... liegt wohl daran, dass die Idee noch etwas unreif ist. :)

    Ich fang am besten mal selber an:

    bester Mix: http://www.file-upload.net/download-906757/smileylie_final_final.mp3.html
    Standard Mix: http://www.file-upload.net/download-942277/Equi_FINAL_FINAL.mp3.html
    Anmerkungen: Ich warar bei beiden Songs auch als "kreativer" Produzent tätig, hab also am Arrangement und Melodien mitgebastelt.
    Equipment: Yamaha HS80 Monis, Presonus Firepod, Mittelklasse Mics, provisorisch hergerichteter Aufnahmeraum, Insg. ca. 3000€.
    Instrumente: Ich stelle, wenn gewünscht,l meinen Engl Screamer Git-Amp und meine ESP M III Gitarre, auch ca. 3000€.
    Super Bassanlage und gutes Drumset krieg ich auch, wenn ich meine Bandmitglieder net anbettle. :) Gehört halt nich mir, ca. 6000€.

    So, und jetzt zerstört mir ordentlich mein Ego! :D
     
  7. Vendo

    Vendo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    9.194
    Erstellt: 28.06.08   #7
    Also: Wenn ich ehrlich bin gefällt mir dein Standard Mix besser! Für mich klingt der einfach "sauberer" bzw. klarer und die Vocals sind besser zu verstehen. Insgesammt finde ich das du für so eine Arbeit durchaus ein paar 100 Euro nehmen könntest (je nach Zeitaufwand eben).

    Kurze Frage: Was sind das für Mittelklasse Mic´s ?
     
  8. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 02.07.08   #8
    hm ich finde pro song so 150€-250€ in ordnung. die stimme is manchmal ein wenig zu unverständlich ^^ klingt nicht nach profistudio aber eben nach besserer demo aufnahme als dasne "normale" band selbst hinbekommt
     
  9. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 02.07.08   #9
    so und da ja jeder mitmachen darf (auch ich hehe ;) ) hier mal meine neuesten aufnahmen:

    http://www.mediafire.com/?wdjjzmngjhm

    equipment is nicht der rede wert wens interessier kriegt aber trotzdem gerne ne antwort
     
  10. morry

    morry Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.06.05
    Zuletzt hier:
    9.08.15
    Beiträge:
    2.490
    Ort:
    Ludwigshafen am Rhein
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    9.813
    Erstellt: 02.07.08   #10
    Servus,
    nehmt es mir nicht übel, aber das halte ich für stark übertrieben. Ich kenne keine Band, die bei mir als Homerecordler einen Song für 150-250 EUR aufnehmen würde. :rolleyes: Trotz alles noch so gelobten Referenz-Songs.
    Ich nehm 50 EUR für einen Song als Aufwandsentschädigung.

    Mit diesem Betrag sind die Bands immer gut gefahren und Folgeaufträge sind für mich gesichert. Ich will mit dem Homerecording ja nicht meinen Lebensunterhalt verdienen, sondern mache das aus Spaß an der Freude. Die Freude wäre bei einem geforderten Preis von 250 EUR ganz schnell weg, weil sich keine Bands fürs Studio finden würden.
    Niedriger Preis -> Viele "Kunden" -> Viele Mixes -> Viel Learning-by-doing -> Viel Spaß

    Sich ein 8-Kanal-Interface, ein Mikroset und 2 Monitore auf den Schreibtisch stellen, sagen : "Das ist ein Studio" und danach auf den Geldregen warten... Funktioniert leider nicht.

    Just my 2 cents
    Moritz
     
  11. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 02.07.08   #11
    logisch - oder°

    ich denke das ist auch etwas Regional unterschiedlich - in Ballungsräumen wo einfach mehr Homerecording-'Studios' auf einem Haufen sitzen ist da sicher weniger drin, als auf dem 'flachen' Land, wo der nächste Recordler einige km weit weg ist.

    Es ist halt schwierig da den goldenen Mittelweg zu finden zwischen 'zu Teuer' und 'zu Bilig, das kann ja nichts taugen'.

    Aber so zwischen 50 und 100€ sollte da schon mindestens rausspringen. Spielt ja auch eine Rolle, wie groß der Zeitaufwand ist - heißt, wie gut sich die Band evtl. vorbereitet hat, wie viele Spuren/Instrumente da eingespielt werden müssen und ob ein oder mehere Titel.


    ° fehlt ja die Lavalampe ;)
     
  12. Dieter B.

    Dieter B. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 03.07.08   #12
    Danke für die Antworten! :)

    Ihr habts(bzw. ich habs) ganz gut getroffen, so ca. 70-120€ pro song nehme ich derzeit, je nach Aufwand.

    Wär cool, wenn ihr das Feedback zu den Vocals noch etwas genauer ausformulieren könntet, ich weiß jetzt nämlich garnicht, wie ich das einordnen soll! In den 2 Songs sind insg. 5 verschiedene Vocalisten am Werk, 2 davon sind von Natur aus etwas matschig, wenns aber bei allen Stimmen ein Problem ist, weiß ich, womit ich mich in nächster Zeit beschäftigen werde. ^^

    @Morry: Ich sehe das Ganze etwas anders. Für mich ist wichtig, was am Ende raus kommt und nicht, unter welchen technischen Umständen das Produkt entstanden ist.

    @Vendo: Audio Technica AT4040, Audio Technica AE3000, AKG D-112, Rode NT5, DaP pl-07

    @gincool: Sind die Drums echt?
     
  13. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 03.07.08   #13
    nein die drums kommen aus der tüte (edrum)

    zu der stimme: find ich ein wenig zu unverständlich (vllt im bereich 3khz den rest bissl zurücknehmen bzw. die stimme dort ein wenig pushen) denk auch dass ein wenig mehr kompression nicht schaden könnte da manche passagen verständlich waren andere jedoch weniger.
     
  14. Jakob

    Jakob Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.528
    Ort:
    Wien, Graz
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    9.099
    Erstellt: 03.07.08   #14
    Hi!

    Ich möchte jetzt einfach mur mal ein paar gedanken zu diesem thema loswerden.
    Ich bin selbst in der gleichen Liga wie Dieter B. und habe mir auch -wie angedeutet- schon stunden den Kopf zerbrochen darüber wieviel man verlangen sollte und darf.
    Doch eine Frage drengt sich mir immer mehr auf:

    Warum sollte jemand mit mir (oder Dieter oder gincool) aufnehmen?
    -Um nur mal schnell zu hören, wie man klingt?
    -Aus archiv zwecken?
    -Für eine Professionelle CD die dann auch vermarktet werden soll?
    -Weil man grad nichts besseres zu tun hat und gerne aufnehmen würde?
    (und weils bei uns wenig kostet, das ganze mit uns zu machen)

    Ich glaube es ist gar nicht leicht unseren Platz im "(schwarz) Markt" zu definieren.

    Bands die länger zusammen spielen, besser und länger spielen genauere sound vorstellungen haben
    und vorallem hoch hinaus wollen, werden nie was mit amateuren machen.

    Auf der anderen seite stehen div. jungbands mit wenig erfahrung, wenig geld, viel weniger können und tollen vorstellungen.
    Wirklich arbeiten kann man mit denen vielfach auch nicht... und geld verdienen schon gar nicht.

    Die Gruppe dazwischen ist leider sehr klein, bzw. grade am weg nach oben oder beim wiederholten scheitern desselben.
    Das sind die einzigen mit denen wir wirklich gut zusammen arbeiten könnten.
    Allerdings fragt man sich als band doch -grade wenn geld und viel zeit auf dem spiel steht- warum?
    Weil, was wir produzieren hat vielleicht gute Demo CD qualität, und fürn laien mags sogar professionell klingen, aber wirklich verkaufen und damit bekannt werden kann man nicht.
    Aber nur so zum spaß wird man ja auch nicht aufnehmen. Warum also wirklich?

    ..Ich denke oft darüber nach weil ich schon erlebt habe wie die motivation mit der zeit (und es braucht einfach viel davon) rapiede gefallen ist und ich dass in zukunft vermeiden möchte. Desshalb möchte ich gute gründe warum man nicht-professionell auf nehmen sollte (aber doch mit viel aufwand und nicht nur so schnell schnell...)
    - wie schon geschrieben DemoCD
    - Internet, myspace, band homepage
    - um sich später besser an diese Zeit zu erinnern und was davon zu haben
    - weil man einfach gerne eine CD oder zumindest ein paar lieder auf CD haben möchte
    - usw. (was fällt euch noch ein?)

    Wenn ich mir jetzt so die Gründe ansehe (welche für mich auf der hand liegen)...
    frag ich mich,... und dafür meinen wir, wir müssten ein 300 Euro mic kaufen und jede Tom einzeln microfonieren??

    Lg Melody
     
  15. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 03.07.08   #15
    So ich möchte jetzt auch mal, da wir auch gerade das erste Mal eine andere Band bei uns hatten, und wir auch lange überlegt haben wie viel Geld wir wohl nehmen können, als aufwandsentschädigung. Wir hatten mal den Traum dadurch unser Equipment nach einiger Zeit zu refinanzieren. Und vielleicht ein bischen Taschengeld aufbessern. Mehr definitiv nicht.

    Equipment:
    PC, Abhöre, Interface, Mikros, Kleinzeug, Software: ca. 2000 bis 2500€
    Raum, Ausbau, Drumkabine: ca. 3000€
    Amps, Boxen, Drums, Keys: ca. 5000 bis 5500€

    Es war eine Hardcoreband, sie war sehr zufrieden und es war ihre erste Aufnahme überhaupt, halt genau die Zielgruppe, die im letzten Post genannt wurde. Es ist halt wirklich so, was anderes werden wir kaum in die Finger bekommen. Aber wenn man da einige Sachen macht, kann man wie wir das uns erhofften irgendwann auch das reine Recording Equipment wieder raus haben.

    Hier der Link:KLick

    MfG Badga
     
  16. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 03.07.08   #16
    hm also die aufnahme gefällt mir mal überhaupt nicht!

    snare klingt irgendwie komisch, becken auch, gitarrensound klingt auch relativ bescheiden und bass hört man auch nur bedingt raus. stimme hat für mein geschmack zu wenig druck

    mal davon abgesehn dass das au net wirklich geil eingespielt is :D

    also in meinen augen nen fuffi pro song is i.o. denk ich
     
  17. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 03.07.08   #17
    Wenn ich nen fuffi pro song gesehen hätte wäre ich froh gewesen ^^

    Auch wenn ich sagen muss, Gitarrensound wollte die Band so, Drums waren ihre eigenen (Millenium ^^) da das Gretsch unseres Drummers nicht zur Verfügung stand.
    Hatte jetzt aber halt die Aufnahme genommen, weil wir da mit vernünftigen OHs arbeiten konnten und nicht unsere Billigdinger. Es ist von der reinen aufnahmetechnischen beurteilung die sauberste, detailreichste, feinste. Auch wenn das bei der Musik nicht unbedingt so rauskommt. Und wie gesagt, erste Mal aufnehmen, keiner Klick/Backingtrack Erfahrung. Daher die Unsauberkeiten.

    Eins noch, Bass, meinst du den Bass-Bereich? Oder das Instrument? Weil ich sagen muss, ich höre das Instrument auf allen meinen Gegenhöranlagen sehr gut. (Vom Radiowecker bis zu Doppel12" mit und ohne Sub).

    Würde gerne noch was posten, was ich bis auf ein paar schnitzer beim einspielen eigentlich sehr gelungen finde:
    http://www.file-upload.net/download-953543/Wild-Horses.ogg.html

    Und weil da nur Gitarren und Drums drin sind hier noch ein kompletter Band Song:
    http://www.file-upload.net/download-953566/Nothing--s-gonna-Change-Master-2.mp3.html

    Ist allerdings auch noch mit einem alten Drumset eingespielt, leider hab ich noch keine Aufnahme, die alle unsere Möglichkeiten zu 100% abbildet.

    Generell wäre ich aber mit 50€ pro Song schon ganz zufrieden. Mehr hätte ich auch nicht erwartet.

    MfG Badga
     
  18. paulsn

    paulsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    16.08.12
    Beiträge:
    1.342
    Ort:
    Innsbruck
    Zustimmungen:
    42
    Kekse:
    7.204
    Erstellt: 03.07.08   #18
    also ich mach auch mal mit, rein aus interesse

    http://www.myspace.com/yourfavoritestudionerd

    ja is myspace, aber ich finde, dass die mixes es aushalten ;)

    welcher der beiden songs jetzt der beste ist, kann ich schwer sagen. hätte jetzt im nachhinein bei beiden sachen besser machen können. sind also "standard-mixes"

    anmerkungen: hab mich bei den vocals von "blank promise" von der band weich reden lassen, da is also gewollt so wenig los...

    equipment: ich nehm immer in nem mehr oder weniger professionellen studio auf (läuft zumindest mal auf HD2 und haben neve channel strips und neumann mics usw) mischen tu ich dann immer daheim auf meiner LE-kiste. (ist so das schülerband-sparpaket)

    instrumente: hab ich selber nicht so prall, aber ich darf mir von meinen freunden vom musikladen gerne mal zeug zum probieren leihen ;)


    joa... das wars
     
  19. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 03.07.08   #19
    Sehr sauber!(What a Shame)

    Schön klar und weich, gefällt mir gut
     
  20. Lape

    Lape Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    179
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    355
    Erstellt: 03.07.08   #20
    Ich finde, dass man auch schon sehr gut als Amateurband aufnehmen kann. Man muss sich halt mal nur die Zeit nehmen und Interesse zeigen.
    http://myspace.com/thelocalisotopes
    Alle drei Lieder habe ich mit meinem M-Audio MobilePreUSB Interface aufgenommen. Nur das Drumset ist mit einem TD12 Roland vom Kumpel geschummelt ;)

    Die Aufnahmen sind jetzt noch net 100pro und abgemischt habe ich sie auch noch net richtig(warte noch auf meine neuen Yamaha HS80).

    Aber ich habe bis jetzt nur gute Kommentare bekommen. Gitarren sind übrigens über DirectOut und Gesang mit einem Studio Projects c1...

    Ich muss sagen... das die Aufnahmen vor nem Jahr im SAE auch net besser klangen :p

    lg, Lape
     
Die Seite wird geladen...

mapping