Einsteiger Hilfe - Tips und Knowhow?

von Das Bob, 07.08.07.

  1. Das Bob

    Das Bob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #1
    Hallo,
    ich spiele nun erst seit nem guten halben Jahr Gitarre und gebe auch gerne zu, dass ich noch nicht sehr gut bin.
    Dazu kommt, dass ich mir das Gitarre spielen über ein Lehrbuch selbst reinprügel anstatt einen Lehrer auf zu suchen, aber das machen ja bekanntlich eine menge von euch auch so^^!
    Ich habe bisher immer nur auf einer alten Akustik Gitarre, die ich auf dem Dachboden gefunden habe gespielt und habe mir nun in den Kopf gesetzt, dass ich mir eine "anständige" Gitarre zulegen will.
    Da ich ein Fan von Punk,Rock und Metal bin fällt meine entscheidung natürlich auf, na? Eine E-Gitarre natürlich ;) !
    Da ich zu leicht absschweife:
    Ich habe sämtliche Einsteigerthreads und FAQs durchgestöbert, habe aber immernoch keine Ahnung was für einen Gitarrentyp ich brauche oder welchen AMP.
    Ich habe mir zum Beispiel diese Gitarre rausgesucht, weiß aber nicht ob sie wirklich etwas aushält bzw. für einen Anfänger brauchbar ist!
    Genauso frage ich mich welchen unterschied es zu diesem, billigeren, Modell gibt.

    Das ganze hört sich jetzt vielleicht wieder nach 0-8-15 Anfänger Frage an aber ich kann nichts dafür.. ich bin nunmal einer^^!

    ~Böb
     
  2. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 07.08.07   #2
    Du hast dir schon sehr gute Gitarren rausgesucht, die zu deinem Musikstil passen!
    Eine etwas günstigere Alternative die auch sehr sehr gut ist wäre die RG 321:
    http://musik-service.de/Gitarre-Ibanez-RG-321-MHWK-prx395749891de.aspx

    Ansonsten solltest du dir auch mal die Ibanez SA Reihe ansehen!
    Allgemein wärs auch super zu wissen, wieviel du ausgeben willst!

    In Sachen AMP kann man zum Üben eigentlich die üblichen empfehlen:
    http://musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Vox-AD-15-VT-prx395741480de.aspx
    http://musik-service.de/Gitarrenverstaerker-Roland-Micro-Cube-prx395740164de.aspx

    Oder die Roland Cube Reihe im Allgemeinen!

    Das sind Modelling Amps, die ver. Verstärker Arten "modellieren" und das macht dich sehr flexibel! Wäre schade wenn du dir so eine tolle Gitarre kaufen würdest und am Amp sparen würdest ;)

    Die Amps reichen für Zuhause massig aus! Gigs fallen damit natürlich (erstmal) flach ;)

    Grüße
    Chaoz
     
  3. Das Bob

    Das Bob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #3
    Hmmm also meine Preisspanne geht so bis gut 400 Euro.. die erste Gitarre die ich gepostet hatte ( die RG-350 EXBK )wäre meine absolute Obergrenze gewesen.
    Ich weiß nun leider nicht ob es sich lohnt die Teure Variate zu holen bzw. was für einen Unterschied die einzelnen Modelle haben.. die Fachbegriffe sagen mir, trotz den Erläuterungen, nicht viel ;) ...

    Aber sag mal, ist in einem solchen AMP eigentlich alles was man für den Anschluss an die Gitarre braucht ( Kabelsalat ) enthalten opder bekommt man das seperat?
     
  4. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 07.08.07   #4
    Hi,
    also die RG 321 ist ne Gitarre die vom Preis her etwas drunter liegt und sehr sehr gut ist! Da gibts nix dran zu rütteln ;) Mit der reichtst du einige Jahre! Die Unterschiede liegen oft im Detail, bessere Tonabnehmer, anderes Holz, besseres Tremolo etc!

    Beim Verstärker liegt.. nix bei ^^ Wenn du im Laden kaufst, kriegste das allerdings meistens alles gratis dazu ;)
     
  5. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 07.08.07   #5
    Hi, in der Tat hast du dir eine top Gitarre ausgesucht! Besonders gut finde ich daran, dass sie absolute Allround-Qualitäten besitzt: Humbucker an Steg und Hals für einen satten Sound. Ein Singlecoil in der Mitte, wenn du einmal einen "luftigeren" Sound benötigst. Ein Floyd-Rose Vibrato, der sehr Stimmstabil sein soll. Mit der Gitarre wirst du fast alles spielen können. Ideal für den Anfang, wenn du noch nicht auf einen bestimmten Sound festgelegt bist (die ewige Diskussion Strat oder Les Paul).

    Einen ebenfalls sehr guten Eindruck in diesem Bereich macht die Arkane 100 von Lag (ca. 390,- Euro). Sie hat den gleichen Aufbau, wie die Ibanez.

    Zum Amp: Der Microcube ist nicht schlecht. Er hat einige Effekte an Bord und einen guten Klang. Allerdings kann man die Höhen und Tiefen nur über einen einfachen Regler ansteuern und nicht über drei Spuren (wie bei anderen Geräten). Im Moment gibt es bei Music-Store in Köln (Inet-Versand) ein interessantes Angebot. Einen 15 Watt Marshall-Amp incl. einem Stimmgerät für 109,- Euro. Leider kann ich dir nicht aus eigener Erfahrung sagen, ob er einen guten Klang hat. Aber vielleicht hat jemand anderes im Forum Erfahrungen mit dem Teil?

    Gruß

    Andreas
     
  6. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 07.08.07   #6
    Der MG15 klingt grottig. In der Preisklasse würde ich ganz klar dem MicroCube oder auch dem DA5 den Vorzug geben, die beide bei circa 100 Euro liegen.
     
  7. Saitenstechen

    Saitenstechen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.14
    Beiträge:
    1.128
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    8.657
    Erstellt: 07.08.07   #7
    Na, dann wäre das ja geklärt? ;)
     
  8. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 07.08.07   #8
    Jup. Hab mir selbst als Anfänger einen MG15 andrehen lassen, aber selbst das relativ ungeschulte Gehör wird bald die Nase voll davon haben ;)
     
  9. Das Bob

    Das Bob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.07   #9
    Wow... ihr habt mir bereits eine Menge geholfen!
    Hmmm... da scheinbar keines der Geräte (RG-321,350,370 ...) drastisch schlechter ist wird es vermutlich eine Entscheidung zwischen rationalem Denken und Eitelkeit werden ;) *scherz*!
    Ich bin mir zwar noch nicht wirklich sicher welche ich mir zulegen werde, aber ich tendiere zu dem etwas teurerem Modell (auch wenn ich mich als Anfänger für diese Denkweise irgendwie schon schäme ^^').
    Das liegt vermutlich daran, dass sich in meinem Kopf die Vorstellung festgefressen hat das eine gute Gitarre immer teuer sein muss?!?

    Naja aber zurück zum AMP: Größe scheint eben doch nicht alles zu sein, wenn ich mir den Micro Cube angucke. Aber in wie weit unterscheidet er sich denn von dem Vox Modell?
    Das einzige mit dem ich etwas anfangen konnte war die Watt-Zahl und die Einstellungsmöglichkeiten ( sowie die Ausstattung mit Speichern etc. ).
    Aber sind diese Einstellungsmöglichkeit für den Anfang wirklich nötig? Wie Blue CHaoz schon angemerkt hat, will ich mir den Spaß an der Gitarre nicht mit einem schlechten AMP versauen :( ...
     
  10. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 07.08.07   #10
    Die beiden Amps unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Leistung und den verschiedenen Effekten/Verstärkermodellen. Der MicroCube hat eine konstante Leistung von 2 W, während man die Leistung des DA-5 in 3 Stufen regulieren kann (0,5 W / 1,5 W / 5 W). Der MicroCube hat außerdem noch eine Stimmgabel verbaut - ob man die in den Zeiten der günstigen Stimmgeräte noch braucht ist Ansichtssache. Die Effekte finde ich persönlich überflüssig, den einzigsten Effekt den ich bei meinem DA-5 wirklich nutze ist Reverb.

    Ansonsten mein Lieblingstipp: Geh in einen Musikladen und spiel beide Amps an. Dürfte ja in Hamburg kein großes Problem werden ;)
     
  11. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 08.08.07   #11
    @Das Bob
    Da du ja aus Bergedorf kommst, renne doch einfach mal zu Merkl und lass dich etwas beraten.;)
    Wenn du jetzt von einer alte A-Gitte zu einer Ibanez wechseln willst, werden dir die Hälse wie Streichhölzer vorkommen.:D
    Ich finde sie genial.:great:
    Ich hab neulich Abend nur durchs Schaufenster geguckt, aber ein paar Ibanez hat Merkl auch hängen, habe jetzt aber keine Ahnung mehr welche Modelle das waren.
    Teste einfach mal an.
    Da du, wie du sagst, noch nicht so gut spielen kannst, musst du dich erstmal ein wenig auf den Gefühl verlassen:
    Wie fühlt sich die Gitarre an?
    Paßt sie genauso gut wie deine Unterhose?
    Sind von der Form her Ecken und Kanten die du auch zukünftig als störend empfinden könntest?
    Kannst du bequem greifen?
    Stehst du vom Greifgefühl doch vieleicht eher auf dickere Hälse?
    Nur weil die Ibanez geil aussieht und auch wirklich gut ist, solltest du trotzdem erstmal sehen ob du mit den Abmessungen (gewisse Eingewöhnungszeit eingerechnet) klarkommst.
    Solltest du Merkl einen Besuch abstatten, lasse dir aber bitte keine Gitarre und keinen Amp der Marke Stagg andrehen.
    Auch die Amps der Marshall MG Serie sind auf Dauer nicht so der Bringer.
    Mein Kauftipp für dein Buget lautet auch: Ibanez der RG Serie plus Roland MicroCube.


    Andreas
     
  12. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 08.08.07   #12
    Ich persönlich habe Micro Cube und Vox DA-5 ausgiebig angetestet und mich schließlich für den Vox als Zweitamp entschieden. Grund?
    Zunächst ma empfand ich seinen Sound einfach besser, voller. Das liegt kaum an der Leistung, weil die Models vom Vox sogar im 0,5W Modus irgendwie lebendiger klingen und mehr Druck machen. Das ist natürlich nur meine eigene Meinung.

    Ich muss aber zugeben, gerade als Anfänger wird man von den vielen Einstellungsmöglichkeiten des Vox schon mal regelrecht erschlagen. Der Cube ist zwar weniger vielseitig, aber eben leichter zu bedienen, was wohl daran liegt, dass er weniger Regler und somit Einstellungsparameter hat.

    Trotzdem sind wohl beides Amps, deren Kauf du nicht bereuhen wirst, geh einfach mal in den Laden und teste beide parallel an. Am besten mit deiner zukünftigen Klampfe^^
     
  13. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 08.08.07   #13
    Zwei Unterschiede der beiden Ibanez: Lackierung, und bei der teureren gib es ein Gigbag, bei der anderen eine Tasche. Ich würde mal über einen Preis für die günstigere, aber mit Gigbag und Gitarrenkabel, verhandeln. Empfehlenswert sind beide auf jeden Fall.

    Umbedingt aber probespielen. E-Gitarre fühlt sich zwar ganz anders an als eine akkustische, aber immerhin kannst Du schon spielen und dir so einen Eindruck verschaffen. Klang, Bespielbarkeit und die Empfehlungen von anderen sollten den Ausschlag geben. Lackfehler sind gut für Preisverhandlungen ;)

    Was Verstärker angeht, würde ich mich jetzt noch nicht ins Zeug legen. Die kleinen pre-Amps mit Kopfhörer sind ja heute recht gut und reichen völlig aus, wenn Du noch keine 100 Watt mit nach hause bringen willst. Für eine Band sind sie natürlich etwas zu leise :)

    Was war jetzt mit den Marshall MGs? Ich hab den 15 CDR und wüßte nichts auszusetzen. Natürlich klingt er nur nach Marshall und nicht nach Vox AC-30, Fender Twin Reverb oder Mesa Boogie. Wer sagt, daß der grottig klingt, mag vielleicht keinen Marshall Sound oder hat nicht die passende Gitarre. Ist natürlich ein reiner Übungsverstärker ohne weiteren Gebrauchswert.
     
  14. I_am_not_Neo

    I_am_not_Neo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.07
    Zuletzt hier:
    9.05.15
    Beiträge:
    230
    Ort:
    Röllbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    318
    Erstellt: 08.08.07   #14
    Ja aber, wenn er nen Vox oder nen Cube kauft, kann er ihn ja praktisch für immer als Übungsverstäker behalten, gerade wegen dem optionalen Batteriebetrieb. Außerdem sind die Teile halt vielseitiger als ein Marshall MG 15CDR.

    Ich hab nix gegen die Marshall MG Serie, ich spiele ja selber nen MG 100 DFX. Und obwohl die durch den Contourregler durchaus in der Lage sind verschiedene Sounds auszuspucken, musstu dennoch sehen, dass du bei nem Modellingverstärker für den selben Preis (<150€) auch gleich alle Effekte, die du fürn anfang brauchst eingebaut hast.

    Alternative wär dann evtl, sofern er einigermaßen gute Boxen hat, ein POD bzw. Multieffektgerät.
     
  15. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 08.08.07   #15
    Ich schließ mich den Leuten an! Der Marshall MG 15 is nix, man hat mir den im Musikladen als Alternative angeboten aber der Sound hat mir einfach nicht gefallen! Damals war das allerdings nicht das Hauptargument.. Hab mir den Cube 30 gekauft, der hat das gehabt, was ich haben wollte! Effekte, AMP Modelle etc! Aufgrund der 30Watt hat das Teil natürlich richtig Saft und macht ordentlich Lärm! Für ne Band natürlich zu wenig aber zum Jammen mit mehreren Personen ausreichend!

    Ansonsten würd ich mir noch mal den CUbe 15 angucken! Aber die Entscheidung sollte sich im Rahmen des genannten bewegen! Roland Cube Serie und VOX
    Damit kannst du nix falsch machen, am besten ist es sich die AMPs in Echt vorführen zu lassen! Gleiches gilt auch für die Gitarre! Nimm sie in die Hand, fühl sie und frag dich selbst (wenn du dich net entscheiden kannst) ob es sich gut anfühlt ;)

    Grüße
    Chaoz
     
  16. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 08.08.07   #16
    Wobei der Cube15 m.E. etwas mager von der Ausstattung her ist, der bietet auch keine Ampmodels sondern nur verschieden Zerrpedalsimulationen. Von den Ampmodels bietet der DA5 deutlich mehr als der Microcube (und auch mehr als der Cube20).

    C.
     
  17. Das Bob

    Das Bob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #17
    In der Tat, in Hamburg habeich wirklich kein Problem eine Gitarre probe zu spielen!
    Allerdings weiß man ja leider nie ob die bei Merkl das gewünschte parat haben.
    Ich habe mal von einem Gitarrenladen in der Nähe der Fabrik gehört. Wie stehts damit denn?
    Wie dem auch sei: Ich werde einfach mal GItarren und AMPs im Laden ausprobieren und mich dann entscheiden! Danke schon jetzt für eure Hilfe!
    Allerdings habe ich immer noch eine Frage: Welche Kabel braucht man denn dafür? Eins für den Anschlus an den AMP und eins für den Stromanschluss am AMP oder gibts da noch mehr?
     
  18. BlueChaoz

    BlueChaoz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    22.03.12
    Beiträge:
    840
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    608
    Erstellt: 08.08.07   #18
    Ganz einfach du brauchst exakt 1 (in Worten ein) Kabel ;)
    Gitarre => Amp
    Den Stromanschluss hat der AMP angeschweißt /gelötet / wie auch immer befestigt ;)
     
  19. Big A

    Big A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.06
    Zuletzt hier:
    1.10.09
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    631
    Erstellt: 08.08.07   #19
    ich werf jetzt einfach noch die http://musik-service.de/ibanez-rgr-321-exbk-prx395759188de.aspx in die Runde. Größter Vorteil ... fixed Bridge. Gerade am Anfang ging mir das Tremolo so heftig auf die Nerven. Stimmen und vor allem der Saitenwechsel geraten da so zum Geduldsspiel.
    Ich finde den Vox DA5 aktuell den besten der "Kleinen". Für zu Hause und unterwegs ein feines Gerät ... :great:
     
  20. Das Bob

    Das Bob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.07
    Zuletzt hier:
    24.05.08
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.08.07   #20
    @Blue: Okay also doch kein großer Kabelsalat ;) !

    Hmmm die 321 wurde ja bereits häufiger genannt. Aber wenn das Modell kein Tremolo besitzt ( für den Anfang vielleicht nicht so wichtig ) muss ich mir ja evtl. später ein neues Modell kaufen wenn ich das einsetzen möchte oder ist das Tremolo einfach nur nicht angebaut?!? Kann man das entfernen bzw. anbauen?!?
     
Die Seite wird geladen...

mapping