E-drum als Anfänger???

von Stimmbruchjunge, 20.05.06.

  1. Stimmbruchjunge

    Stimmbruchjunge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 20.05.06   #1
    Hallo! Ich spiele zurzeit mit dem Gedanken vllt richtig mit dem Schlagzeugspielen anzufangen also mein Freund hat mir mal so einen Rhytmus beigebracht und mir dann auch mal ein Schlagzeugübungsbuch ausgeliehen aus dem ich jetzt schon die grundrhytmen kann. Also zu meiner eigentlichen Frage: würde es sich lohnen ein E-drum set zu kaufen also sowas in der Richtung https://www.thomann.de/de/millenium_mps100_edrum_starter_set.htm ? Weil bei und im haus wäre ein schlagzeug mit fellen viel zu laut. Danke schonmal für die antworten
     
  2. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 20.05.06   #2
    und dann wilst du ohne verstärkung drauf spielen ? Oder kommt da noch was dazu ?
     
  3. Stimmbruchjunge

    Stimmbruchjunge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 20.05.06   #3
    Also ich dachte jetzt erstma an kopfhörer. Ich meinte generell ob sich das lohnen würde oder obs total schwachsinnig ist
     
  4. wuerfel

    wuerfel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.05
    Zuletzt hier:
    19.02.07
    Beiträge:
    107
    Ort:
    bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.05.06   #4
    also ich würde eher zu einem Akustik set raten ein e drum in dieser Preisklasse ist zwar sehr verlockend aber das spielgefühl ist total anders... es gibt aber auch e drum die sind mit meshheads ausgestattet aber die gibt es erst bei den gehobenen Preisklassen... (meshheads = fühlt sich ähnlich an wie ein "echtes "schlagzeug... aber du kannst damit ein bisschen rumspielen würde aber vom Bauch aus zu dem Kauf abraten...
     
  5. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 20.05.06   #5
    @Stimmbruchjunge

    Ich würde dir aufjedenfall ein E-drum empfehlen. Natürlich ist das Spielgefühl anders als bei einem Akustikset, aber ob ich jetzt auf nem Pad übe oder auf einem E-drum mit gutem Sound... Ausserdem, solltest du irgendwann die Lust am drummen verlieren, ist es viel leichter ein E-drumset gut zu verkaufen als ein Akustik!

    Habe mir selber vor kurzem ein Yamaha DTX 2.0 gekauft und muss sagen, zum üben Zuhause ist es echt klasse! Man kann damit auch gut & leicht auftreten oder aufnehmen.

    P.S.: Bist du erstmal auf nem E-drum gut, bist auf auf nem Akustik noch besser!
     
  6. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 20.05.06   #6
    Genau das Gegenteil ist der Fall - bist du auf einem E-Drum "gut" - kannst du noch lange kein A-Set "gut" spielen. Dies habe ich aus eigenen Erfahrungen und aus einer Menge Gesprächen mit anderen E-Drummern erfahren.

    Ich würde dir persönlich von einem E-Drum abraten, ausser es gibt wirklich keine andere Möglichkeit. Wenn es denn dann doch ein E-Drum sein soll, dann sollte es ein höherwertiges sein (diese fangen bei so ca. 2000 Euronen an!).

    Ich persönlich spiele, unter anderem, auf einem Roland TD8 Set (mit einigen TD12 Features), werde dies aber bald aus oben genannten Gründen verkaufen.

    Groove,

    JC
     
  7. Drummerkeks

    Drummerkeks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.04
    Zuletzt hier:
    22.11.13
    Beiträge:
    78
    Ort:
    zu Hause
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #7


    Genau, ich spiele seit gut 2 Jahren auf einem A-Set. Wegen Nachwuchs bin ich auf ein Roland umgestiegen. Auf dem E-Set ist es leichter zu spielen, was die Dynamik angeht. Ich merke es immer sehr, wenn ich beim Unterricht wieder auf einem A-Set spiele. Hier hört sich das geübte nie so gut an wie zu Hause. Ich werde mir für zu Hause ein A-Set mit Meshhead-Fellen und Triggern zulegen.

    Ich denke, das ist die beste Lösung, für mich wohlgemerkt.
     
  8. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 21.05.06   #8
    LOL

    Ihr wollt mir erzählen dass es leichter ist auf einem E-drum dynamischer zu spielen als auf einem normalen Akustik Set???

    Sorry, das halte ich für absoluten Quatsch. Es ist viel schwerer auf einem Pad dynamisch zu spielen als auf z.b. einer Snare.
     
  9. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 21.05.06   #9
    Herr Jost, selbstverständlich reden wir hier nicht von diesem Yamaha Gummitellern, sondern von Mesh-Headbefellung. Wir reden auch hier nicht von dynamik oder nicht. Wir reden hier von Ganzen - und da ist es um einiges leichter auf einem E-Drum zu spielen als auf einem A-Set. Das können dir sogar Profidrummer wie z.B. Herr Schack (Roland V-Drum Endorser) bestättigen.

    Aber da du dir erst vor kurzem das Yamaha E-Drum zugelegt hast wirst du evtl auch noch drauf kommen (bzw. wenn dein Set aus Gummitellern besteht ist das Ganze wieder eine andere Baustelle - da wir von E-Drums sprechen, die den heutigen Standard gerecht werden)...

    Groove,

    JC
     
  10. Ludwig_Drummer_1

    Ludwig_Drummer_1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Linz/Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.05.06   #10
    Hallo

    Ich rate dir vom E-Set ab!!

    Wenn du das Problem mit der lautstärke hast kauf dir die Triggerhead Felle fürs A-

    Schlagzeug!!!

    Die sind noch lang besser als so ein E-Drumset!

    Natürlich gibt es auch gute E-Sets nur da bewegen wir uns wahrscheinlich aus deinem dir

    zur Verfügung stehenden Budget!!

    lg Paul
     
  11. Stimmbruchjunge

    Stimmbruchjunge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.05.06   #11
    Ok danke für die ganzen antworten kann mir auch nochmal wer erklären was diese triggerfelle sind ?
     
  12. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 21.05.06   #12
  13. Stimmbruchjunge

    Stimmbruchjunge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 21.05.06   #13
    Wieviel würde das so ungefähr kosten und wie laut wäre das so? Was is denn dann mit den becken?WErden die dann auch in irgendweinerweise getriggert?
     
  14. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 21.05.06   #14
    Achja soll sich der Junge ein High-end E-drum kaufen??? Natürlich denke ich bei E-drum an ein Einsteigergerät und die sind von der Dynamik nicht leichter zu handhaben als ein Akustikset, auch nicht insgesamt, dass ist einfach Käse. Ich habe auch schon auf nem TD8 gespielt, da ist der Unterschied etwas geringer aber dennoch bleib ich dabei, auf einem Akustikset ist man dynamisch viel flexibler als auf nem E-drumset. Da kann der Herr Wasweissich noch soviel Zeug zusammenreden... Das ist einfach quatsch und du hast das garantiert nicht richtig verstanden was der Herr gesagt hat.
     
  15. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 21.05.06   #15
    Ich glaube ausserdem dass wir unterschiedliche Vorstellungen von Dynamik haben.
     
  16. JC

    JC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.03.06
    Zuletzt hier:
    14.10.07
    Beiträge:
    760
    Ort:
    Franconia
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    412
    Erstellt: 21.05.06   #16
    Herr Jost. Zum ersten gehen unsere Meinungen nicht soweit auseinander wie du denkst und zum anderen gehe ich, sry, auf deine agressive Grundhaltung nicht ein. Was ich schreibe, schreibe ich aus Erfahrungen bzw. spiegelt meine eigene Meinung.

    Zum Anfänger-E-Drum Argument das du angefügt hast:

    Einem Anfänger, der noch keinerlei Erfahrung hat, würde ich von vornherein zu keinem E-Drum raten. Solch ein Set wie du es hast (Yamaha DTX 2 mit Gummitellern) ist kein Set auf dem man das Schlagzeugspielen erlernen sollte.

    Und falls es umbedingt ein E-Drum sein muß, dann sollte man sich bewußt sein das man dafür einiges investieren muß (Mesh Heads etc.) - (siehe meine erste Post).

    Meine Empfehlung für den Threadersteller:

    Ich empfehle dir ein A-Set und falls du aus lärmtechnischen Gründen dein A-Set nicht spielen kannst, das Set mit Mesh-Headfellen zu bestücken und zu triggern. Du bist durch diese Methode weitaus flexibler, kannst jederzeit sowohl getriggert als auch ungetriggert spielen.

    E-Drums mit Gummitellern sind nicht das was ich dir für das einsteigen ins Drumming raten würde - auch wenn uns dies unser Herr Jost weißmachen will.

    Groove,

    JC
     
  17. Puncher

    Puncher Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.02.06
    Zuletzt hier:
    23.09.10
    Beiträge:
    2.559
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.663
    Erstellt: 22.05.06   #17
    Bei der Lösung wie ich es geschrieben hatte wären das zum einen 230€ für die 5 Trigger. Bei einem Set 10, 12, 14 Toms, 14 Snare, 20 Bass wären das nochmal etwa 70€ für die Triggerfelle. Dazu fehlt noch ein Modul; preisgünstig z.B. das TD-3 http://www.musik-service.de/E-Drums-Roland-TD-3-Drum-Modul-prx395740130de.aspx Macht nochmal 280€. Sagen wir nochmal 50€ für Kabelage, Ständer, ... Also zusammen etwa 630€.
    Becken sind dabei natürlich noch nicht inbegriffen. Dazu entweder normale Becken nehmen oder Beckenpads, z.B. http://www.musik-service.de/E-Drums-Roland-CY-8-Cymbal-Pad-prx395740124de.aspx
     
  18. sanderdrummer

    sanderdrummer Mod Drums Moderator HFU

    Im Board seit:
    31.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.380
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    391
    Kekse:
    9.394
    Erstellt: 22.05.06   #18
    Wobei ich Doppellagige Triggerfelle empfehle.
    Einlagige haben, selbst lasch gespannt soviel Rebound,
    dass es dir den Stick ins Auge haut wenn
    du leicht drauftippst :D.

    Doppellagige sind nicht nur haltbarer sondern auch
    wenigstens ein bischen natürlicher.
    Wobei Edrumspielgefühl sehr sehr anders ist
    als Adrum Spielgefühl. ( ich spreche mal nicht
    von Dynamic sondern von Spielgefühl :rolleyes:)
     
  19. Stimmbruchjunge

    Stimmbruchjunge Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    25.10.15
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 22.05.06   #19
    Also wenn ich das jetzt richtig verstanden habe könnte ich mir ein relativ billiges a-drumset kaufen da die triggerfelle drafmachen und dann ins drummodul mit den triggerklemmen aber was ist jetzt mit den becken wenn ich mir richtige kaufe also lautstärkemässig her
     
  20. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 22.05.06   #20
    Herr J.C. hat immer Recht.

    Sag mal für wen wurden diese "Gummiteller" E-drums eigentlich ursprünglich konzipiert Mr. Oberschlau?
     
Die Seite wird geladen...

mapping