Diskussion in der Band - zuviel Technik

  • Ersteller PapaFleischi
  • Erstellt am
Mikelee
Mikelee
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.10.21
Registriert
31.03.09
Beiträge
407
Kekse
487
Ort
Nähe Düsseldorf
E-Gitarre (2 x)
Akustik-Gitarre
E-Bass
Schlagzeug

Jetzt gibt es Nummern bei denen ich entweder nichts zu tun habe, bzw. nur minimalistische Einwürfe spiele.
Beim surfen auf YouTube bin ich über das Mel9 von Electro Harmonix gestolpert. Das bietet die Möglichkeit mit der Gitarre diverse Sounds abzubilden (Orchester, Streicher, Bläser, Saxophon, Chor usw.)
Meine Idee war, das ich das Gerät für die ruhigeren Nummern sparsam mit einsetzte und im Mix zum auffüllen unseres Sounds beimische um das ganze etwas voller zu machen. (Natürlich nicht bei allen Songs, sondern da wo es eben passt).

Der Großteil der Band war davon begeistert, jedoch meinte einer meiner Kollegen das er das nicht so gut findet, da wir dann nicht mehr alles selbst spielen bzw. das Publikum hinters Licht geführt wird. Das hat mich natürlich wieder zum nachdenken gebracht...

Jaaa, aber ...

((ich bin der Nörgler, der auf den 2 %, wo Du evtl. Unrecht haben könntest, herumtrampelt.))

- immer dichter und voller ... Das wird oft so gerne genommen. Die Kunst ist eher, das auf's Nötigste zu reduzieren. Smart-Werbung? Ihr wisst schon. Zumatschen"kann jeder". Nix für ungut.
Ihr hängt mit 3 Gitten schon im gleichen Frequenzspektrum. Das muss dünner, markanter. (Klar, ich kenne Eure Mukke nicht.)
- sag Deinem Kollegen doch mal, dass jedes verf... sample nicht selbst gespielt ist. Da dürft Ihr nie n keyboarder anstellen.
Oder der muss seine Hammond mitbringen. Mit jedem Effekt belügst er seine Zuhörer. Jeden Fuzz hat er nicht selbst gemacht sondern nur n Knopp eingestellt. ;)

"Hinters Licht führen"? was soll das denn bedeuten?
Ist es für Euch wichtig, dass jeder Ton hausgemacht ist, damit die Leute das auch wissen, weil es denen wichtig ist? Ihr wollt die Wirkung per Handerzeugung? Also, der Klang einer Sache darf nicht kopiert und eingefügt werden? Isses wichtiger, das zu hören, was gemeint ist, welchen flow Ihr schicken wollt, welche Wirkung Ihr erzeugen wollt, oder zu "beweisen", dass Ihr das alles selbst und höchstpersönlich spielt? sagen wir mal alà ACDC?

Singt bei Euch jemand? Habt Ihr Stücke oder Lieder?
(Klar habt Ihr, wenn Ihr covert. Interessiert kein S..., wie der sound da gemacht wird und ob Ihr vielleicht etwas "nachhelfen" müsst. Wenns geil klingt, die Zuschauer/-hörer happy sind, Ihr Euche Kohle bekommt und wieder da auftreten könnt, ist doch alles super! Hol Dir was Du willst und hab Spass. Ist manchmal villeicht schon genug Porno, "sowas" zu spielen, je nachdem, worauf an persönlich steht.)

Endlose Diskussion ...
 
left to do
left to do
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
30.11.15
Beiträge
96
Kekse
4.690
Wird ja langsam langweilig, weil ich auch nich viel Neues schreibe. Es ist und bleibt bleibt selbst gespielt. Wenn das nicht ok ist, dann darf ein Tastenmann auch keine Streicher spielen, denn es sitzen ja keine echten Streicher auf der Bühne. Das Gute an so Effektgeräten ist ja, dass man im Regelfall einen Knopf hat bei dem man einstellen kann, wie viel von deiner Gizze durchkommt und wieviel anderer Sound. Mit dem sollte man dann mal spielen und guggen was und wie bei möglichst allen in der Band ankommt.
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
Ich hab jetzt als Keyboarder eine neue Band gefunden, die Schwerpunkt auf Countryrock und Blues legt. Dort rücke ich nicht, wie sonst, mit zwei Keyboards und macbook für zusätzliche Sounds an, beschränke mich auf ein Keyboard und spiele ausschließlich Tasteninstrumenten typische Sounds: Pianos, Orgel, E-Piano, vielleicht nochmal ein Clavinet. Keine Streicher, keine Bläser und keine sonstigen Sounds. Da gab es kürzlich einen Song, wo ne Bluesharp gut passen würde. Dafür hole ich dann tatsächlich meine Bluesharp-Sammlung raus, nehme die für die Tonart passende Harp und spiele das darüber, bevor ich einen Sound aus dem Keyboard nutze, den ich natürlich auch hätte. Sicher muss ich da noch ein wenig üben, aber das ist ja dann mal ein passender Anlass. Desweiteren sind da ne Menge Songs, wo eine Pedalsteel total geil wäre. Auch hier hab ich schon bei Thomann geschaut, und werde mal vorsichtig mit einer Harley Benton starten, die 70 Euronen und die Herausforderung ist es mir wert, vor allem, um authentisch zu bleiben und keine Sounds aus dem Keyboard zu vergewaltigen ;)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.728
Kekse
17.055
Ort
Berlin Wedding
Sicher das du nicht eine Lapsteel für 70€ meinst? (70€ für eine Pedalsteel scheint mir sehr wenig)
 
Tremar
Tremar
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
01.09.09
Beiträge
895
Kekse
4.202
R
Robert65
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
11.04.18
Beiträge
5
Kekse
0
Relevant sind eigentlich nur 2 Dinge
a) was halten ALLE Mitglieder der Band davon
b) wie wird das dem Kunden ggü verkauft
Sry für meinen Branch als Laie, aber ehemaligem Hochzeiter. Das finde ich genau richtig. Wenn Ihr diese Stimme mit dem Kundenpaar absprecht: Es gibt immer Gäste, denen die Musik nicht passt, aber das Brautpaar bestimmt, was gespielt wird.
 
Kokopelli
Kokopelli
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
30.01.13
Beiträge
351
Kekse
1.764
Ort
Süddeutschland
Also, gemogelt ist das sicher nicht - mag aber den einen oder anderen irritieren, wenn bei einer kleinen Hochzeitskapelle ein Sound erklingt, der nicht zu dem Passt, was auf der Bühne steht.
Meiner Meinung nach also Kontext-abhängig: Bei der grossen Show (mit Riesen Boxen(Attrappen), Laser-Show und Fufu passt es). Bei einer Drei-Mann Kapelle vielleicht eher nicht.

Bist Du Dir sicher, ob das Gerät das leistet, was Du erwartest? Ich habe mir das lange überlegt (für Bass), mir jede Menge Videos reingezogen - und es dann sein lassen:
Zumal das Mel9 nicht die angegebenen Instrumente imitiert, sondern es imitiert ein Tonband-Gerät, das wiederum diese Instrumente imitiert. Danach geht das Signal mono in einen Gitarrenverstärker. Das ist immer noch ein E-Gitarrensignal und nicht so, als würdest mit Umrechnung in MIDI und zusätzlichen MIDI-Effekten eine Orchester-Sample-Library steuern (was unnötig aufwändig, aber ja doch möglich wäre).
 
dr_rollo
dr_rollo
Mod Keyboards und Musik-Praxis
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
26.07.04
Beiträge
12.902
Kekse
60.744
Ort
Celle, Germany
Sicher das du nicht eine Lapsteel für 70€ meinst?
Jep, für den Anfang reicht ne Lapsteel. Der Sound, den ich suche, bekomme ich damit erst einmal hin. Und ne Pedalsteel ist auch aufwendiger zu lernen, wir wollen ja nicht übertreiben ;)
 
Sharkai
Sharkai
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
09.05.16
Beiträge
435
Kekse
6.284
Ort
Waiblingen, BW
Ich weiß noch wie schwer ich mich damit getan habe, als Adrian Smith (Gitarrist bei Iron Maiden) auf der "Somewhere in Time" mit Midi-Gitarre Streichersounds eingespielt hatte (auch Live!!!). Ich hatte damals aber auch Musikalische Scheuklappen auf. Keyboard gehört nicht zu echtem Metal! Das war meine Meinung. Na ja, heute weiß ich, das an dieser Meinung recht wenig Ahnung dran war. Es ist unglaublich wie viele klassische Rock und Metalbands Keyboards auf den CD Aufnahmen mit dabei haben. Das wird nur zum Anfetten des Sounds genutzt.

Wenn also sogar Bands bei denen man noch nie ein Keyboard auf der Bühne gesehen hat sich Keyboardsounds herausnehmen, dann sehe ich in deinem Fall auch kein Problem.

Wenn du mit der Gitarre einen Sound spielst, der sich wie ein Streicher Orchester anhört, wirst du mit Sicherheit die verschiedensten Blicke zugeworfen bekommen. Davon werden aber die absolute Mehrheit eher neugierig sein. Aus dieser Richtung musst du dir keine Sorgen machen. Es wird wohl viel nervender sein, in der Pause die viele Fragen zu beantworten ;)

Was die Aussage deines Bandkollegen angeht bin ich der Meinung, das er noch immer die Scheuklappen auf hat, die ich bei "Somewhere in Time" auf hatte.

Aber nichts desto trotz sollte das geklärt werden. Hier einfach Fakten schaffen wird nicht gut enden, da bin ich mir ziemlich Sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben