Die besten Gitarrensounds aller Zeiten

von Plektomanic, 24.09.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Plektomanic

    Plektomanic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    4.188
    Zustimmungen:
    3.320
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 24.09.19   #1
    https://www.guitarworld.com/artists/essential-listening-10-best-guitar-tones-of-all-time
    Hier sind schon mal 10 davon ..
    Ich hab den Artikel in der Guitar World gerade gelesen und gedacht das könnte doch mal ein Diskussionsthema hier sein .
    Für mich ist das erst mal ein Unüberschaubarer Jungle , denn es gibt da SOVIEL was ich gut finde ..
    Einfach mal 3 Sounds von meinen Grössten Helden :
    1. Jimi Hendrix : Die Live Version des Songes Ezy Rider

    Hier speziell der Sound des Wha Intros ..das hätte er ruhig noch 2-3 Min weiterspielen können :cool:..ich find den Sound SO zum Niederknien :hail:

    Dann Sir James Patrick Page ..Jimmy 73`..New York City ..Eröffnungsshow der "Houses of the Holy Tour73" im New Yorker Madison Square Garden , Ausschnitt aus dem Kinofilm "The Song remains the same"

    Ein Sensationeller Blick auf ein Konzert dieser MegaBand ..
    Was den Gitarrensound betrifft so hat Pagey alle Register gezogen ..59er Les Paul und Marshall 200 Watt Amps (Sonderanfertigung) ..man merkt es an dem WAHNSINNS Sound , die Gitarre Übertönt alles
    DEFINITIV einer der Höhepunkte der "Golden ära of Rock"

    Dann ein Album einer weiteren MEGA Band, eines Gitarristen der wirklich EINZIGARTIG ist und einem RIESEN Idol von Mir : Mr. Edward Van Halen

    Das Album ist auch SO PERFEKT Produziert (Ted Templeman:prost:)
    Übrigens mag ich auch die Synth Sounds auf dem Album , Das eird schon im Opener "Jump" , einem MEGA Hit Deutlich wie sich glatte 80er Synthwände und WAHNSINNS Gitarrensolo´s da Abwechseln
    Hammeralbum ...Hammersounds ..
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.09.19, Datum Originalbeitrag: 24.09.19 ---
    Das waren jetzt halt mal so 3 Grundsounds die ich immer schon cool fand ..oft erwähnt , aber immer noch Top
     
    gefällt mir nicht mehr 7 Person(en) gefällt das
  2. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.935
    Zustimmungen:
    2.917
    Kekse:
    17.772
    Erstellt: 24.09.19   #2
    Meine Lieblingssounds kommen eher aus den 90ern aufwärts:)

    Nuno, hier ab 01:40




    Criss Oliva




    Dimebag mit Pantera The Art of Shredding

     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  3. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.233
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    25.308
    Erstellt: 24.09.19   #3
    Lustig wenn der Award an den Gitarristen geht, der eigentliche Schöpfer unerwähnt bleibt (Michael Wagner, Eddie Kramer, Keith Olson, Ron Nevinson, Max Norman .. )
     
  4. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    4.646
    Erstellt: 24.09.19   #4
    Reden wir über Sound oder über Ton? Das sind durchaus zwei Paar Schuhe und werden gern miteinander fälschlicherweise vermengt oder gar synonym gebraucht.

    Die Produzenten sind m.E. in wenigen Fällen die Schöpfer des Sounds, sondern bringen/brachten den Live-Sound möglichst perfekt auf das Album. Mit dem Ton haben sie dann überhaupt nichts zu tun.

    Meine nicht abschließende Liste (einfach nur die ersten, die mir einfallen) in Sachen Sound UND Ton - also Platte UND Live:

    EVH
    Brian May
    Rhandy Rhoads
    Jimi Hendrix
    Gary Moore
    Steve Lukather
    Carlos Santana
    Slash
    Eric Clapton
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.460
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.103
    Kekse:
    24.797
    Erstellt: 24.09.19   #5
    Ich finde den Einwand von @KickstartMyHeart bzgl. Sound vs. Tone ziemlich gut!

    Ein Gitarrist kann einen weltklasse Ton haben, auch wenn der Sound selbst nicht so prickelnd ist. Hier beispielsweise:

    in die andere Richtung geht das komsicherweise nicht...

    Wohingegen hier beides stimmt:



    Das hier ist in etwa mein Ideal von Ton, Sound und Produktion

     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  6. TE335

    TE335 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.15
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    386
    Kekse:
    696
    Erstellt: 24.09.19   #6
    Gute Frage: worin unterscheiden sich die Begriffe bzw. woran machst du den Unterschied fest?
     
  7. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.233
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    25.308
    Erstellt: 24.09.19   #7
    Erzähl das doch mal hier im Board dem Lasse (Lammert) :tongue:

    Wagner sagte ja vor ein paar Jahren: "Der Kemper ist toll, endlich kann ich die Jungs mit dem Sound den ich mache auf Tour schicken!"
     
  8. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    9.334
    Erstellt: 24.09.19   #8
    ..."Kickstart..." Meinte einfach das "Match"...das ist schwer zu beschreiben...
    Stephen-mein anderer Gitarrist in der Band zB. spielt auch schon seit über 40 Jahren Gitarre und hat viel Ton in den Fingern. Ich hab ihn schon mit vielen Amps gehört, er klingt immer gut mit seiner 80er Jahre Japan Fender Strat mit mini JB Pickup am Steg-auch mit seinem umgebauten Screamer Combo für unsere Live Gigs.

    Wenn wir proben spielt er auf einem H&K Attax 80 Combo den ich vor Jahren für 50Euro ausm Netz gefischt hab...der Amp ist gut, man kann nicht motzen.
    Doch genau mit diesem Amp hat Stephen einen absolut göttlichen Ton....fett, flirrend, voll Ausdruck mit Bauch und diesen plastischen deftigen Höhen und holzigem Timbre in den Mitten, Schub im Bass....das klingt absolut obergeil...er merkt das selbst und spielt dementsprechend inspiriert.

    Das ist Ton...jedoch ist der Sound dann auch gut.
    Aber man hört oft was Ton und Sound unterscheidet...gerade Jimi Page Sounds oder gar die garstigen Sounds die Steve Howe auf vielen Yes Aufnahmen hat....Page und Howe haben mit diesen Sounds ihren Ton....andere würden damit nicht durch nen halben Song kommen:D...

    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    4.646
    Erstellt: 24.09.19   #9
    @elmwood_3100 Erzähl das doch mal einem der bisher im Thread genannten Gitarristen:rolleyes:. Die waren nicht nur in der "Pre"-Kemper Welt schon Jahrzehnte unterwegs, sondern hatten auch vorher (also vor dem Studio) schon einen sehr eigenen Sound und Ton entwickelt. Insbesondere EVH, RR und Brian May fallen mir da ein.

    Und weder Michael Wagener, noch Ted Templeman, noch Bob Rock oder oder oder oder waren dabei, als diese Gitarristen ihre prägenden Jahre hatten - danach, also nach dem ersten Album, geschenkt. Aber da war halt der Ton schon da.

    Was den Touring Musician der 1980er Jahre angeht, würde ich eher Bob Bradshaw (für die, die mit dem Namen nix anfangen können, "der Rack- und Switchingpapst", der Custom Audio Electronics gegründet hat) benennen, der soundformend war als z.B. Michael Wagener. Zumindest auf Tour.

    @TE335 Ein Beitrag vor Deinem ist m.E. die perfekte Unterscheidung formuliert.

    Edit: @elmwood_3100 Dabei muss ich aber folgende Einschränkung machen, bevor man mir daraus zu Recht einen Strick dreht: Es geht mir hier definitv um den Live-Sound!!!!!!!!!!!! Nicht um den Sound der Gitarren (oder aber der gesamten Band) auf einer "Live"-Platte. Das hat beides nun meist gar nix miteinander zu tun. Hier findet im Studio vor Veröffentlichung in der Regel noch eine massive Nachbearbeitung statt. Und ist der Produzent dann wirklich der Chef im Ring, der das Ding nach Hause fährt.
     
  10. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    1.886
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.716
    Kekse:
    9.334
    Erstellt: 24.09.19   #10
    ...und zum Glück wird Musik nicht nur nachm Gitarrensound beurteilt...gutes Beispiel ist das Savatage Video von Captain Knaggs gepostet....da ist eben noch diese geil klingende Gitarre...und dann kommt dieser Sänger der klingt als hätte er zu scharfe Linsen gegessen:ugly:...und futsch ist die Stimmung:D...
     
  11. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.460
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.103
    Kekse:
    24.797
    Erstellt: 24.09.19   #11
    ...und da sind wir wieder beim Thema Geschmack. Wieso muss man sich eigentlich immer über Musiker lustig machen, wenn es gegen den eigenen Geschmack geht? Werd´s nie kapieren, aber egal. Zak Stevens ist Jesus! Also sowohl optisch als auch gesanglich:great:

    Das müsste Pitrelli gewesen sein. Ich fand seinen Sound immer besser als den von Chris, aber aber der Tone von Chris gefiel mir besser.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. elmwood_3100

    elmwood_3100 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.07
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.233
    Ort:
    AC
    Zustimmungen:
    1.107
    Kekse:
    25.308
    Erstellt: 24.09.19   #12
    Nuja, ich seh hier die Plattencover von Van Halens 1984 und Savatage und Panteras "Cowboys from Hell und lese was die hörenden dabei empfunden haben :nix:
     
  13. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    657
    Kekse:
    4.646
    Erstellt: 24.09.19   #13
    @elmwood_3100 Öh, ... ja:nix:? Was hat das mit meiner Aussage zu tun? Ich habe mich ja nicht auf die abgebildeten Platten bezogen. Sorry, jetzt hast Du mich gedanklich verloren. Ich kann nicht folgen.
     
  14. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.935
    Zustimmungen:
    2.917
    Kekse:
    17.772
    Erstellt: 24.09.19   #14
    Du hast recht:great:
     
  15. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    453
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 24.09.19   #15
    Lustigerweise sind wie immer bei solchen Listen alle Beispiele aus dem letzten Jahrhundert. Da ist keiner dabei, der heute noch auf irgendeine Art relevant wäre.
    Und was schließen wir daraus? Entweder es gibt keine relevanten Gitarristen mehr, oder alle hier sind zu alt sie zu kennen. (uuuund Shitstorm:D)

    Ich glaube die Antwort ist eine andere: die Sounds der Virtuosen sind aktuell eine Mischung aus allen oben genannten, aus denen sich jeder mit mehr oder weniger Aufwand seinen Ton zusammenstellt. Damit wird die Luft schon dünn für den Gitarristen als Einzelnen einen Signature-Sound zu finden. Selbst "den" Petrucci-Sound gibt es nicht...

    Außerdem verschiebt sich die Sichtweise auf Bands von "Sologitarrist (oder Leadsänger) mit Begleitband" in Richtung "Gitarrist steht gleichberechtigt neben allen anderen im Bandsound".

    Berühmtes Beispiel (ok, auch ein älterer Herr):


    Modernes Post-Hardcore Beispiel:



    Möglicherweise war der "Gitarrist mit dem besten Ton" gestern und wurde abgelöst durch den "Gitarristen mit dem besten Arrangement" und dem "Gitarristen der dem Song am besten dient"
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    2.935
    Zustimmungen:
    2.917
    Kekse:
    17.772
    Erstellt: 24.09.19   #16
    Da ich grundsätzlich kaum auf Konzerte gehe, stattdessen aber viel Musik im stillen Kämmerlein höre, sind diese "alten Gitarristen" für mich durchaus relevant. Vor allem beeinflussen sie auch heute noch Tausende von Gitarristen, weswegen man ihnen in meinen Augen nicht die Relevanz absprechen kann.

    Außerdem geht es hier nicht um Relevanz, sondern um einen guten Gitarrensound;)
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  17. V Twin

    V Twin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.13
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    453
    Kekse:
    1.002
    Erstellt: 24.09.19   #17
    "Die Provokation ist das erste Mittel, wenn man im Internet Aufmerksamkeit erzeugen möchte."

    - Alice Cooper, 1976

    ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.460
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.103
    Kekse:
    24.797
    Erstellt: 24.09.19   #18
    OT: 1976? Hatte er denn sogar noch vor Seehofer Internet?!?
    :eek::gruebel::D

    OTT: Alice Cooper?




    Für die Diskussion: Beim Thema Petrucci finde ich, dass er sich leider in eine -für mich- falsche Richtung entwickelt hat. Das ist mir zu viel geshredde und ein zu steriler Sound. Auch der Tone war fürher irgnedwie singender; flüssiger, eleganter, luftiger, meldoischer und spannungstechnisch interessanter.




    während er hier einfach alles zu ballert und es teilweise(!) Null zum Song passt. Virtuosität: Bitte gerne, aber auch bitte im richtigen Kontext.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Bruce_911

    Bruce_911 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.16
    Beiträge:
    875
    Zustimmungen:
    819
    Kekse:
    4.194
    Erstellt: 24.09.19   #19
    Absolut. Ich könnte 100te nennen.
    Ich führe immer gerne die Gitarrensounds auf Priests "Defender o. t. Faith"-Album an, die mir immer wieder unter die Haut gehen.

    Sehr cool aber auch Jimi Voxx (hat den irgendwer noch auf dem Schirm?)

     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  20. Plektomanic

    Plektomanic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.10
    Zuletzt hier:
    14.11.19
    Beiträge:
    4.188
    Zustimmungen:
    3.320
    Kekse:
    16.976
    Erstellt: 24.09.19   #20
    Wer auf Verzerrung und Heavy Gitarren /Progressive steht :


    Hammerteil ..Wartet mal ab wie da immer höhere "Brecher" über einem zusammenfallen
    Würde auch so Ziemlich Jedes Mastodon Album Nennen Können , die Jungs Produzieren Gitarrensounds zum Niederknien
    Schon Lange meine Derzeitige Lieblings Band , Hab sie schon 3 Mal live gesehen (Sie sind SO Klasse ..)


    :rock:

    Sounds im Sinne von ...Sound , also Klang , ob er mehr Poduziert ist oder aus den Fingern , ist ja dann erst mal zweitrangig :

    Er hat eine nette zusammenstellung , da stimme ich in vielen Beispielen Zu
     
Die Seite wird geladen...

mapping