Digitalpianotransport - womit?

von Ro1land, 07.06.08.

  1. Ro1land

    Ro1land Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 07.06.08   #1
    Hallo,

    Ich habe mir neulich ein Roland FP-7 zugelegt, damit ich einen transportablen Klavierersatz habe. So ganz ohne Tasche oder ähnliches wird dieses Digitalpiano aber sicherlich nicht lange ohne Kratzer bleiben.

    Hat jemand Erfahrungen mit Taschen, Trollies oder ähnlichem, die für das FP-7 geeignet sind. Kann man damit das Piano auch etwa im Flugzeug mitnehmen. Was passiert bei einem Fall aus einem halben Meter Höhe? Sind solche Taschen / Koffer dafür ausgelegt?
    Und wie schwer sind diese Packgegenstände. Das FP-7 wiegt ja allein schon etwa 24kg?

    Wäre für jede Hilfe oder Kaufempfehlung dankbar!:)
     
  2. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 08.06.08   #2
    Sorry, hab grade wenig Zeit zu schreiben, aber damit habe ich gute Erfahrung.

    MfG, livebox
     
  3. Froce

    Froce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.05
    Zuletzt hier:
    17.10.13
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    110
    Erstellt: 08.06.08   #3
    Also wenn du mit einem FP7 ins Flugzeug gehst, würd ich nicht bei den Taschen schauen- weil als Handgepäck wird's wohl nicht mehr durchgehen.
     
  4. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 08.06.08   #4
  5. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 08.06.08   #5
    Zum Fliegen am besten ein Flightcase - da passt auch gleich der Name :) Neben MGM ist auch ML empfehlenswert; zumindest meines hat eineinhalb Flüge problemlos überstanden.

    Das Gesamtgewicht wird je nach Material des Case bei ca. 40kg liegen.

    Wichtig: Nicht zu knapp kalkulieren. Wenn das Ding wirklich in den Frachtraum soll, bitte ausreichend Holzstärke (9mm dürfen es wohl schon sein) und Butterflyverschlüsse bestellen. Sicher ist sicher.
     
  6. Distance

    Distance Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    13.03.15
    Beiträge:
    9.007
    Zustimmungen:
    836
    Kekse:
    20.854
    Erstellt: 08.06.08   #6
    Wo wir hier gerade Marken aufzählen möchte ich noch Gäng hinzufügen, da ich selbst ein Case von denen habe und damit wirklich absolut zufrieden bin.
    Sowas kriegt man auch im Flugzeug nicht kaputt. :great:
     
  7. livebox

    livebox Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.09.06
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    10.531
    Ort:
    Landkreis BB oder unterwegs
    Zustimmungen:
    1.500
    Kekse:
    59.164
    Erstellt: 08.06.08   #7
    Was heißt hier bitte eineinhalb Flüge?? Ist das Flugzeug abgestüzt? Wenn ja - und das Piano hat es überlebt - kauf ich mir morgen sofort ein ML-Case! :great: :D

    MfG, livebox
     
  8. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 09.06.08   #8
    Ha! Nö, so wild wars nicht. Aber ein Flug in unbeladenem Zustand zählt ja wohl nur halb, oder? ;)
     
  9. Ro1land

    Ro1land Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 09.06.08   #9
    Also zunächst mal herzlichen Dank für die ganzen Ratschläge. Habe mir alles notiert.
    Fliegen sollte nur ein Beispiel sein, kann also durchaus mal vorkommen. Zumeist soll das Piano aber im Auto transportiert werden. Und je leichter das Behältnis dann ist, umso besser.

    Hat jemand Erfahrungen mit Taschen wie dieser:

    http://www.musikhaus-hermann.de/catalog/product_info.php?cPath=223_254_656_658&products_id=7395

    oder diesem Trolli:

    http://www.musikhaus-hermann.de/catalog/product_info.php?cPath=223_254_656_658&products_id=7398

    Sind günstiger und leichter. Aber bieten die auch ausreichend Schutz? Wäre für jede Hilfe dankbar!
     
  10. Ro1land

    Ro1land Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.08
    Zuletzt hier:
    29.09.15
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    993
    Erstellt: 27.08.11   #10
    Auch an dieser Stelle möchte ich kurz über meine gemachten Erfahrungen berichten.

    Ich habe mir schließlich den Pianotrolly Premium KTC140 (unterer Link im vorherigen Posting, kann es durchaus noch anderswo, vielleicht sogar billiger geben - :confused:) zugelegt.

    Für mich hat der Trolly Gutes und naja, fast Gutes.

    Gut daran finde ich zunächst mal den Preis. Der ist für ein Pianotransportmittel relativ günstig.

    Ich besitze ein Roland FP-7. Das passt genau in den Trolly rein, vom Gewicht her hat es ca. 25 kg. In der Tiefe ist im Trolly sogar noch etwas Spielraum, so dass auch noch höher gebaute Instrumente transportiert werden können. Bei der Tasche sind direkt zwei kleine Polster mit dabei, um das Gerät fest verstauen zu können. Ich selbst habe zusätzlich immer noch zwei kleine Kopfkissen in der Tasche. Zum einen füllt dies den Zwischenraum aus und dämpft Schläge ab. Zum anderen lege ich sie beim Spielen zwischen Ständer und Piano, da das Gerät die Tastenanschläge fast ungedämpft nach unten weiter gibt. Dann hört man im gesamten Haus beim Spielen immer ein Klopfen, wie wenn jemand mit den Fingern gegen die Wand trommelt. Mit den Unterlegekissen ist das Problem weg.

    Zurück zum Eigentlichen: Vorteilhaft ist auch das Gewicht des Trollys. Mit nur etwa 10 kg hält sich das im Rahmen. Durch die zusätzlichen 25kg vom Piano, dazu (in der Seitentasche verstaubar) ein Kopfhörer und ein oder zwei Notenhefte. Da ist man doch schön am schleppen.

    Auf der Unterseite befinden sich zwei Plastikkanten. Zum einen stabilisieren/dämpfen die zusätzlich, v.a. kann man darauf aber den Trolly gut etwa über die Heckklappe des Autos hineingleiten lassen. Gegenüber einem Heben doch auch ein Vorteil.

    Geöffnet/Geschlossen wird der Trolly durch zwei über etwas mehr als 3 Seiten umlaufende Reissverschlüsse, die man mit einem kleinen (ich glaube sogar mitgelieferten:confused:) Schloss verbinden/verschließen kann.

    Durch die angebrachten Rollen kann man den Trolly - bequem wäre übertrieben - ziehen. Durch die Länge des Trollies liegt er beim Ziehen natürlicherweise ziemlich flach über der Erde. Somit ist auch beim Ziehen noch eine merkliche Vertikallast zu heben. So um die Hälfte wird es schon noch sein, bei mir also knapp 20 kg. Aber doch deutlich bequemer als komplett tragen.

    Zur Stabilität. Für einen Transport im Auto ist das Ding für mich praktisch ideal. Kleine Stöße oder Erschütterungen machen überhaupt nichts. Rundherum ist zwar keine 10 cm Dicke Schaumstoffschicht, aber durch die Polsterung der Tasche traue ich ihr durchaus etwas zu. Beim Fallenlassen aus etwas größerer Höhe (so ab 20 oder 30 cm) würden meine Bedenken aber durchaus losgehen.

    Eine Rolle ist bei meinem Trolly mittlerweile leider abgebrochen. Dies geschah aber nicht einfach so. Beim Ziehen (ich weiß nicht, was in mich gefahren war) habe ich den vollen Trolly eine Treppe hinuntergezogen :-)great::great::great:Stufenhöhe unter 20 cm :rofl:). Und dabei - auch nicht sofort - hat eine Rolle ihren Dienst quittiert.

    Die beiden angenähten Griffe tun noch ihren Dienst, sie werden jetzt immer häufiger:gruebel: benutzt. Oftmals wünschte ich mir einen Umhängegurt, der fehlt aber. Wie gesagt, noch halten die Griffe. Aus Versehen hatte ich sogar das ganze Gewicht schon einmal kurz mit nur einem Griff gehalten, dennoch bin ich immer wieder erleichtert, wenn ich den Trolly abgestellt habe - also zum einen, weil ich das Gewicht los bin, aber zum anderen auch, weil ich immer Angst habe, dass ein Griff ausreisst (Grund dafür gibt es aber keinen, also Geräusche o.ä.).

    Mein Fazit:
    Sicherlich ist der Trolly nicht das Spitzentopmodell. Für meine Zwecke - hin und wieder mal das Piano mit dem Auto mitzunehmen - aber genau das Richtige. Größter Vorteil ist in meinen Augen das Gewicht. Durch das Piano ohnehin schon "nicht ohne", da reichen die "nur" 10 Zusatzkilos aber auch aus.

    Gruß an alle,
    Roland

    PS:

    Also nicht dass ich heulen wollte, aber bei dem Gesamtgewicht von immerhin etwa 40 kg - da kann ich ja dann maximal nur noch zwei Waschmaschinen gleichzeitig tragen:cool:.
     
Die Seite wird geladen...

mapping