Don Jean Guitars

von *JEAN*, 30.01.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. *JEAN*

    *JEAN* Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.268
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 30.01.17   #1
    Anmerkung der Moderation:

    Dies ist der Kleinfirmen-Thread (KF-Thread)* der Fa. Don Jean Guitars. Zu den Besonderheiten von Kleinfirmen-Threads bzw. der Kennzeichnung von Kleinfirmen bitte das zugehörige Regelwerk beachten!

    *
    Querverweis: Erstversion HIER*

    Hallo liebe Gemeinde

    Wie einige von euch wissen baue ich Gitarren.
    Ich hab lange damit nun gewartet ob ich einen Thread für mich machen soll oder nicht .. wo ich auch etwas "Werbung" machen darf.
    Hab Werbung bewusst in Klammern gestellt .. da ich jetzt nicht ständig da "schaut her" was ich baue machen will.


    Was biete ich an ?

    Nun ich biete Aktuell ca. 9 Modelle fix an. Diese kann man als Komplette Gitarre haben .. oder als Bausatz.
    Beim Bausatz sind eigentlich auch Holzwünsche die ich berücksichtigen kann oder PU Bestückung.
    Was ich nicht ändere sind Formen.. die sind bei mir fest programmiert.

    Zur Auswahl steht :
    Octopussy :
    octopussy1.jpg IMG_0579.jpg

    Die Gitarre ist wie unschwer zu erkennen eine 8String.
    Hölzer sind da frei wählbar. Wir haben hier einen etwas breiteren Hals 16" Radius, 24 Bünde und eine Mensur von 27"
    Der Hals wird immer 5 teilig sein ( Hölzer frei Wählbar ) und wird mit CarbonStäbe verstärkt. Somit erreichen wir einen sehr geraden Hals der sich nicht verzieht und Stabil bleibt.
    Als Bridge empfehle ich die Singlereiter von ABM! Der Rest ist Geschmacksache!

    S-Style :
    strat1.jpg IMG_0574.jpg

    Dies ist fast eine klassische S-Style Gitarre.
    Der Korpus ist ca 5mm kleiner als eine normale Strat. Dadurch wirkt sie etwas sportlicher.
    Der Hals ist immer mit Griffbrett .. sprich ich baue keine Einteilige Hälse. Dafür sind die Hölzer wie immer frei Wählbar.
    12" Radius .. und meine Necks passen auch andere meine Modelle oder auch mal auf ein Gekaufter Body.. hierfür übernehme ich jedoch keine Garantie das dies auch 100% passt.
    Der Trussrodzugang ist jedoch immer von hinten. Das Profil würde ich als D/C einstufen .. sehr angenehm zum Spielen. Ich biete die Necks auch als V an!
    Weiter haben die Griffbretter keine durchgehende Schlitze .. diese sind wie bei Warwick/Framus einen Kanal:
    ne10.jpg

    Sprich das Griffbrett wird dadurch Stabil.

    Als Bridge habe ich hier die von Schaller eingeplant .. diese kann man unterfräst haben oder nicht. Somit ist es eigentlich eine moderne Strat!


    Tomcaster :
    tomcaster1.jpg

    ab hier verzichte ich mal auf die Rohbilder der Instrumente .. bezw. Kits.

    Dies ist eine Mischung zwischen Tele und LesPaul. Kann man auch als Hollow haben mit F hole.
    Die Gitarre wird dadurch sehr leicht! Neck ist der gleiche wie an der Strat.

    El Celta

    elCelta.jpg

    Dies ist ein Mix zwischen Tele und Jaguar
    Hardware ist frei wählbar .. hier etwas speziell mit einem TremKing Tremolo .. denke das aber auch ein Kahler und 2 EMG´s das Ding zum schieben bringen wird.
    Gibst wie gesagt auch als Bausatz zu kaufen. Die Bausätze sind immer ohne Hardware und Bünde!

    T-Style :
    tele.jpg

    Auch hier ist der Body etwas kleiner! .. sonst sehr klassisch gehalten. Gibts auch mit Shapes für den Arm, Bauch und Hand ..
    Auch da ist die Bestückung frei Wählbar.

    Superstrat:

    superstrat.jpg IMG_0570.jpg

    Naja was soll ich dazu sagen: 24Bünde , Reversed Headstock und Floyd Rose ( Schaller )

    Explorer :

    explorer.jpg

    auch hier alles sehr klassisch gehalten .. Hölzer frei wählbar auch beim Bausatz!

    JB/MM Bass :
    bass.jpg

    auch hier ist die Form des Korpus leicht geändert .. etwas schräger und eben um die 5mm kleiner. Dadurch wirkt auch der Bass etwas sportlicher und nicht nach einer Schaufel.

    weiter Folgt bald noch eine LesPaul .. diese ist jedoch in Arbeit.


    Dies sind vorerst die Instrumente die ich fest als Modelle anbiete.
    Hier habe ich alles Programmiert und eingestellt .. so das auch eine rasche Abwicklung möglich ist ohne lange zu warten. Egal ob als Bausatz oder fertiges Instrument.

    Der Headstock ist bei allen Instrumenten gleich! Ich verwende einen Mix von einer alten Kramer/Suhr/Yamaha :
    ne5.jpg




    Was biete ich den noch an :

    Ich helfe gerne bei der Entwicklung von Instrumenten für andere Gitarrenbauer... sprich bei mir ist es möglich eine kleine oder auch grössere Serie in Auftrag zu geben.
    Wir erstellen 3 D Modelle und Zeichnung von den Gitarren /Parts :
    IMG_3953.JPG

    Erstellen erstes Modell in MDF :
    eli7.jpg

    bis hier ist dies ein Arbeitsschritt.
    Das Modell in MDF benötigen wir auch für die Ermittlung der Zeiten .. sprich um dann ein definitives Angebot zu erstellen.
    bis zu diesem Punkt ( Porgramierung und MDF Modell) gibts Kosten in der Höhe von mind. 700.-€ (Neck und Body)

    Das erste Modell wird dann nach effektiver Zeit in der CNC berechnet.
    Das Ganze richtet sich also eher an Gitarrenbauer die auch mal nur eine kleine Serie brauchen bezw. kleinere Stückzahlen.
    Für ein einmaliges Projekt ist die ganze Übung nicht gedacht ... ausser wir dürfen dann die Pläne verwenden für eigene Instrumente in dem Design!

    Hier mal unsere letztes solches Projekt für ein Berliner Gitarrenbauer :

    15940436_1187023244680503_2680462529138791391_n.jpg 15977520_1187023271347167_3420801166879268687_n.jpg




    Lackierung

    Nach reiflicher Überlegung biete ich nun auch Lackierungen an für Gitarren. Dies aufgrund der Anschaffung div. neuen Geräten welches mir ein effektives Arbeiten erlaubt.
    Sprich ich Lackiere dein Projekt / Gitarre und ähnliches. Auch Umlackierung biete ich an.
    Biete es jedoch aus wirtschaftlichen Gründen und gesundheitlichen Gründen keine Nitro Lackierung an.

    Relic mache ich sehr gerne .. oben sind ja schon ein paar Bilder meiner Arbeiten als Lackierer .. und hier noch ein paar weitere :

    octopussy2.jpg superstrat2.jpg
    tomcaster2.jpg customBass.jpg

    Preislich bewegen wir uns um die 200€ -300€ je nach Aufwand. Hälse natürlich etwas weniger .. Ganze Instrumente ( Hals/Body LesPaul und ähnliches etwas mehr )
    Daher bitte per PN anfragen. Ich werde hier im Thread keine weitere Preisauskünfte geben.


    Im diesem Thread :

    Da ich im Forum das einte oder andere Tutorial habe wie man z.b. Lackiert und ähnliches . Werde ich dies in Zukunft für die bessere Übersicht hier machen.

    also Danke mal fürs Lesen! Bis Bald ....und auf spannende Beiträge !
    lg Jean
     
    gefällt mir nicht mehr 17 Person(en) gefällt das
  2. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.268
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 06.02.17   #2
    Hals Bundieren

    Wie bereits erwähnt will ich hier Hilfestellungen anbieten .. bezw kleine Tutorials.
    Diesmal habe ich mich entschieden das Bundieren eines meiner Hälse zu erklären.
    Wobei die Technik eigentlich die gleiche ist .. und somit auch übertragbar ist für andere.

    Da ich nicht annehme das alle Gleich eine voll ausgerichtet Werkstatt haben .. so hab ich die wichtigsten Werkzeuge mal zusammen getragen :
    IMG_3296.JPG

    Den Fret Nippler habe ich über Ebay gekauft in den USA .. war eigentlich eine recht unkomplizierte Sache. Nutzte diesen nun schon gut 2-3 Jahren und sehe da keine Negative Punkte.
    http://www.ebay.de/itm/GeetarGizmos...092722?hash=item20e93dc432:g:3T4AAOSwo4pYXIsJ

    Ein Unterlage für den Hals ist wichtig.. sei es beim Bünde einschlagen/pressen.
    Meine Bund Endfeile habe ich wie auch den Fret Rocker damals über Rall bestellt ..Die Bundfeile habe ich bei Thoman mal bestellt.
    Bei der Bundfeile gibt es zu beachten das diese auch für die Bünde sind welche ihr einbauen wollt.

    Schlussendlich sind Werkzeuge dabei welche man auch sonst als Handwerker haben sollte.
    Ohne Fret Rocker und die Bundfeile geht es jedoch gar nicht.. die anderen Sachen kann man gerne nach belieben austauschen.
    Zum einschlagen der Bünde nutze ich den Hammer der Abgebildet ist .. dieser besteht nicht aus Metal .. hat aber auch kein Rückschlag.
    Also eher fürs Bündigmachen gedacht :) .. gibts aber für kleines Geld im Baumarkt.

    Sehr hilfreich empfinde ich jedoch eine Presse und Griffbrett Lineal mit Ausklinkung
    IMG_3298.JPG

    Macht die Arbeit doch etwas einfacher .. aber eben es geht auch Ohne.
    Wenn man es nicht oft machen will kann man sich auch nur eine Pressbeilage kaufen in den Radius welche man Braucht .. kosten um die 4,50€

    Da meine Hälse ja mit Kanäle gefräst werden ... geh ich nun eben auf meine Hälse ein. ( Soll ja auch als Tutorial dienen für die welche sich gerne von mir einen Hals anfertige lassen wollen )

    Wichtig ist mal .. das man egal was man am Hals macht, diesen immer Gerade stellt wenn mann daran arbeiten will.
    Ich empfehle nicht den ganzen hals fertig zu schleifen .. sondern nur erst das Griffbrett zu machen.
    Die Kanten werden wir beim Bundieren eh immer wieder berühren .. daher macht es keine Sinn diesen vorab schön zu schleifen um dann Kratzer rein zu machen.
    Daher erstmal das Griffbret fertig machen .. und mit dem Bundieren anfangen:

    IMG_3300.JPG

    Nach dem man das Griffbrett fertig geschliffen hat ( in der Regel reicht da bis 320 aus ..wer will kann es auch dann übertreiben :) )
    Müssen wir den Kanal vom Staub befreien:

    IMG_3303.JPG

    Dies mache ich in der Regel mit einem Skalpell und etwas Druckluft .. wenn wir den Dreck drin lassen kann es sein das wir dann die Bünde nicht richtig rein bekommen. Daher weg mit dem Schleifstaub.

    Bunddraht :

    Hier ist es wichtig zu wissen welchen Bunddraht man verwenden will.. und eben dementsprechend die Bundfeile bereit zu haben .. bezw. die richtige zu kaufen.
    Ich bestelle meine Bünde immer ab der Rolle. Dies reicht in der Regel für ein paar Hälse .. aber ich komm günstiger weg, als wenn ich die Einzeln kaufen würde.
    Der Bunddraht ab der Rolle hat den Vorteil das dieser schon leicht gebogen ist .. in meinem Fall passt dieser auch ideal zum 12" Radius welcher ich habe.
    Wer gerade Bünde kauft ..sollte diese etwas vorbiegen damit die auch passen.

    Bünde in der Länge anpassen :

    IMG_3304.JPG

    Mit dem Fret Nippler diesen nun an den Kanal anpassen. Mit der Zeit kriegt man auch Routine so das man es in etwa weiss wie lang/ wo ansetzten für den Schnitt.

    IMG_3305.JPG
    IMG_3306.JPG

    Und nun einschlagen .. oder eben Pressen.
    Wichtig dabei ist nicht in der mitte anzufangen .. sondern von aussen her und langsam einhämmern.



    IMG_3307.JPG

    IMG_3309.JPG

    Der Bund muss auch wirklich schön auf dem Griffbrett aufliegen. Ich mach das ganze ohne Klebstoff.

    Die zulange Bünde schneidet man mit einer Zange dann ab.
    Dafür gibt es extra Zangen zu kaufen Diese jedoch hab ich die Erfahrung gemacht das die nicht ewig halten und teuer sind. Daher habe ich hier eine Bauhauslösung.
    Dabei habe ich die Fläche einfach geschliffen und Fertig .. nicht Perfekt .. aber meine Zange habe ich zumindest schon ein paar Jahre bei mir.
    IMG_3310.JPG


    Ganz sauber ist der Abschnitt da nicht ganz .. aber dies lässt sich schnell mit einer Feile zurecht biegen:

    IMG_3311.JPG
    IMG_3312.JPG


    Na dann hauen wir die restlichen Bünde auch ein :

    IMG_3314.JPG

    IMG_3315.JPG
    IMG_3316.JPG


    Ab hier könnte man nun die Bundendfeile nehmen. Da ich aber ja keine Schlitze habe... Feile ich die Bünde lieber kurz einzeln Bündig.
    Ich ab immer das Gefühl das die Bundendfeile die enden bei mir ein wenig biegt .. daher eben einzeln wirklich Bündig machen :
    IMG_3318.JPG

    IMG_3319.JPG

    IMG_3323.JPG


    Erst ab hier setzte ich die Bundendfeile an. Zuerst gerade :
    IMG_3324.JPG
    IMG_3325.JPG

    wir sehen hier schon wie schön es aussieht wenn wir keine Schlitze haben sondern Kanäle für die Bünde.
    Der Vorteil an der ganzen Sache ist .. Das Griffbrett ist an sich stabiler.. desweiteren können keine Bundenden rauskommen falls sich das Holz mal nach Jahren verzieht.
    Viele der ganz guten und grossen machen es auch so.

    Und nachdem alles schön Bündig ist schräg :
    IMG_3326.JPG
    IMG_3328.JPG



    Nun prüfe ich mal nach ob der Hals immer noch gerade ist .. sonst am Trussrod drehen ( bei mir ist immer ein Dualaction drin ) .

    Dafür ist eigentlich dieser Lineal mit Ausklinkung super .. einen anderen Lineal tut es auch .. aber eben es ist ungenauer! Dies ist für mich auch eine Investition welche ich machen würde wenn es
    um die Pflege der Instrumente geht ..weil da kann man immer nachschauen wie der Hals gebogen ist oder ähnliches.
    IMG_3330.JPG

    Ist der Hals mal gerade gestellt .. Kommt das erste mal der Fret Rocker zum Einsatz :
    IMG_3331.JPG

    Wichtig ist wenn man mit dem Fret Rocker arbeitet .. und merkt das eine Stelle zu hoch ist: Nicht feilen, schleifen oder ähnliches! Den Bund an dieser Stelle bitt fester Eindrücken .. egal ob es nun mit dem Hammer ist oder mit der Presse.

    Hier mal ein Video :


    Wie ihr seht .. hab ich die einte Stelle einfach mit leichten Schläge gerade gemacht. Dies reicht in der Regel aus .. sonst Pressen!
    Wenn ihr einzelne Stellen habt die ihr mit Pressen bezw Schläge nicht beheben könnt .. so prüft bitte nach ob der Bund auch wirklich gut drin Sitzt. Ist das der Fall .. so könnt ihr diesen Bund mit einen paar feine Feilen hiebe zurecht biegen.
    Das feilen soll jedoch wirklich die Ausnahme sein!!

    Dies macht ihr nun mit dem ganzen Hals.

    Wenn alles Passt .. sollte es keine klappergeräusche mehr geben auf dem Griffbrett... und alle Bünde sind eben.

    Bis zu diesem Schritt mach in der Regel die Industrie dann Schluss mit dem Arbeitsschritt.
    Sprich Hälse die es Online fertigt zu kaufen gibt .. sind nur so bearbeitet worden und mehr nicht.

    Die Bünde sind noch Rund alles ist gut und gerade .. so gehen die meisten Hälse auf den Markt.

    Viele dieser Hälse brauchen leider bevor man diese Verbaut eben noch ein paar Griffe mehr .. bis man da wirklich einen guten Hals hat. Daher haben die meist auch so eine günstigen Preis.

    Nun geht es ans Feintuning der Bünde.

    Nachdem alles klappt mit dem Fret Rocker .. und der Hals weiter gerade ist ( immer wieder prüfen! )

    klebe ich das Griffbrett ab :
    IMG_3333.JPG
    IMG_3335.JPG


    Mit Hilfe eines Edding/Marker .. schwärze ich nun die Bünde alle:
    IMG_3337.JPG

    Die Schwarze Markierung dient dazu .. um zu sehen wenn wir die Bünde Abrichten.. ob auch alle gleich Hoch sind. Sprich ist die Markierung überall weg .. so sollte dies Passen.

    Zum Schleifen der Bünde brauchen wir nun einen geraden Gegenstand.
    Hierfür kann man den Radiusblock nutzen ... spezielle Feilen etc.
    ich nutze sehr gerne hierfür meine Wasserwage. .. diese hat eine Gewisse länge die ideal ist für die Übung.
    Mit doppelseitigen Klebeband befestige ich 320er Papier. :

    IMG_3338.JPG
    IMG_3339.JPG

    Klar gibts es schönere Tools .. aber man braucht auch nicht unbedingt Teure Werkzeuge zu kaufen.

    Mit der Wasserwage schleife ich nun mehr oder Weniger Kraftlos über das Griffbrett.
    Das Schleifpapier schleift nun so wenig wie möglich und viel so viel wie nötig runter. :

    IMG_3340.JPG
    IMG_3342.JPG
    IMG_3346.JPG

    Wenn ich sicher bin das überall der Marker weg ist .. so püfe ich das Ergebnis nochmals mit dem Fret Rocker.. event. auch noch ob der Hals gerade ist.
    Wenn alles passt .. können wir nun mit der Bundfeile .. die Bünde wieder rund machen :

    IMG_3347.JPG

    Wieviel? Nun dazu habe ich ein Video gemacht.
    Man hört es gut .. wenn die Feile aufhört zu greifen bezw Feilen. Oft sind nur ein paar Hiebe nötig. Also auch da nicht wild runterfeilen.



    Dies ist eine Arbeit die etwas Geduld brauch und Feingefühl. Wichtig dabei einfach das Werkzeug nicht mit Kraft zu bedienen.

    Auch die Kanten der Bundenden sind in der Regel etwas scharf .. diese kann man mit einer Feile und 2-3 Hiebe zurecht feilen. Auch hier nicht mit Kraft und nicht zu viel.

    IMG_3350.JPG

    Ich prüfe auch hier nach diesem Schritt immer wieder mit dem Fret Rocker ob noch alles passt.

    Und nun geht es an Finish der Bünde.

    Hiefür nehme ich für den ersten Schritt gerne die Radiergummis von Göldo in 150er Körnung :

    IMG_3352.JPG

    Gehe gerne auch mit dem Gummi immer gerne über die Bundende ...so das diese auch wirklich smooth werden. Dies Frisst zwar der Gummi ordentlich .. aber was soll´s .. da muss er durch :)

    bin ich Zufrieden werde ich immer feiner ... 320er Schleifpapier, 450er ...
    IMG_3353.JPG

    Hierfür verwende ich gerne auch ein paar alte Schleifmittel von Abranet. Diese kann ich mit der Maschiene gut bedienen.. und helfen für ein sauberes Finish.
    Zum Schluss poliere ich das ganze mit Stahlwolle superfein. :

    IMG_3354.JPG

    Hier sieht man auch viele welche dann zum Dremel greifen um die Bünde zu Polieren.
    Darauf verzichte ich jedoch.
    Das Polieren der Bünde mit der Maschine mach ich dann meist wenn ich auch das Griffbrett fertig Poliere. .. so zusagen alles in einem.

    Nun kommt mal das Klebeband wieder runter :
    IMG_3355.JPG


    Mit etwas Terpentin mache ich dann noch die restlichen Klebereste runter :
    IMG_3356.JPG

    Griffbrett bekommt dann wieder etwas Öl :



    IMG_3363.JPG




    fertig :)

    Nun gilt es den Rest des Halses zu schleifen ..hierfür wird man sicher auch mal noch mal an die Kanten kommen der Bünde... deshalb schleife ich auch nie den Hals zuerst fertig.

    Aber das Gröbste auf der Fläche ist gemacht :)


    Danke fürs Lesen ..
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 11 Person(en) gefällt das
  3. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.268
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 01.03.17   #3


    Hier mein Video wie man mit Hilfe von CNC Instrumente baut ... wer glaubt das hier keine Handgriffe mehr nötig sind wird sich täuschen.
    Es braucht sehr viel Vorbereitung bis man ein gutes Resultat erreichen kann.
    Viel Spass beim zuschauen .. und ich freu mich auch über Feedback :)
    Lieben Gruss
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
  4. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.400
    Kekse:
    25.158
    Erstellt: 04.03.17   #4
    Moin!

    Ich habe da zwei kurze Fragen:

    Was ist das für ein Fräser für die Bundschlitze, was kostet er und wie oft bricht er einem ab?

    Und:

    Spart die CNC wirklich Zeit? Denn wenn man keine Serienfertigung so richtig betreibt, muss man ja am Rechner die Programme erstellen und jedes Teil ausrichten und vieles mehr. Ich persönlich könnte glaube ich nicht effizienter mit einer arbeiten. Klar nimmt sie einem komplexere Geometrien ab, die man lang mit der Hand herbeiraspeln müsste. Aber wenn ich mir da so manches YouTube Video ansehe, wo die Leute neben der CNC stehen, die irre langsam ist und mit dem Staubsauger jeden Span von Hand saugen... Tja... Wäre einfach nur nett von dir zu hören als was und wie du sie einsetzt und die tust während die Fräse läuft.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
  5. *JEAN*

    *JEAN* Threadersteller Don Jean Guitars

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    22.06.18
    Beiträge:
    2.268
    Ort:
    ist nicht wichtig!
    Zustimmungen:
    1.054
    Kekse:
    24.650
    Erstellt: 05.03.17   #5
    Der Fräser ist ein 0,6mm. Bis jetzt hat er ganz gut gehalten .. ist aber auch schon der 2te.
    Sind jetzt nicht so teuer (ca. 15-20.€).. Wir gehen ja nicht in einmal voll rein sondern in 3 Schritten.

    Für ein einzelnes Instrument lohnt sich der Aufwand nicht. Die Vorbereitung der CNC ist recht aufwendig .. sprich Programme, Schablonen etc.
    Ich hab z.b. nun für meine Linie einen StandardNeck welcher in 4 Modelle reinpasst ( 22Bünde, Fender Menusr )

    Korpuse sind etwas einfacher ...da diese keine Schablonen brauchen.

    Das Video zeig die Bewegungsabläufe 1:1 sprich an der Geschwindigkeit wurde nichts gedreht.

    Kleinere CNC müssen wirklich sehr langsam laufen.. dies ist bei unserer nicht der Fall. Dennoch Kontrollieren wir die Geschwindigkeit während des Prozesses per Hand.

    Wenn alles läuft und passt .. spart man jedoch Zeit.
    Wobei die Zeit ist eigentlich nicht das Massgebende.. sondern die Genauigkeit. Ich kann jedes Teil immer wiederholen und es kommt exakt immer gleich raus.

    Denke aber auch das ich mehr Teile herstellen kann als ein Handwerker an der Handfräse... vor allem Entspannter.

    Wenn man sowas in Angriff nehmen will .. so sollte man sich im klaren sein das man Wiederholungen braucht..naja und wünscht.

    Daher biete ich meine Teile auch als Bausatz an .. wo aber jeder individuell seine Hölzer aussuchen kann. Die Basis ist von mir gegeben.

    Wer eigene Modelle jedoch haben will . muss etwas tiefer in die Tasche greifen. ( Porgramierung etc 700.- ) plus dann die Teile.

    einen solcher Neck wie ich ihn anbiete kostet um die 120.- nur das Fräsen! Dazu kommen noch Hölzer und Porto.
    Aber wenn ich mir eine Handwerkstunde anschaue um die 50 Euro .. glaube ich kaum das jemand in der Lage und in der Präzision ist, so was in 3h Stunden hinzubekommen.

    Ich brauche für die Schleifarbeit an einem Neck danach nur noch 20min.


    Bei Warmoth kostet z.b. eine Neck ähnlich wie im Video ( Pao Ferro ) um die 350.- Dollar ( Plus Porto, Zoll und MWST )

    Bei mir 120.- fürs Fräsen .. Holz würde ich auf ca. 60-70 Euro schätzen. Nur noch Bünde und Bundieren .. naja und etwas Handarbeit.
    (mit dem Unterschied meine Bundschlitze sind nicht durchgehend daher auch ein anderes Level als wenn man sie mit der Säge durchschlitzt )
     
    gefällt mir nicht mehr 5 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping